128

Sie will einen anderen heiraten

Heffalump

Heffalump


14551
20079
Zitat von MaxwellSmart:
Es sind ihre Kinder, die Frau hat Kinder, zwei Kinder. Wie du da auf 20% kommst ist ein unqualifiziertes Erbrechts-Rätsel.

Du hast recht. Ich war gedanklich andere Baustelle. Aber um erben zu können - muss man nicht heiraten. Da sind wa uns einig.

04.05.2021 06:15 • #16


MaxwellSmart


7
1
32
Hallo liebe Foristen,

habe gestern am Abend noch hin und herüberlegt, ob ich die Hochzeitsflausen bei unserem heutigen nachmittäglichen Treffen zum Kaffee bei ihr zuhause gleich ansprechen soll. Ich muss gestehen, dass ich aus Euren Kommentaren schon mal ein grobes Gerüst für das Gespräch gebastelt habe. Vielen Dank also nochmals für Eure Beiträge.

Ich weiß natürlich nicht, ob die Situation heute dafür passt. Mal sehen, ob sie selber auf das Thema zu sprechen kommt. Ich werde sicher nicht wie eine Dampfwalze über sie herfallen, aber einem Gespräch auch nicht ausweichen. Wenn's heute atmosphärisch gar nicht passt, verschiebe ich das ganz einfach auf das nächste Treffen (vermutlich im Laufe der nächste Woche dann bei mir). Ich fühle mich keineswegs unter Zeitdruck. So richtig Tacheles reden kann ich immer noch. Sollte sich das nach Taktik anhören, kann ich nicht widersprechen. Taktieren sollte in Beziehungen ja eigentlich nicht nötig sein, ich weiß. Aber manchmal kann man nicht alle Trümpfe aus der Hand geben. - Wie ich das jetzt gerade so schreibe, fällt mir doch auf, dass wir gerade in einer Phase sind, die für mich doch ziemlich emotional "anstrengend" ist. Eigentlich will ich gar keine Beziehung, die anstregend ist, sondern bevorzoge Lust, Liebe und Leichtigkeit. Aber wenn die Chance besteht, dass aus der Angestrengtheit dann doch wieder Leichtigkeit werden könnte, will ich dafür kämpfen. Eines will ich aber ganz und gar nicht. Mich vor mir selber oder vor ihr zum Affen machen. Sollte ich merken, dass es in diese Richtung läuft, wäre ich stocksauer und sofort weg. Das wäre mit die Sache nicht wert, weil ich nichts erzwingen kann und auch nicht will gegen den Willen meiner Freundin. Wer bin ich denn, dass ich jemanden erst überreden muss, mich lieb zu haben. Und das mit dem Entlieben würde ich anschließend zur Not auch noch hinkriegen.

Also, ich schau jetzt mal, wie's heute Nachmittag läuft. Meine Freundin hat mir bei unserem letzten Treffen die Idee mit der Hochzeit unterbreitet und ich habe daraufhin große Zweifel an deren Richtigkeit geäußert und ihr auch gesagt, dass ich jetzt, 2 Minuten nachdem ich erfahren habe, was geplant ist, keine definitive Aussage machen werde. Dass ich im Falle einer Hochzeit aber durchaus ernste Probleme für die Zukunft unserer Beziehung sehe. Vermutlich denkt sie, ich würde heute Nachmittag eine klare Aussage treffen. Das werde ich aber sicher erst mal nicht machen. Ich denke, ich lasse sie erst mal kommen und sehe dann weiter. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Schöne Grüße
Maxwell

04.05.2021 09:20 • x 5 #17



Sie will einen anderen heiraten

x 3


Jane_1

Jane_1


631
1333
Wenn ich das richtig verstanden habe, besteht das WG Leben schon viel länger als die Beziehung zwischen deiner Freundin und ihrem Ex gedauert hat.
Das Leben ist bunt, alle möglichen Konstellationen können durchaus erfolgreich gelebt werden.
Noch ist nichts beschlossen und ich sehe es so, dass ihr nun gemeinsam versucht eine für alle lebbare Lösung zu finden.

Dein Freundin wünscht sich mE nicht die Heirat, aber Sicherheit. Und das kann ich wiederum verstehen. Denke, es könnte ihr schon helfen, wenn sie sieht, dass du diesen Wunsch anerkennst.
An deiner Stelle würde ich das Ganze erst zu zweit (du+Freundin), dann zu dritt (+deren Ex), dann zu viert (+Notar) besprechen.
Zitat von MaxwellSmart:
Wer bin ich denn, dass ich jemanden erst überreden muss, mich lieb zu haben

Das wundert mich jetzt, wo kommt das denn auf einmal her?
Du zweifelst an ihren Gefühlen?

