2

Seitensprung beichten - ja oder nein?

cheaterlow

7
2
Einen wunderschönen guten Abend.
Folgende Situation, meine Freundin und ich sind seit fast 4 Jahren ein Paar und lieben uns sehr.

Vor 2 Jahren allerdings gab es eine Phase in der sie kaum zuhause war.
Irgendwann im Suff (ist keine Entschuldigung) bin ich dann leider Gottes fremdgegangen.
Es waren ein paar mal mehr, gleiche Frau, nie mit Gefühlen - letztes mal vor ca 1-1/2 Jahren.

Ich liebe meine Freundin sehr, und möchte mit ihr mal alt werden und heiraten etc.

Bisher konnte ich das auch ganz gut verdrängen und vergessen.
Letztens kam allerdings der Hammer, ich hatte auf einmal wieder tausende von Gedanken im Kopf und seitdem drehe ich mich im Kreis - Beichte ich ihr? Wenn ja - was passiert.
Verzeiht sie mir? Verzeiht sie mir nicht.

Sie sagte mir mal sie würde es verzeihen. Aber kann man das im Voraus so meinen wie man es sagt?

Ihr zuliebe habe ich bisher nichts gesagt, weil ich sie einfach nicht weinen bzw. traurig sehen kann.
Jedes mal wenn ich es ihr sagen will denke ich mir - nein es ist Geschichte.

Ich kann einfach nicht aufhören drüber nachzudenken was passiert.
Immerhin will ich diese Frau nicht verlieren.

Was wäre in meinem Fall das Beste für sie und die Beziehung?

Moralpredigten brauch ich hier nicht. Ich weiß, dass ich in dem Falle schei. bin. Aber Menschen machen nunmal Fehler.

Ich weiß einfach momentan nicht weiter.
Morgen werde ich bei einem Krisenberater anrufen auf den mich eine Psychologin weiterverwiesen hat.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen die >>richtige<< Entscheidung zu treffen. Ich weiß nämlich nicht, was das Richtige ist.


MfG

22.10.2015 18:32 • #1


sashi


ja, damit hast du dir die frage dann doch selbst beantwortet.

ONS soll man eig.nicht beichten.

Ist etwas womit du selbst klarkommen musst.

22.10.2015 18:41 • x 1 #2


whynot60


3081
4880
Hallo!

Also meist geht es bei solchen "Beichten" nur darum, die eigenen Schuldgefühle loszuwerden und den inneren Konflikt auf den Partner abzuwälzen.
Es ist letztlich der Versuch einer Selbstbefreiung und Selbsterlösung.

Ich hoffe, der Krisenberater wird Dir das verdeutlichen.

Ich an Deiner Stelle würde einfach versuchen, mit diesem Vorfall selber fertig zu werden.
Wenn das schon so relativ lange her ist, hat es offenbar auf Eure Beziehung keine Auswirkung gehabt. Aber Dich scheint nun das schlechte Gewissen eingeholt zu haben, und damit kommst Du nicht klar.
Es ist aber alleine Deine Aufgabe, das auf die Reihe zu bekommen, und nicht jene Deiner Partnerin. Auch wenn Du Dir vielleicht ihren nachträglichen Sanktus erhoffst.

LG

22.10.2015 19:07 • #3


Wurstmopped

Wurstmopped


2414
1
2821
Hallo, nun es scheint dich ja zu belasten?
Die Frage ist wie sehr es dich belastet, hast Du das Gefühl die Liebe deiner Frau nicht mehr richtig annehmen zu können?

22.10.2015 20:10 • #4


Bond66

Bond66


3085
2
5023
Schließe mich der Frage von wurstmoped mal an, weil ich das so gar nicht nachvollziehen kann. Es gibt ja hier eine Reihe von Threads , wo vornehmlich Frauen in langjährigen Ehen Affären hatten, die aber lange beendet waren.
Diese Frauen haben dann Jahre später gebeichtet und natürlich die ganze Beziehung durcheinander gebracht. Die Beziehungen liefen nicht gut. Wenn ich schreibe, die Frauen haben gebeichtet ist das so nicht ganz korrekt, da dies meistens auf Druck des Partners erfolgt ist, der mit der Beziehung unzufrieden war.
Jetzt willst Du dieser Frau etwas Beichten, obgleich diese Sache gefühlsmäßig für dich keine Rolle spielt, sagst du jedenfalls.
Was versprichst du dir davon. Wenn das , was du schreibst , die Wahrheit ist, dann werde selbst damit fertig, denn selbst wenn sie bei dir bleibt, mit dem verzeihen ist das so eine Sache. Kann sein das eure Beziehung komplett anders wird.
Aber was sind deine Beweggründe jetzt Beichten zu wollen? Nur schlechtes Gewissen ? Glaub ich nicht, weil du es mehr als einmal gemacht hast.

22.10.2015 20:20 • #5


Blanca

Blanca


3155
25
3980
Zitat von cheaterlow:
Was wäre in meinem Fall das Beste für sie und die Beziehung?

Daß sie es nie erfährt, die Sache sich nie mehr wiederholt und auch niemals mehr rauskommen kann.

Daher meine Fragen:

Wissen noch andere davon?
Ist sichergestellt, daß der Seitensprung von damals nie mehr darauf zurückkommen wird?

Letztlich ist es meines Erachtens so:

In dem Moment, wo Du es ihr sagst, wird sich das Bild ändern, das Deine Freundin sich von Dir gemacht hat. Möglich, daß sie gewillt wäre, Dir zu verzeihen (zumal, wenn Du es ihr ohne Not beichtest). Dennoch kann es sein, daß sie mit dem geänderten Bild im Kopf so schlecht klarkommt, daß sie Dich am Ende eben doch verläßt - weil sie es einfach nicht schafft, ihre Liebe auch für den Mann aufrechtzuerhalten, als der Du Dich nun entpuppt hast: Einer, der nicht mal innerhalb Eurer Beziehung nur mit ihr intim war. Einer, der eben diese Intimität, die sie eigentlich als ihr Privileg betrachtete bisher, mal eben so im Suff mit einer anderen geteilt hat, die ihm nicht mal was bedeutete.

Daß Du einen Fehler begangen hast, ist Dir offenbar klar. Rückgängig machen läßt sich der Seitensprung leider nicht. Daher kann es jetzt nur noch darum gehen, den Schaden zu begrenzen. Solange Du selbst diese Episode für Dich behältst und sichergestellt ist, daß Deine Freundin niemals Wind davon erhalten kann und wird, würde ich die Sache wirklich für mich behalten.

Eine Frage solltest Du Dir aber unbedingt noch stellen:
Welches Ventil wirst Du Dir denn suchen, wenn Eure Beziehung mal wieder eine Härtephase durchläuft - so wie damals, als es zu dem Seitensprung kam? Bist Du wirklich sicher, daß sowas nie wieder vorkommen wird? Und wenn ja, wie gedenkst Du es zu verhindern?

Ansonsten würde ich mir zumindest das mit dem Heiraten an Deiner Stelle aus dem Kopf schlagen. Stattdessen solltest Du erst mal ein Ventil für Dich finden, mit dem Du eine Wiederholung definitiv ausschließen kannst.

Dann allerdings: Siehe oben.

22.10.2015 20:22 • #6


Flower27


Guten Abend,

Es wird dir niemand deine Entscheidung abnehmen können.. ich kann dir aber von meiner Erfahrung berichten.

Mein Partner und ich hatten auch dieses Problem. Wir haben immer eine sehr sehr glückliche Beziehung geführt. Er war derjenige, dem ich am allermeisten vertraut habe und andersrum genauso. Wir sind nach ca 4 jahren Beziehung zusammen gezogen und alles lief wirklich gut. Klar, wir haben gestritten aber wir waren nie länger als 10 minuten sauer aufeinander. Ich weiß nicht wie wir auf dieses Thema kamen, aber ich habe zu ihm gesagt, dass wenn er mir fremdgehen würde, sollte er es mir direkt sagen und ehrlich sein als dass ich es hintenrum rausbekommen würde. Ich bin eben ein Mensch der gerne weiß woran er ist. Lange Rede kurzer Sinn: Er hat mich betrogen. Tja.. was soll ich sagen.. er war ehrlich zu mir und hat es mir gesagt. Ich war natürlich mega enttäuscht und verletzt und hab dann die Nacht bei einer Freundin verbracht. Am nächsten Abend haben wir dann miteinander geredet und das sehr lange. Er hat mir gesagt, dass es ein einmaliger Ausrutscher war und er es am liebsten rückgängig machen würde. Er hat aber auch verstanden, dass das Vertrauen von meiner Seite aus weg war.

Dennoch habe ich mich dazu entschieden ihm zu verzeihen. Ich habe sehr lange darüber nachgedacht und ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Natürlich ist das Vertrauen nicht so stark wie am Anfang aber ich muss sagen, dass er sich sehr bemüht und alles tut damit ich ihm wieder 100% ig Vertraue.

Ich denke, dass ich sagen kann, dass mein Partner mein Seelenmensch ist. Und wir sind nun im 7. Jahr glücklich zusammen.

Also kommt es ganz drauf an, was deine Freundin für eine Einstellung hat und ob eure Beziehung stark genug ist einen solchen Vertrauensbruch zu überstehen. Ich wünsche dir alles Gute!

22.10.2015 20:49 • #7


Sashimi

Sashimi


2898
2725
Zitat von cheaterlow:
Was wäre in meinem Fall das Beste für sie und die Beziehung?


Du stellst die falsche Frage.

Letztendlich musst Du Dir bewusst sein was geschieht, wenn Du ihr das beichtest.

-Sie beendet die Beziehung
-Sie verzeiht Dir, aber das Vertrauen hat gelitten.

Beichten macht also nur Sinn, wenn Du bereit bist die Beziehung auch als beendet zu betrachten.

22.10.2015 21:21 • #8


fran fine


würde sie es von allein raus finden, würde sie dir sicherlich nie wieder vertrauen ..ich denke wenn du es beichtest wird sie zu tiefst verletzt sein aber könnte dir wieder trauen weil du ehrlich warst... du hast ein riesen grossen fehler gemacht aber angenommen ihr heiratet irgendwann und da kommt meistens die frage "gibt es noch etwas das ich wissen muss?" auf ..wie wirds dir dann erst gehen? ..finde unehrlichkeit fast genau so schlimm wie den betrug an sich.. ..finde nicht das es nur eine gewissensfrage ist -einem menschen den ich liebe und sogar heiraten möchte bin ich doch 100 % ehrlichkeit schuldig.. ..wie du dich entscheidest ..alles gute

22.10.2015 22:19 • #9


Gast Happy


Nein, wenn es einmalig war,
man es bereut und die Ehe, Beziehung weiterführen will, und wenn es nieman weiß.
Dann sollte man die Schuld alleine verschmerzen und den Partner/in nicht reinziehen.

Wenn andere davon wissen, oder wenn das gegen den Partner/-in gerichtet ist, sollte man reunen Wein einschenken.

Wenn das nicht nur einmal passiert, kann man dem betrogenen Partner/in nur
die Kraft wünschen, die Konsequenzen zu ziehen.

23.10.2015 06:27 • #10


cheaterlow


7
2
Zitat von Wurstmopped:
Hallo, nun es scheint dich ja zu belasten?
Die Frage ist wie sehr es dich belastet, hast Du das Gefühl die Liebe deiner Frau nicht mehr richtig annehmen zu können?


Genau das ist es.
Ich weiß nicht wie ich ihr gegenübertreten soll. Der Gedanke morgen mit ihr zu einer Familienfeier zu fahren setzt mich richtig unter Druck.
Oft will ich es ihr sagen, zerdenke aber immer wieder dieses Thema.
Dann will sie nächstes jahr im Frühjahr für 4-5 Monate nach China - es wäre also mit der Vorgeschichte sowieso aus - nehme ich an.

Ich weiß einfahc nicht weiter, ich weiß nicht wie ich den Gedanken wieder aus dem Kopf kriege - wirklich nicht.
Auf der Arbeit ist alles soweit gut. Dort denke ich da nicht drüber nach, wenn ich allerdings auf dem Heimweg bin kommt alles wieder.
Es belastet mich einfach zu sehr.
Sicher will ich ein reines Gewissen haben, ich frage mich nur warum es jetzt so plötzlich alles wieder da ist. Die letzten 1 1/2 Jahre hab ich keinen Gedanken dran verschwendet und wenn dann nur kurzzeitig.

Wenn sie da ist bin ich einfach nur noch nervös.
Gester hat sie mir auf einmal das Lied Lieblingsmensch vorgeträllert. Ich wusste wirklich nicht wie zur Hölle ich darauf reagieren soll.

Wenn ich dann abends neben ihr im Bett liege und schlafen möchte, ist alles eigentlich wieder gut.

Wie komme ich von diesem blöden Gedanken weg? Er zerreißt mich.. Es schlägt mir auf den Magen und ich kann nicht klar denken.

Ist ein Beziehungsende doch das Richtige? Oder eine Beichte?
Sinnvoll wäre es bestimmt nichts zu sagen, aber ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte....

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?
Wenn ich beichte könnte alles noch schlimmer werden.... Ich bin echt ratlos...

Hilfe..
MfG

23.10.2015 12:00 • #11


Hey

Hey


549
362
Zitat von cheaterlow:
Gester hat sie mir auf einmal das Lied Lieblingsmensch vorgeträllert. Ich wusste wirklich nicht wie zur Hölle ich darauf reagieren soll.

Das Problem ist, dass die Heimlichkeiten, die zwischen Euch stehen, keine authentische Nähe bzw. Intimität mehr zulassen.

Nur dass eure Intimität nach der Beichte auch nie mehr wie vorher sein wird. Vor der Beichte geht es für dich nicht, nach der Beichte für sie nicht.

Zitat von cheaterlow:
Sinnvoll wäre es bestimmt nichts zu sagen, aber ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte....
Du hast leider nur die Wahl zwischen Pest und Cholera

23.10.2015 12:16 • x 1 #12


Wurstmopped

Wurstmopped


2414
1
2821
Hallo lieber Cheaterflow...

nun ich kann dir nur meine Erfahrungen berichten...ob das alles 1:1 übertragbar...wohl kaum..aber ggf. hilft es Dir!
Meine Frau hatte mich vor langer Zeit betrogen...und dieses Geheimniss lange für sich behalten! Sie hat es mir nach Jahren gestanden...warum? weil es unsere Bezeihung und ihr Gewissen letztendlich so belastet hatte das Die Beziehung vor dem aus stand!
Sie konnte meine Liebe nicht mehr richtig annhemen weil sie der auffansung war sie es eigentlich nicht mehr wert so geliebt zu werden....

Kurz um, wenn du es für dich behälts, dann sorge dafür das du damit klar kommst und du in der Lage bist Liebe zu geben und anzunehmen, denn nicht ist schlimmer als wenn man fühlt das die Liebe die man gibt nicht angenommen wird!
Sei ehrlich zu dir und horche in dich rein, schaffst du das?
Aber bestrafe deine Frau nicht in dem du jetzt Jahre ein Bezeihung führst die letztendlich mehr ein schein als ein sein ist! weil du mit dem Betrug nicht zurcht kommst!

Schaffts du das nicht...2 Möglickeiten...trenne dich..was schmerzhaft ist...für beide aber eine einigermaßen faire Lösung!

Beichte ihr und hoffe das sie dir vergeben kann, vielleicht habt ihr eine chance ..aber das ist auch ein sehr steiniger Weg! Du wirst deine Frau hier abe rmit am meisten verletzten!

23.10.2015 12:25 • #13


rubi

rubi


169
120
Zitat von cheaterlow:
Irgendwann im Suff (ist keine Entschuldigung) bin ich dann leider Gottes fremdgegangen.
Es waren ein paar mal mehr, gleiche Frau, nie mit Gefühlen - letztes mal vor ca 1-1/2 Jahren.


Also hattest du eine S. mit dieser Frau? Also öfters S. über ein halbes Jahr lang?
Ich hoffe mit Kond.! Nicht dass du deiner Freundin evtl. Krankheiten anhängst.

Grundsätzlich würde ich sagen, wenn du sie wirklich liebst und mit ihr leben willst,
solltest du dir selbst verzeihen!
Niemand! ist perfekt.

23.10.2015 12:31 • #14


Genosse 99


Es war mehrmals, ging nur um S. und keine Gefühle.
In dem Fall würde ich es persönlich nicht Beichten.
Aber nur, wie die Vorredner schon schreiben, wenn du das selbst hin bekommst und dir in der Beziehung im großen Ganzen nichts fehlt.

Kann sie dir vertrauen. Was denkst du darüber?
Sie wird es vermutlich nicht mehr glauben, wenn du beichtest.

23.10.2015 12:57 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag