342

Schwanger und getrennt - Meine Schuld

Sünde

74
1
31
Hallo zusammen,

seit fast 8 Wochen bin ich schon getrennt/verlassen worden und leider wird es nicht besser.
Wir waren 11 Jahre zusammen. Haben 1 Vorschulkind und ich bin jetzt in der 37. SSW schwanger.

Wir sind sehr jung zusammen gekommen. Eine typische on/off Beziehung, die sehr toxisch war. Er hat mich sehr oft betrogen bzw. in seinen Augen nicht. Stress - Trennung - gleich neue Frauen - nach paar Wochen wieder zusammen. Es ging immer von ihm aus. Ich habe ihn sehr geliebt aber das Feier und andere Frauen Thema war immer präsent. Bis unsere 1. Tochter auf die Welt kam. Wir sind zusammen gezogen und ich dachte es wird besser. Aber leider hat sich das Muster durchgezogen. Beruflich war er nur am Wochenende zuhause und am Wochenende hat er im Club gearbeitet. So dass ich die kleine Eigtl alleine groß gezogen habe. Vor 2 Jahren hatte ich genug. Endgültige Trennung. War eine sehr sehr harte Zeit für mich aber ich bin durchgekommen und habe angefangen wieder zu leben. Ich habe jemanden kennengelernt bzw. mit ihm nach dem feiern geschlafen. Er hat das mitbekommen und hat Riesen Stress gemacht. Aufeinmal wollte er sich ändern und seine Familie zurück (August 20) ab September musste er für 7 Monate in den Auslandseinsatz. Ich habe nicht gewusst was ich will bzw ob noch Gefühle da sind und wollte es für die kleine mir mal anschauen. Viele Unternehmungen bis er weg musste. Aufeinmal meldet sich auch der andere wieder bei mir. Über die 7 Monate in denen er wohl die schlimmste Zeit im Einsatz hatte, habe ich ihn dann quasi belogen und betrogen und war nicht für ihn da. Ich habe ihm gesagt da ist nichts während ich mich mit dem anderen getroffen habe (Freundschaft +). Ich habe ihm trotzdem Hoffnungen gemacht weil ich selber selber nicht wusste was ich wollte. Im Nachhinein schäme ich mich so sehr dafür. Aber zu dem Zeitpunkt war es mir auf eine Art egal und ich habe die Aufmerksamkeit genossen, hatte innerlich auch irgendwo das Gefühl er hat das verdient und hatte Angst dass wenn er zurück kommt er sich sowieso nicht ändert. Ich kann es nicht beschreiben aber es war der größte Fehler in meinem Leben.
Er kam zurück. Ich hab mich gefreut aber trotzdem waren meine Gefühle nicht mehr so da. Ich habe ihn nicht mal mehr riechen können, aber ich wollte es versuchen zumindest für die kleine und damit ich es nicht bereue. Den Kontakt zu der F+ habe ich eingestellt. Er hat sich geändert um 180 grad. Hat alles für mich gemacht und ich konnte es nicht erwidern. Oft genug hat er geweint dass ihm die Nähe und Zuneigung fehlt. Hat mich öfter gefragt, ob was war während er weg war und ich hab’s immer abgestritten. Konnte ihm die Wahrheit nicht sagen. Im
August 2021 sind wir umgezogen in ein größeres Haus. Ab da war ich mir sicher ich will nur diese Person aber konnte ihm trotzdem keine Liebe zeigen weil ich ein schlechtes Gewissen hatte und es nicht verdient gehabt hatte, wie er mich jetzt auf Händen trägt. Er wollte die ganze Zeit ein 2. Kind. Ich nicht. Habe mich dann im Oktober 21 darauf eingelassen für ihn und weil er in Elternzeit gehen wollte. Wir haben nur noch gestritten weil er mir Vorwürfe gemacht hat ( er hattet immer die Vermutung das mehr war) und ich distanziert zu ihm war. Vor 8 Wochen dann der Riesenstreit und er ist einfach weggefahren für eine Woche. An dem Tag als er weg ist habe ich ihn gefühlt 100 mal angerufen und er mich überall blockiert. Als er ran ist habe ich ihm
alles gebeichtet. Er kam zurück nach 1 Wochen und sagte mir dass er das nicht mehr kann. Er kann es nicht verzeihen und nicht damit leben und er hat keine Gefühle mehr. Er möchte nur noch für die Kinder da sein. Eine Woche später habe ich erfahren, dass er schon 2 Tage danach eine neue Beziehung hat. Sie ist 10 Jahre jünger und so wie er sagt liebt er sie und die planen einen Zukunft. Sie sind seitdem immer noch zusammen und er macht alles öffentlich. Sie soll wohl bald zu ihm ziehen.
Ich hatte wegen dem ganzen Stress schon frühwehen. Für mich interessiert er sich gar nicht mehr. Seit 8 Wochen versuche ich ihn zurück zubekommen aber er kann und will nicht mehr. Ich bin am Boden zerstört und weiß nicht was ich machen soll.
Ich möchte so gerne nur meine Familie zurück.

08.06.2022 16:35 • #1


Arnika

Arnika


4476
4
7209
Tut mir leid für dich - oder vielleicht ist es auch besser so. Denn sorry, wann genau war das denn eine Familie? Außer die paar Wochen nach dem Einsatz? Und glaubst du wirklich, dass er die Neue erst zwei Tage später kennenlernte? Ich höre die Worte, allein mir fehlt der Glaube.

08.06.2022 16:58 • x 7 #2



Schwanger und getrennt - Meine Schuld

x 3


Sünde


74
1
31
@Arnika
Nachdem Einsatz ging das eigentlich 1 Jahr gut. Das ist auch was er mir vorwirft und was mir so wehtut. Es hat diesmal alles gepasst und ich hab’s kaputt gemacht.
Ich habe so viel verziehen und war immer da, aber als ich ihn drum gebeten habe es aufzuarbeiten, professionell, konnte er es nicht. Alle seine Gefühle sind weg.

Wir waren an dem Wochenende noch zusammen bei den Freunden (350 km weg) aufgrund eines JGA. Er war mit dem Kumpel dann feiern und ich mit der Freundin Daheim. Da hatte sie ihn wohl angesprochen und dann auf Instagram hinzu etc..

Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man 11 Jahre, 1 Kind und ein 1 Baby aufgeben kann für jemanden anderen. So schnell alles vergessene und sie ist wichtiger.

08.06.2022 17:05 • x 1 #3


Arnika

Arnika


4476
4
7209
Es war doch davor auch alles wichtiger. Vielleicht war’s ihm ganz recht, eine Ausrede zu haben, warum er wieder in alte Muster fällt. Weil was du ihm alles verziehen hast, er aber nicht - dann lässt er auch noch eine Schwangere sitzen, um fröhlich wie davor mit irgendwelchen Tussis Party zu feiern. Wie eh und je. Also das selbe Muster in 9 von zehn Jahren. Ich würde also nicht behaupten, das ist deine Schuld. Sondern so ist er halt. Und Familie wird ihm schnell langweilig - so oder so.

08.06.2022 17:11 • x 7 #4


DieSeherin

DieSeherin


6996
10093
Zitat von Sünde:
Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man 11 Jahre, 1 Kind und ein 1 Baby aufgeben kann für jemanden anderen

weißt du, ich glaube nicht, dass er das ganze für jemand anderen aufgibt, sondern dass er endlich eingesehen hat, dass es zwischen euch einfach nicht funktioniert!

alles, was du von euch beiden erzählt hast, klingt für mich nach einem verzweifelten immer wieder festhalten an etwas, was nicht zusammenpasst!

du bist noch so jung und ich wünsche dir sehr, dass du jetzt erst einmal zu dir kommst, deine beiden zwerge ein stück ihres weges begleitest und irgendwann mal eine liebe erlebst, die auf respekt, vertrauen und augenhöhe basiert!

08.06.2022 17:11 • x 7 #5


Sünde


74
1
31
@Arnika
Es fühlt sich einfach so, als hätte ich es verbockt, weil er sich diesmal wirklich geändert hatte. Als hätte es funktionieren können und durch meine Art habe ich ihm noch mehr Grund gegeben jemanden zu suchen der ihm die Zuneigung gibt.

08.06.2022 17:17 • #6


Iunderstand


2006
2
4746
Mein Mitleid hält sich in Grenzen, außer für die Kinder die den geistigen Dünnschiss den ihr ihnen ungefragt antut, ertragen müssen. Selbst ungeborenen schon...
Das Ding, ich würde sogar sagen, euer Leben, habt ihr mit absoluter Präzession gegen die Wand gefahren und zwei Kinder in die Welt gesetzt um das, was ihr Beziehung nennt, zu retten. Jetzt müssen sie unter euch leiden.
Ihr seid zwei hoch toxische Menschen, immer auf der Lauer nach Möglichkeiten den anderen möglichst tief zu verletzen und dann mit viel Emotionen und Drama wieder zueinander zu finden. Das typische Suchtverhalten einer on Off Beziehung. Ich würde euch raten endlich getrennte Wege zu gehen und für die Kinder eine gemeinsame Elternebene zu finden.
Warum er nicht alleine sein kann (so wie du allerdings auch), muss die wohl egal sein, es ist nicht mehr deine Baustelle.
Ich wünsche dir für den Rest der Schwangerschaft alles Gute und hoffe dein Kind kommt gesund zur Welt

08.06.2022 17:20 • x 6 #7


Arnika

Arnika


4476
4
7209
@Sünde Ich verstehe dich schon. Aber alles, was du gemacht hast, kam ja nicht aus dem Nichts. Das war das Resultat dessen, wie er 9 von 10 Jahren mit dir umgegangen ist. Und glaube einer Frau, die fast fünfzehn Jahre älter ist als du. Wenn Menschen 9 von 10 mal das selbe tun, dann tun sie auch in Zukunft 9 von 10 mal dasselbe. Der war ausgelaugt vom Einsatz, machte einen auf Familie, dann war er nicht mehr ausgelaugt - und machte keinen auf Familie mehr. Ich bezweifle also, selbst wenn du dich anders verhalten hättest, dass das funktioniert hätte. Ich wage sogar zu behaupte, es dauerte deswegen so lang, weil ihn der Ehrgeiz und der Jagdinstinkt packte, weil du abweisender warst. Würd mich zumindest nicht überraschen. Also rede dir nichts ein - und denk an die 9 von zehn… Warum hast du dich selbst denn so verhalten? Weil auf den halt kein Verlass ist, und das weißt du auch und das beweist er dir seit einem Jahrzehnt regelmäßig - bis heute.

08.06.2022 17:24 • x 5 #8


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6465
13051
Liebe @Sünde , schau mal, er hat deinen Betrug während seinem Einsatz gespürt, er war die ganze Zeit misstrauisch und du hast ihn trotz seiner direkten Fragen angelogen. Und das ist wohl der Punkt, mit dem viele Menschen nicht klar kommen. Sein Vertrauen ist weg und kommt nicht wieder, er gehört aber offensichtlich zu den Menschen, die das in einer Beziehung voraussetzen. Deshalb halten ihn die Kinder auch nicht mehr an deiner Seite.

Dass er jetzt so schnell in eine neue Beziehung gestürzt ist, mag ein Strohfeuer sein, es kann aber auch eine Liebe daraus entstehen. Solange diese Frau sein Vertrauen hat, hat sie wohl bessere Karten als du. Und die neuen Glückshormone helfen ihm dabei die Trennung leicht wegzustecken.

Für dich wird es keine leichte Zeit sein, mit zwei Kindern allein zu sein. Aber das ist machbar. Ganz wichtig ihn als Vater voll ins Boot zu holen. Du wirst Hilfe brauchen und er sollte dich nach Möglichkeiten unterstützen. Auch wenn der Kontakt sehr schmerzen wird, solltest du versuchen sachlich zu bleiben.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.

08.06.2022 17:25 • x 1 #9


Sünde


74
1
31
@Arnika
Da hast du wohl recht..
nach all den Jahren und dem ganzen Mist hat man einfach gehofft dass jetzt das Happy End kommt.. ich bereue es einfach so sehr, dass ich so gehandelt habe.

08.06.2022 17:31 • x 1 #10


Iunderstand


2006
2
4746
Zitat von Sünde:
@Arnika Da hast du wohl recht.. nach all den Jahren und dem ganzen Mist hat man einfach gehofft dass jetzt das Happy End kommt.. ich bereue es ...


Den Gedanken dass du da jetzt irgendwas grundsätzlich und fürchterlich falsch gemacht hast, und es deswegen nicht geklappt hat, kannst du dir aus dem Kopf schlagen. Er hätte immer wieder so gehandelt, egal wie du dich verhalten hättest. Wenn er hat was er will, verfällt er in alte Muster und fängt an zu weibern und trennt sich. Das wäre so sicher gekommen wie das Amen in der Kirche, der ist ein notorischer Lügner/Fremdgänger

08.06.2022 17:36 • x 3 #11


Arnika

Arnika


4476
4
7209
@Sünde Ach, du bist ja auch nur ein Mensch. An deiner Stelle würde ich eher bereuen, dass du ihn nach den ganzen Weibern so oft und so lange zurückgenommen hast. Da solltest du eher hinhören. Da war kein Happy End auf der Zielgeraden, selbst wenn du dich in ein Schweigekloster in seiner Abwesenheit zurückgezogen hättest, könnte er sich nach zehn Jahren nicht so grundlegend ändern, zumindest nicht dauerhaft. Da sind die Furchen schon viel zu eingefahren. Spätestens, sobald das Kleine auf der Welt gewesen wäre, wäre das genauso losgegangen wie vorher. Also gib dir nicht die Schuld, da war kein Happy End zu erwarten, mit euch funktioniert einfach nicht, zumindest, wenn man selbst nicht dauernd feiern und in der Weltgeschichte rumgondeln kann, weil man kleine Kinder hat.

08.06.2022 17:37 • x 2 #12


Sonnenblume53


2968
5539
Liebe Sünde,

es tut mir leid für Dich, dass Du nun 2 Kinder ohne Vater grossziehen musst! Bestimmt ist es alles andere als leicht momentan! Ich wünsche Dir all die Kraft, die Du brauchst.

Für mich zieht es sich wie ein roter Faden durch Dein Eingangsposting: Liebst Du ihn, will er Dich nicht wirklich. Liebt er Dich, willst Du ihn nicht wirklich.

Liebe sollte doch irgendwie anders gehen...

08.06.2022 17:40 • x 3 #13


aequum

aequum


974
2027
Zitat von Sünde:
@Arnika Da hast du wohl recht.. nach all den Jahren und dem ganzen Mist hat man einfach gehofft dass jetzt das Happy End kommt.. ich bereue es einfach so sehr, dass ich so gehandelt habe.

Hinterher ist man immer schlauer aber sei Dir dessen bewusst! Es gehören immer Zwei dazu. Nicht nur Du hast Schuld, auch er hat durch sein Verhalten dazu beigetragen.

Seine Veränderung nach seinem Einsatz kann ich absolut nachvollziehen. Sicherlich Hat er genau durch diese Erfahrung gelernt, was ihm wirklich wichtig ist im Leben.

Tja und genau zu diesem Zeitpunkt seiner Erkenntnis hast Du Deinen bockmisst gebaut.
Verbuche es als das was es ist. Es sollte zwischen euch einfach nicht sein.

Ich bin da ganz bei @alleswirdbesser
Sehe zu dass ihr auf der elterlichen Ebene zusammen findet und schaut was die Zukunft euch noch bringen wird.

Der Fokus sollte nun auf eure gemeinsamen Kinder gesetzt werden.
Alles Andere wird sich zeigen.

Ich wünsche Dir /Euch die Kraft dass Ihr es auch tatsächlich umsetzen könnt.

08.06.2022 17:48 • x 1 #14


Nostraventjo

Nostraventjo


894
2
2080
Du hast nichts kaputt gemacht. Eure Beziehung war schon immer schwierig. Er sitzt im Glashaus, hat dich ohne Reue sehr lange betrogen und immer wieder im Stich gelassen und schiebt die Schuld jetzt dir zu.

Er hat sich kein Stück geändert, es passt ihm nur gut das du dir auch etwas hast zuschulden kommen lassen.

Ich kann absolut verstehen warum du ausgebrochen bist, du musst dir da gar keine Vorwürfe machen. Die macht er sich ja auch nicht bei dem, was er dir alles angetan hat.

08.06.2022 17:56 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag