340

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

Chrissi87


54
72
Danke für deine Gedanken zu meiner Situation. Ich denke, dass wir kindbezogen gut und fair miteinander umgehen. Zu Themen wie dem künftigen Umgang haben wir eigentlich schnell Einigkeit erzielt, inklusive Bereitschaft, hier Ausnahmen durchzuführen, wenn die Kleine diese braucht oder es für uns besser passt. Da mache ich mir keine Sorgen.

Ich glaube, mein Denken war in den letzten Tagen wieder zu ex-bezogen. Die Ruhe und Ausgeglichenheit, die ich letzten Freitag in der Therme gefunden habe, ist erst einmal dahin. Ich glaube, ich sollte mich wieder in andere Herausforderungen stürzen. Dann passieren mir auch nicht solche Fehler, dass ich ohne Not Gespräche auf Beziehungsebene anfange.

Danke fürs Wachrütteln.

10.07.2019 20:35 • x 1 #91


Sway82

Sway82


2314
10
1986
Ich glaube, du solltest dich mal lieber in gar nichts blindlinks rein stürzen. Sicher, Ablekung tut stellenweise gut und ist wichtig um nicht durchzudrehen. Aber es gibt einiges zu klären, zu organisieren und vorallem zu verarbeiten. Das wird alles dauern. Du brauchst deine Energie für diese Prozesse, für dein Kind.

11.07.2019 07:51 • #92


unbel Leberwurs.


5518
1
4711
Zitat von Chrissi87:
Wir haben aber auch beide gefühlt und gesagt, dass wir aktuell keine Angst vor der Trennung vom Partner haben, sondern eher vor der Zerstörung der Familie und einem Teil der Existenz. Wir spüren aktuell wirklich nichts mehr füreinander..


Also meiner Meinung nach sollte man grundsätzlich nie wirkliche Angst vor der Trennung vom Partner haben, weil man nur dann eine gute Beziehung führen kann, wenn man auch alleine relativ gut klarkommt.

Zu den Gehfühlen:
Sie spürt nicht viel für Dich, weil ihre Gefühle von Mr. Right überlagert werden.
Du spürst nicht viel für sie, weil Du sauer und enttäuscht bist.

Auch wenn sich das langfristig wieder ändern mag, hat es wohl momentan wenig Sinn, jetzt an euch festzuhalten.
Schade.

11.07.2019 08:47 • x 3 #93


Gast2000


291
444
Zitat von unbel Leberwurst:

Sie spürt nicht viel für Dich, weil ihre Gefühle von Mr. Right überlagert werden.
Du spürst nicht viel für sie, weil Du sauer und enttäuscht bist.

Auch wenn sich das langfristig wieder ändern mag, hat es wohl momentan wenig Sinn, jetzt an euch festzuhalten.
Schade.


In drei Sätzen direkt auf den Punkt gebracht. So ist es. Wirklich schade, da hier ein Kind mit betroffen ist und es
unter dem Strich in der Regel nur Verlierer gibt.

11.07.2019 09:10 • x 1 #94


unbel Leberwurs.


5518
1
4711
Zitat von Gast2000:
In drei Sätzen direkt auf den Punkt gebracht. So ist es. Wirklich schade, da hier ein Kind mit betroffen ist und es
unter dem Strich in der Regel nur Verlierer gibt.


Korrekt.
Denn wenn ich mich für ein Kind entscheide, entscheide ich mich dann damit ja auch für das andere Elternteil, mit dem ich dann ja zwangsläufig 20 Jahre auskommen muss.

Und das geht dann kaputt, weil man nicht redet oder einer glaubt, das Gras wäre auf der anderen Seite grüner.

11.07.2019 09:43 • x 4 #95


Chrissi87


54
72
Heute war ein interessanter Tag. Endlich wieder arbeiten und die 10 Stunden im Büro waren eine emotionale Entlastung. Kaum Gedanken an mein kompliziertes Privatleben. Meine Ex hat mir im Tagesverlauf zwei Nachrichten geschrieben, die ich erstmal ignoriert habe, um mich vor dem nächsten Tief zu schützen. Sie hat sich für die Autosache entschuldigt und um ein Gespräch gebeten, um u.a. die Gründe der Trennung zu analysieren. Den Vorschlag hatte ich vor einigen Tagen schon einmal gemacht. Ich habe wie gesagt nicht geantwortet. Der Job hat mich heute gefordert und es hat sich gut angefühlt, mal über etwas anderes nachzudenken.

Dementsprechend froh bin ich nach Hause gefahren. Mit meiner Tochter habe ich dann noch etwas gespielt. Parallel habe ich schon das Weinen und Schluchzen meiner Ex aus den benachbarten Zimmern gehört. Ich habe sie darauf nicht angesprochen, weil ich mich an eure Empfehlungen halte und mich auf mich konzentriere und mit ihr nur auf Elterneben sprechen will.

Abends bin ich dann zum Sport und anschließend mit den Jungs zum Dönermann. Ich liebe meinen Donnerstag!

Als ich nach Hause kam, waren hier schon alle im Bett. Gefunden habe ich aber einen mehrseitigen Brief von meiner Ex. Darin skizzierte sie nochmal, wie es zur Situation kam. Sie beschrieb aber auch, dass sie mich heute das erste mal vermisst habe und mich wohl immer lieben werde. Im Brief war keine eindeutige Intention erkennbar, worauf das jetzt abzielt. Reine Erklärung, Abschiedsbrief oder der Versuch der Rettung. Vielleicht von allem ein bisschen. Vermutlich weiß sie das selber nicht genau.

Ich fühle dazu aktuell nichts und habe ihn bisher auch nicht beantwortet. Morgen werde ich früh aus dem Haus gehen und den Nachmittag/ Abend mit meinem Date verbringen und sicher erst zurück sein, wenn hier alle schlafen.

Ich habe keine Lust mehr auf diese Worte, die in 24 Stunden wieder ganz anders aussehen können. Ich weiß aber trotzdem nicht, wie ich mich dazu verhalten soll. Ignorieren? Bedenkzeit einfordern? Konkrete Schritte als Vertrauensbeweis fordern?

Ihr wisst ja, dass sie schon einmal ein Comeback abgebrochen hat. Darauf habe ich nur so mittelmäßig viel Lust. Vielleicht ist es am klügsten, ihr Gefühl des Vermissens verfestigen oder verfliegen zu lassen. Wir sehen uns ab Samstag wegen Kurzurlaub mit meiner Kleinen und Arbeit für eine Woche nicht. So eine Kontaktsperre hilft ihr vielleicht herauszufinden, was sie will.

Ich will sie eigentlich nicht mehr. Ich hätte aber gerne mein Leben zurück und eine intakte Familie, vor allem für meine Tochter.

11.07.2019 22:41 • x 2 #96


Mctea

Mctea


3846
5
5774
Briefe
wenn man es glauben will, wenn danach eine Aufarbeitung erfolgt, sie von ihrem Loverboy die Hände lässt. Dafür ist es zu früh. Den Brief so hinlegen, als du hast ihn nicht gelesen. Abwarten was kommt. Sie weiß, was sie müsste um wenigstens auf Elternebene nicht zu versagen.

12.07.2019 06:17 • x 1 #97


Chrissi87


54
72
Eben hat sie mir meine Ex per Whatts App geschrieben, dass ich ihr fehle...

12.07.2019 07:25 • #98


Mctea

Mctea


3846
5
5774
Zitat von Chrissi87:
Eben hat sie mir meine Ex per Whatts App geschrieben, dass ich ihr fehle...

nicht reagieren
es reicht das du es gelesen hast

12.07.2019 07:41 • x 1 #99


Chrissi87


54
72
Ja, so mache ich das erstmal. Ihre Gedanken sollen ohne Feedback reifen.

12.07.2019 07:42 • x 1 #100


unbel Leberwurs.


5518
1
4711
Zitat von Chrissi87:
Eben hat sie mir meine Ex per Whatts App geschrieben, dass ich ihr fehle...


Sie ist in einer Zwickmühle.
Sie hätte Dich gerne zurück, aber sie weiss genau, dass sie dafür ZUERST den anderen aufgeben müsste.
Und Du kannst und willst ihr zurecht keine Garantie geben, dass Du sie zurücknimmst.

Also könnte sie hinterher ganz alleine dastehen. Blöd für sie...

Hat sie in ihrem Brief denn auch erklärt, warum sie nicht rechtzeitig den Mund aufbekommen hat?

12.07.2019 07:48 • #101


ich60


222
176
Will Next schon nicht mehr so ?
ich60

12.07.2019 07:51 • #102


Chrissi87


54
72
@unbel Leberwurst

Ja, hat sie. Das Problem in der Beziehung sei gewesen, dass sie sich klein und nicht beachtet gefühlt habe. Wenn sie etwas angesprochen hat, hätte ich rhetorisch geschickt ihre Einwände zerlegt. Dadurch habe sie sich noch kleiner gefühlt. Irgendwann habe sie deswegen aufgehört überhaupt etwas zu sagen und sich darüber Stück für Stück zurückgezogen. Dadurch sei die Lücke entstanden, in die der andere eingedrungen ist (nettes Wortspiel in dem Zusammenhang...)

12.07.2019 08:51 • x 1 #103


unbel Leberwurs.


5518
1
4711
Zitat von Chrissi87:
@unbel Leberwurst

Ja, hat sie. Das Problem in der Beziehung sei gewesen, dass sie sich klein und nicht beachtet gefühlt habe. Wenn sie etwas angesprochen hat, hätte ich rhetorisch geschickt ihre Einwände zerlegt. Dadurch habe sie sich noch kleiner gefühlt. Irgendwann habe sie deswegen aufgehört überhaupt etwas zu sagen und sich darüber Stück für Stück zurückgezogen. Dadurch sei die Lücke entstanden, in die der andere eingedrungen ist (nettes Wortspiel in dem Zusammenhang...)


Okay, wie siehst Du das?
Hat sie damit recht?

Sie betreibt damit natürlich ein stückweit Schuldumkehr und schiebt Dir den schwarzen Peter zu.

12.07.2019 09:25 • #104


Gast2000


291
444
Zitat von Chrissi87:
@unbel Leberwurst

Ja, hat sie. Das Problem in der Beziehung sei gewesen, dass sie sich klein und nicht beachtet gefühlt habe. Wenn sie etwas angesprochen hat, hätte ich rhetorisch geschickt ihre Einwände zerlegt. Dadurch habe sie sich noch kleiner gefühlt. Irgendwann habe sie deswegen aufgehört überhaupt etwas zu sagen und sich darüber Stück für Stück zurückgezogen. Dadurch sei die Lücke entstanden, in die der andere eingedrungen ist (nettes Wortspiel in dem Zusammenhang...)


@chrissi, das ist zumindest eine Erklärung, wenn auch keine Entschuldigung. Das ist allerdings etwas
was sich mit Mund auftun hätte beheben lassen. War Dir das unbekannt, oder hat sie, wenn auch möglicherweise nicht mit Nachdruck, das gesagt und ist bei Dir nicht durchgedrungen (rhetorische Überlegenheit)?

Ich mit der Auffassung, dass noch zu wenig von ihr gekommen ist. Auch wenn es ihr schwer fallen
wird, aber sie muß deutlich sagen und auch mit Taten, soweit möglich, hinterlegen die Affäre beendet
zu haben, Reue zeigen und den glaubhaften Wunsch haben wieder zu Dir und ihrer kleinen Familie
als Einheit zurück zu kehren.

Sie hat den ersten, wichtigen Schritt - der für sie sicher schwer war - gemacht. Sie war über 11 Jahre
Deine LP und ist Mutter Deines Kindes, da gebietet es sich, nach meinem Verständnis, auf ihren Brief
zu antworten. Und sei es nur eine Lesebestätigung und das Du erst einmal Zeit für Dich brauchst das
zu verarbeiten. Gesprächsbereitschaft in wichtigen, beide betreffenden Fragen, über die Elternebene
hinaus, halte ich für selbstverständlich nach 11 Jahren gemeinsamer Zeit als LP.

Verletzter Stolz und verletzte Gefühle sollten nicht bestimmend sein für weitreichende Entscheidungen.

12.07.2019 09:32 • x 2 #105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag