78

Schönes neues Leben - ohne Sinn

Angi2


1902
3
1480
Zitat von vollhorst:
Therapie läuft auch seit langer Zeit, Aussage dort: Meine Persönlichkeitsstruktur ist so, damit muss ich mich arrangieren.


Das gleiche erlebe ich im Moment, mein Leben hat jeden Sinn verloren...dabei bin ich nicht unglücklich oder depressiv oder lebensmüde, nein, mir geht es gut.

Alles fing an, nachdem ich Anfang des Jahres meinen Mann an den Tod verlor.
Es war nicht sein Tod, der mich aus dem Gleis warf - nein, sein langsames Sterben über 10 Jahre, die Not der letzten Tage, weil er sich gegen den Tod versuche zu wehren, den er spürte, aber nicht konnte.
Sein Herz raste, weil er nicht aufgeben wollte....er riss sich bis zur letzten Sekunde die Kleider vom Leib, sprang ruhelos durchs Zimmer....bis sein Herz aufgab.

Diesen unmenschlichen Kampf mit anzusehen und nichts tun zu können, hat mir jedes Gefühl genommen...alles ist sinnlos, weiß ich nun - es gibt weder eine Zukunft, noch gibt es Hoffnung.....wir sind nur ein Spielball des Lebens, bis unser Lebenslicht - ohne uns zu fragen - ausgelöscht wird.

07.08.2019 21:21 • x 2 #16


fe16

fe16


29994
1
38383
2,5 Jahre sind 2,5 Jahre
Man könnte das in Tage und so umrechnen
Muss man aber nicht

Es scheint wie bei einer Diät zu sein , irgendwann , ist stillstand mit dem abnehmen , obwohl noch genug Fett da ist .
So denke ich ist es auch bei der suche nach dem Sinn ?

Warum muss ich einen Sinn suchen ?

Frag mal deine Kids nach dem Sinn des Lebens
Sie werden dir sagen , leben Papa , leben

Wenn du dich damit beschäftigst , einen Sinn zu finden , wirst du einen finden , aber nicht wissen das es das ist was du gesucht hast .

Vielleicht hast du den Sinn schon gefunden , es aber nicht gemerkt ?

Kann der Sinn des Lebens nicht sein
Spass zu haben ,
Zu lachen .
Sich wohl zu fühlen
Mal mehr stress , mal weniger stress

Vielleicht hast du nun die Phase wo du zur Ruhe kommst , und du merkst das sich was verändert ,
Wie Tempi meint du häutest dich ...

Dein Adrenalin war immer oben , und jetzt flacht es ab ...

07.08.2019 21:22 • x 5 #17


Angi2


1902
3
1480
Zitat von fe16:
Sie werden dir sagen , leben Papa , leben


Ja, das ist die einzige Lösung....einfach leben!

Mit der richtigen Einstellung kann es sogar entspannter werden, weil man nicht mehr an die Zukunft denkt, sich nicht mehr fragt, was morgen wird....einfach nur lebt.

07.08.2019 21:24 • x 3 #18


Kerstin_2016


1926
8
3846
Ich klinke mich mal ein

Hier im Forum wird (in anderen Zusammenhängen) oft gefragt: wo siehst Du Dich in 5, 10, 15 Jahren. . .

Und da liegen meine Gedanken teils begraben, da ist mein persönlicher Stillstand, denn mir sträuben sich die Haare, wenn ich in nur 2 Jahren da stehen würde, wo ich heute stehe. Ja, ich kann mich weiterbilden, den jobtechnischen Standort wechseln. . .kein Problem, mein Job ist save (auch für mich selbst). Privat sieht es anders aus und wirklich passende Worte kann ich da noch nicht finden.

@vollhorst
Wo würdest Du Dich in 2,5,10 Jahren sehen (wollen)?

Mich in zwei Jahren da auch sehen wo ich heute stehe?!
Nee, gefühlt entwickel ich mich aktuell nicht, ich festige das ein oder andere "lediglich" nur noch. Das was mir vor drei Jahren noch Angst bereitet hat, fängt an mich zu "langweilen".

Es stellt sich für die Zukunft eine Art "Leere" ein ohne leer zu sein.

07.08.2019 21:25 • x 2 #19


fe16

fe16


29994
1
38383
Zitat von Angi2:

Ja, das ist die einzige Lösung....einfach leben!



Ich hab gelesen , grade was du erleben durftest .

Ich hab so was oft erlebt , beruflich , den Tot

Aber es jetzt so von dir , hier zu lesen , das macht mich betroffen .

Es tut mir leid für dich
Auch wenn es über 10 Jahre ging , es macht es nicht einfacher .

Virtuel würde ich dich gerne umarmen

07.08.2019 21:28 • x 3 #20


Angi2


1902
3
1480
Zitat von fe16:
Auch wenn es über 10 Jahre ging , es macht es nicht einfacher .


Die 10 Jahre machen es nicht leichter, aber ich konnte ihm wenigstens in diesen 10 Jahren eine gute Pflege angedeihen lassen, ihn zwischendurch seine Krankheit vergessen lassen.

Zitat von fe16:
Virtuel würde ich dich gerne umarmen


Ich danke dir.

07.08.2019 21:32 • x 2 #21


fe16

fe16


29994
1
38383
Zitat von Kerstin_2016:
Ich klinke mich mal ein

Hier im Forum wird (in anderen Zusammenhängen) oft gefragt: wo siehst Du Dich in 5, 10, 15 Jahren. . .

Und da liegen meine Gedanken teils begraben, da ist mein persönlicher Stillstand, denn mir sträuben sich die Haare, wenn ich in nur 2 Jahren da stehen würde, wo ich heute stehe. Ja, ich kann mich weiterbilden, den jobtechnischen Standort wechseln. . .kein Problem, mein Job ist save (auch für mich selbst). Privat sieht es anders aus und wirklich passende Worte kann ich da noch nicht finden.

@vollhorst
Wo würdest Du Dich in 2,5,10 Jahren sehen (wollen)?

Mich in zwei Jahren da auch sehen wo ich heute stehe?!
Nee, gefühlt entwickel ich mich aktuell nicht, ich festige das ein oder andere "lediglich" nur noch. Das was mir vor drei Jahren noch Angst bereitet hat, fängt an mich zu "langweilen".

Es stellt sich für die Zukunft eine Art "Leere" ein ohne leer zu sein.


Nein , seh es als sich nicht unter druck setzen .

Ich weiss auch nicht was in 2 Jahren sein wird
Aber ich weiss das ich heute meine Zukunft denke
Und wenn ich immer negativ denke , wird sie das auch sein

Kerstin , für mich ist leben anders
Es tickt keine Uhr die mir Stress macht . Wechseldienst
Verantwortung
Hab ich alles nicht
Ich bin alleine , mit Tier

07.08.2019 21:33 • x 1 #22


DieSeherin

DieSeherin


1301
1242
Zitat von vollhorst:
ch hab mir neulich in einem schwarzen Moment mal alte Chatprotokolle angeschaut, schon Monate vor der Trennung war da nichts Liebesvolles mehr.


und genau sowas meine ich! warum zum henker liest du die alten chats? warum hast du die überhaupt noch!? wenn du selber das (ständig) aktiv förderst, dass deine seele nicht voran kommt, sondern im vergangenen hängenbleibt... nun...

08.08.2019 08:48 • x 4 #23


vollhorst

vollhorst


1124
2
2027
Danke für eure Antworten! Es hilft mir, gelegentlich aufgezeigt zu bekommen, wie sehr ich wieder auf einer bestimmten Schiene sitze und betriebsblind werde. Eure Antworten zielen auf Achtsamkeit, Geduld, Akzeptanz, Loslassen/Abgrenzung, Selbstliebe. Es fällt mir nicht leicht, das alles in mein Leben zu implentieren, ich bleibe aber dran .

Zitat von Kerstin_2016:
Wo würdest Du Dich in 2,5,10 Jahren sehen (wollen)?

Ich merke schon Entwicklung an mir als Mensch, da "hilft" der Trennungsschmerz tatsächlich. Zudem habe ich für viele Lebensbereiche Nah- und Fernziele. Es hängt von meiner Verfassung ab, wie stark sie mein Handeln bestimmen, zur Zeit zugegebenermaßen weniger. Konkret zum Thema Liebe: Einen Abschluss mit der alten möchte ich in 2 Jahren geschafft haben. Eine neue Partnerschaft wäre schön, wobei ich auch allein sein kann.

Ich hab mich mal wieder bei Tinder angemeldet. Meine Güte, ist das ein frustrierendes Geschäft

Zitat von SelmasLaughing:
Klingt nach innerlichem hohen Anspruch.

Schreib bitte dazu mal mehr. Was meinst du genau?

@Angi2 Herzliches Beileid! Du erlebst sicherlich eine andere Dimension von Leid mit der ich meine Situation nicht vergleichen kann. Aber schön, in einem deiner Posts auch Hoffnung zu lesen

11.08.2019 18:44 • x 1 #24


Licht-Wesen

Licht-Wesen


24
15
naja Tinder...willst du eine arme Frau als Lückenfüller benutzen, denn das wäre sie, solange du noch Gefühle für deine Ex hast. Obwohl das Leben bringt auch Überraschungen. Ich durfte einige große Lieben in meinem Leben erleben und dachte mir ich werde niemals darüber hinwegkommen. Es folgten lange Zeiten von Depressionen. Aber es wurde irgendwann auch gut. Nun leide ich seit 8 Jahren an Liebeskummer und konnte niemanden an mich ranlassen. Aber auch diese Liebe und der Liebeskummer verblasst langsam endlich...

ich hoffe daß du NICHT sooo lange leiden musst. Und es kommt wirklich die Zeit wo man sich denkt, woww der Typ, die Frau von mir aus, löst ja Gefühle in mir aus....an sowas habe ich ja nicht geglaubt! glaub mir es passiert wieder. Braucht manchmal recht lange. Auf einmal steckt man wieder in einer Beziehung die toll und klasse ist, verliebt sich sogar doll und dann ist wieder Schluß..und der Schmarren geht wieder los. Das große Weinen, die große Depression, Selbstzweifel und vor allem Selbstmitleid jahrelang...wenn man hoch fliegt, kann man auch tief fallen. Aber das ist mir immer noch lieber als so ein langweiliges Dahinleben, Co existieren, nur aus Gewohnheit oder Faulheit...

wenn wir jemanden verlieren, dann denken wir uns wir sind so traurig weil diese Person weg ist und vermissen sie ganz arg. Wir jedoch vermissen nicht diese Person an sich, sondern die Gefühle die er/sie in uns geweckt hat. Es ist nicht die Person die wir lieben, ergo vermissen wir eher die Liebe an sich. Somit ist jede Person ersetzbar! das zu verstehen ist eine große Kunst.

vllt. bist du auch nur depressiv? wenn du keinen Sinn und Lustlosigkeit empfindest, spricht das schon dafür. Selbsterkenntnis....du weisst schon wies weiter geht...

11.08.2019 19:40 • x 1 #25


vollhorst

vollhorst


1124
2
2027
Zitat von Licht-Wesen:
naja Tinder...willst du eine arme Frau als Lückenfüller benutzen, denn das wäre sie, solange du noch Gefühle für deine Ex hast.

Naja, es gibt auch Leute, die sagen, dass ich mal ein bisschen daten soll. Eine Lückenfüllerin suche ich nicht.

Zitat von Licht-Wesen:
vllt. bist du auch nur depressiv?

In Episoden auf jeden Fall. Ich hab mein Leben aber gut im Griff und weiß mir in den Situationen ganz gut zu helfen. Bin ja in Behandlung. Nur Medis möchte ich nicht nehmen, das hatte ich schon.

Zitat von Licht-Wesen:
Aber das ist mir immer noch lieber als so ein langweiliges Dahinleben, Co existieren, nur aus Gewohnheit oder Faulheit...

Das stimmt. Wie gesagt, Erkenntnis ist in der Regel nicht mein Problem

11.08.2019 19:51 • x 1 #26


Licht-Wesen

Licht-Wesen


24
15
Was sagt denn dein Therapeut? wie kann man dir helfen, was würde dir gut tun? mir hat eine Gesprächstherapie 0 gebracht dafür aber die Medikamente aus dem Tief geholt.

11.08.2019 20:01 • #27


Kerstin_2016


1926
8
3846
Zitat von vollhorst:
Ich hab mich mal wieder bei Tinder angemeldet. Meine Güte, ist das ein frustrierendes Geschäft


Grins, jepp

In Sachen Partner bin gelassener. Je nach tagesform ist dahingend ein Wunsch oder halt nicht.

Mich interessiert auch was mit den "Erwartungen" gemeint ist.

Schicken Abend noch und schön dass du dich hier wieder gemeldet hast.

11.08.2019 20:05 • x 1 #28


vollhorst

vollhorst


1124
2
2027
@Licht-Wesen Ja, Gespräche bringen gerade diesbezüglich nicht viel, gegen Medis sträube ich mich. Hatte ich wie gesagt schon und bin froh, dass die Zeit zu Ende ist. Ich hab erst vor den Ferien, das Thema hier angesprochen. Nächste Woche werde ich nachhaken.
Zitat von Kerstin_2016:
Je nach tagesform ist dahingend ein Wunsch oder halt nicht.

Das bringt es auf den Punkt.

11.08.2019 20:10 • #29


Dark_Cloud


785
1
1080
Hey vollhorst. Bist nicht allein. Grad als ich dachte jetzt läufts und Ruhe reinkam - hab ich ne Panikattacke vom Feinsten bekommen, weil ich nicht wusste, was ich mit mir und der Zeit anfangen soll.

Erst wars der Job, dann Family und Haus, dann Trennung, dann neues Leben und Jetzt das erste mal Zeit für mich und das macht mir manchmal richtig Angst .

Was fang ich mit meiner Zeit an ? werd ich wieder ne Beziehung haben und will ich das? Wozu ne Beförderung , wen soll ich damit verwöhnen ?

Etc. Die Antwort ist vielleicht : treiben lassen und mal im Augenblick leben und nicht in zielen. Vielleicht ist das die Lektion , die es jetzt zu lernen gilt

11.08.2019 21:22 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag