189

Soll ich gehen?

Catalano


325
2
249
@steffiiii

Lass uns beide doch einfach kennen lernen.
Wir sind im gleichen Alter, haben beide einen Kinderwunsch, ich bin auch ein lieber und guter Mensch.

Schreib mich einfach per PN an.
Bin zwar Anfangs schüchtern, aber das wird sich legen.

Das wäre die beste Lösung für dich.

10.01.2019 22:04 • x 2 #31


JoeDiMaggio

JoeDiMaggio


34
2
62
Du musst nichts überstürzen, aber sei fair, und sage ihm ganz klar wie du es siehst. Du kannst ihn zu nichts zwingen, er dich auch zu nichts. Versuche ihn zu verstehen, dass er schon Kinder hat und vielleicht mit dem Thema durch ist, aber erwarte auch von ihm, dass er versucht dich zu verstehen, dass du eben Kinder willst. Lass dir dein Lebensglück - was in der Hinsicht eben nicht kompromissfähig ist - nicht verbauen. Aber habe auch Respekt davor, dass er sich seine Zukunft (mit Dir) anders vorstellt.

@catalano: ganz schön creepy so nen Post!

10.01.2019 22:06 • #32


Catalano


325
2
249
Zitat:
@catalano: ganz schön creepy so nen Post!


ich weiß

10.01.2019 22:08 • #33


JoeDiMaggio

JoeDiMaggio


34
2
62
Zitat von Catalano:

ich weiß


Ich bin auch ziemlich umgänglich und kann auch zu Männern sehr, sehr gemein sein, du wirst mich lieben Catalano

10.01.2019 22:08 • x 1 #34


Mia2

Mia2


1041
1
1687
Ach Steffi, das ist schon sehr traurig. Überlege jetzt aber bitte mal. Was ist dir lieber ? Ein Mann, der abgeschlossen hat mit der Familienplanung , und der sich nur überreden lässt. Er wird dann nie so für ein Kind da sein, wie es ein anderer mit Kinderwunsch wäre. Du bist dann wahrscheinlich viel allein zuständig für das Kind. Eine Frage ist auch, wieviel war er bisher für die anderen Kinder da ?

10.01.2019 22:12 • x 1 #35


EchtJetzt


Zitat von Stefffiiiiiii:
Schlimmer Kind verzichten, irgendwie hoffe ich trotzdem das der seine meihnung ändert


Und wie lange willst du hoffen?Ab wann war es Thema?Wie lange hatte er Zeit,diese Entscheidung zu treffen? Deine Hoffnung wird dich ja wahrscheinlich auch dazu bringen, in irgendeiner Weise zu versuchen,auf ihn Einfluss zu nehmen und wenn er eine Entscheidung getroffen hat, wird es doch zu einer Form von "Druck ausüben "?Hast du,wenn du an ein Kind denkst und davon träumst, die Vorstellung, dass du einen Papa an der Seite hast,der sich von Herzen darauf freut oder einen Mann,der es aus einer "Druckkulisse " heraus mitmacht und nicht in der Lage war,sich zu trennen?
Oder hoffst du still vor sich hin?
Sein Wunsch ist zu verstehen, deiner auch, aber sie passen wohl eher leider nicht zusammen.

10.01.2019 22:14 • x 2 #36


Catalano


325
2
249
Aber was soll sie denn machen?

Den jetzigen Partner Hals über Kopf Verlassen und sich dann händeringend einen neuen Suchen?

Und wenn sie die nächsten Jahre keinen findet?

10.01.2019 22:16 • #37


Stefffiiiiiii


58
1
6
Zitat von Mia2:
Ach Steffi, das ist schon sehr traurig. Überlege jetzt aber bitte mal. Was ist dir lieber ? Ein Mann, der abgeschlossen hat mit der Familienplanung , und der sich nur überreden lässt. Er wird dann nie so für ein Kind da sein, wie es ein anderer mit Kinderwunsch wäre. Du bist dann wahrscheinlich viel allein zuständig für das Kind. Eine Frage ist auch, wieviel war er bisher für die anderen Kinder da ?


Beide Kinder sind bei Papa aufgewachsen...

10.01.2019 22:16 • x 3 #38


Plexus


28
1
32
Hallo Steffi,

Euch beide kann ich verstehen. Für mich ist in meiner Situation, 45, bald geschieben, auch klar, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Kinder mehr haben möchte. Das ist eine für mich selber nicht ganz leichte Entscheidung gewesen. Mit 35 kann man sich das schwerer vortellen als mit 45. Da ist der Blick nach vorne kürzer als mit 35 und wenn man schon Kinder hat, denkt man da vielleicht eher daran Großvater zu werden, als Vater. Bei mir zu mindest.

Das hat bei mir zur Konsequenz, dass Frauen mit Kinderwunsch als Partnerin ausscheiden.

Viel will ich Dir nicht raten. Nur das eine: Sprecht miteinander und stelle Deine Position und Deinen Wunsch klar und deutlich dar. Sprecht auch über mögliche Konsequenzen oder Alternativen.

Alles Gute
Plexus

10.01.2019 22:25 • x 2 #39


Stefffiiiiiii


58
1
6
Ich merke auch das ich mich ihn gegenüber verschließe allein der Gedanke Kind kommen mir tränen und es tut verdammt weh. Ich kann keine kleine Kinder mehr ansehen ohne das mir tränen kommen. Es ist soo hart.

10.01.2019 22:28 • #40


EchtJetzt


Zitat von Stefffiiiiiii:

Beide Kinder sind bei Papa aufgewachsen...


Dann hat er vielleicht für sich "alles erlebt ",sogar mehr als andere Väter und möchte nun seinen Freiraum nicht verlieren? Ich liebe mein Kind, ich bin unglaublich stolz, aber ich würde diesen Freiraum,den ich jetzt wieder für mich habe,nicht nochmal ändern wollen.Es fühlt sich mit einem Kind für mich einfach rund an.

10.01.2019 22:30 • x 1 #41


Mia2

Mia2


1041
1
1687
Er hat dann im Prinzip bereits 25 Jahre Kinder mit erzogen. Von der Seite verstehe ich, dass er da nicht nochmal anfangen will. Er ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Ich würde dir dennoch raten, verzichte nicht auf deinen Lebenstraum. Du hegt dieses Wunsch schon lange. Du kannst dir das eine Weile schön reden, aber irgendwann holt dich die Realität ein. Dann ist es zu spät für dich und du wirst diesen Schmerz immer wieder spüren, dass du verzichtet hast. Tue dir das bitte nicht an. Es sind halt zwei verschiedene Lebensträume. Ich denke unter diesen Umständen kann man sich respektvoll und freundschaftlich trennen. Ist sicher nicht schön, aber tut vielleicht nicht so weh.

10.01.2019 22:32 • x 3 #42


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2833
4795
Catalano, dass ist mal ne Ansage

Wo ist 45 zu alt für Kinder? Alle wollen sie super jungen Hipster sein, mit jungen Frauen schlafen aber für Kinder zu alt?

10.01.2019 22:38 • #43


arjuni

arjuni


4165
2
9632
Zitat von Gorch_Fock:
Wo ist 45 zu alt für Kinder?


Naja, er ist dann mit 20 schon Vater geworden und war seitdem durchgehend Vater, größtenteils alleinerziehend, wenn ich es richtig verstehe. Also im Grunde sein gesamtes Erwachsenenleben. Und das jüngere Kind ist gerade mal in der Pubertät mit 16, da hat er ja auch noch ne Weile mit zu tun.

Alleinerziehend mit 2 Kindern und die dann noch mit 8 Jahren Abstand voneinander, sprich schwer unter einen Hut zu bekommen - das kostet ne Menge Kraft und man hat auf vieles verzichtet! Ich kann gut verstehen, dass man da jetzt auch endlich mal Zeit für sich haben möchte und nicht nochmal 20 Jahre Vaterschaft dranhängen.

10.01.2019 22:42 • x 2 #44


AlexH


4972
3
4093
Zitat von Gorch_Fock:
mit jungen Frauen schlafen aber für Kinder zu alt?


Würdest Du denn noch Kinder wollen? Es geht ja auch darum, was für ein alter Sack man ist, wenn die Kinder mal 20 sind. Ich kann schon verstehen, dass er nimmer will. Und ich verstehe die TE, dass sie will. Aber das sind natürlich grundlegende Sachen und da muss man sich klar werden, ob es dann halt passt.

Ich fine es auch lustig, dass sich Jemand rechtfertigen muss, wenn er keine Kinder will. Komischerweise muss das Derjenige, der welche will nicht. Willkommen in der gesellschaftlichen konvention.

10.01.2019 22:45 • x 3 #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag