139

Soll ich mir Gedanken dazu machen?

Simone1978

331
2
270
Zitat von Simone1978:
Zumindest Kontakt. Ich glaube schon, dass ich für ihn eine Art Traumfrau war. Aber eine, die dann mit Fragen und eigenen Wünschen nervte. Er wollte mich in die Knie zwingen. Für ihn natürlich total locker, da ja noch genügend andere zur Verfügung stehen, wenn ich nicht funktioniere. Wirklich glücklich wird er nicht. Das ist mein Trost, das zu wissen. Er wird immer wieder an mich denken. Aber ich funktioniere ja nicht...


Hab's gerade noch mal gelesen. Klingt arrogant meinerseits. So ist es aber nicht. Ich bin nur immer noch im Liebeskummer und will mir glaub ich selbst was einreden. Selbst gut zu reden. Kennt ihr das?

30.01.2019 11:30 • #211


Gracia

5743
3276
Zitat von Simone1978:
Weil ich liebe und.... bescheuert bin.... Aber ich dumme Nuss hoffte natürlich, dass er aufrichtig liebt und zeigt...



Jeder hat ja so seine eigene Definition von weil ich ihn liebe .

Ihr ward mal gerade 3Monate zusammen ....und in diesen 3Monaten brauchte er schon eine zweiwöchige Pause......dann kam die Nummer mit den Herzen im Spiegel und Staub und einer angeblichen Ex mit Haustürschlüssel. Zusammen mit Handy verbergen / nicht erreichbar sein /
rausgehen und online Status verstecken.
Der Mann hat mehr als eine Frau am Start aber du willst das nicht wahrhaben, obwohl er sogar vor deinen Augen in seiner Tasche mit Kosmetikartikeln kramt, die er angeblich bei dir lassen will, sie dort aber nicht deponiert.
Lügen über Lügen, die du in der Folge auch wahrnimmst.
Ihr seid jetzt schon genausolange getrennt wie ihr zusammen ward.

Was an dem Mann liebst du denn und was davon ist bei ihm aufrichtig und zeigt er

30.01.2019 16:48 • x 1 #212


Simone1978


331
2
270
Wir hatten eine on/off-Beziehung. Er stand zu mir bei seiner Familie und Freunden. Auch wenn wir getrennt waren. Er sagte mir, dass er sich selbst nicht versteht, warum er sich zur Zeit so verhält.
Trotzdem tut er es immer wieder. Wenn wir nach einem Streit zusammen kamen, wollte er alles andere als mich verstecken. Ich war diejenige, die da skeptisch war. Dass ich ihm nicht mehr voll vertraute, verletzte ihn. Das glaube ich auch. Aber ich wurde ja immer wieder dazu getriggert. Wir verbrachten auch Weihnachten und Silvester zusammen. Mit Familie und Freunden. Jeder konnte uns zusammen sehen.
Was vorgefallen ist, leugnet er immer noch als Zufall, bzw. dass er nichts gemacht hat. Das schwört er mir bei allem.
Aber er ist hart geworden. Distanzierte sich immer mehr. Sogar bis zum totalen Ignorieren. Damit kam und komme ich nicht klar. Er wollte angeblich immer nur dann seine Ruhe. Er sagte mal, ich soll aufhören ihn mit Nachrichten zu bombardieren. Es waren ZWEI! Er fasst alles extrem negativ auf. Dann sagt er wieder wie toll wir doch zusammen passen. Sobald eine Kleinigkeit ist, was ich frage, sieht er es als Vorwurf und ignoriert. Irgendwie wie Liebesentzug, emotionale Erpressung. Ich kann das nicht mehr. Ist doch klar, dass ich dann immer mehr an seiner Liebe gezweifelt habe. Versteht er nicht. Ich sagte ihm, sag doch einfach lass mich für heute in Ruhe und morgen darüber reden. Er ist der Meinung, dass ich er das mit plötzlichem Auflegen, Gehen, Ignorieren damit sagt und das reicht.
Ich habe die Blockade vorhin aufgehoben und ihm geschrieben, dass wir reden können. Es aber keinen Sinn macht, wenn er wieder flüchtet/ignoriert, weil ich mir dann das Treffen gleich sparen kann. Dass ich in Frieden abschließen will. Es ein Ende haben muss. Auch möchte ich die Sachen bevor ich nächste Woche ins Krankenhaus muss. Er kann aber wie bereits besprochen auch die Garage wählen. Ich erwarte nichts. Nur eine zügige Antwort. Morgen bin ich mit Freunden wegen der Planung eines Events von uns verabredet. Und am Wochenende kann er ja nicht. Nächste Woche kann ich nicht.
Das war um kurz vor 16 Uhr. Gelesen hat er es nicht.
So, jetzt schimpft mit mir, weil ich es tat. Aber ich musste es tun... Vielleicht irre ich mich ja in manchen. Lehnt er nun ab, was ja sein Wunsch war, ist es auch klar.

30.01.2019 17:59 • #213


Kathii91

Kathii91

823
5
1093
Sorry aber langsam solltest du echt mal aufwachen!
Ja es ist schwer die Finger von jemanden zu lassen, den man liebt - aber bist du dir selber wirklich nix wert? Für mich sind das mit den Sachen abholen etc. immer nur wieder Ausflüchte jemandem zu schreiben. So lange da kein Geldbeutel, Handy oder wichtige Medikamente liegen, kann man das Zeug auch erstmal ignorieren.

Wir schreiben alle jedes Mal und versuchen es mal mit netten, mal mit harten Worten aber du CHECKST es einfach nicht. Du warst/bist weder seine Traumfrau, noch hat er besonders viel für dich übrig, wenn schon die Next am Start ist. Du hechelst ihm hinterher und verlierst dadurch seinen Respekt. Der Typ hat locker mehrere andere und nicht erst seit der Trennung. Sein ganzes Verhalten während eurer Beziehung stinkt zum Himmel, sonst hättest du dich kaum hier angemeldet.

Leb doch bitte mal dein Leben OHNE MANN, ohne Date - einfach nur mit dir - ist das so schwer?
Letztens hattest du noch jemanden, obwohl du immer noch am Ex hängst - du kannst einfach nicht alleine sein und verrennst dich in irgendwas.

31.01.2019 09:12 • x 2 #214


Simone1978


331
2
270
Ich 'habe' niemanden. Er weiß es ja, dass ich noch nicht losgelassen habe.
Nein, ich laufe ihm nicht wirklich nach. Wenn ich reumütig ankäme, würde er sich auch wieder auf mich einlassen.
Klar merkt er trotzdem, dass ich noch hoffe. Doof ist er ja nicht.
Er will morgen kommen. Ob ich da bin.
Ich antwortete, wenn er vernünftig reden will, können wir es. Ansonsten bitte Garage.
Ich mach mich damit zum (Halb?)Idioten. Ich weiß...
Vielleicht tu ich mir schwer einzugestehen, dass ich doch dumm und naiv war ihm zu glauben. Dass ich von mir selbst so denke...
Ich weiß es nicht. Kindergarten.
Ich muss alles mit mir alleine ausmachen. Bin zu stolz um mit meinen Freunden darüber zu reden. Schäme mich. Ich habe so viele Probleme alleine zu lösen. Schaffe ich auch. Bin eine Kämpferin. Aber hier versage ich total...
Bin wahrscheinlich einfach nicht liebenswert. Jedenfalls nicht für den Mann, den ich liebe. Es tut weh
Aber ich höre auf.
Lasst mir bitte hier mein Selbstmitleid klagen. Sonst zeige ich es niemanden.
Bin für viele immer die Harte, Starke. Dabei stimmt das gar nicht...

31.01.2019 14:15 • x 1 #215


Wölkchen82

682
2
886
Zitat von Simone1978:
Lasst mir bitte hier mein Selbstmitleid klagen.

:knuddeln: Wenn es Dir gut tut: laß es raus. Muss auch mal sein.

Zitat von Simone1978:
Bin wahrscheinlich einfach nicht liebenswert. Jedenfalls nicht für den Mann

Für den vielleicht nicht. Für einen anderen ganz bestimmt. :freunde:

31.01.2019 14:28 • #216


Malina84

579
6
692
Zitat von Simone1978:
Ich 'habe' niemanden. Er weiß es ja, dass ich noch nicht losgelassen habe.
Nein, ich laufe ihm nicht wirklich nach. Wenn ich reumütig ankäme, würde er sich auch wieder auf mich einlassen.
Klar merkt er trotzdem, dass ich noch hoffe. Doof ist er ja nicht.
Er will morgen kommen. Ob ich da bin.
Ich antwortete, wenn er vernünftig reden will, können wir es. Ansonsten bitte Garage.
Ich mach mich damit zum (Halb?)Idioten. Ich weiß...
Vielleicht tu ich mir schwer einzugestehen, dass ich doch dumm und naiv war ihm zu glauben. Dass ich von mir selbst so denke...
Ich weiß es nicht. Kindergarten.
Ich muss alles mit mir alleine ausmachen. Bin zu stolz um mit meinen Freunden darüber zu reden. Schäme mich. Ich habe so viele Probleme alleine zu lösen. Schaffe ich auch. Bin eine Kämpferin. Aber hier versage ich total...
Bin wahrscheinlich einfach nicht liebenswert. Jedenfalls nicht für den Mann, den ich liebe. Es tut weh
Aber ich höre auf.
Lasst mir bitte hier mein Selbstmitleid klagen. Sonst zeige ich es niemanden.
Bin für viele immer die Harte, Starke. Dabei stimmt das gar nicht...


Jeder Mensch ist liebenswert, jeder auf seine Art und Weise. Wenn er dich nicht schätzt, dann ist er wohl nicht der richtige für dich!

31.01.2019 14:38 • #217


Simone1978


331
2
270
Ich habe mich mit einer Kollegin und Freundin über alles noch mal lange unterhalten. Sie kennt ihn durch mich persönlich und auch von Anfang an alles was war.
Nun weiß ich, wo mein Problem ist und auch woher ich es habe. Verlustangst. Ich habe immer wieder falsch interpretiert und die Realität verloren. Was hat er alles für mich trotzdem noch getan. Ich bin so blöd. Habe Sachen gesehen, die es gar nicht gab. Habe es behauptet und ihn verletzt. Dumme, saudumme Sachen sind passiert. Logisch, dass er irgendwann so reagiert.
Ich habe ihn verloren.
Jetzt muss ich aber mein eigentliches Problem angehen. Meine Verlustangst. Sie kommt aus der Kindheit und deswegen hab ich auch immer knallhart die Beziehungen beendet. Er kämpfte und ich liebte ihn. Dann tat ich ihm immer wieder Unrecht und er konnte nicht mehr.
Ich suche mir jetzt einen Therapeuten. Bringt ja nichts. So werde ich immer wieder meine Beziehungen in den Sand setzen. Und er war wirklich perfekt. Naja, nahezu. Mit diesem Problem konnte er auch nicht umgehen. Aber wer kann das schon. Wenn ich gelernt habe damit richtig umzugehen, ist es für uns zu spät. So was soll ja dauern...
Ich habe überlegt, ob ich ihm das schreibe. Aber denke, ich sollte es nicht machen. Nicht noch weiter Kontakt suchen. Er wird es eh nicht glauben. Und selbst wenn, es ist für uns beide zu viel passiert.
Im Moment geht es mir gut damit. Fühle mich reflektiert und irgendwie sehe ich es als Aufgabe für mich. Für meine Zukunft und Glück. Ich ziehe Männer an wie nichts. Sie lieben mich. Und ich schaffte es immer wieder alles zu zerstören. Krank....

05.02.2019 16:08 • #218


Flischie

Flischie

147
3
317
Hey Simone,

Jetzt sei mal nicht so streng zu dir selber.

Ich leide auch unter Verlustangst.
Diese hat mein Ex getriggert als er anfing sich zu entfernen und dann ging das Drama los.
Ich hätte nie Verlustangst bekommen, wenn sie nicht von ihm ausgelöst worden wäre.
Ich hab gespürt, dass er sich entfernt und wollte ihn festhalten, mit all meiner Kraft.
Hat nicht funktioniert, denn er entschied sich zu gehen.

Siehst du die Parallelen zu dir/euch?!?

Hätte mein Ex sich nicht entschieden zu gehen, hätte ich auch keine Verlustangst erlitten.
Ich will damit sagen, dass er einfach nicht mein Mann war.
Denn wenn er es gewesen wäre, wäre er an meiner Seite.., würde mit mir hand in hand durchs Leben gehen und versuchen meine Verlustangst zu stoppen anstatt sie zu triggern.
Genauso war / ist es bei dir.
Du trägst keine Schuld.
Du hast großartig funktionierende Alarmglocken und da solltest du stolz drauf sein. Wertschätze sie!

Kein Mensch der Welt verliert gerne.
Wir alle haben Verlustangst, der eine mehr, der andere weniger.
Fast alle schleppen diese seit der Kindheit mit sich herum.
Wir sind Menschen mit Gefühlen und Erfahrungen welche uns nun mal eben erst zu einem Menschen machen!

Suche Dir Menschen in deinem Leben die in guten WIE in schlechten Zeiten an deiner Seite sind und vor allem BLEIBEN!
Mach dich frei von deinen Schuldgefühlen ( sie springen einem beim
lesen fast ins Gesicht)
Du trägst keine Schuld!
Ihr seid nicht kompatibel und werdet es auch nie sein.
Er hat dich gemocht, aber empfindet nicht das gleiche für dich wie du für ihn.
Wenn er nun in der nächsten Zeit eine frau trifft ( und er wird) , ist er sofort weg und du siehst nur noch seine Rücklichter.
Tu dir das nicht an. Leg das Zeugs in die Garage und wende dich dir selber zu.
Du quälst dich schon zu lange mit ihm.

05.02.2019 16:44 • #219


Simone1978


331
2
270
Liebe @Flischie
Nein, ganz so war es nicht. Er hat mich nicht verlassen. Ich habe ihn mit meinen Anschuldigungen und Nörgeleien weg getrieben. Immer habe ich es beendet. Ja, er ignoriert mich dann. Er sagt, dass er dann einfach nichts mehr hören oder lesen will. Er macht da einen Break. Ich hingegen will mich erklären und steigere mich rein. Sage ihm, was er falsch macht. Meine Fehler sehe ich nur subjektiv. Er muss doch seinen Fehler einsehen und sich entschuldigen. Das hat er lange immer. Und zuletzt eben nicht mehr. Ich dachte, er kommt ja eh wieder, wenn ich um ihn kämpfe. War auch immer so. Bzw. er kam anfangs.
Er war letzten Freitag wegen der Sachen da. Wir hatten ein tolles Gespräch. Aber wieder sah ich nur meinen Standpunkt. Trotzdem fragte er mich, ob wir es nicht noch mal versuchen. Und ich verkacke es am Samstag mit aus großer Enttäuschung (Er fährt ein paar Tage nach Hamburg. Ich habe einen wichtigen Termin um Krankenhaus und Geburtstag) Vorwürfen. Er wollte an meinem Geburtstag abends bei mir sein. Ich war enttäuscht, weil wir doch eh nie ein Wochenende hatten (seit August) und er gerade jetzt für sich/andere Urlaub nimmt. Er hatte es schon länger gebucht. Mir sagte er vor 5 Wochen, dass er wegen Stress und mir absagt. Freitag wusste er es noch nicht. Und Samstag sagte er mir, dass er doch mit geht. Und wollte am Sonntag in Ruhe persönlich mit mir darüber reden. War am Telefon. Ich war so wütend/enttäuscht und legte per Whatsapp los. Habe ihn sogar blockiert.
Also, ICH habe das Problem. Dieser Mann scheint mich zu lieben. Wenn ich sehe, was er alles für mich gemacht hat. Und ich habe ihn weg getrieben.
Jetzt geht er wahrscheinlich auch auf die Reeperbahn, bist, wenn ich im Krankenhaus bin. Mich triggert das. Dabei steht es ihm zu. Es sind seine Vereinskollegen mit Frauen dabei. Was soll da sein? Aber ich mache ihm Vorwürfe. Jetzt sagte er natürlich, dass er mir nicht geben kann, was ich brauche/will und wir sollten wohl getrennte Wege gehn. Er sagte das per Sprachnachricht sehr hart. Aber der letzte Satz war echt traurig/weinerlich. Obwohl er sich so bemühte kalt zu klingen. Ich kenne ihn.
Habe mich gestern entschuldigt und ihm gesagt, dass ich ihn nun in Ruhe lasse. Es kam logischerweise nichts mehr von ihm...
Buh, die Hosen sind runter...

05.02.2019 18:00 • #220


Flischie

Flischie

147
3
317
Meinst du nicht, du verlierst dein Gleichgewicht aufgrund fehlender Dinge die du dir von ihm erhoffst, aber nicht bekommst?
Deine Reaktionen sind nicht gerade produktiv, da gebe ich dir recht.
Du schubst ihn weg, damit er kämpft.
Das tut er aber nicht und das bringt dich in Rage.
Aber warum tut er nicht? Schon mal drüber nachgedacht?
Wann und wo entstand eure disbalance?
Deinen Thread gibt es ja schon was länger...
Vergisst du gerade was alles passiert ist?
Die Herzchen, Namen etc., der Rückzug nach der Wiederannäherung und was weiß ich nicht alles?
Ich verstehe deine Gedankengänge, deine Selbstvorwürfe auch.. kennen wir - die verlassenen alle- aber das was ihr habt ist toxisch.
Du quälst dich selber und kommst dadurch keinen Schritt weiter.
Im Gegenteil.
Auch lese ich bei dir eine wahnsinnige ambivalenz in deinem denken, tun, fühlen und verhalten.
Der einzige Grund dafür ist, dass du total verunsichert bist.
Meiner Meinung nach nicht ohne Grund.

05.02.2019 18:34 • #221


Gracia

5743
3276
Deine Freundin, die den Mann noch weniger kennt als du, hat dir aus deiner Kindheit entstandene Verlustangst diagnostiziert. ---- deine Idee, dir nun mal einen Fachmann zu suchen finde ich hier das einzig sinnvolle. Zur Diagnosestellung.

Der Verlauf ist immer der gleiche. Schon wieder machst du ihm Vorwürfe/triggert es dich, dass er nun ein Wochenende in HH verbringt....Reeperbahn und so.... Obwohl du genau weißt, dass er kein Wochenende mit dir verbringt. Seit August schon nicht.

Eine elektronische Fußfessel wäre das Beste für dich, damit du immer gucken kannst, wo er ist.

Der Mann *gehört* dir nicht. Deine dir nicht zustehende Eifersucht stellt dir immer wieder ein Bein. Du kannst seine polygame Lebensweise nicht akzeptieren, hast aber selber den Anspruch, Monogamie mit ihm leben zu wollen. Kapiere ich nicht.

05.02.2019 21:07 • #222


Simone1978


331
2
270
Zitat von Gracia:
Deine Freundin, die den Mann noch weniger kennt als du, hat dir aus deiner Kindheit entstandene Verlustangst diagnostiziert. ---- deine Idee, dir nun mal einen Fachmann zu suchen finde ich hier das einzig sinnvolle. Zur Diagnosestellung.

Der Verlauf ist immer der gleiche. Schon wieder machst du ihm Vorwürfe/triggert es dich, dass er nun ein Wochenende in HH verbringt....Reeperbahn und so.... Obwohl du genau weißt, dass er kein Wochenende mit dir verbringt. Seit August schon nicht.

Eine elektronische Fußfessel wäre das Beste für dich, damit du immer gucken kannst, wo er ist.

Der Mann *gehört* dir nicht. Deine dir nicht zustehende Eifersucht stellt dir immer wieder ein Bein. Du kannst seine polygame Lebensweise nicht akzeptieren, hast aber selber den Anspruch, Monogamie mit ihm leben zu wollen. Kapiere ich nicht.

Dass ich einen Fehler gemacht habe, habe ich ja gesagt. Und Polygam ist er nicht. Das habe ich reininterpretiert. Ich hatte, als ich das noch dachte, ihm eine offene Beziehung angeboten. Er sagte, dann braucht er keine. Will er nicht. Er will Spaß. Aber nicht mit anderen Frauen/Sechs.
Bringt ja eh nichts mehr. Auf meine Entschuldigung kam nichts. Dachte ich mir schon. Auch heute nichts, wo de Tag so wichtig für mich ist und er das weiß. Er denkt eh nicht mehr an mich. Ist froh, dass er mich los ist. Vielleicht in ein paar Wochen. So war es ja jetzt auch. Vielleicht auch gar nicht mehr. Er hat vermutlich nun abgeschlossen. Nicht nur vom Verstand, sondern auch vom Herz. Wäre da noch was, hätte er zumindest Glück gewünscht.
Ich muss nach vorne sehen. Aber auf den Tag morgen, Geburtstag, könnte ich verzichten...

06.02.2019 13:20 • #223


Simone1978


331
2
270
Guten Morgen
Er hat mir heute Nacht geschrieben.

Ich wünsche dir alles, alles Gute zum Geburtstag. Viel Gesundheit und viel Kraft. Ich hoffe es geht dir einigermaßen gut. Ich denke an dich..... LG XY (mit Kusssmilie)

Antwortet man da jetzt nur mit Dankeschön? Was soll ich machen?

07.02.2019 07:52 • #224


_Konstantin

_Konstantin

1318
1731
Hi Simone

als Gebot der Höflichkeit würde ich mich bedanken, z. B. "Vielen Dank für die Geburtswünsche. Gruß XY". Das wäre für mich in Anbetracht deiner Situation angemessen.

07.02.2019 08:51 • #225




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag