101

Schockverliebt und jetzt Absturz

Heffalump
Zitat von Lelia:
ich hatte noch nie ein starkes Selbstbewusstsein


Es geht nicht darum, was du damals hattest, sondern was dich zu dir machte.
Finde das Positive.
Meide das Negative.
Zumal es ja schon längst Geschichte ist. Vergangen.

Was hast du studiert?

11.01.2023 09:03 • #61


L
İch habe zweimal studierteinmal Klavier (künstlerisches und pädagogisches Diplom) und danach Lehramt (Grundschule/Mittelstufe, Mathe und Biologie). Das Lehramt habe ich mit dem Master abgeschlossen. Danach wurde ich schwanger und seitdem ist es beruflich nicht mehr weitergegangen. İch habe in einem Kindergarten gearbeitet, weil die Arbeitszeiten besser passen (wenn man Kinder hat), als Klavier zu unterrichten. İch sollte eigentlich schon seit 2021 Oktober wieder anfangen zu arbeiten, aber im Dezember bin ich durch die Trennung völlig zusammengebrochen. Das war zwei Tage vor Weihnachten. Mein Chef, der wirklich ein Schatz ist, hat mich dabei unterstützt, weiter Elternzeit nehmen zu können und so muss ich erst dieses Jahr im Oktober wieder anfangen zu arbeiten.

11.01.2023 09:12 • #62


A


Schockverliebt und jetzt Absturz

x 3


Heffalump
Du weißt aber auch, das Lehrer Händeringend gesucht werden. Du dir quasi aussuchen kannst, bei wem und mit welchen Arbeitszeiten.
Willst du das nicht in Angriff nehmen?
Man erlang ne große Menge an Selbstbewusstsein, wenn man für sich selbst, wieder in dem Metier arbeitet, für das man jahrelang studierte, zudem du das noch mit dem Klavier verbinden kannst.
Es gibt ja auch viele Musikschulen, die Teilzeit anbieten, oder noch ausgefallenere Modelle.

Ich bin mir sicher, das du das packst, auch, weil du dafür einiges erlernt hast, plus Masterdiplom. Das ist ne super Leistung.

Im Kindergarten, wenn auch löblich, deine Talente verschwendet.

11.01.2023 09:23 • #63


L
Ja, meine Mutter ist da ganz deiner Meinung. İch habe umsonst studiert, wenn ich nicht weiter mache. Das stimmt auch. Aber jetzt mit Kindern habe ich tatsächlich Angst davor alles zu vermasseln. İch trage so viel Verantwortung und mein Mann ist eigentlich nicht zu gebrauchen. Es gibt keine Unterstützungsmöglichkeiten. Das blöde ist, dass du Klavier erst ab 15:00/frühstens 14:00 täglich unterrichten kannst. Und die Kinder dann auch so betreut werden müssten. Es ist schwierig. Und ohne das Referendariat absolviert zu haben gelte ich definitiv als Quereinsteiger. Aber ich habe mich überhaupt nicht darüber informiert, was ich da eigentlich machen kann. Das Referendariat ist hart. Auch ohne Kinder. Aber da ich offensichtlich ohne jeglichen Plan dastehe wird es Zeit, dass ich mir meine Infos einhole und anschließend abwäge. İch weiß, dass mein Exmann mich unterstützen würde, aber er würde sich auch Hoffnungen machen, denn er will tatsächlich zurück...und für mich ist jeder Kontakt eine Zumutung. Er betatscht mich , sobald er eine Möglichkeit dazu hat und sagt mir auch ständig, dass er mich liebt. Da wird mir übel von. Also habe ich lieber keinen Kontakt

11.01.2023 09:38 • #64


Heffalump
Zitat von Lelia:
Und ohne das Referendariat absolviert zu haben gelte ich definitiv als Quereinsteiger. Aber ich habe mich überhaupt nicht darüber informiert

Dann wirds doch Zeit für, du lebst jetzt. Nicht in 10 Jahren wenn die Kinder groß und selbstständiger.

Zitat von Lelia:
İch weiß, dass mein Exmann mich unterstützen würde, aber er würde sich auch Hoffnungen machen, denn er will tatsächlich zurück.

Nun ja, das Gute zu nutzen und das Schlechte zu beenden, kann beides gut gleichzeitig betrieben werden.
Er löffelt dann die Suppe, die er dir jahrelang kochte.


Zitat von Lelia:
Er betatscht mich , sobald er eine Möglichkeit dazu hat und sagt mir auch ständig, dass er mich liebt.

Sagen kann er ja viel und vielleicht stimmt es auch, du kannst ja nicht für, wenn seine Liebesfähigkeit einer Meeresschnecke gleicht, nur für ihn - ist es sein Maximum.

Das, keinen Kontakt, mit Kindern immer so zweischneidig ist, ich kenne das. Aber auch hier, du bist die Königin deiner Wünsche. Du willst wieder in deinen Beruf zurück, weil es dir einst viel Freude machte, dich erfüllte. Dich zu dir macht.
Dann pack den Tiger in den Tank. Nutze deine Krallen aus - und (be)nutze ihn.
Er darf ja hoffen, aber das Berühren von Figüren ist wegen seiner Altlast derzeit nicht drin.
Und solange er da nicht ehrlicher ist, redseliger, feiner im Gespür und (was Männern oft nicht leicht fällt) dem Glauben, sie dürften Alles und du musst für Einzelteile um Erlaubnis bitten, solange bleibts beim Hoffen.

Ende Gelände. Du bist doch schon dreimal sechs Jahre alt. Du darfst laut Gesetzgeber sogar wählen gehen. Also, was hindert dich, nur du dich selbst. Aber warum, du bist die Summe deiner Einzelteile. Du bist mehr als nur Mutter, Haushaltsdepp und seine Fummeltrine.
Wenn er fummeln will, hat er doch seine Trulla für. Die freut sich sicherlich darüber, dass er wieder mit dir anbandeln will.

Und du willst um deiner Selbst willen geliebt werden, mit jeder Faser und nicht nur, du gerade, weil er dich derzeit nicht haben kann, nun attraktiver für ihn wirst.
Dein Mann ein Jäger ist, kein Beziehungsmaterial für lange Zeiträume. Eher so ein Betthupferl für, wenn ich einen im Tee hab.

11.01.2023 09:56 • #65


Heffalump
Zitat von Lelia:
Aber jetzt mit Kindern habe ich tatsächlich Angst davor alles zu vermasseln.

Du hast doch bestimmt auch Eltern, die dir unter die Arme greifen und statt jetzt sofort die Pferde scheu zu machen, sich erst erkundigen, was möglich ist oder wäre, was du dafür noch tun müsstest. Und Musikunterricht in den normalen Schulen wird doch noch angeboten?
Ich bin schon so lange aus der Schule raus, sorry, wenn ich evtl. Dummfug schreibe.

Aber bei Kindern, frühmusikalische Förderung, ist doch noch im Lehrplan.

Oder du, im Internat mit dort Wohnung, Betreuung der Kids dann möglich leichter zu bewerkstelligen, weil die Kids dann dort auch Unterricht haben.... vieles ist denkbar. Man muss nur anfangen. Ich weiß - leichter gesagt, als getan.
Aber


es lohnt. Für Dich, für die Kinder, für deine Zukunft.
Und vielleicht ist trotzdem, oder gerade deswegen die Referendarzeit noch, als Zuckerstück, oben drauf.

11.01.2023 10:12 • #66


L
Das Betthupferl.. das ist sie auchsoweit ich weiß, ist die Affäre beendet, aber das ist für mich egal. İch weiß das nur, weil sie mich hin und wieder anruft. Sie leidet unter der Trennung. Spricht mir auf die Mailbox. İch telefoniere nicht mehr mit ihr. İch weiß auch nicht, warum sie sich ausgerechnet bei mir meldet. Sie scheint so ziemlich das Gegenteil von mir zu sein. Spricht in Jugendsprache, mit boah Alta und allem was dazu gehört..
du sprichst meiner Mutter aus der Seele. Sie sagt auch, dass er jetzt mal dran ist und ich das ausnutzen sollte. İch muss Mut fassen und mich aufrappeln. Den Spagat zwischen Mutter sein und Selbstpflege hab ich noch nicht geschafft. Meine Eltern, die ganze Familie lebt im Ausland. İch habe nur den Vater meiner Kinder, leider.

11.01.2023 10:14 • #67


Heffalump
Zitat von Lelia:
İch weiß das nur, weil sie mich hin und wieder anruft. Sie leidet unter der Trennung.

Sie kann ja nur mit dir, weil du zum einen auch leidest und zum Anderen, es ist der gleiche Mann. Der Euch zum leiden brachte.
Zitat von Lelia:
İch telefoniere nicht mehr mit ihr. İch weiß auch nicht, warum sie sich ausgerechnet bei mir meldet.

s.o.
Zitat von Lelia:
Sie scheint so ziemlich das Gegenteil von mir zu sein. Spricht in Jugendsprache, mit boah Alta und allem was dazu gehört..

Sie musste das Gegenteil sein, sonst wäre dein Galan vom Regen in die Traufe..
Zitat von Lelia:
du sprichst meiner Mutter aus der Seele. Sie sagt auch, dass er jetzt mal dran ist und ich das ausnutzen sollte. İch muss Mut fassen und mich aufrappeln.

Deine Mutter meint es bestimmt gut mit dir.
Ich denke, du hast es gut getroffen - und das sollte dich auch stärken.

Wir Außenstehenden sehen halt emotionslos auf die Scherben, welche kitten und welche zum Müll.
Zitat von Lelia:
Den Spagat zwischen Mutter sein und Selbstpflege hab ich noch nicht geschafft.

Leila, ich brauche dir doch nicht zu sagen, das du ein Recht darauf hast, ein Leben auch ohne die Kids zu führen, was wird mit dir, wenn sie erwachsen sind, was willst du ihnen mit auf ihre Wege geben?
Damit Ihnen nicht dass widerfährt, was du gerade durchmachst?
Zitat von Lelia:
Meine Eltern, die ganze Familie lebt im Ausland.

Hinzug möglich?
Prüfe deine Optionen, schnuppere andere Luft. Weite deine Nüstern.

Umzug möglich?
Zum Lehramt?

Durchzug möglich?
Warst du schon bei einem Fachanwalt für Familienrecht? Um dich zu informieren, was, weil getrennt dir und den Kindern zusteht?

Aufzug möglich?
Womit kann man dich stärken? Damit du wieder agiler wirst?

11.01.2023 10:28 • #68


L
Oh je, beim Umzug sehe ich keine Chance. Meine Eltern leben in Israel. Für einen Urlaub geht das, aber ein Umzug wäre für die Kinder schlimm. Dann bleibt nur noch der Exmann...ich sehe erst mal, wie meine Möglichkeiten stehen. Noch weiß ich nicht, wo ich anknüpfen kann. Da muss erst mal eine Liste her und sortiert werden.
Oh ja, ich bin momentan leider kein gutes Beispiel für meine Töchter, aber ich möchte das auch ändern.
Das Verständnis für die Affäre kann ich nicht aufbringen, ist ja nicht so, als ob ich zwischen den beiden noch vermitteln sollte.. irgendwie hatte ich da wohl einen falschen Eindruck bei ihr hinterlassen. İch finde, so etwas sollte nicht gerade mit der Ehefrau besprochen werden. Sie kannte meinen Mann gar nicht, alles was er ihr erzählt hatte war gelogen. Nicht mal der Name stimmte. Sie hat ein Phantom geliebt, genau wie ich.

11.01.2023 10:35 • #69


Bebe
@Traurigxyz85
Ich bin jetzt zum zweiten Mal in Online-Therapie. Ich kenne den Vergleich nicht zu Präsenz. Man bekommt schnell einen Platz, sieht sich und kann sich austauschen.
Und kann schneller wechseln, falls einem der Therapeut oder Therapeutin nicht passt, oder die Praxis wechselt etc. .Bei mir schon alles vorgekommen. Kann’s nur empfehlen!

11.01.2023 10:43 • x 1 #70


Heffalump
Zitat von Lelia:
İch finde, so etwas sollte nicht gerade mit der Ehefrau besprochen werden.



Zitat von Lelia:
Sie hat ein Phantom geliebt, genau wie ich.



Zitat von Lelia:
ich sehe erst mal, wie meine Möglichkeiten stehen. Noch weiß ich nicht, wo ich anknüpfen kann.

Beim Arbeitsamt?
Beim Lehramt?
Du kennst dich bestimmt besser aus, als meiner einer

Zitat von Lelia:
Dann bleibt nur noch der Exmann

Grusel

Zitat von Lelia:
Oh ja, ich bin momentan leider kein gutes Beispiel für meine Töchter, aber ich möchte das auch ändern.

Bestes Beispiel, es gibt im Leben immer Sonnen - und Schattenseiten, die Schatten lehren uns, die Sonnenzeiten intensiver zu fühlen, zu wertschätzen.
Und wer durch den Schatten kommt, hat sein Rüstzeug für alle Lebenslagen.

11.01.2023 10:47 • x 1 #71


T
Ihr Lieben, es gab eine neue Begegnung. Wir haben uns auf dem Weg getroffen. Ich war super nervös und fühlte mich sehr unsicher, ich glaube dass war nicht gerade attraktiv.
Ich stellte ihm tausend Fragen, wobei er nicht so oft Gegenfragte, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber vielleicht habe ich ihm auch nicht den Raum gelassen. Zum Beispiel fragte ich ihn, wie es ihm geht, aber er fragte nicht zurück wie es mir geht. Wir tauschten uns darüber aus, wo wir wohnen, redeten etwas über Silvester. Er war super höflich zu mir, ließ mich zuerst einsteigen und kümmerte sich um einen Sitzplatz - echt Gentlemen like.
Ich hab ein bisschen versucht seine Körpersprache zu deuten: Keine erweiterten Pupillen (geweitete Pupillen sprechen für Interesse), Körperhaltung mir gegenüber nur anfangs offen, dann redete er meistens nur über die Schulter zu mir (in der Straßenbahn stand ich neben ihm, er blieb aber seitlich und drehte sich nicht zu mir hin).
Naja, kann man vielleicht auch überinterpretieren aber so richtig weiß ich halt nicht..
Wir haben uns dann nochmal morgens gesehen, gleiche Straßenbahn, aber es war wie beim letzten Mal: Er muss mich gesehen haben, grüßte mich aber erst in der Firma. Ich wollte mich auch nicht aufdrängen. Wir hatten dann aber eine lustige heitere Stimmung im Fahrstuhl.
Meine Gefühle fahren Achterbahn. In dem einen Moment bin ich mir sicher er denkt an mich, in den anderen Moment bin ich überzeugt davon dass ich mich da reinsteiger.
Einfach weil ich auch nicht wüsste, warum er ausgerechnet auf mich stehen sollte. Mein Selbstwertgefühl ist so klein und ich denke es gibt viel interessantere und hübschere Frauen da draußen.
Das eine Mal ging es im Gespräch um ein Restaurant bei uns in der Nähe: Er sagte: „Da müsste man mal wieder hingehen!“. Ich sagte dann nur: „Ja, das solltest du tun!“.
Meint ihr dass war eine Anspielung auf ein gemeinsames Hingehen und ich hab blöd reagiert?
Bin gespannt auf eure Antworten.
LG

Gestern 21:22 • #72


ElGatoRojo
Zitat von Traurigxyz85:
Ich sagte dann nur: „Ja, das solltest du tun!“.
Meint ihr dass war eine Anspielung auf ein gemeinsames Hingehen und ich hab blöd reagiert?

Ja

Er stellt eine man Feststellung in den Raum und du reagierst nicht mit wir. Wenn du so spröde bist .....

Gestern 21:25 • x 2 #73


T
@ElGatoRojo Ich war in dem Moment zu schüchtern Ich ärgere mich ja selbst darüber

Gestern 21:27 • x 1 #74


T
Zitat von Traurigxyz85:
Meint ihr dass war eine Anspielung auf ein gemeinsames Hingehen und ich hab blöd reagiert?

Ja, das war wirklich extrem ungeschickt. Das war nämlich eine deutliche Abfuhr deinerseits....

Gestern 21:28 • x 2 #75


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag