3

Sie will Freundschaft plus

Septemberglück


156
1
32
Wtf ... was für eine .. ach, ichbinsnur, was für eine dumme Kuh!

Allein der Satz: "nur weil du niemanden hast, der dich auffängt, kann ich nichts dafür" ist sowas von unterirdisch. Aber manche Menschen müssen wohl echt nochmal hintreten, selbst wenn einer schon am Boden liegt. Aber weißt du, irgendwie wird ihr schon klar sein, was für eine unsensible und egoistische Nummer sie ist, sonst hätte sie nicht so aggressiv reagiert und das Opfer gemimt.

Möchte auch nicht wissen, wie viele Menschen schon den Satz: "Es war nicht geplant" im Nachhinein hören mussten, das ist einfach so hinterfotzig, soll sie doch dazu stehen, echt!

Jedenfalls, ichbinsnur, jetzt geht es bergauf! Auch wenn das nochmal richtig weh tut, manchmal ist sowas (von Außen schon jetzt, aber im Rückblick dann auf jeden Fall auch für dich betrachtet) das beste, was einem passieren kann. Und weißt du, was ich mir jetzt an deiner Stelle sagen würde: "Ich brauche niemanden, der mich auffängt, ich kann mich nämlich selbst auffangen, und wenn das hier vorbei ist, werd ich wenigstens was gelernt haben und nie mehr an so eine B.tch geraten wie an dich!"

Ich wünsch dir viel Kraft und Besonnenheit!

17.12.2012 09:10 • #46


ichbinsnur


Hallo,

du hast ja recht, mit dem, was du sagst...

Ich gebe mein Bestes... aber im Moment ist mir ständig schlecht, ich esse kaum und die Nächte und besonders das morgendliche Aufstehen ist die Hölle!

Mir geht es vor allem einfach nicht in den Kopf, dass sie sich jemanden nimmt, der seine Ex betrogen hat und mit jeder ins Bett geht....

18.12.2012 09:42 • #47



Hallo ichbinsnur,

Sie will Freundschaft plus

x 3#3


ichbinsnur


Guten Morgen,

nach den ganzen bösen SMSen und dem hin und her, schrieb ich ihr gestern eine E-Mail, in der ich ihr anbot den restlichen organisatorischen Kram mit Anstand und Würde über die Bühne zu bringen, wenn auch etwas Zähne knirschend. Wir hätten es beide verdient und schließlich hat man sich ja mal geliebt.

Sie willigte zwar ein, war aber eiskalt in jeder Hinsicht.

Ich fuhr also hin, wir trugen gemeinsam die restlichen Sachen in mein Auto, verloren dabei kein Wort über irgendwelche anderen Dinge als Organisatorisches und sie wollte dann einfach mit einem "bis dann" gehen. Insgesamt war sie abweisend, kühl und abgebrüht. Ich war sehr enttäuscht über diese Emotionslosigkeit und konnte sie so nicht einfach gehen lassen. Also hielt ich sie auf, umarmte sie, wünschte ihr alles Gute, sagte, es war eine schöne Zeit und gab ihr ein letztes Küsschen auf die Wange.

Anschließend setzte ich mich in mein Auto und fuhr.

Es tut zwar sehr, sehr weh, ausgetauscht zu werden wie ein Turnschuh... oder wie eine alte Puppe, die nicht mehr interessant ist, aber irgendwie tat mir das Gestern gut.

Ich finde, das war ein um Welten besserer Abschluss, als in Beleidigungen und Missachtung auseinander zu gehen.

Was meint ihr. Hab ich richtig gehandelt? Oder hab ich mich gar klein gemacht...

Ich möchte mich im Übrigen auch für die vielen super Ratschläge und für die Anteilnahme bedanken. Das hat mir sehr geholfen. Ihr seid echt klasse!

Viele Grüße

19.12.2012 09:19 • #48


Sorele


279
1
63
Zitat von ichbinsnur:
Insgesamt war sie abweisend, kühl und abgebrüht. Ich war sehr enttäuscht über diese Emotionslosigkeit und konnte sie so nicht einfach gehen lassen. Also hielt ich sie auf, umarmte sie, wünschte ihr alles Gute, sagte, es war eine schöne Zeit und gab ihr ein letztes Küsschen auf die Wange.

Was meint ihr. Hab ich richtig gehandelt? Oder hab ich mich gar klein gemacht...



Lieber ichbinsnur, ich denke, dein Abgang zeigt von Stärke und ich bin nicht der Meinung, dass du dich klein gemacht hast - ganz im Gegenteil!

Du hast dich würdig von ihr verabschiedet, was sie nicht zustande gebracht hat.

Jetzt ist deine Zeit gekommen.
Es wird hart werden, doch es wird enden - das ist versprochen .

Was jetzt noch zählt, bist nur noch du und ich hoffe, du tust dir vor allem in der nächsten Zeit nur das aller beste.

LG und viel Durchhaltevermögen
(schön, dass es noch Menschen mit Anstand gibt )

Sorele

20.12.2012 08:39 • #49


ichbinsnur


Guten Abend,

danke Sorele.

Mittlerweile ist es 6 Tage her.. Ich weiß, dass jetzt noch nicht wirklich besserung eingetroffen sein kann, aber dass es immer noch so schlecht ist, hätte ich nicht gedacht.
Ich hab unsere Beziehung mal reflektiert. Ein paar Dinge haben sie gestört, die sie auch ansprach. Ich hab mich auch bemüht, die Sachen zu verbessern... Mich haben allerdings auch Sachen gestört, die ich ebenfalls ansprach. Besserung war allerdings nie wirklich in Sicht - iwie verlagerte sich alles nur nach hinten... Ich muss dazu sagen, dass sie mich auch oft in gewisse Fehlverhalten getrieben hat. Ich wusste mir zeitweise nicht mehr anders zu helfen. Damit will ich nichts rechtfertigen, falsch war es trotzdem. Nunja, der Alltag kehrte schließlich ein, wobei man das nicht mal als richtigen Beziehungsalltag bezeichnen konnte, weil sie immer erst Abends totmüde nach Hause kam und man dann einfach garnichts mehr unternehmen konnte, um die Liebe frisch zu halten. Sie prangerte also ende November dennoch an, dass die Beziehung langweilig geworden ist und wir daran arbeiten müssen (kontrovers). Ihr Vorschlag war es, dass wir alte Bekanntschaften wieder auferleben lassen sollten, um getrennt von einander mit anderen Leuten was zu unternehmen. Da sei dieser Arbeitskollege, mit dem sie eine Freundschaft aufbauen wollte. Ich solle doch weibliche Kontakte wieder aufleben lassen, die ich wegen ihr am Anfang der Beziehung aufgab, weil sie es so störte... Ich sagte ihr, dass das für mich keine Option sei und dass wir doch gemeinsam gegen den Alltag was tun könnten. Ich spielte also mit ihr die Situation gedanklich durch: "Wenn wir abends auf der Couch sitzen und dein Arbeitskollege ruft an, er wolle mit dir ins Kino gehen. Würdest du zustimmen und mit ihm gehen?" Sie antwortete mit ja. Ich war fassungslos. Dann fragte ich sie, wie so viele Male schon Monate zuvor, wie es um ihre Gefühle steht. Sie sagte, sie liebt mich nicht mehr so wie am Anfang und das wäre auch schon länger so (4-5 Monate). Sie wollte also, dass ich toleriere, dass sie mit einem anderen Mann alleine weggeht mit dem Wissen, dass sie mich nicht mehr so liebt.
Ich fiel aus allen Wolken. Ich hatte so oft gefragt, ob etwas nicht stimmt. Ich hatte schon immer so ein Bauchgefühl. Immer hieß es: "Alles gut, du spinnst" o.ä. Und dann dieser Hammer. Nunja, letztlich tolerierte ich ihren Vorschlag. Ich wollte sie nicht verlieren und war bereit alles zu tun, um die Beziehung zu retten. Das ging eine Woche gut, nachdem sie die neue Situation auch exzessiv ausnutzte und sich oft mit diesem Typen traf. Sie kam nach Hause von einem Treffen mit ihm (nicht immer alleine, sondern auch mit einer Arbeitskollegin) und legte sich bestens gelaunt zu mir ins Bett. Es war schon fast wiederwertig. Ich kam mir so überflüssig vor. Sie war nicht bereit mit MIR an UNSERER Beziehung zu arbeiten und wollte von mir quasi einen Freifahrschein zum Umorientieren... Nun, an einem Freitag platzte dann die Bombe. Sie kam super gut gelaunt nach Hause, ließ mich quasi stehen und schwärmte nur von ihrem tollen Abend, den sie Samstag verbringen wird (natürlich wusste ich, dass dieser Typ auch da war). Sie hörte garnicht mehr auf. Ich verließ sie an diesem Abend. Ich fühlte mich wie ausgebootet, wie warmgehalten, ja quasi als Handtuchhalter... Samstag war Ruhe. Am Sonntag dann ein Foto von ihr im FB, wo sie auf seinem Schoß saß. Ihre Hand auf seinem Schenkel, seine Hand an ihrem Hintern. 1000 Nadelstich ins Herz! Sie war dann ganz schwer traurig, wollte es in einem Gespräch klären, sie wäre betrunken gewesen etc. Dann kam raus, dass der Typ sie den ganzen Abend versucht hat, rumzukriegen. Sie willigte allerdings nicht ein, aber nicht wegen mir, sondern weil sie ja nicht so eine ist...
Nun gut, den Rest kennt ihr erstmal. Vier Treffen fanden noch statt, wir hatten noch zweimal S. (sie traf sich in der Zeit weiterhin mit dem Typen). Nach dem 4. Treffen war mir klar, dass ich den Kontakt abbrechen muss. Ich tat es. Darauf eine Woche Schweigen. Ich fragte sie nach meinem Bett und bekam emotionslose Antworten. Sie war traurig und richtig sauer, weil sie mich ja gerne als Freundschaft Plus weiter behalten wollte. Dann hab ich sie nochmal angerufen und ihr gesagt, dass ich den Kontakt erstmal nicht mehr möchte. Dann hat es nur noch 2 Tage gedauert, bis sie sich den Arbeitskollegen nahm. Hat der Typ sie letztlich doch weichgekriegt? Ich denke, sie wird ziemlich traurig gewesen sein, wegen des Verlusts und er wird immer da gewesen sein, um sie zu trösten und letztlich ist sie doch drauf eingegangen. Nach der Trennung rief sie mich sogar an und wollte mir persönlich versichern, dass sie sich den Typen niemals nehmen würde, sie wolle nicht rummachen und keine Beziehung mit ihm. Es sei ihr wichtig, dass ich das weiß. Und jetzt das? Versucht sie den Verlust zu ersetzen? Ich würds gerne ansatzeise verstehen, auch wenn es nichts mehr bringt...
Am Ende möchte ich noch sagen, dass sie genau das gleiche Verhaltensmuster bei ihrem Exfreund an den Tag lag. Sie beichtete ihm auch iwann Gefühlslosigkeit und wollte mit ihm zusammenbleiben, sich aber mit einem Kumpel eine innigere Freundschaft aufbauen.

Was geht in ihr vor?
Ich versteh es nicht

Sorry, der Text ist wohl etwas lang geworden, aber ich muss nochmal meine Gedanken los werden!

22.12.2012 19:03 • #50


Sorele


279
1
63
Einen schönen guten Tag!

Es ist schön, dass du anfängst zu reflektieren, nur verschwendest du deine Energie an falscher Stelle. Nicht, dass es nicht normal wäre, was du machst, denn wir alle (so denke ich mal und ich nehme mich da nicht aus) überlegen, kopfen und versuchen zu verstehen, bevor wir endgültig loslassen und nach vorne schauen ........

Zitat von ichbinsnur:
Ich hab unsere Beziehung mal reflektiert. (.....)
Ihr Vorschlag war es, dass wir alte Bekanntschaften wieder auferleben lassen sollten, um getrennt von einander mit anderen Leuten was zu unternehmen.Da sei dieser Arbeitskollege, mit dem sie eine Freundschaft aufbauen wollte. Ich solle doch weibliche Kontakte wieder aufleben lassen, die ich wegen ihr am Anfang der Beziehung aufgab, weil sie es so störte...

Alleine damit hat sie bereits damals ihre Weichen für sich gestellt und versucht, dich darauf vorzubereiten ...... . Es war die subtile Art, dir zu sagen, dass es wohl zu Ende ist .......
Zitat von ichbinsnur:
(....)
Sie war traurig und richtig sauer, weil sie mich ja gerne als Freundschaft Plus weiter behalten wollte.

..... kann mir gut vorstellen, dass dies zur Übergangslösung gedacht war, damit sie sich sowohl die eine als auch die andere Option offen halten kann (sollte es mit dem anderen Typen nichts werden).
Zitat von ichbinsnur:
Was geht in ihr vor?

Bös ausgedrückt: Ein scheibchenweises Abnabeln .........

Es ist ok, wenn du dir all deinen Kummer von der Seele schreibst und es ist ok, dass du es hier postest, denn dazu (so denke halt ich) ist dieses Forum bestens geeignet.

Doch: Auch wenn dein Herz jetzt schmerzt und du dich unsagbar traurig fühlst, so glaube mir, es geht vorbei! Helfen werden dir meine Worte zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel, doch wenn du hart daran arbeitest, dass du sie nicht mehr zu sehen bekommst und wirklich hart daran arbeitest, sie aus deinen Gedanken zu verbannen (was verdammt hart werden wird), so werden mit der Zeit die Abstände, nicht mehr an sie denken zu müssen immer ein bisschen größer und irgendwann in naher Ferne wird du es geschafft haben ........

24.12.2012 11:45 • #51


ichbinsnur


Hallo,

ich bin aber deswegen so traurig und enttäuscht, weil sie damit nicht mal früher ankam. Sie trug den Gedanken mehrere Monate in sich und erst auf nachbohren kam es schließlich raus und sie war nicht mehr bereit mit mir daran zu arbeiten

Wir haben uns 1,5 Jahre jeden Tag gesehen und jetzt ist alles aus. Reslost vorbei. Sie ist verschwunden. Ich fass das alles immer noch nicht so recht. Sie war meine beste Freundin und meine große Liebe. Sie beteuerte mir dies auch immer wieder.
Heute Morgen bin ich aufgewacht, hatte von ihr geträumt, von unseren Kennenlernstunden etc. An das gemeinsame Weihnachtsbaum Schmücken hab ich gedacht. Es ist echt zum heulen.

Die letzten Tage ging es wieder. Ich war mit ein paar neuen Leuten aus, habe geflirtet und mich wieder gut gefühlt. Offensichtlich wohl nur temporär...

Wo ich vorher nur ab und zu an sie dachte, denke ich seit gestern wieder jede Minute an sie

24.12.2012 13:39 • #52


ichbinsnur


Hallo zusammen,

nun fast 5 Monate nach der Trennung wollte ich mich mal zurückmelden und berichten, wie es mir geht bzw. wie die letzten Monate verlaufen sind.

der erste Monat war der schlimmste. Alk.. Einer nach dem Anderen. Ich war wie in Trance und habe mindestens 3 mal die Woche gefeiert. Das war bitter, teuer und schwach.
Also schob ich dem im Januar 2013 einen Riegel vor und nach viel Geld und Feierei sagte ich mir "STOP!" und trank zwei Monate nicht einen Tropfen. Ich trieb fast jeden Tag Sport. Das Fitness-Studio wurde zum 2. Heim, könnte man sagen. Sozusagen von einem Extrem ins Andere. Ich habe auch nicht mehr wirklich auf meinen Körper gehört und ging, auch wenn ich total erschöpft war, trotzdem immer weiter trainieren.
Kontakt mit anderen Frauen hatte ich ebenfalls. Allerdings hab ich rasch gemerkt, dass ich mich emotional noch auf nichts Neues einlassen kann. Meine seelische Verfassung war sehr sprunghaft. Von Wut bis Trauer - alles war dabei und zwar ständig im Wechsel.
Dann bekam ich Mitte März einen psychisch bedingten bzw. ausgelösten Hörsturz. Das war ein eindeutiges Warnsignal. Ich habe demnach drei Wochen keinen Sport mehr gemacht und habe in dieser Zeit erst richtig begonnen zu akzeptieren und ansatzweise zu verdauen. Nach erneuten Gesprächen mit meinen Freunden und Familie ging es endlich bergauf. Allerdings hatte ich auch wieder Rückschritte erlitten, weil ich erfuhr, dass sie mit ihrem Neuen schon zusammen wohnt und schöne Dinge mit ihm unternimmt, die mit mir nie möglich waren, weil sie nie Zeit für mich eingeräumt hat. Das tut weh. Immernoch.
Meine körperliche Verfassung ist auch immer noch nicht das gelbe vom Ei.
Ständig ist irgendwas. Schwindel, Übelkeit etc. Das Ohr macht ebenfalls noch Probleme.
Seelisch sieht es, trotz Rückschläge von Zeit zu Zeit, dennoch besser aus. Ich merke richtig, wie es endlich von Tag zu Tag besser wird.
So, dass war mein Zustand nach 5 Monaten "Verarbeitungszeit".

Sorry, dass es so lang geworden ist.

Viele Grüße!

15.04.2013 12:13 • #53




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag