189

Soll ich gehen?

Catalano

277
2
221
Zitat:
Ich finde es - aus meiner Sicht - von Deinem Partner eine ziemliche Saurerei, so mit Dir umzugehen.


Warum Gorch Fock?

Wenn der keine Kinder mehr haben möchte, ist das eine faire und gute Entscheidung.

Soll man wegen dem Kinderwunsch aber nun eine schöne Beziehung beenden, in der sich zwei Menschen gegenseitig ansonsten gut tun?

Das finde ich noch brutaler.

Es kann ja jetzt nicht sein, dass eine Frau wegen ihrem Alter panisch umherläuft und auf Teufel komm raus ein Kind in die Welt setzt und dabei alles andere über den Haufen wirft.

Ich bin männlich und ebenfalls 35. Und habe einen Kinderwunsch. Aber wenn die richtige Frau und Mutter nicht da ist, dann ist es eben so.

10.01.2019 21:04 • x 4 #16


Mia2

Mia2

618
1022
Na, welch ein Glück für dich. Dann beende es schnell ,kurz und schmerzlos. Lasse dich bitte nicht bequatschen. Du hast noch eine optimale Situation dafür. Er war halt nicht dein Mr. Right. Und vielleicht kannst du schnell den richtigen Mann für dich kennenlernen.

10.01.2019 21:04 • #17


JoeDiMaggio

JoeDiMaggio

27
2
41
Ich würde raten: ja.

Denn hier hat Mia2 wirklich recht. Es gibt Menschen, ich gehöre auch dazu, für die ist eine eigene Familie für ein gutes Leben unerlässlich, denn es baut am Ende doch alles auf der Familie auf. Du sollst auf das, was dir vielleicht das wichtigste überhaupt ist, wegen ihm verzichten, weil er es schon hat?


Wenn er es sich überlegt, dann redet offen darüber, dass es für dich wichtig ist und du ohne nicht eine Beziehung möchtest. Es gibt es kein "Er hat Recht, ich nicht", oder "Ich habe Recht, er nicht", oder Gut oder Böse etc.
Hier geht es wirklich um eine ganz fundamentale Basis eines gemeinsamen Zusammenlebens, in der ihr euch unterscheidet. Du weisst Bescheid wie er leben will, er weiss Bescheid wie du leben willst. Das ist ja das schwierige: hier gibt es keinen Kompromiss, denn du kannst nicht "so ein bisschen ein Kind haben"... Für euch beide ist das sehr schwierig.

Das müssen viele hier im Forum lernen und erleiden, dass man jemanden liebt, aber eine Beziehung auf Dauer nicht geht oder nicht glücklich macht oder nicht funktioniert.

10.01.2019 21:08 • x 3 #18


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2173
3687
Catalano, da geb ich Dir Recht. Nur wenn man diese Einstellung hat, dann suche ich mir keine Partnerin mit Kinderwunsch. Bzw. habe die Größe selber zu gehen, um ihr diesen Wunsch zu ermöglichen.
Denn machen wir uns nichts vor: Wenn wir die Uhr jetzt mal 10 Jahren weiterdrehen, ist die TE 44 Jahre alt. Das Thema Kinder ist dann biologisch erledigt. Der liebe Partner wäre dann Mitte 50. Wie wir hier im Forum immer wieder sehen, dass perfekte Alter um sich an Frauen Anfang 30 heranzumachen. Um dann doch noch ohne Probleme den Kinderwunsch zu leben, um Midlife-Crisis oder das eigene Ego doch noch zu befriedigen.
Es geht mir nicht um die Entscheidung Kinder ja oder nein. Sondern um den Umgang damit. Und einer Frau mit Wunsch die Zeit zu stehlen halte ich für ziemlich ungerecht. Kann man aber natürlich auch anderer Meinung sein zu.

10.01.2019 21:24 • x 2 #19


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von arjuni:

Hat er Gründe genannt? Wenn ja welche? Wie alt sind denn seine Kinder und wie viele hat er?



Seine zwei Kinder 16 und 25 Jahre.

10.01.2019 21:26 • #20


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von Catalano:
Er hat recht. Eine vernünftige Entscheidung von ihm.

Jetzt ist die Frage:

Liebst du ihn? (er ist ja ein guter Mensch, hast du gesagt)
Oder suchst du jemanden, der dir ein Baby macht?

Sollst du deine Zeit verschwenden?
Vielleicht wird er mit der Zeit doch noch ein Kind mit dir machen wollen?

Das ist aber auch ein schwieriges Thema.
Eiskalte und rationale Entscheidungen hier zu treffen wäre roboterhaft.

Ich hab keine Ahnung, was ich raten soll.


Ja ich liebe den von ganzen Herzen...und Nein ich habe nicht jemanden gesucht wo mir ein Kind macht. Wir hätten beide nur gedacht das es mal zwischen uns funkt.... Wir kennen uns schon über 10 Jahre..

10.01.2019 21:30 • #21


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2173
3687
Wäre für mich kein Argument. Kinder sind faktisch schon selbständig und quasi aus dem Haus. In spätestens 2 Jahren ist auch beim jüngeren Kind die Kindsmutter im Rahmen der dann einsetzten Barunterhaltspflicht mit im Boot. Die Verantwortung für den Unterhalt ist dann auch auf beide Kinder übergegangen und die Einflussmöglichkeiten der KM enden formal (wenn es hier Probleme gibt). Somit sind hier auch die unterhaltsrelevanten Themen nicht mehr so drängend.
Aber es ist und bleibt eine freiwillige Entscheidung (sehen wir vom heimlichen Absetzen der Verhütung einmal ab), die für einen Mann immer auch ein finanzielles Risko (Unterhalt) birgt.

10.01.2019 21:31 • #22


Mia2

Mia2

618
1022
Sicher kann man ihn da auch verstehen, dass er nicht nochmal von vorn anfangen will. Er hat eben auch die falsche Partnerin gewählt. Dann sollte er sich ebenfalls eine Partnerin ohne Kinderwunsch suchen. Überzeugen würde ich nicht machen. Er ist dann damit nicht glücklich, wenn es doch dazu kommt. Im schlimmsten Fall lässt er dich dann sitzen. Nein, bitte suche dir einen lieben Mann mit Familienwunsch.

10.01.2019 21:36 • x 3 #23


Stefffiiiiiii


58
1
6
[quote="Gorch_Fock"]Wäre für mich kein Argument. Kinder sind faktisch schon selbständig und quasi aus dem Haus. In spätestens 2 Jahren ist auch beim jüngeren Kind die Kindsmutter im Rahmen der dann einsetzten Barunterhaltspflicht mit im Boot. Die Verantwortung für den Unterhalt ist dann auch auf beide Kinder übergegangen und die Einflussmöglichkeiten der KM enden formal (wenn es hier Probleme gibt). Somit sind hier auch die unterhaltsrelevanten Themen nicht mehr so drängend.
Aber es ist und bleibt eine freiwillige Entscheidung (sehen wir vom heimlichen Absetzen der Verhütung einmal ab), die für einen Mann immer auch ein finanzielles Risko (Unterhalt) birgt.[/quote


Also ich bin so fair und werde an der Verhütung nichts drehen, nur das ich schwanger werde....

10.01.2019 21:39 • #24


JoeDiMaggio

JoeDiMaggio

27
2
41
Zitat von Stefffiiiiiii:


Also ich bin so fair und werde an der Verhütung nichts drehen, nur das ich schwanger werde....



Alles andere wäre ja auch grauenhaft und unter deinem Niveau. Es wäre für das Kind ja schon schön, wenn es aus Liebe entstanden wäre, und nicht untergeschoben, gell? ;-)

10.01.2019 21:44 • #25


Strickliesel

221
187
Zitat von Stefffiiiiiii:
Also ich bin so fair und werde an der Verhütung nichts drehen, nur das ich schwanger werde....

Falls du die Pille nimmst, würde ich die aber sofort absetzen. Den sch. musst du deinem Körper nicht gegen deinen Willen antun. Er kann Kond. nehmen.

10.01.2019 21:47 • #26


EchtJetzt

Worauf kannst du auf lange Sicht verzichten?Auf ein Kind oder auf einen Mann,der eben leider keine Kinder möchte?Welche Vorstellung ist für dich schlimmer?

10.01.2019 21:52 • #27


trauer37

2048
2
2093
Zitat von Gorch_Fock:
Ich finde es - aus meiner Sicht - von Deinem Partner eine ziemliche Saurerei, so mit Dir umzugehen. Dein zeitlicher Horizont für Deinen Wunsch ist begrenzt. Mit jetzt 34 sind das realistisch noch ca. 5 Jahre. Rechnen wir mal 2-3 Jahre zum Aufbau einer Beziehung mit Kinderwunsch wird es schon langsam eng. Und dann muss es ja auch erstmal auch alles andere passen, dass es wirklich zu einer Schwangerschaft kommt. Ab 35 gilst Du medizinisch schon als Risikoschwangerschaft.
Ich kann es daher nicht verstehen, dass Dein Partner Dir diesen Wunsch nicht gewähren will, selber aber sich an seinem Kind erfreut. Wäre für mich ein absolutes No-Go.


Warum soll es eine Sauerei sein, wenn er keine Kinder mehr will? Hat er nicht das Recht auf seine freie Entscheidung? Muss er sich ein Kind aufschwatzen lassen, das er nicht will?

Hier gibt es zwei unterschiedliche Lebensauffassungen, die sich nicht miteinander vereinbaren lassen. Daran ist niemand schuld. Außer einer Trennung wird es da wohl keine Lösung geben. Aber Schuld hat niemand daran.

10.01.2019 21:53 • x 1 #28


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von EchtJetzt:
Worauf kannst du auf lange Sicht verzichten?Auf ein Kind oder auf einen Mann,der eben leider keine Kinder möchte?Welche Vorstellung ist für dich schlimmer?

Schlimmer Kind verzichten, irgendwie hoffe ich trotzdem das der seine meihnung ändert :traurig:

10.01.2019 21:59 • #29


arjuni

arjuni

2400
2
5041
Ich fände es sehr wichtig, erstmal seine Gründe zu erfahren.

Hat er schlechte Erfahrungen gemacht, weil seine letzte Beziehung am Stress mit den Kindern gescheitert ist?
Hat seine ehemalige Paarbeziehung gelitten, weil die Mutter nur noch für die Kinder da war?
Oder weil die Kinder unter der Trennung gelitten haben?
Hat er Angst dass das bei Euch passieren könnte?
Hat er Angst, zu alt zu sein?
Hat er Angst vor finanziellen Einschränkungen?
Vor Verzicht?
Oder, oder, oder. . .
Vielleicht hat er selber noch gar nicht über seine genauen Gründe nachgedacht?
Oder ist sich derer nicht bewusst?

Eine genauere Analyse finde ich sehr wichtig.

Dann kann man da erstmal ansetzen und in Ruhe drüber sprechen.

10.01.2019 22:04 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag