93

Trennung - der einzige Weg

Ayaka

Ayaka


1412
2
2761
Du hast schlimmen Liebeskummer - die Schmerzen werden nur mit der Zeit besser - probier alles mögliche durch und versuche das zu finden was dir am Besten hilft - manche müssen sich auspowern andere ihre Mitte und Ruhe finden.

Da ihr nur wenige, schöne Tage hatte und sonst alles virtuell lief ist es natürlich auch schwierig ihn von seinem Podest zu holen. Führ dir das vielleicht auch immer wieder vor Augen, aus den Schmetterlingen konntest du ja nie richtig rauskommen und mal einen Alltagstest herstellen - dein Mann bewältigt diesen seit 35 Jahren.

Und was deine beste Freundin betrifft - erwarte nicht im Selbstmitleid versinkend, dass sie sich meldet, sondern geh auf sie zu wenn du mit ihr reden willst. Dass sie wegen deiner Affäre deinem Mann gegenüber dich hält (den sie ja wahrscheinlich auch gut kennt) ist ohnehin schon ein ordentlicher Freundschaftsdienst für einen Menschen der so was wahrscheinlich selbst nicht gut heißt.

06.09.2021 15:11 • x 1 #16


Happy54


16
5
Hallo Sophia,
Wie lange hat die Agfa denn insgesamt gedauert?

06.09.2021 15:14 • #17



Trennung - der einzige Weg

x 3


Happy54


16
5
Hallo Sophia,
Sollte natürlich Affäre heißen.

06.09.2021 15:16 • #18


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo Angi2,

es stimmt, wahrscheinlich habe ich mich an den Strohhalm geklammert und gehofft, dass er sich für mich entscheidet. Mittlerweile weiß ich, dass das nicht sein wird. Er ist sehr konsequent und trifft Kopfentscheidungen.

Ich weiß nicht, ob wir jemals wieder von einander hören werden. Wir haben zwar vor Freunde, nicht Liebende, zu bleiben. Aber vorerst braucht es Funkstille und Distanz. Das muss alles verarbeitet werden. Ob wir uns dann tatsächlich wieder hören werden, weiß ich nicht und will ich jetzt auch nicht wissen.

Ich denke schon, dass er mich liebt. Genau vor einem Jahr wollte er sich trennen. Wir haben geplant, wie unser gemeinsames Leben aussehen könnte. Er ging aufs Arbeitsamt, um zu sehen, wie es für mich aussehen könnte (ich komme nicht aus Deutschland, er schon) und hat sich bei seinen Vorgesetzten erkundigt, ob für ihn eine räumliche Versetzung möglich ist. Es war alles sehr konkret.
Dann kam Corona und hat alles verändert. Irgendwann im Lockdown hat er unsere Pläne verworfen und sich für seine Familie entschieden. Mit hat er das erst Ende Juni mitgeteilt. Ende Juli haben wir uns getroffen und hatten eine traumhaft schöne Zeit. Mir wird erst jetzt bewusst, dass ich mir von diesem Treffen erwartet hatte, dass er seine Entscheidung ändert. Hat er aber nicht. Für mich gab es dann nur noch eine Möglichkeit - die Trennung.

06.09.2021 15:30 • x 1 #19


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo DieDirekte,

dein Name ist Programm - du bist direkt.

Mir ist klar, dass ich nicht von allen "Verständnis" erwarten kann.

Dennoch möchte ich etwas dazu sagen. Sachlich und von außen betrachtet hast du völlig recht:
er hat eine Frau und Familie - alles in bester Ordnung -
ich habe einen Mann und Familie - alles in bester Ordnung.
So sollte es sein. Leider lassen sich Gefühle nicht immer steuern und unterdrücken und das Herz geht oft andere Wege als der Kopf.
Ich habe es ja selber nicht für möglich gehalten, dass mir so etwas passieren könnte. Es ist aber passiert.

Und ich versuche nun einen Weg zu finden.

06.09.2021 15:39 • x 2 #20


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo Ayaka,

mit dem Podest hast du bestimmt recht. Danke für den guten Tipp - ich werde versuchen, mir das vor Augen zu führen, wenn es mir mal schlecht geht.

Wahrscheinlich hast du auch damit recht, dass ich auf meine Freundin zugehen sollte, anstatt darauf zu warten, dass sie sieht, wie es mir geht.

06.09.2021 15:42 • #21


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Es ging 1,5 Jahre

06.09.2021 15:42 • #22


Happy54


16
5
Hallo Sophia,
Bei mir geht's ein Jahr. Jemand der das selbst noch nie erlebt hat, kann das gar nicht nachvollziehen. Es lässt sich immer leicht sagen, aber wenn in der Ehe alles stimmt, passiert sowas auch nicht. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass mir sowas jemals passieren konnte.

06.09.2021 15:50 • x 2 #23


H-Moll


488
841
@Sophia_

Verliebtsein ist ein Zustand, der zur Einweisung in die Psychiatrie berechtigt. Das ist kein schlechter Scherz von mir, das ist so. Und Wissen hilft.

Also: die Zeit wird es immer richten, das kann lange dauern, aber sie tut es.

ansonsten: Abstinenz. Keinen Kontakt. Und Dir gleichzeitig ein neues Leben aufbauen, das dir mit vielen guten Erlebnissen und auch Abenteuerlichem das Vergangene überschreibt.

06.09.2021 15:53 • x 1 #24


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo H-Moll,

ich weiß, dass du Recht hast - mit allem was du sagst.

Verliebtsein ist ein Ausnahmezustand und man sieht nur das, was man sehen will. Ich war über das Verliebtsein hinaus. Wir hatten einige sehr heftige Streitigkeiten und es war nicht alles so "rosarot". Es gab keine Schmetterlinge mehr - es war mehr - es war Liebe.

Mir ist bewusst, das Kontaktsperre der einzige Weg ist, den Schmerz zu überwinden und neue Wertigkeiten und Prioritäten zu setzen. Es tut nur so verdammt weh.

06.09.2021 16:15 • #25


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo Happy54,

ich habe dir eine PN geschickt.

06.09.2021 16:26 • x 1 #26


Kirsten2016


14
1
12
Hallo Sophia,

Ich kann gerade nicht einschätzen wie die Beziehung zu Deinem Mann ist, aber Du schreibst Du liebst ihn und er Dich vermutlich auch. Bei Euch ist Alltag eingekehrt nach der langen Zeit die ihr zusammen seid, vielleicht fehlen Komplimente, einfach besondere Augenblicke, Situationen in denen Dir wieder klar wird warum Du mit ihm verheiratet bist. Das Kribbeln, das Dir die Affäre gebracht hat?

Vielleicht solltest Du einfach mal mit Deinem Mann reden und ihm sagen dass Du etwas Ablenkung vom Alltag brauchst, wieder Feuer in Eurer Beziehung, Überraschungen etc. und dann entdeckst Du ihn vielleicht wieder neu und anders und kannst dadurch die Affäre nach und nach vergessen?

06.09.2021 16:38 • x 3 #27


Anastasiaaaaaa

Anastasiaaaaaa


31
1
44
@Sophia_
was hat dein liebhaber dir gegeben was dein mann dir nicht oder nicht mehr bieten kann? vielleicht fehlt dir nur der neue leidenschaftlicher S. und das gefühl von Abenteuer und Verbot.
Eine gute ehe kann verdammt langweilig sein, aber es gibt dir sicherheit. Ideal wäre wenn dein mann nichts gegen fremdgehen hätte, solche kombinationen gibt es auch, warum nicht.

06.09.2021 16:47 • x 1 #28


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo Kirsten,

danke für deine aufmunternden Worte. Es ist tatsächlich so, dass in die Beziehung zu meinem Mann sehr viel "Alltag" eingekehrt ist und viele Momente der Wertschätzung und zärtliche Gesten im Laufe der Zeit abhanden gekommen sind.
Wir müssen daran arbeiten, das neu zu entdecken.

06.09.2021 18:58 • #29


Sophia_

Sophia_


29
1
26
Hallo Anastasia,

mein Mann und mein AM sind sehr unterschiedlich. In die Ehe ist Alltag eingekehrt und besondere Momente sind selten geworden.

Eine offene Beziehung ist eine gute Lösung ,wenn beide Partner damit einverstanden sind. Ich denke, dass mein Mann verletzt wäre, wenn ich ihm das vorschlagen würde. Ich denke, ich habe schon genug angerichtet ...

06.09.2021 19:04 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag