23

Sie löscht mich aus Ihrem Leben - Ihr geht es gut

Nippy83

62
2
2
Hallo Ihr Lieben,

Meine Freundin hat sich nach 8 Jahren von mir getrennt, dass ganze war vor 2 Wochen. Sie meinte Sie liebt mich nicht. Obwohl wir kaum gestritten haben, immer Harmonie, Respekt prägten unsere Beziehung. Ich war immer für Sie da, sie selten für mich. Immer in schwierigen Situationen wo es was zu regeln gab musste ich das machen, sie nahm sich zurück und war oft emotional nicht in der Lage. Gefühle kann Sie kaum zeigen, ist sehr kalt.
Ich habe mich letzte Woche krankschreiben lassen, ich fahre ständig Achterbahn, erst geht es mir gut im nächsten Moment muss ich wieder Weinen und habe immer diese Gedanken , was macht Sie und mit wem und ständig diese Hoffnungen.

Wir wohnen zusammen, allerdings ist sie unter der Woche bei Ihren Eltern sie sucht sich schon was.
Ich bekomme mit Sie löscht uns voll aus Ihrem Leben, löscht Fotos von uns bzw. von mir usw. macht viele Fotos von sich in verschiedenen Posen uns stellt Sie bei Facebook rein, geht zum Frisör, tackelt sich auf bis es nicht mehr geht, all solche Sachen.
Ich verstehe es nicht Sie ist so anders... , ganz anders.., so war Sie nie und so erkenne ich Sie auch nicht wieder und mir tut es so weh und dieses ständige Achterbahn fahren.

Was soll ich nur machen, ich brauche eure Hilfe?

03.09.2013 06:40 • #1


Flusenhuhn


5022
2
177
Hallo Nippy....
erstmal schön, dass Du uns hier gefunden hast

Mal ganz abgesehen von den Gründen, die zur Trennung geführt haben, kann ich Dir nur empfehlen, Dich hier fleißig auszutauschen und den Kontakt zu ihr abzubrechen.

Egal warum sie nun Bilder etc. postet.... schaue sie Dir einfach nicht mehr an.
Schließe sie aus Deinem Leben genauso aus, wie sie es tut.
Weniger um sie zu strafen, sondern vielmehr um Dich vor unnötigen weiteren Verletzungen zu schützen..

Ansonsten hilft nur viel viel Zeit....

Fühl Dich gedrückt

LG

Fluse

03.09.2013 08:23 • #2



Sie löscht mich aus Ihrem Leben - Ihr geht es gut

x 3


Dariaaa


74959
Hallo Nippy83,

ja, sowas tut unvorstellbar weh! Ich kann nur zu gut nachfühlen, wie es dir geht

Mein Mann hat sich auch von heute auf morgen von mir getrennt. Nachdem wir drei Jahre verheiratet waren und insgesamt 6 Jahre zusammen, hat er gemeint, dass wir nicht zusammen passen.

Das schlimmste war und ist für mich diese Hilfslosigkeit! Dass man einfach nichts mehr tun kann. Der Kopf sagt mir zwar ganz deutlich, dass die Trennung auch für mich gut war. Aber mein Herz will einfach nur kämpfen und die Zeit zurückdrehen!

Die Stimmung wechselt stündlich: Mal bin ich froh, dass es so gekommen ist, weil ich nur gegeben habe und kaum was zurückgekommen ist. Mal will ich einfach nur heulen, weil ich ihn so vermisse. Dann bin ich wütend, weil ich nicht verstehen kann, wie er mir das antun konnte. Und es geht mir immer noch so, obwohl wir schon seit 4 Wochen getrennt sind.

Und ich verstehe dich, wenn du sagst, dass du deine Ex nicht mehr wiedererkennst. So geht es mir auch! Und ich frage mich: Kann man sich in einem Menschen wirklich so irren? Oder was treibt ihn dazu, dass er sich so verhält? Ich weiß es nicht...

Es ist jetzt einfach an uns, dass wir das versuchen irgendwie auszuhalten, zu verarbeiten und damit klarzukommen. Schließlich tun es unsere Ex-Partner ja auch...

Ich drück dich!

03.09.2013 08:26 • x 1 #3


Nippy83


62
2
2
Hallo,
danke schon mal für das feste Drücken. Es ist eigentlich unbeschreiblich.
Fühle mich so mies und grübel die ganze Zeit, da unsere Beziehung so gut war, wohl doch nicht.
Ich kann es nicht verstehen und muss schon wieder weinen.
Klar haben wir gegensätze, ich mache Sport (Joggen etc.) Sie hockt lieber auf der Couch rumm. Ich bin gern in der Natur, Sie nicht. Ich gehe lieber mal zu Fuß, Sie fährt alles mit dem Auto. Sie schläft gerne lang, ich stehe gerne früher auf. Sie ist eher ruhiger und ich eher stürmischer, wusliger. Sie kann keine Gefühle Zeigen ich schon..
Aber wir haben uns immer ergänzt...

Ich weiss einfach nicht mehr weiter und weiss auch nicht wie ich mich verhalten soll, kämpfen oder einfach sein lassen...

03.09.2013 09:00 • #4


Flusenhuhn


5022
2
177
Ob Eure Beziehung wirklich so gut war, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber Du selbst hast in Deinen beiden postings schon jede Menge Gegensätze aufgezählt.
Ob sich diese Gegensätze anziehen und man sich ergänzt ist nur Nebensache, wenn bei einem der Partner die Gefühle nicht stimmen.

Kämpfen oder sein lassen?

Ich persönlich finde, dass es nur über ein vermissen gehen kann.
Du musst Dich nicht zum Vollhorst machen, wenn Du ihr hinterher läufst und Du sagst ja selbst, sie sei eher gefühlskalt...

also mein Rat: Dichtmachen....

03.09.2013 09:17 • #5


Nippy83


62
2
2
Ich würde so gerne Dichtmachen, doch ich lebe das ganze so emotional, verstehe selber nicht warum, was los ist.
Ich würde Sie so gerne zurück haben wollen und sicherlich würde ich Ihr auch Nachlaufen.

Erkenne Sie nicht wieder, erkenne mich nicht wieder und habe keine Ahnung wie es weiter gehen soll.
Trotz solcher Gegensätze hat es immer gepasst.
Und jetzt, jetzt ist alles vorbei, was will Sie nur...

03.09.2013 12:50 • #6


SeSe7


74959
Ich habe vor vier Monaten das Selbe durchgemacht wie du (die Dauer der Beziehung war eine andere).
Quasi von heute auf morgen war Schluss, meine Bilder bei ihr verbannt, neue Bilder von ihr auf FB, ständig mit ihren (männlichen) Freunden in der Stadt präsent etc.
Wir hatten nach zwei Monaten sogar nochmal versucht ob es wieder zwischen uns klappen könnte - das war ein großer Fehler und hat mich sehr, sehr weit zurück geworfen...
Seit der Trennung ist mein Leben aus den Fugen geraten, ich will hier auch gar nicht beschreiben wie sehr und was ich derzeit alles an Maßnahmen mache, um wieder etwas auf die Beine zu kommen...ich bin nur froh, dass ich keine Freunde dabei verloren habe und meine Familie mich stützt.
Ich liebe diese Frau leider immer noch, weiß aber das es kein Zurück gibt und ich es mir auch ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen könnte, nach dieser Verletzung wieder eine Beziehung mit ihr zu führen.
Ich sag dir nur eins: versuche nicht, sie wieder zu bekommen. Du hast dir bestimmt oft und lange Gedanken gemacht, warum sie so gehandelt; es vielleicht sogar versucht logisch zu begründen. Vergiss es. Du tust dir damit selber nur unglaublich oft und lange weh. Du wirst die Gründe leider nie ganz erfahren nur gibt dir nicht die Schuld. Deine Freundin hat auch sicher nicht von heute auf morgen damit aufgehört, Gefühle für dich zu haben. Der Prozess hat bereits früher begonnen und du hast es vielleicht nicht gesehen oder sehen wollen. Das hat aber nicht unbedingt mit dir zu tun!
Verbanne alles von ihr, was du hast...Geschenke, Bilder, Briefe etc - alles. Nimm dir Zeit zu trauern...es ist keine Schande wenn es lange dauert. Bei mir wird es auch noch lange Zeit der Fall sein - zuviel Herz habe ich an diese Frau gebunden.
Es wird wieder besser, langsam, vielleicht sehr langsam, aber es wird besser.

04.09.2013 09:52 • #7


Nippy83


62
2
2
Hallo SeSe7,
Hallo an alle,

danke für deine Worte. Die Bauen mich ein wenig auf. Ich verstehe es auch nicht, warum Sie sich jetzt so verändert und meint Sie müsste sich jetzt überhübschen, hat unsere gemeinsamen Fotos gelöscht und viele von Ihr Neu eingestellt, ich zweifel ständig an mir selber wo der Fehler lag, habe Ihr immer Aufmerksam gegeben, sie mir leider wenig. Sie war immer sehr ruhig und wie schon geschildert sehr kalt, wollte das ich für Ihre Probleme da bin und selber durfte ich mir anhören, das Sie für meine Sachen keinen Kopf hat. Ständige Aufmerksamkeit, Kuscheln usw. das sollte ich aber wenn ich mich gesehnt habe nach zusammen Kuscheln, streicheln, Küssen, Spazieren gehen all so sachen habe ich keine Erwiederung bekommen. Sie meinte ich sei egoistisch, weil ich in den letzten Monaten einiges an Sport mache um mich Fit und Klar zu halten und Sie sich dazu nicht aufraffen kann...
Es sind so viele Fragezeichen in meinem Kopf?
Und ich Liebe...
Sie war auch bevor Sie Ihr Studium begonnen hat so Bodenständig, wusste was Sie will, haben uns schon einiges zusammen aufgebaut und schmeisst jetzt alles in den Sand.
Ständig muss ich an Sie denken, habe in der Nach Schweißausbrüche. Ich verstehe Ihren Wandel nicht, eine Drehung von 360 Grad.
Gestern habe ich mir die Nachrichten mal durch gelesen, was wir gemeinsam geschrieben haben, bis April bin ich zurück gegangen und keine Antworten finden, es war Harmonisch und immer ein Miteinander.
Klar gab es auch mal Redebedarf oder kleinere Streitigkeiten (selten) und jeder hat auch seine Fehler. Aber es ist wohl heute so... passt mir deine Nase nicht mehr gehe ich oder suche mir was neues...

Es ist so ein schmerz und tut einfach nur so weh..

?

04.09.2013 12:38 • #8


Alan


233
6
26
Das ist Verdrängungstaktik Nippy83.

Nimm Du Dir die Zeit, das für Dich zu verarbeiten, aber denke nicht groß darüber nach was sie tut.

Sie wird da noch länger dran zu knabbern haben, wenn sie das so verdrängt.

Am Ende warst Du der Klügere, weil Du getrauert, geweint und verarbeitet hast und irgendwann wieder ein normales Leben führen kannst. Und wenn sie Pech hat, wird sie mit dem Unsinn noch in ihrer nächsten Beziehung erhebliche Probleme bekommen.

04.09.2013 12:42 • #9


SeSe7


74959
Alan hat recht...genau so sieht es auch bei meiner Ex aus. Schnell in was Neues geflüchtet, aber ihre eigenen Fehler und den Schmerz noch nicht reflektiert. Das kommt dann irgendwann Knall auf Fall.

Aber Nippy83: So ähnlich war es bei mir auch...das Verhältnis lieben/geliebt werden war zwischen uns 70% von mir/30% von ihr, hatte ich das Gefühl. Das Problem ist: du kannst nichts erzwingen. Um so mehr Gas du gibst wenn du siehst, dass sie sich von dir entfernt, desto eher fühlt sie sich erdrückt weil sie es evtl. nicht in dem Maße erwidern kann. Aber dann weißt du auch schon, dass da nicht mehr die Bereitschaft da war zu kämpfen. Du hättest noch so viel tun können - ich selber musste mir das im Nachhinein erstmal alles klar machen. Habe mich letzten Endes so verbogen, dass ich nicht mehr ich selber war, und dass hat mir meinen heutigen Stand eingebracht - nicht gut, wenn man nicht mehr weiß, wer man ist und was man wert ist.
Die Zeit dreht keiner zurück, also bringt es dir nichts, das Geschehene kaputt zu denken, denn damit kommst du nämlich in eine gefährliche, gedankliche Abwärtspirale und da raus zu kommen, ist extrem schwer. Glaub mir, ich hab mich damit selber zu Boden befördert, so das NICHTS mehr ging. Ich bin für jeden Tag dankbar an dem ich irgenwie Energie finde, doch weiter zu machen...

Du bist wie du bist und das du mit ganzem Herzen geliebt hast, macht dich wertvoll! Scheinbar gibt es nicht mehr all zu viele Menschen, die das können sonst wäre nicht bei der kleinsten Kleinigkeit Schluss und man würde kämpfen!
Mach dir selber keinen Druck, indem du dir sagst, dass du aufhören musst, sie zu lieben. Es wird verblassen mit der Zeit. Nimm dir Zeit zu trauern, aber versuche nicht zu spekulieren im Stil von was wäre, wenn ich das und das getan hätte?..!

04.09.2013 13:22 • x 1 #10


Dariaaa


74959
Heute habe ich hier im Forum was ganz tolles gelesen. Sinngemäß so:

Man hat immer Selbstzweifel. Fragt sich, was man falsch gemacht hat, was man hätte besser machen können, sich fragt was wäre wenn usw. Aber die sind nicht angebracht! Wir haben nichts falsch gemacht.

Wie ihr schon gesagt habt, Gefühle verschwinden nicht von einem Tag auf den anderen. Das ist ein schleichender Prozess. Und anstatt die Sorgen, Nöte, Gedanken mit dem Partner zu teilen, haben die das einfach unter sich ausgemacht. Und dann war das beschlossene Sache. Ohne den Partner einzubeziehen, ohne die Chance zu geben zu kämpfen, ohne an sich arbeiten zu können. Nein, da wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Und da hätten wir uns auf den Kopf stellen können. Die Gefühle waren weg. Es war zu spät. Sie haben das für sich schon lange so entschieden und haben sich aus welchen Gründen auch immer (Feigheit z. B.) nicht getraut es auszusprechen.

Ja, das ist unfassbar schmerzhaft. Aber denkt immer daran: WIR SIND NICHT SCHULD! Natürlich haben wir alle Fehler gemacht. Ganz klar. Aber hätten wir nicht auch alles dafür gegeben, an uns zu arbeiten? Die Chance hatten wir jedoch nie, weil unsere Partner nicht wollten. Und wenn der Wille nicht da ist, dann kann man kämpfen wie ein Tiger... Es wird nichts ändern.

Deswegen denke ich mir (und das muss ich mir jeden Tag aus neue sagen): Ich habe mein Bestes gegeben. Klar habe ich auch Fehler gemacht. Aber zu einer nicht funktionierenden Beziehung gehören immer zwei. Ich habe mein Bestes gegeben und kann mir nichts vorwerfen.

04.09.2013 13:58 • x 3 #11


lonely123456


74959
Als mein Ex sich von mir getrennt hat habe ich auch alle Fotos gelöscht. Weil es einfach zu sehr weh tat sie sich anzugucken. Vom Handy sind komplett alle runter und auf dem Laptop auch. Hab alles aber noch auf ner externen Festplatte. Da komm ich aber nicht ständig aus Versehen mal an die Fotos ran. Alles andere wäre für mich eine Qual gewesen. Auch ich habe das eine oder andere Foto von mir bei FB gepostet...damit er sieht das es mir gut geht. Wie sehr ich gelitten habe und noch leide wollte ich ihm nicht zeigen.

04.09.2013 16:56 • #12


LevelUp

LevelUp


804
1
11
Zitat von Dariaaa:
Heute habe ich hier im Forum was ganz tolles gelesen. Sinngemäß so:

Man hat immer Selbstzweifel. Fragt sich, was man falsch gemacht hat, was man hätte besser machen können, sich fragt was wäre wenn usw. Aber die sind nicht angebracht! Wir haben nichts falsch gemacht.

Wie ihr schon gesagt habt, Gefühle verschwinden nicht von einem Tag auf den anderen. Das ist ein schleichender Prozess. Und anstatt die Sorgen, Nöte, Gedanken mit dem Partner zu teilen, haben die das einfach unter sich ausgemacht. Und dann war das beschlossene Sache. Ohne den Partner einzubeziehen, ohne die Chance zu geben zu kämpfen, ohne an sich arbeiten zu können. Nein, da wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Und da hätten wir uns auf den Kopf stellen können. Die Gefühle waren weg. Es war zu spät. Sie haben das für sich schon lange so entschieden und haben sich aus welchen Gründen auch immer (Feigheit z. B.) nicht getraut es auszusprechen.

Ja, das ist unfassbar schmerzhaft. Aber denkt immer daran: WIR SIND NICHT SCHULD! Natürlich haben wir alle Fehler gemacht. Ganz klar. Aber hätten wir nicht auch alles dafür gegeben, an uns zu arbeiten? Die Chance hatten wir jedoch nie, weil unsere Partner nicht wollten. Und wenn der Wille nicht da ist, dann kann man kämpfen wie ein Tiger... Es wird nichts ändern.

Deswegen denke ich mir (und das muss ich mir jeden Tag aus neue sagen): Ich habe mein Bestes gegeben. Klar habe ich auch Fehler gemacht. Aber zu einer nicht funktionierenden Beziehung gehören immer zwei. Ich habe mein Bestes gegeben und kann mir nichts vorwerfen.



Ich finde das hast du wunderbar beschrieben.
Sehr richtig diese Ansichtsweise !

04.09.2013 17:10 • x 1 #13


Nippy83


62
2
2
Hallo,
Ich danke euch für die Teilnahme, trotzdem verstehe ich einfach nicht warum, Sie, gerade Sie so nach Aufmerksam jetzt ringt, will Sie mir weh Tun damit?
Wenn ich nur daran denke das ein neuer da wäre läuft es mir schon kalt den Rücken runter.

Was mich so irritiert, sie schrieb mir bis kurz vor der Trennung liebe Worte und Gesten, keine Anzeichen das sie nicht mehr will.

In der Nacht liege ich wach, Schweiß gebadet und denke nur an Sie, kann einfach nicht mehr, ich liebe Sie so sehr.

Wir waren immer da für einander es hat doch so gepasst....

Ich komm nicht weg, es kreist ständig... Und sie macht es sich so einfach, geht einfach

04.09.2013 21:39 • #14


SeSe7


74959
Damit muss sie dir nicht unbedingt weh tun wollen. Ich denke eher, dass die Sache auch noch irgenwie an ihr nagt und sie versucht in allen Bereich einen Cut zu machen und damit schnellstmöglich Vergangenes verdrängen will.
Ich weiß absolut wie du dich fühlst..immer wenn ich meine Ex irgendwo sehe, bekomme ich Herzrasen ohne Ende und denke mir auch: wie kann es nur vorbei sein, es hat doch so gut gepasst. Aber in lichten Momenten zähle ich rational die Punkte auf, die mich selber gestört hatten und die keine dauerhafte Partnerschaft ergeben hätten.
Auch das mit den lieben Worten und Gesten kenne ich. Sie hat oft gesagt, dass sie gern sie Zeit zurück drehen würde um alles anders zu machen etc - doch anstatt evtl. einen Neuanfang zu versuchen, blieb es bei der Trennung. Es ist bei deiner Ex in dem Moment das Vermissen der schönen, gemeinsamen Zeiten, es ändert jedoch nichts daran, dass sie einen Abschluss eingeläutet hat.
Glaub mir, ich habe mir sehr lange utopische Hoffnungen gemacht, dass es nochmal funktionieren könnte mit meiner Ex. Aber wenn einmal der Bruch in einer Beziehung ist, dann gibt es auch kein Zurück mehr zum Ursprung. Meine Meinung. Aber Nippy, du willst sicher keiner Frau 110% deines Herzens geben, wenn sie dir kein Stück mehr von ihrem gibt. Der Schmerz ist extrem und man denkt, man zerreißt. Aber kämpfe - kämpfe für die Menschen, denen du wirklich etwas bedeutest und die dich nicht einfach so im Stich lassen. Und kämpfe für dich, du bist es wert!

05.09.2013 07:24 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag