69609

Schreibt hier eure SMS, statt an die Ex

Hola15
Trigger Warnung- Suizid

Dein Todestag - ich würde gerne an dein Grab, aber ich hoffe du verstehst, dass ich diesen Ort gerade nicht aufsuchen möchte.

Ich möchte stattdessen hier meine Gedanken dazu aufschreiben, das Ganze nochmal Revue passieren lassen.

Du machtest den Anfang. Ein paar Monate später ging die Katastrophenserie weiter. Reines Chaos. Seitdem scheint die Zeit irgendwie stehengeblieben.
Vier Jahre ist es nun her und ich frage mich was in der Zwischenzeit an Leben passiert ist. Irgendwie ist alles aus den Fugen geraten.

Heute vor vier Jahren weckte mich dein Bruder „meine Schwester ist tot“.
Es war unglaublich und doch nur eine Bestätigung dessen, was wir befürchteten.
Wir hatten oft geredet und überlegt was wir machen könnten, ob und wie wir dir helfen könnten.
Du warst so in deiner eigenen spirituellen Sicht gefangen, dass du nichts anderes glauben wolltest.
Und doch denke ich hast du bei deinem Bruder Hilfe gesucht.
Es war und ist so tragisch. Er konnte es damals nicht. Er und du wart Gefangene eurer Geschichte und Dynamik. Das war offensichtlich. Heute, vier Jahre danach, würde es vermutlich anders aussehen. Dein Bruder hat gelernt. Leider zu spät. Zu spät für dich und euch, zu spät für so vieles.

Zuletzt sah ich dich gestern Abend vor vier Jahren. Ich frage mich, ob es anders gelaufen wäre, wäre ich nicht da gewesen. Wäre ich nicht mit Schmerzen auf der Couch gelegen und du wärst geblieben. War es ein Hilfegesuch oder ein Abschied? Ich war auf jeden Fall an diesem Abend fehl am Platz.

„Alles gut“, die letzten Worte an deine Mutter.

Wie hast du deine letzten Stunden verbracht? Wohin warst du unterwegs? Zu ihm? War es sein neues Profilbild?
Wie fühlt es sich an so unvorstellbar lange auf den Aufprall zu warten? Ich mag es mir gar nicht vorstellen.

Du bist zerbrochen an deiner Geschichte, er setzte nur den Schlusspunkt. An der Härte deiner Mutter. Deine Mutter, die ihre eigenen Verletzungen mit ihrer Härte und Sarkasmus überdeckt.

Sie hat in meinen Armen um dich geweint.
Ich bin mir sicher sie liebt dich und auch deinen Bruder. Aber sie konnte es nicht zeigen. Ich konnte es aber unter ihrer harten Schale spüren.

Wie auch dein Bruder. Er ist in den Funktionsmodus gegangen. Hat alles, wirklich alles organisiert.
Aber darunter war viel Schmerz. Er hat sich von dir verabschiedet. Das war ihm sehr wichtig. Er zitterte am ganzen Körper.

Ich habe zu deinem Begräbnis übrigens die Schwester deiner Mutter kennengelernt. Ohne Worte. Da ist deine Mutter harmlos dagegen. Das Einzige was ihr einfiel war, immer und immer wieder, deiner Mutter und deinem Bruder die Schuld zu geben. Hart und böse hab ich sie erlebt. Aber du kennst sie ja.

Für diese Familie hattest du zu viel Gefühl. Eine zarte Blume in einer Betonwüste. Du hast dich lange tapfer gehalten, aber es fehlte schlussendlich alles Nährende.

Natürlich war deine Anklage an deine Mutter vollkommen berechtigt. Leider fandest du in deinem Bruder kein Verständnis, keinen Verbündeten. Für den Blick in den Abgrund ging es ihm damals noch zu gut. Heute könnte er vermutlich anders damit umgehen. Zu spät.

Er ist heuer im gleichen Jahr wie dein Vater und du. Er hatte schon vor dir Angst davor, glaubte dieses Jahr nicht zu überleben. Weißt du das?
Es ist tatsächlich ein hartes Jahr für ihn. Aber ich denke er wird es überleben. Diesmal bin ich, nicht er, in der Rolle nicht helfen zu können.

Liebe x., es tut mir so leid für dich, dass du dieses Schicksal tragen musstest. Das du in diese verkorkste Familie hineingeboren wurdest. Du hast dein Herz und Gefühl nicht verloren.

Es tut mir leid, dass ich keinen Weg sah dir zu helfen oder deinen Bruder rechtzeitig dazu zu bringen. Es tut mir leid, dass ich an diesem Abend zur falschen Zeit am falschen Ort war. Bitte verzeih.

Ich wünsche dir, dass es dir gut geht dort wo du bist und deinen Frieden gefunden hast. Und ich wünsche dir, dass die Reise deiner wunderbaren Seele dich in bessere, glücklichere Zeiten führt.

Umarme dich und lege dir in Gedanken deine Lieblingsblume aufs Grab ️

09.03.2023 14:26 • x 8 #7351


Paragon
Bin immer noch wütend. Fühle mich im Stich gelassen, verlassen, belogen und betrogen. Stelle gerade die letzten fünf Jahre in Frage. Frage mich, wieso ich zwei Außenbeziehungen mitgetragen habe, obwohl ich es eigentlich monogam haben wollte. Wie du es zulassen konnte, dass ich Liebe für dich entwickle, dass ich dir schreibe, dass ich dich vermisse, mich darauf freue dich wieder zu sehen, dich anrufe, nur um deine Stimme zu hören.

Wie du mich gefragt hast, ob ich bleiben kann, dass ich dich den Arm nehmen soll, dass du mich vermisst, dass du dich freust, wenn wir uns wieder sehen, dass du dich freust nach Hause zukommen, wenn du bei mir ist, nur um mir sechs Wochen später zu erzählen, dass es vorbei ist.

Ich hab noch zwei große Bilder hier, die ich dir zu Weihnachten gemalt habe. Da steckt so unglaublich viel Zeit drinne. Am liebsten würde ich die einfach in den Tonne werfen.

Wahrscheinlich erzählen dir deine Freunde, dass es eh nicht gepasst hat und das die Neue so viel besser ist, als ich, weil ich so oder sein ein Ar. bin. Die monogame Beziehung, die ich eigentlich wollte, du mir nicht geben wolltest, führst du dann jetzt mit der Neuen.

Mir ist klar, dass du mir die Hälfte davon auch vorwerfen könntest und das unter der Wut Trauer, Einsamkeit und dem Gefühl ungenügend zu sein liegen. Ich vermisse dich, ich vermisse es mit dir zur reden, mit dir zu lachen, mit dir den Tag zu teilen,

09.03.2023 17:30 • x 1 #7352


A


Schreibt hier eure SMS, statt an die Ex

x 3


blaublond
Weisst du, du hast mich sehr verletzt. Und dich nicht mal entschuldigt. Du bist eine menschliche Enttäuschung.Aber irgendwas in mir liebt dich trotzdem

09.03.2023 23:39 • #7353


U
Heute selbst einen Termin gelegt, der auf den 14.04 fiel und mich selbst kurz gefragt, ob das ein Problem sei und mir selbst geantwortet, dass es keines sei.


Was sollte ich da auch sagen?

„Ne, da muss ich zu dem Grab von jemandem, der mich gehasst hat und Blumen darauf werfen?“


Tut mir leid und ich habe noch immer ein schlechtes Gewissen, wenn mir das laut Kalender auffällt….

Aber ich entscheide mich dann halt für etwas anderes.

So wichtig war ich dir nie.
So wichtig bist du mir nicht.

So einfach ist das.

10.03.2023 00:43 • #7354


Hansl
Ich liebe Dich tatsächlich

10.03.2023 04:27 • #7355


btlwe.
Es war unfair, dass du dich nochmal zurückgemeldet hast, es hat mich wirklich zurückgeworfen! ich habe dir gerade gesagt, du ich mir 6 wochen kontaktverbot selbst auferlege! ich sage sowas wenigstens jemand direkt, um ehrlich zu sein, fehlen noch 2 bis 3 kleine schritte, um meine pro vs. contra liste
(stand heute 3 zu 36) zu komplettieren! ich werd es auslaufen lassen, niemals wirst du mich wieder hören oder sehen. dir gehts nur um ein machtspielschen. bei mir ist ggüber dir nur noch wut. die blöße dir gegenüber zu explodieren, geb ich dir nicht, du sollst an deiner eigenen s***** ghostingkacke brechen.

10.03.2023 06:55 • #7356


Nik92
Warum antwortest du nicht auf meine Nachricht von vor drei Wochen?

Warum tust du mir nach einem halben Jahr immer noch so unwahrscheinlich weh?

Warum warst du am Ende so unfassbar kalt und herablassend zu mir, wenn ich dich doch immer gut behandelt habe? Bin ich dir wirklich so wenig wert?!

10.03.2023 07:46 • #7357


T
Hey R.
Dank den Leuten um mich herum, ist mir bewusst geworden woran es bei mir wirklich liegt. Wir hatten viel Streit, aber auch schöne Zeiten. Ich hoffe du vergisst diese nicht zu schnell. Wir brauchen jetzt wohl Zeit für uns um das alles sacken zu lassen. Ich hoffe wir können irgendwann wieder einen Schritt aufeinander zugehen, denn ich liebe dich.

11.03.2023 10:03 • #7358


Matroschka
Ich wollte dir gerne mitteilen , und habe überlegt ob ich es öffentlich machen sollte , scheue aber , dass es dadurch nur zu neuen Ärger kommt , dass ich mindestens genau geschockt , traurig ,wütend und enttäuscht über sein Verhalten bin , wie Du .

Wenn ich gewusst hätte , dass es Dich gibt , ich hätte den doch nie angefasst , alleine mir und meiner Gesundheit zu liebe schon nicht , dass ist er mir nicht im geringsten Wert .

Ich möchte Dich damit wissen lassen , dass es mir damit auch nicht gut geht , Affäre hin oder her , ich glaube noch an die Liebe und die Seelenverbundenheit , Romantik , kitschig mit allem drum und dran und deswegen tut es mir weh , wie leichtfertig er das gebrochen hat , wie er gelogen hat obwohl er auch mir gegenüber überzeugend behauptet hat , dass er ehrlich ist/ sei und das er Fremdgeher hasst und verachtet . Ich habe dem geglaubt , ich habe ihm genauso vertraut , immer und immer wieder . Darum ging es ja in den komischen Streits , die irgendwann auch Routine und sowas wie Necken war .

Ich Versuche das zu verarbeiten und ich denke , wir sind uns einig , dass keine Frau dieser Welt , solche ver@rsche verdient hat . Ich kann in etwa nach vollziehen , was dein Schmerz darüber ist , aber auch Du hattest Gelegenheit mich zu kontaktieren , zu schreiben und sonst was und kennst nur seine Version und in seiner Version bin ich in ihn verliebt ...ich würde Dir Screenshots senden , wo das Thema so oft bestritten wurde , damit Du das erkennst . Sei nicht wütend auf mich , sei wütend auf ihn und in der aktuellen Lage , befürchte ich einfach , dass er es mit jeder abzieht und das ist echt belastend . Ich will ihn nicht Mal vors Schienbein treten , auch die andere Sache haben wir bereinigt , mir liegt einfach viel an der Wahrheit und in Zeiten , wie diesen , wo gerade wir Frauen so aufpassen müssen , nicht an irgendwelche Idioten zu geraten, sollten wir lieber zusammenhalten und gegen halten .

Natürlich habe ich Angst , dass es mir eines Tages genauso ergeht ...noch viel mehr habe ich Angst , dass es zu einer Rache Situation kommt , bei der es nachher heißt : Damit Du Mal weißt , wie sich das anfühlt ! Das wäre absolut kindisch , deswegen habe ich das Bedurfniss das ein für mal zu klären , dass auch die Betrogene in der Situation bin , auch wenn es nur was lockeres war . Immerhin hat er mir auch gedroht , dass er mir alle zukünftigen Verbindungen madig machen will , dass er dafür sorgen wird , dass ich mit Niemanden mehr glücklich werde und hat auf Partys geprahlt und selber alle wissen lassen , dass wir was hatten , auch mir war das peinlich ohne Ende . Ich habe es noch am selben Abend erfahren und so oder so ist mir das viel zu viel Drama und nie , kommt eine Entschuldigung . Ich kann selber kaum glauben , dass ich insgeheim darauf warte , aber er ist wirklich eiskalt und das ruft den Gedanken an alle Streitereien auf und meine Befürchtungen waren wohl doch wahr . Es ist abartig , einfach abartig . Ich will mit solchen Menschen nichts zu tun haben und mir geht dieses öffentlich Gerede und gehetze echt auf den Keks ...ihr seid da so dumm , ich sag es ganz ehrlich , dass es einfach nur Fremdschämen ist !

Aber seid doch nicht sauer auf mich , oder mischt Euch in meine Privatsspähre ein , spielt unter Eures gleichen und gut . Das ist absolut nicht meine Welt und ich Ekel mich einfach nur davor .

Wenn Du ihm verziehen hast , hast Du keine Ehre vor Dir selbst .

12.03.2023 01:29 • #7359


Nik92
Noch immer existieren Momente, in denen ich nicht nachvollziehen kann, weshalb ich nicht mehr ein Teil deines Lebens sein darf. Schließlich habe ich dir kein Unrecht getan. Ich war einfach nur ich und dennoch hast du mich ausgestoßen.

Warum hast du das gemacht?!

13.03.2023 07:20 • #7360


C
War's das jetzt wirklich?
So?
Ich hoffe es hat Spaß gemacht. Bin mir nicht sicher ob du nur feige bist oder ein feiges A.
Ich wollt dir nicht deine Freiheit nehmen, dich nicht zu einer Beziehung überreden oder in Ketten legen.
Anstatt mich immer wieder zu vertrösten, rumzueiern und Treffen zu verschieben
hättest du einfach sagen können dass du nur schreiben willst und dir an persönlichem Kontakt nichts liegt oder du Bedenken hast weil ich noch Gefühle für dich habe.
Was ist daran bitte so schwer?
Wofür das hinhalten, wenn du doch (so wie es den Anschein macht) nie wolltest? Ich versteh es nicht.

13.03.2023 19:05 • x 3 #7361


Sandra1974
Ich fühle mich immer leerer. Seit es Dich nicht mehr in meinem Leben gibt, komm ich nicht mehr richtig auf die Füße. Von Außen betrachtet ist alles okay. Aber in mir drin ist so viel Dunkelheit, Abgründe und Einsamkeit. Es ist wahrscheinlich die Abrechnung für letzten Jahre der Überlastung.
Das mit dem Job setzt mir sehr zu. Dass sie nicht die paar Prozente aufstocken, um mich zu halten. Nach 20 Jahren! Jetzt dümpel ich mit zwei Jobs durch das Leben und irgendwie finden das alle „normal“. Nur ich nicht. Ich fühle mich schlecht behandelt. Ich mag auch keine Absage auf eine Bewerbung mehr lesen. Und ich hätte gerne jemanden, mit dem ich mich darüber austauschen kann. Hab ich ja. Aber ich mein das anders. Du wüsstest wie ich es meine.
Meine Mutter macht mich fertig. Ich bin der Hampelmann, der macht und tut und sie „wählt“. Ich hab meinen Aktionismus jetzt eingestellt. Das ist erst Mal richtig. Aber dann auch wieder nicht. Es führt dazu, mich noch leerer und düsterer zu finden. Nichts ist leicht, schön und unbelastet. Das macht mein Kopf, aber auch mein Herz. Ich möchte gerne zurück zum Optimismus, aber ich seh den Weg nicht im Dunkel. Mit Dir begann die zweite Welle meiner Dunkelheit und die ist anders als die erste, gegen sie habe ich aktiv gekämpft. Sie kam von außen. Diese jetzt fühlt sich nach Aufgeben an und kommt von innen. Du bist nicht die Ursache, aber der Auslöser.

13.03.2023 19:26 • #7362


btlwe.
@cien exakt die mail ist so mein state of mind 2023 bisher...kopf hoch.

13.03.2023 19:48 • x 1 #7363


E-Claire
man, i thought you were something, you are.

Thing is I am something too. I just got the coolest offer ever, concert wise.

I am so incredibly pleased.

Have good life, because I will definitely have it too.

14.03.2023 00:51 • x 1 #7364


J
Mit jedem Tag, der vergeht, merke ich, dass ich gut ohne dich leben kann. Aber mir wird auch immer wieder bewusst, dass es nur halb so schön ist.

14.03.2023 16:05 • #7365


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag