1392

Strategie-Check - Mutter meiner Kinder zurückgewinnen

Berserker

Berserker

213
1
269
Hallo Zusammen,
als frisch verlassener Forums-Neuling, der die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat, würde ich gerne meine Strategie hier vorstellen um von Eurer Erfahrung und Ratschlägen zu profitieren.

Ausgangssituation.
8 Jahre verheiratet, mehrere Kinder - jüngster ist 2,5 ältestes 7.
Beziehung fing stürmisch an, nach einem Jahr Heirat, ein Jahr später war das erste Kind da.
Jedoch nach den ersten Kindern gewann der Alltag Oberhand.
Frau spielte Rolle der perfekten Hausfrau, hielt mich von aller Arbeit in Haushalt und an der Erziehungsfront ab.
Dementsprechend war ich bei den ersten Kindern nur Zuschauer, während sie sich aufrieb.

Kurz nach dem letzten Kind gab es ihrerseits eine Art Bruch in den Gefühlen mir Gegenüber. Sie zog sich immer weiter von mir zurück.
Ich geriet in Panik und versuchte zu klammern. Fazit noch mehr Abstand noch mehr Selbstaufgabe meinerseits. Ich wurde von Alpha zu einem jammernden Beta mit Depressionen.
Partnerschaftsberatung wurde von mir initiert, aber von ihr kaum emotional wahrgenommen und genutzt um konstruktiv an der Beziehung zu arbeiten. Ich für meinen Teil habe unter Hilfe an meinen Fehlern aktiv gearbeitet, was mir auch von Dritten positiv bestätigt wird.

Im gleichen Maße wie sie sich aus der Beziehung zurückzog gewann Ihre Arbeit in einer internationalen Großkanzlei an Bedeutung. Dort bekam sie den Erfolg, Lob und die Anerkennung die sie zu Hause vermiste. Dementsprechend entwickelte sich dort eine emotionale Beziehung zu einem verheirateten Kollegen. Der ist 10 Jahre älter und finanziell deutlich besser gestellt als ich. Die beiden gingen zusammen mittags Essen, redeten Privates und kamen sich so immer näher.

Ausserdem stand ein runder Geburtstag bei Ihr an, der sie sehr beschäftigt hat. Gleichzeitig hatten wir einen viel zu frühen Todesfall in der Familie, der uns allen unsere Sterblichkeit und die Vergänglichkeit des Lebens klargemacht hat. Ende vom Lied. Anfang des Jahres machte sie Schluß. Zunächst auf Probe, dann komplett.
Auf Nachfrage kam raus, dass sie Gefühle für Ihren Kollegen entwickelt hat. Der ist jedoch noch in Ehe und solange dessen Ehe besteht, läuft da auch nichts körperliches. Bin ich mir ziemlich sicher.


Ich selber bin am Tag des Verlassenwerdens zunächst ohne große Szene ins Hotel gezogen um mir danach in relativer Nähe der Kinder eine möblierte Wohnung für den Übergang zu suchen.
Nachdem auf Bohren meinerseits nach 2 Wochen die Dritte Person zugegeben wurde, habe ich ruhig und besonnen das Haus verlassen.
Keine Racheaktionen wie Männergespräch mit dem Kollegen, Info an seine Ehefrau oder an die ihre Kollegen in der Firma, wo derartige Techtelmechtel überhaupt nicht gerne gesehen werden. Habe meine Würde behalten.

Da Kinder im Spiel kann ich leider keine Kontaktsperre aufbauen, versuche aber nur an vereinzelten Tagen mit meiner Frau und dann nur sachlich über die Kinder zu kommunizieren.
Ansonsten bin ich komplett auf Tauchstation gegangen und habe begonnen mich selber stärker in den Focus zu setzen.
Mache 4-5 mal pro Woche Sport, dementsprechend schon 15 Kilo runter.
Ein Jobwechsel, da auch da extrem unzufrieden, wird ebenfalls gerade angegangen (Bewerbungen sind raus).
Gleichzeitig versuche ich eine stärkere Beziehung zu den Kindern aufzubauen, da ich neben den regulären Terminen noch in der Woche jeweils einzeln ein Kind zu mir in die Übergangswohnung nehme um die Vater/Kind Beziehung noch tiefer werden zu lassen.
Ich rede da gar nicht mehr drüber mit meiner Frau ich handele einfach, da es meine Ziele sind und es mir gut tut aus der zwangsweisen passiven Rolle wieder in eine Aktive zu kommen.
Liebeskummer ist unglaublich stark aber die Lähmung wie zu Ende der Beziehung ist weg.
Das Schlimmste was ich immer gefürchtet hatte ist eingetreten, daher ist jetzt alles eh egal und ich muss auf nichts mehr Rücksicht nehmen.

Meine Frau ist innerlich sehr labil und arbeitet mit einer starken Rüstung nach außen .
Sie leidet auch an der Situation projiziert jetzt jedoch ihr komplettes Glück in den Kollegen, da dieses Wunschbild zu befeuern angenehmer ist als die Realität. Es wird ein Wolkenkuckucksheim aufgebaut und ihm die besten Eigenschaften zugeteilt, obwohl er eigentlich sie seit fast 2 Monaten nur vertröstet und bzgl. Trennung von seiner Frau eine Ausrede nach der anderen bringt.
Er ist in der Firma sehr unter Beobachtung, denn er will unbedingt Partner werden, gleichzeitig ist er mit seiner Frau schon 15 Jahre verheiratet und hat ebenfalls 3 Schulkinder. Eine Trennung von seiner Frau würde ihn beruflich, finanziell und privat einiges Kosten, daher ist da in meinen Augen auch kein so großer Leidensdruck.
Meine Frau sitzt derzeit zweifellos überlastet von der Arbeit als jetzt alleinerzeihende berufstätige Mutter abends zu Hause und bombardiert den Kollegen mit einer Nachricht nach der anderen er solle endlich Schluß machen, damit die beiden eine Zukunft beginnen können. Der hält sie mehr und mehr auf Abstand, so haben die sich z.B. in der ganzen Zeit nicht einmal privat getroffen. Daher sehe ich den Kollegen eher als Syptom unserer kranken Ehe und emotionale Flucht als wie eine neue ernsthafte große Liebe Ist Arrogant von mir, aber gleiches höre ich vom kompletten Umfeld, die sie besser kennen.

Ich liebe die Frau noch immer und glaube auch, dass es eine Chance gibt diese midlife-crisis meine Frau zu überstehen und eine glückliche Familie zu werden, jedoch nur, sofern die Romanze von ihr nicht körperlich wird. Nach einer Affaire ist der Zug für mich abgefahren, dann nehme ich sie nicht mehr zurück.

Kurz zum Hintergrund woher ich die ganzen Infos habe. Meiner Schwägerin liegt es unglaublich am Herzen, dass unsere Familie wieder zusammenfindet. Obwohl die einzige richtige Vertrauensperson meiner Frau ist die alles erzählt bekommt, erhalte ich dosiert nach und nach jedesmal genug Informationen, damit ich die Hoffnung nicht verliere und selber (mit anderen Frauen) keine Dummheiten mache, um so die Chance auf ein Comeback unserer Familie zu zerstören.

Ferner beginne ich dosiert Druck aufzubauen in dem ich anfange durch Anwalt meine Unterhaltszahlungen vorzubereiten und alle weiteren Geldströme abknipse und den von ihr gewünschten Übertrag des gemeinsam gekauften Hauses bei Bank und mit Wert-Gutachten in die Wege zu leiten. Das bisher so geliebte Modell mit großem Haus im Speckgürtel von Frankfurt, eigenem Auto, und zwei teuren Fernreisen pro Jahr wird es als alleinerzeihende mit Unterhalt und laufendem Hauskredit so nicht mehr geben.
Ich selber kann solange der Kollege noch im Geiste rumschwirrt erstmal gar nichts warten und kümmere mich daher nur um mich.
Wenn der sich durch Zaudern ,Untätigkeit oder eine bewußte Entscheidung selber aus dem Spiel genommen hat, muss ich auch noch weiter warten, damit meine Frau selber beginnt zu reflektieren, was in Ihrer Ehe schief gelaufen ist.
Wenn dieser Prozess einsetzt (bekomme ich von meiner Schwägerin einen Wink), dann werde ich wieder verstärkt den Kontakt suchen (über die Kinder gemeinsame Aktionen starten) und da nicht über meine Veränderungen reden, sondern einfach Taten sprechen lassen.
Realistisch wird das aber wohl erst in einigen Monaten sein.
Entweder sie kommt dann auf den Trichter und gibt 8 Jahren Ehe eine Chance, oder das war es.
Aktuell kann ich sie gar nicht zurücknehmen, denn dann würden wir sofort so weitermachen wie bisher und in ein paar Monaten wieder am Anfang stehen.

Die Passivität zu der ich gezwungen bin, bringt mich noch um, aber jede Aktion meinerseits würde derzeit nur wirkungslos verpuffen oder wäre kontraproduktiv.

Habe ich irgendetwas vergessen oder sollte ich die Sache anders angehen?
Ich würde mich über Feedback freuen.

16.03.2018 11:31 • #1


Kummerkasten007

1692
1
1650
Zitat von Berserker:
Habe ich irgendetwas vergessen oder sollte ich die Sache anders angehen?


Yep, solltest Du. Hör auf Dir Informationen über die Schwägerin einzuholen und benutze auf keinen Fall die Kinder, um wieder an sie ranzukommen.

Du weißt schon, dass der Informationskanal der Schwägerin auf beiden Seiten offen ist? Schon mal überlegt, dass das alles eine Taktik ist, damit sie Deine Schritte erfahren (z.B. Unterhalt)?

16.03.2018 11:42 • x 2 #2


Berserker

Berserker


213
1
269
Das ist keine Taktik. Die Intention meiner Schwägerin ist es die Familie wieder zusammenzubekommen.
Sie motiviert mich die Beziehung nicht abzuschenken. Da vertraue ich ihr, da es von meiner Seite auch nichts gibt, was gegen mich verwendet werden könnte.
Ich lasse fair derzeit von Anwälten den Unterhalt ausrechnen und habe nicht vor meiner Familie auch nur einen Euro vorzuenthalten.

Die Kinder benutzen klingt zu hart, aber die Kinder sind nunmal der Kontaktpunkt über den wir noch die nächsten 20 Jahre miteinander verbunden sind. Und wenn es da gemeinsame Events wie Geburtstage , einschulungen , Kommunion etc gibt, dann ist sowas in meinen Augen gut geeignet um einen Kontakt wieder herzustellen. Besser als mit Rosen vor Ihrer Tür zu stehen, oder direkt zu einem Date bei Kerzenschein einzuladen.

16.03.2018 11:48 • x 1 #3


Sabine 49

2811
1
3558
So wie du das schilderst, machst du alles richtig. Du bist in der Realität angekommen, hast dir ein eigenes Leben aufgebaut, kümmerst dich um deine Kinder. Diese "Einzeltermine" für jedes Kind finde ich besonders wichtig, um wirklich auch jedem eurer Kiddies alleinige Aufmerksamkeit und Zeit zu widmen.

Deine Frau ist Schritte gegangen, die ihr vermeintlicher Partner noch nicht vollzogen hat und wenn deine Infos stimmen, auch nicht unbedingt jetzt machen wird. Bei ihm vermute ich eher, er will den Partnerstatus unbedingt und wird entweder danach handeln oder auch gar nicht. Nach meinen Erfahrungen und auch den meisten hier im Forum, bin ich ein bisschen am Zweifeln, ob da wirklich nichts körperliches war zwischen den beiden. Mag sein, der große Wunsch deiner Schwägerin nach einer Versöhnung hat dazu geführt, dass dir an dem Punkt möglicherweise doch nicht alle Informationen vorliegen? Überleg dir an dem Punkt nochmal genau, wie du damit klar kommen würdest, wenn doch was war.

Es ist einerseits gut, dass du Hinweise von deiner Schwägerin bekommst, die dir helfen die Situation einzuschätzen. Andererseits sind diese Hinweise für dich vielleicht auch nicht so toll, weil du permanenten Input bekommst. Aber du scheinst ja damit zurecht zu kommen. Vielleicht achtest du wirklich darauf, wie lange dir das gut tut und dich nicht davon abhält, wirklich ein eigenes Leben zu führen. Heißt für mich, nicht den Zeitpunkt zu verpassen, an dem du doch lieber mit dieser Ehe abschliessen solltest und dich für andere Frauen öffnen solltest.

Dieser "Wartestatus" wird von dir als aufgezwungene Passivität empfunden. Mir hat geholfen, mir eine Zeitschiene zu machen. Wie lange wärst du denn bereit so weiter zu machen, wie jetzt?

16.03.2018 11:51 • x 3 #4


scallisia

scallisia

1191
5
1647
Da gibt es keine Strategie. Brich den Kontakt zu ihr bis auf´s Nötigste ab. Hole dir keine Infos mehr über sie von anderen. Ziehe dich erstmal zurück. Für dich, nicht um sie zurückzugewinnen.

16.03.2018 11:54 • x 1 #5


Berserker

Berserker


213
1
269
Zitat von Sabine 49:
Überleg dir an dem Punkt nochmal genau, wie du damit klar kommen würdest, wenn doch was war.


Dann ist die Sache durch. ich habe meine Grenze und die ist dann überschritten.

Zitat von Sabine 49:
Es ist einerseits gut, dass du Hinweise von deiner Schwägerin bekommst, die dir helfen die Situation einzuschätzen. Andererseits sind diese Hinweise für dich vielleicht auch nicht so toll, weil du permanenten Input bekommst. Aber du scheinst ja damit zurecht zu kommen.


Wir haben darüber schon gesprochen. Ich selber will keinen Live-ticker wie des bei meiner Frau und dem Kollegen läuft. Das würde mich kaputt machen.

Ich bekomme einfach nur vereinzelte Wasserstandsmeldungen, sollte sich etwas verändern.

1. Ist der Kollege noch Traummann Nr. 1
2. Ist das Beziehungslevel von denen noch platonisch
3. Bin ich in irgendeiner Weise noch Thema bei ihr

Der ganze Rest würde mich fertig machen, zu erfahren ob die jetzt mitteinander abendgegessen haben oder nicht etc...

Zitat von Sabine 49:
Dieser "Wartestatus" wird von dir als aufgezwungene Passivität empfunden. Mir hat geholfen, mir eine Zeitschiene zu machen. Wie lange wärst du denn bereit so weiter zu machen, wie jetzt?


Bis Ende Sommer ist realistisch. ich bin kein Typ für Übergangsfrauen oder Ablenkungsaffairen. Wenn käme für mich eh nur eine neue Beziehung in Frage und die hat in meinen Augen nur dann eine Chance, wenn ich wirklich über meine Ehe hinweg bin. Da ich das in den nächsten Monaten realistisch ausschliessen kann, brauche ich mir über andere Frauen auch keine Gedanken zu machen. Ich fänd es unfair der nächsten gegenüber noch auf innerlich gepackten koffern zu sitzen, wenn die Ex ruft.
das habe ich immer so gemacht. immer eine Sache hintereinander und das ohne Altlasten.

16.03.2018 12:02 • x 3 #6


Berserker

Berserker


213
1
269
Zitat von scallisia:
Da gibt es keine Strategie. Brich den Kontakt zu ihr bis auf´s Nötigste ab. Hole dir keine Infos mehr über sie von anderen. Ziehe dich erstmal zurück. Für dich, nicht um sie zurückzugewinnen.



ich liebe diese Frau und sie ist die Mutter meiner Kinder.
Da kann ich die Beziehung nicht abschenken

16.03.2018 12:05 • x 3 #7


Kummerkasten007

1692
1
1650
Ist ja gut und nett von der Schwägerin, aber Blut ist dicker als Wasser.

Es geht nicht darum, ob Du fair oder unfair bist, sondern einfach um den umgedrehten Informationsfluss. Solange Deine Frau weiß, dass Du die Familie zurückwillst, muss sie sich nicht aus der Komfortzone bewegen.

16.03.2018 12:09 • x 3 #8


Berserker

Berserker


213
1
269
Im Moment bin ich nicht mal Thema bei Ihr.
Alles konzentriert sich nur auf das Wunschziel des Traummannes.
Da ist nicht mal ein Gedanke an ein Comeback, sondern nur wie toll es doch wäre wenn Dr. xyz mit ihr zusammen wäre und wie toll der doch bestimmt zu unseren Kindern wäre etc. etc.

Solange der noch in ihrem Kopf rumgeistert brauche ich mir keine Hoffnungen zu machen.
Erst wenn der raus ist und ein Umdenken eingesetzt hat, dann muss ich mir über den Informationsfluss Gedanken machen und den zum Erliegen bringen. Da hast Du Recht.

16.03.2018 12:15 • #9


Kummerkasten007

1692
1
1650
Zitat von Berserker:
Alles konzentriert sich nur auf das Wunschziel des Traummannes.Da ist nicht mal ein Gedanke an ein Comeback, sondern nur wie toll es doch wäre wenn Dr. xyz mit ihr zusammen wäre und wie toll der doch bestimmt zu unseren Kindern wäre etc. etc.


Ganz ehrlich, auf solche Informationen würde ich dankend verzichten. Ist auch ein wenig Selbstkasteiung, sich sowas anzuhören.

16.03.2018 12:17 • x 2 #10


Berserker

Berserker


213
1
269
Zitat von Kummerkasten007:
Zitat von Berserker:
Alles konzentriert sich nur auf das Wunschziel des Traummannes.Da ist nicht mal ein Gedanke an ein Comeback, sondern nur wie toll es doch wäre wenn Dr. xyz mit ihr zusammen wäre und wie toll der doch bestimmt zu unseren Kindern wäre etc. etc.


Ganz ehrlich, auf solche Informationen würde ich dankend verzichten. Ist auch ein wenig Selbstkasteiung, sich sowas anzuhören.


Da hast Du Recht. Das ist schon hart.
Aber es hilft mir, die Füsse still zu halten und gar nichts zu machen, da derzeit einfach sinnlos.
Ansonsten hätte ich in der zeit bestimmt schon die ein oder andere peinliche Liebesaktion gebracht.
Sowas erdet dann doch schnell und ich kann den Kontakt minimal halten ohne mich zum Affen zu machen...

16.03.2018 12:24 • x 1 #11


scallisia

scallisia

1191
5
1647
Zitat von Berserker:
Zitat von scallisia:
Da gibt es keine Strategie. Brich den Kontakt zu ihr bis auf´s Nötigste ab. Hole dir keine Infos mehr über sie von anderen. Ziehe dich erstmal zurück. Für dich, nicht um sie zurückzugewinnen.



ich liebe diese Frau und sie ist die Mutter meiner Kinder.
Da kann ich die Beziehung nicht abschenken


Abschenken sollst du die Beziehung ja auch nicht. Aber etwas Ruhe reinbringen. Für dich. Geh aus der Situation raus. Lass sie erstmal. Du wirst hier oft lesen, dass du dich selbst zum Bedürftigen machst, wenn du sie nun bedrängst (in welche Richtung auch immer).

Ich wollte mit meinem Beitrag nur sagen, dass Strategien nicht helfen. Ihr sollte für euch klar kommen, was und wohin ihr wollt.

16.03.2018 13:02 • #12


Berserker

Berserker


213
1
269
Ich bedränge sie null.
Ich lasse sie komplett in Ruhe und mache primär mein Ding.
Einziger Kontaktpunkt sind Nachrichten über die Kinder oder wenn wir uns bei der Zwergenübergabe sehen.

Sie muss schließlich eine Entscheidung für unsere Ehe aktiv treffen.
Sie hat die Sache beendet und ich werde den Teufel tun und ihr nachlaufen, denn dann bleibt es bei dem unausgewogenen Machtverhältnissen und es gibt für sie auch keinen Grund an sich zu arbeiten.

Aber ich habe fest vor mich nach Zusammenbruch des Wolkenguckucksheimes von meiner besten Seite zu präsentieren um ihr zu zeigen, dass die alte Ehe doch noch reizvoll sein kann.

16.03.2018 13:17 • #13


Sabine 49

2811
1
3558
Du solltest ihr nicht zeigen, dass die alte Ehe reizvoll sein kann. Du solltest ihr zeigen, dass du ein attraktiver Mann ist, mit dem es sich lohnt eine reizvolle Beziehung zu führen.

16.03.2018 13:25 • x 4 #14


Berserker

Berserker


213
1
269
Sorry, aber den Punkt Schmetterlinge im Bauch und Wolke 7 werde ich nach 8 Jahren Ehe und in und auswendig kennen nicht mehr verursachen können. Mich durch eine rosarote Brille wie am Anfang zu sehen bekomme ich ganz realistisch nicht mehr hin. Alles Gegenteilige ist Illusion.

Meine Assets sind :
- wahre aufrichtige Liebe zu ihr
- den Erfolg an sich mental und körperlich gearbeitet zu haben
- die fehler der Vergangenheit analysiert und Lösungen gefunden zu haben um uns im Alltag nicht aufzureiben und wieder als paar zusammenzuwachsen
- durch den Verlust bewußt geworden zu sein, was mir an ihr liegt und bereit zu sein emotional in die Beziehung zu investieren
- die Bereitschaft für eine Partnerschaft auf Augenhöhe
- ein stabiles Familienumfeld mit einer Horde wunderbarer Kinder die wir beide über alles lieben
- gezeigt zu haben, dass in guten und in schlechten Zeiten für mich keine Floskel ist


Das sind meine Assets, die ich neben einem im Vergleich zu früher attraktiveren Äußeren in die Wagschale werfen kann. Aber ich bin immer noch ich und werde daher nicht zu einem anderen mutieren.
Daher lautet das Angebot wenn sie wirklich wieder Interesse zeigt und selber auch gewillt ist zu investieren "take it or leave it". Es bringt nichts, wenn ich Theater vorspiele, denn in einer Beziehung will ich ohne Rolle zu spielen auskommen müssen, sonst bringt das alles nichts.

16.03.2018 13:38 • x 4 #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag