2540

Sehnsucht nach Affäre - mir fehlt meine zweite Hälfte

Andy17


2175
3810
Sie hat das Thema eröffnet, weil ihr Liebhaber schwer erkrankt war und ich glaube nicht, dass sie Werbung für ihre Form der Partnerschaft(en) gemacht hat. Auch wenn vermutlich nicht wenige in so einer Dreiecksbeziehung leben. Bei den meisten fliegt die Affäre irgendwann auf, bei Nepomuk anscheinend nicht.

22.05.2022 00:35 • x 5 #1606


Blanca

Blanca


4429
27
6629
Zitat von Nepomuk:
Im Moment läuft das gut für mich, ja. Ich bin sehr glücklich und zufrieden in meinem Leben.

Zitat von Blanca:
Wozu dann dieser Thread in einem Hilfeforum, seit 19. Mai 2017?

Zitat von Andy17:
Um zu zeigen, dass ein Doppelleben funktionieren kann.

Zitat von Blanca:
Hm... das würde bedeuten, daß diese Lebensform nicht nur für sich selbst entdeckt hat, sondern sie auch als Option für andere zu propagieren sucht.

Zitat von Andy17:
Sie hat das Thema eröffnet, weil ihr Liebhaber schwer erkrankt war und ich glaube nicht, dass sie Werbung für ihre Form der Partnerschaft(en) gemacht hat.

Hm - irgendwie widerspricht sich das jetzt ganz schön:

Erst schreibst Du, sie wolle zeigen daß so ein Doppelleben funktionieren kann, dann wiederum glaubst Du, es gehe nicht um Werbung für eben das.

Vielleicht kann @Nepomuk ja mal erklären, ob sie diesen Thread noch länger fortzusetzen gedenkt und zu welchem Zweck. Denkbar wäre ja auch, daß er ihr nur noch als persönliches Tagebuch dienen soll oder so...

Angesichts ihrer zuletzt demonstrierten Rundumzufriedenheit mit diesem Doppelleben erschließt sich mir jedenfalls nicht, inwiefern da noch ein Hilfsanliegen besteht. Deshalb nochmal meine Frage - und zwar an @Nepomuk : Wozu dieser Thread - also jetzt immer noch, 5 Jahre nach der (mittlerweile wohl längst überstandenen) Erkrankung ihres AM?

22.05.2022 15:05 • #1607



Sehnsucht nach Affäre - mir fehlt meine zweite Hälfte

x 3


Andy17


2175
3810
Zitat von Blanca:
Angesichts ihrer zuletzt demonstrierten Rundumzufriedenheit mit diesem Doppelleben erschließt sich mir jedenfalls nicht, inwiefern da noch ein Hilfsanliegen besteht.

Ich verstehe deine Frage nicht? Sie kann doch schreiben, was und wann sie will?

23.05.2022 00:26 • x 2 #1608


Blanca

Blanca


4429
27
6629
Zitat von Andy17:
Ich verstehe deine Frage nicht? Sie kann doch schreiben, was und wann sie will?

Natürlich kann sie das. Manche nutzen dieses Forum ja auch als Online-Tagebuch - gibt sogar ein eigenes Unterforum dafür.

Sollte sie sich allerdings Zuschriften wünschen, wäre es hilfreich, die (aktuelle) Intention ihres Threads zu kennen.

Wie auch immer, ich ziehe mich jetzt bis auf weiteres aus diesem Thema zurück.

23.05.2022 18:18 • x 1 #1609


Nepomuk


252
1
408
Zitat von Blanca:
Wozu dieser Thread - also jetzt immer noch, 5 Jahre nach der (mittlerweile wohl längst überstandenen) Erkrankung ihres AM?

Ich habe hier über das Forum zahlreiche Zuschriften von anderen Affärenführenden bekommen, die alle nicht hier schreiben wollen, weil in diesen Fäden immer dasselbe Muster wiederholt wird und die wenigsten Lust auf seitenlange Entrüstung und Moraldiskussionen haben
Mit einigen halte ich seit mehreren Jahren Kontakt.
Immer wieder werde ich gefragt, wie es bei mir läuft, weswegen ich in unregelmäßigen Abständen mal hier reinschaue, meinen Postkorb lese, antworte und in diesem Thema hier ein Statusupdate gebe.
Ich lese dann manchmal ein paar andere Geschichten durch, schreibe hier etwas und gucke dann manchmal auch erst nach ein paar Wochen wieder hier rein. Hängt auch immer davon ab, wie viel Zeit und Lust ich gerade so habe.
Hilfe brauche ich aber, das ist richtig, gerade nicht.

23.05.2022 18:46 • x 5 #1610


paulaner

paulaner


6167
3
16185
Zitat von Nepomuk:
und die wenigsten Lust auf seitenlange Entrüstung und Moraldiskussionen haben

Jaja immer diese unsäglichen Moralapostel.
Es ist wirklich eine Krux, dass es heutzutage immer noch Menschen gibt, für die dieses blöde Moraldenken noch was Wert ist.

Ich werde das nicht verstehen, warum unmoralisch = gut und moralisch = schlecht sein soll.

@Nepomuk
Ich mein das gar nicht böse. Ich find's halt nur interessant, dass die Menschen, die sich unmoralisch verhalten, Moral als etwas Schlechtes betrachten. Was sie davor wahrscheinlich nicht taten.

23.05.2022 19:47 • x 5 #1611


Nepomuk


252
1
408
Zitat von paulaner:
Jaja immer diese unsäglichen Moralapostel.
Es ist wirklich eine Krux, dass es heutzutage immer noch Menschen gibt, für die dieses blöde Moraldenken noch was Wert ist.

Das hat erstmal in Fäden von Leuten, die sich Hilfe erhoffen, wenig zu suchen.
Wer grade Liebeskummer hat, Zweifel am Selbstwert, Zurückweisung erlebt hat ider in einem Dilemma steckt, benötigt i.d.R. keine theoretischen Abhandlungen darüber, weswegen sein/ihr Verhalten unmoralisch war.
Man soll es kaum glauben, aber den meisten ist das auch ohne Belehrung vollständlich klar.
Aber es meint halt immer jemand, das nochmal und nochmal und nochmal thematisieren zu müssen - sehe ich ja in den letzten längeren Fäden und habe ich hier auch erlebt.
Da wird auch ganz hemmungslos noch zur gesamten Familie, der Kindererziehung, dem Charakter usw. geschrieben.

Zitat von paulaner:
dass die Menschen, die sich unmoralisch verhalten, Moral als etwas Schlechtes betrachten

Tut wer?
Also ich nicht.
Mir gehen nur Leute auf den Zwirn, die hier und anderswo meinen, sich hervortun zu müssen, indem sie wieder und wieder auf Offensichtliches hinweisen.

Auf die Art und Weise ist kein Austausch möglich, kein Verstehen und keine Hilfe.

Ich finde es traurig, wenn sich viele Menschen einfach nicht mehr trauen, hier überhaupt ihre Anliegen zu thematisieren.
Die Fäden explodieren binnen Stunden mit zig Beiträgen, von denen grob geschätzt die Hälfte überhaupt gar nicht mehr auf das Anliegen bezogen ist, beleidigend oder Moralapostelei - und dann wird sich häufig noch beschwert, wenn die TEs nicht zügig genug antworten, Fragen nicht beantworten oder (oft gelesen) monatelang herumeiern und sich nicht schnell genug entscheiden.

Natürlich kann sich jeder äußern und nochmal sagen, dass er/sie Affären ganz schlimm findet und niederträchtig - inwieweit das mehr bewirkt als dem eigenen Ego auf die Schulter zu klopfen, sei mal dahingestellt.

Keiner der Kontakte/Affärenführer, die ich hier habe und auch in praktisch keinem der Fäden hier ist das zu lesen, ist sich der Affärenführende nicht darüber im Klaren, dass das, was er/sie tut, moralisch nicht richtig ist.

24.05.2022 19:01 • x 11 #1612


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6522
13182
Zitat von Nepomuk:
Keiner der Kontakte/Affärenführer, die ich hier habe und auch in praktisch keinem der Fäden hier ist das zu lesen, ist sich der Affärenführende nicht darüber im Klaren, dass das, was er/sie tut, moralisch nicht richtig ist.



13 Jahre lang in deinem Fall zum Beispiel. Es ist einfach nicht möglich zu verstehen, wenn man selbst nicht in der Lage ist seinen Partner so lange Zeit anzulügen und erwartet, dass der Partner auch so eingestellt ist, überhaupt zu lügen und zu hintergehen, wenn man eine monogame Beziehung führt.

Wie kan man 13 Jahre lang etwas tun, wovon man genau weiß, dass es mindestens und harmlos gesagt nicht richtig ist?

Verständlich, dass man da lieber Zuspruch von Gleichgesinnten haben möchte, statt die bösen Moralprädigten zu lesen, die ja so ganz und gar keine Berechtigung hätten im Thema Affäre. Wenn nicht gerade hier, dann wo?

24.05.2022 19:06 • x 5 #1613


irgendwann2


430
3
231
Zitat von Nepomuk:
Das hat erstmal in Fäden von Leuten, die sich Hilfe erhoffen, wenig zu suchen. Wer grade Liebeskummer hat, Zweifel am Selbstwert, Zurückweisung ...

Danke, dass du es mal so auf den Punkt bringst. Das ist der Grund warum man sich dann über private Nachrichten austauscht.

24.05.2022 20:52 • #1614


paulaner

paulaner


6167
3
16185
Zitat von Nepomuk:
Keiner der Kontakte/Affärenführer, die ich hier habe und auch in praktisch keinem der Fäden hier ist das zu lesen, ist sich der Affärenführende nicht darüber im Klaren, dass das, was er/sie tut, moralisch nicht richtig ist.

Das, was ich jetzt schreibe, ist meine Meinung.
Ich würde nie jahrelang etwas tun, was ich persönlich nicht richtig (oder moralisch, im Sinne meiner eigenen Moralvorstellungen) finde.
Das würde mich innerlich zerreißen.
Das könnte ich gar nicht aushalten.
Ich greife dich damit nicht an.
Ich kann mir das nur so gar nicht vorstellen.
Verstehst du, was ich meine?

Und darum denke ich eben, dass dein -wie soll ich sagen - eigenes Wertesystem ein völlig anderes ist, als ich das habe.

Ich bin, in jedweder Hinsicht, ein extrem loyaler Mensch.

24.05.2022 21:36 • x 2 #1615


Andy17


2175
3810
Zitat von paulaner:
Ich bin, in jedweder Hinsicht, ein extrem loyaler Mensch.

Und Nepomuk nicht?

24.05.2022 21:54 • x 1 #1616


paulaner

paulaner


6167
3
16185
Zitat von Andy17:
Und Nepomuk nicht?

Wie definierst du loyal?

24.05.2022 22:32 • #1617


Andy17


2175
3810
Zitat von paulaner:
Wie definierst du loyal?

Sie liebt oder braucht zwei Männer, denen gegenüber verhält sie sich loyal.

25.05.2022 00:24 • #1618


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6948
1
13173
Zitat von Andy17:
Sie liebt oder braucht zwei Männer, denen gegenüber verhält sie sich loyal.

Nö - nur dem einen gegenüber, der Affäre. Allerdings ist für mich die Frage, ob der Ehemann sich nicht innerlich bereits arrangiert hat. Ist hier ja nicht so Thema. Vielleicht weiß sie es selbst nicht.

25.05.2022 01:44 • x 2 #1619


Hansl

Hansl


8178
3
7756
Zitat von Nepomuk:
Das hat erstmal in Fäden von Leuten, die sich Hilfe erhoffen, wenig zu suchen.
Wer grade Liebeskummer hat, Zweifel am Selbstwert, Zurückweisung erlebt hat ider in einem Dilemma steckt, benötigt i.d.R. keine theoretischen Abhandlungen darüber, weswegen sein/ihr Verhalten unmoralisch war.

Naja, sobald das Wort Affäre erscheint, rückt die Allianz des Schreckens an.
Dann wird dem TE alles übergestülpt, was so selbst erlebt wurde.
Immer das gleiche Geschwurbel über Moral, böse Betrüger und die eigene Opferolle , die TE sind dann meist bald weg.

25.05.2022 02:09 • x 3 #1620



x 4