04.05.2021 10:29 • #18


Perzet


1803
3610
Zitat von Perzet:
Also, wenn sie tatsächlich D e i n e Freundin ist - und - der Typ tatsächlich n u r ihr finanzielles Wohl im Sinn hat.. was spricht dagegen, daß ...

Ich möchte meinen Beitrag noch ergänzen, denn ich denke, sie mag dich wirklich sehr und dadurch wurdest du zu einer echten Gefahr für ihn. Denn sie haben sich gut eingespielt im Leben, haben sich organisiert, konnten sich aufeinander verlassen - und dann kamst du. Du bringst ihr Gefühlsleben anscheinend genügend in Fahrt, daß er die Gefahr der Veränderung wittert und sogar so große Geschütze wie Heirat und Haus auffährt.

Wieweit sie das so sehen kann, weiß ich nicht. Schließlich steckt sie mitten drin. Da kann das größere Bild zu groß sein. Es klingt ja auch nett, wenn sich jemand soo große Gedanken um dein zukünftiges Heil macht. Da denkste nicht böse drüber. Also Vorsicht, wie du das Thema ansprichst. Er meint es in ihren Augen nur gut mit ihr - aber eigentlich nur mit sich selber, daß nur ja alles bleibt, wie es ist. Du bist für ihn tatsächlich eine Gefahr.
Da hat er seine Ängste super als Fürsorge verpackt.
Du bist aber auch intelligent und bedacht. Du findest deinen Weg wie du das Thema Haus ansprichst.

05.05.2021 08:08 • x 1 #19


MaxwellSmart


7
1
32
Liebe Floristen,
ich hatte ja versprochen, mich mit den letzten Neuigkeiten zu melden. Nun ja, am Freitag wird standesamtlich geheiratet. Das steht schon fest. Aber der WG-Partner wisse natürlich von meiner Existenz und sei damit einverstanden, dass wir beide ein Liebespaar bleiben und er auf dem Papier der Ehemann. Ich habe mich nach Bekanntgabe der neuen Sachlage höflich verabschiedet und bin nach Hause gefahren. Was mich am meisten ärgert ist die Tatsache, dass ich überhaupt keine Möglichkeit hatte, mich auch nur zu äußern. Am Abend kamen dann Nachrichten, es tue ihr so leid mich so traurig gesehen zu haben und sie würde so gerne helfen, damit es mir wieder besser geht. Geschenkt. Was soll der Käse. Ihre Sachen, die sie noch bei mir hat, packe ich in eine Schachtel und schick sie ihr per Post.
Danke an Euch für Eure Tipps. Ich konnte sie zwar nicht mehr in die Tat umsetzen, aber gut waren sie trotzdem.

Schöne Grüße
Maxwell

05.05.2021 09:01 • x 8 #20


Pinkstar

Pinkstar


1262
1
1598
Zitat von MaxwellSmart:
Ich konnte sie zwar nicht mehr in die Tat umsetzen, aber gut waren sie trotzdem.


Für mich war es gleich klar, dass das nicht gut ist für dich. Habe ich dir ja mitgeteilt. Es tut mir sehr Leid. Ich hoffe, du kommst ganz schnell darüber hinweg! Aber besser, dass du für dich deine Liebe zu dir findest, als einer Frau die Liebe zu schenken, deren Heirat mit einem anderen wichtiger ist, auch wenns (vielleicht) nur das Materielle ist.

05.05.2021 09:04 • x 1 #21


Perzet


1803
3610
Zitat von MaxwellSmart:
Nun ja, am Freitag wird standesamtlich geheiratet.

Wow. Das tut mir leid für dich. Da hat aber einer schnell Nägel mit Köpfen gemacht.
Hast du ihr klar kommuniziert, daß das das aus eurer Beziehung ist?
Hat sie verstanden, daß es wirklich nicht weitergeht mit euch?

05.05.2021 09:09 • #22


Butterblume63


3762
2
8595
Lieber Maxwell!
Du machst alles richtig! Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Der Dame ist nicht bewusst,dass sie durch die Ehe auch Verantwortung für ihren Mann übernommen hat. Und umgekehrt wird auch ein Schuh draus falls sie vor ihm sterben sollte müssen sich ihre Kinder das Erbe mit dem Ehemann teilen falls dies nicht notariell anders geregelt wird.
Für mich hat diese Dame mehr die Dollar-Zeichen in den Augen und blendet damit vieles aus.
Dir, Maxwell wünsche ich eine nette Frau die voll und ganz nur für dich da ist mit ihrem Herzen. Alles Gute.

05.05.2021 09:16 • x 4 #23


Heffalump

Heffalump


14551
20079
Zitat von MaxwellSmart:
Am Abend kamen dann Nachrichten, es tue ihr so leid

Geschenkt.

Gibt es den Passus noch, bei Eheschließung, wer was dagegen hat, soll sich ..


Gut das Du für Dich, einen Weg beschreitest, damit du Dich noch im Spiegel ansehen kannst

05.05.2021 09:27 • x 1 #24


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1080
1896
Ach Du, das tut mir total Leid für Dich.
Fühl' Dich gedrückt.

Mir kommt das überstürtzt vor von ihr. Die Konsequenzen, die ihre Entscheidung hat, werden ihr erst noch in vollem Umfang bewusst werden. Auch wenn's dann zu spät ist.
Nicht mehr dein Ding.
Verabschiede Dich.

Hier ist der Punkt auch für mich, dass Du bei der Heirat komplett außen vor gelassen wurdest. Liebe schön und gut, nur, da Du keine Bedeutung für ihr Leben hast, hat eine Beziehung keinen Sinn.
Jetzt weißt Du wenigstens woran Du bist.

Du hast alles richtig gemacht.

Kopf hoch. Es kommen wieder bessere Zeiten. Und Frauen, die Dich wertschätzen und lieben.

Alles Gute für Dich.

05.05.2021 09:45 • x 6 #25


unbel Leberwurs.


10488
1
11140
Zitat von Iunderstand:
Es gibt doch auch andere Formen solche "Geschäfte" abzuwickeln, Haus überschreiben, Schenkung, Grundbuch ändern etc... Oder bin ich da falsch gewickelt? Wenn die zwei jetzt heiraten haben Erben vielleicht sogar noch ein Anrecht auf eine Pflichtteil


Das wird dann aber teurer, weil dann Erbschafts- oder Schenkungssteuer anfällt.
Aber sind Steuern immer alles?

05.05.2021 10:00 • x 1 #26


unbel Leberwurs.


10488
1
11140
Zitat von MaxwellSmart:
Wir beide wohnen jeder für sich, ca. 80 km voneinander entfernt. Sie besucht mich regelmäßig, ich besuche sie weniger, weil sie und ihr WG-Partner das Haus ja gemeinsam nutzen und ich weder sie noch ihn kompromittieren möchte. Sie kennt meine besten Freunde bereits persönlich, ich kenne ihren WG-Partner oberflächlich. Ich bekenne mich vor meinen Freunden zu ihr, sie hat zwar ihren Kindern wohl erzählt, dass sie mich besucht, aber nicht, wer ich bin und wie nah wir uns gekommen sind und wie nah wir uns emotional stehen.


Bist Du mit dieser Situation zufrieden?

Das klingt alles, als wenn sie doch nicht richtig zu Dir steht.

05.05.2021 10:01 • #27


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9939
4
12748
Das ist doch schon alles länger geplant gewesen von ihr, denn in Corona-Zeiten innerhalb von ein paar Tagen einen Standesamt-Termin zu bekommen, ist nicht möglich.

05.05.2021 10:05 • x 7 #28


MissLilly

MissLilly


1651
1
3046
Lieber TE,

du hast eine Frau kennengelernt die seid knapp 20 Jahren in einer "reinen" Zweckbeziehung lebt und das obwohl sie finanziell und auch emotional (es sind keine gemeinsamen Kinder vorhanden) angeblich vollkommen unabhängig ist!
Darüber hinaus hat sie dir letzte Woche erstmalig von ihren " aktuellen Überlegungen" erzählt, mit dem Ergebnis dir lediglich das Datum ihrer Hochzeit mitzuteilen!

Und nun möchte ich dazu nichts weiter sagen, außer : FINDE DEN FHLER!

05.05.2021 10:16 • x 4 #29


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1080
1896
Der TE ist jetzt ehe raus aus der Beziehung. Und ein zurück gibt es für ihn nicht.

@Kummerkasten007 hast Recht, ist schon verdächtig schnell gegangen.

05.05.2021 10:25 • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag