115

Trennung nach 14 Jahren oder nur Hörner abstoßen?

ElGatoRojo
Zitat von Leoskirche:
Es zeigte sich, dass meine Frau sich nicht wertgeschätzt fühlt und nach der Zeit ohne S. „unterversorgt“ sei. Allerdings den S. mit mir sich derzeit nicht vorstellen kann, da sie ihn als Versöhnungssex ansieht.

Zitat von Leoskirche:
Worauf ich mich da einlasse, weiss ich ehrlicherweise nicht, weil sie mit Sicherheit diese neue Erfahrung ausprobieren wird.

Sagen wir mal so -
a) Sie will S. nur noch mit X und nicht mit dir = solltest du ablehnen und ihr die Trennung anbieten
b) Sie versöhnt sich mit die auch mit regelmäßigen S. und du läßt sie für ihren Lover eine Weile an der langen Leine = könnte ich persönlich akzeptieren.

05.04.2024 18:25 • x 1 #16


D
Zitat:
a) Sie will S. nur noch mit X und nicht mit dir = solltest du ablehnen und ihr die Trennung anbieten


für mich würde es nur diese option geben, so ganz nebenbei wenn sie S mit einem anderen hätte würde ich sie nicht mehr angreifen.

sollte sie nicht ehrlich sein und ich komme ihr drauf verlässt sie in der Minute die Wohnung

05.04.2024 18:49 • #17


A


Trennung nach 14 Jahren oder nur Hörner abstoßen?

x 3


M
Zitat von Leoskirche:
Hallo liebe Community. In den vergangenen Tagen durchlebe ich eine Achterbahn an Emotionen. Gerne höre ich Eure Meinung. Zum Kontext: Meine Frau und ich sind Mitte/Ende 40, kennen uns seit 17 Jahren und sind knapp 15 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder im minderjährigen und schulpflichtigen Alter. Über die ...

Siehe es doch so: Deine Frau hat dir ein Riesengeschenk gemacht.

Grundsätzlich ist das mal die typische Frau-Mitte-40-Warmwechsel-Affäre. Das scheint gerade so ein Virus zu sein, der um sich greift. NIchts Neues also. Das Forum ist voll mit Leuten, die genau das durchmachen mussten, was du gerade mitmachst.

Was ist nun das Geschenk?

Normalerweise wird der Mann belogen und erst alles mit dem Next soweit vorbereitet. Erst wenn alles vorbereitet ist, wird dem Ehemann dann die Wahrheit gesagt, der dann aus allen Wolken fällt und nichts mehr tun kann.

Du kannst noch handeln. Also tu es.

Sei ein Mann. Zeig ihr, was sie verlieren wird. Vor allem: Renne ihr nicht hinterher.

05.04.2024 18:53 • x 4 #18


I
Zitat von Leoskirche:
@Iunderstand ich verstehe Deine Worte und danke Dir dafür. Im Moment ist es wahrscheinlich der nicht existierende Strohhalm, der mich noch hoffen ...

Ich versteh dich voll und ganz, es ist auch alles andere als böse gemeint, aber je schneller du klar siehst umso mehr Spielchen, Ärger, Frust und Trauer ersparst du dir. Ganz ehrlich du meinst doch hoffentlich nicht auch noch dazu dass mit diesem Mann noch nichts gelaufen ist.

05.04.2024 19:05 • x 3 #19


L
@Iunderstand ok, also hier läuft heute das ganz große Kino. Vor einer Stunde kam sie zu mir und teilte mir unaufgefordert mit, dass sie sich um einen eigenen zusätzlichen Beratungstermin gekümmert hat. Auf die Frage, wo sie den Kontakt so schnell her hat, hat sie mehrere Freundinnen als Referenzen angegeben, von denen ich weiß, dass sie therapeutisch in Paarberatung Rat gesucht haben. Oh Mann, was soll das denn jetzt? Psychospielchen?

05.04.2024 19:30 • #20


ElGatoRojo
Zitat von Leoskirche:
Wir haben Klartext gesprochen. Es zeigte sich, dass meine Frau sich nicht wertgeschätzt fühlt und nach der Zeit ohne S. „unterversorgt“ sei. Allerdings den S. mit mir sich derzeit nicht vorstellen kann, da sie ihn als Versöhnungssex ansieht.

Zitat von Leoskirche:
dass es in ihren S. Fantasien nicht mehr um mich geht, sondern um jemanden anderen. Und irgendwie ist sie selbst verunsichert. Sie wisse auch noch nicht, ob er auch was empfindet.

Und nun der eigene S. und Emotionsberater? Was für ein Aufwand für das deutsche Gesundheitswesen, wo sie dir doch einfach ehrlich hätte sagern können, dass sie nur etwas rumfrökeln will.

Und wenn sie dann mit dir garnicht mehr intim sein will, dann weißt du doch Bescheid. Wie @Gorch_Fock schon schrieb - Fachanwalt für Familienrecht. Oder willst du abwarten, was ihr Therapeut so sagt?

05.04.2024 19:36 • x 1 #21


I
Zitat von ElGatoRojo:
Was für ein Aufwand für das deutsche Gesundheitswesen

Ich denke nicht dass Paartherapie von der KK bezahlt wird, oder!? Mach mich jetzt nicht schwach
Zitat von Leoskirche:
Oh Mann, was soll das denn jetzt? Psychospielchen?

Du musst verstehen, dass sie schon seit Monaten geistig von dir getrennt ist. Sie hat jetzt aus ihrer Sicht alles getan um die Ehe zu „retten“, und jetzt müssen Argumente her dass es nicht mehr weiter geht. Nach dem Termin würde ich tippen wirst du dein blaues Wunder erleben was du alles falsch gemacht hast

05.04.2024 20:28 • x 2 #22


Wollie
Zitat von Leoskirche:
Oh Mann, was soll das denn jetzt? Psychospielchen?

Vorbereitung au f den Absprung. Mach dich mal lieber auf alles gefasst.

05.04.2024 20:36 • x 2 #23


Femira
Okay, auf die Gefahr hin, dass mir in zwei Wochen alle sagen, wir haben es doch gesagt! mach ich mal das Gegenstimmchen.

Hallo Leoskirche, willkommen im Forum!
Ich finde, es klingt nach einer guten kommunikativen Basis, die ihr da habt. Was ihr alles durch offene Gespräche übereinander heraus gefunden habt, klingt solide. Auch die Lösung, zu einer Paartherapie zu gehen, halte ich für eine wirklich gute.
Die meisten Frauen, die ich kenne und mich eingeschlossen, benötigen eine gute Beziehung, um S. haben zu wollen, während viele Männer S. brauchen, um die Beziehung gut zu finden.
Ich könnte also auch nicht mit meinem Partner schlafen, wenn so vieles ungeklärt ist.
Ich würde dir raten, den PT Termin abzuwarten. Es scheint ihr ja wirklich wichtig zu sein, mit dir zu arbeiten. Außerdem würde ich nun einiges tun, um dich zu stärken. Geh Sport machen, triff Freunde, geh in die Sauna, gönn dir eine Gesichtsmassage... Mach Dinge, die über den Kindern eingeschlafen sind.

06.04.2024 08:19 • x 2 #24


unbel-Leberwurst
Zitat von Leoskirche:
@Iunderstand ok, also hier läuft heute das ganz große Kino. Vor einer Stunde kam sie zu mir und teilte mir unaufgefordert mit, dass sie sich um ...

Also ich sehe das positiv. Jemand, der nicht an der Beziehung festhalten will, kümmert sich nicht um solche Termine

06.04.2024 08:44 • x 1 #25


C
Zitat von Gorch_Fock:
Du kannst ja auch den Therapierahmen dazu nutzen. Auch eine geordnete Trennung kann ja ein Ziel sein. Das Ding isr halt: Eine hormonvernebelte, ...

Wer sagt denn, dass die Kinder im Falle einer Trennung notwendigerweise bei ihr blieben?

06.04.2024 09:23 • #26


M
@Leoskirche Bin einer ähnlichen Situation wie du, langjährige Beziehung, zwei Kinder. Mein Mann und ich haben uns etwas auseinandergelebt, ihm kamen dabei die Gefühle abhanden und er verliebte sich. Nach vier Monaten on-off bin ich zum Schluss gekommen, dass es keinen Sinn hat zu kämpfen, wenn der/die andere in jmd. anderen verliebt ist und nicht auch für die Beziehung kämpfen will. Das ist vergebliche Liebesmüh :-/ Du könntest dich trennen und nach einigen Monaten schauen, was der Stand bei deiner Frau ist. Nicht selten klappt es ja dann doch nicht mit der neuen Lieben oder es passt viel weniger als anfänglich erhofft. Ich wünsche dir viel Kraft!

06.04.2024 09:27 • x 2 #27


A
Mich würde mal interessieren, warum ihr euch in der Vergangenheit so oft gestritten habt.
Zum Thema nicht wertgeschätzt fühlen... naja was hast du in der Beziehung bislang hierfür getan und was sie?

Ansonsten Therapeuten... Ja es kann sein, dass du einiges um die Ohren gewedelt bekommst, was du aus Ihrer Sicht nicht richtig gemacht hast. Sei darauf vorbereitet und überlege, was sie aus deiner Sicht nicht richtig gemacht hat. Vielleicht hilft ja die Therapie doch.

Ansonsten versuch im Hinterkopf schon mal ein mögliches Rrennungsszenario durch zuspielen.

06.04.2024 10:15 • #28


S
Hallo @Leoskirche,
das sind sehr brutale Zeiten für dich.
So wie ich es bisher verstanden habe (aber vielleicht liege ich ja falsch) informiert dich deine Frau über eine einseitige Öffnung der der Beziehung.
Ich gebe ja zu, dass ich kein Experte für offene Beziehungen bin (und für mich persönlich wäre das gar nichts) aber so viel habe ich schon verstanden. Eine offene Beziehung funktioniert nicht um eine schlechte Partnerschaft zu stabilisieren.

Normalerweise bin ich ja für Offenheit, aber die Offenheit deiner Frau empfinde ich eher als Brutalität.
Sie liebt dich nicht mehr, tragisch, kann aber passieren. Aber dir dann mitzuteilen, dass sie unbedingt ihren s. Notstand an jemand andern abarbeiten muss finde ich total entwürdigend. Die Paartherapie klingt für mich eher nach einer Reinwaschung ihres Verhalten. Dann kann man ihr ja nichts vorwerfen.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich mich von meiner Frau entfernt habe, nichts mehr für sie empfinde und feststelle, dass mich eine andere Frau körperlich viel mehr reizt, dann würde einen von beiden Wegen gehen.
1. Ich sehe es als finales Zeichen, dass meine Ehe nur noch eine Farce ist und trenne mich. Meiner Frau aber detailliert zu beschreiben, mit wem ich demnächst eine Menge Spaß im Bett haben will fände ich grausam.
2. Ich sehe es als letzten Warnschuss und würde ihr klar sagen, dass es so nicht mehr weitergeht, ich bereit bin für unsere Ehe zu kämpfen, aber nicht garantieren kann, dass wir es wieder hinbekommen. Aber während dieses Prozesses wäre die andere Frau absolut nicht vorhanden. Erst nach dem Scheitern, wäre sie eventuell zuständig für meine s. Unterversorgung.

Deine Frau sagt, dass sie sich nicht wertgeschätzt fühlt. Meiner Ansicht nach sollte sie vor ihrer eigenen Tür kehren. Selbst eine Trennung kann man respektvoll gestalten und davon ist sie meilenweit entfernt.

06.04.2024 10:25 • x 3 #29


Plundermandy
Ich möchte auch gern was dazu sagen...ich denke auch, daß du nur hingehalten wirst. Du kannst gern meine Geschichte lesen. Wenn da einmal Gefühle für wen anders im Spiel sind, dann ist es eh zu spät. Alles was sie jetzt macht ist abwarten was sich mit ihm ergibt. Du kannst da nur verlieren. Tu dir das nicht an. Ich mache dieses Spiel seit Monaten mit und es macht einen kaputt. Solange sie keine Gefühle mehr für dich hat, ist das alles nicht ehrlich.

06.04.2024 10:41 • x 6 #30


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag