115

Trennung nach 14 Jahren oder nur Hörner abstoßen?

L
Hallo liebe Community.
In den vergangenen Tagen durchlebe ich eine Achterbahn an Emotionen. Gerne höre ich Eure Meinung. Zum Kontext:
Meine Frau und ich sind Mitte/Ende 40, kennen uns seit 17 Jahren und sind knapp 15 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder im minderjährigen und schulpflichtigen Alter. Über die vergangenen Jahre haben wir leider häufiger gestritten und leider wurde es argumentativ auch respektlos. Auch unsere S. hat darunter gelitten. In den vergangenen Tagen suchte meine Frau das Gespräch mit mir. Während unseres Familienurlaubs sind wir stundenlang ohne die Kinder in der Natur unter gewesen und haben geredet. Wir haben Klartext gesprochen. Es zeigte sich, dass meine Frau sich nicht wertgeschätzt fühlt und nach der Zeit ohne S. „unterversorgt“ sei. Allerdings den S. mit mir sich derzeit nicht vorstellen kann, da sie ihn als Versöhnungssex ansieht.
Zunächst war irgendwie das Ziel erkennbar unsere Kommunikation zu verbessern und einen neuen Pepp im S. zu bekommen. Das gerne mit Hilfe professioneller Unterstützung. Wir haben auch tatsächlich direkt einen Termin für in 14 Tagen für eine Paartherapie erhalten.
Am Folgetag sagte sie dann bei einem weiteren Spaziergang, dass es in ihren S. Fantasien nicht mehr um mich geht, sondern um jemanden anderen. Und irgendwie ist sie selbst verunsichert. Sie wisse auch noch nicht, ob er auch was empfindet. Geschweige denn, dass sie was zu seinem Beziehungsstatus gesagt hat. Kennengelernt haben sie sich wohl bei einem Netzwerktreffen. Offensichtlich ist es aber so stark, dass sie das als Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat ansieht.
Nun häng ich extremst in der Luft. Die Kids wissen von Nix, wir haben unter einem Vorwand den Urlaub abgebrochen und uns erstmal vorgenommen als Elternpaar weiter zusammenzuleben. Worauf ich mich da einlasse, weiss ich ehrlicherweise nicht, weil sie mit Sicherheit diese neue Erfahrung ausprobieren wird. Wir haben tatsächlich einen sehr engen Familienbund, der auf platonischer Ebene funktioniert. Klar, schwer aus der Ferne zu beurteilen, aber vielleicht hat jemand da draußen ein paar Denkanstöße für mich. Danke

05.04.2024 15:32 • x 3 #1


unbel-Leberwurst
Zitat von Leoskirche:
llerdings den S. mit mir sich derzeit nicht vorstellen kann, da sie ihn als Versöhnungssex ansieht

Was spricht denn dagegen, sich zu versöhnen bzw Versöhnungssex zu haben?

05.04.2024 15:44 • x 1 #2


A


Trennung nach 14 Jahren oder nur Hörner abstoßen?

x 3


L
@unbel-leberwurst den lehnt sie ab, weil es dann immer nur in Verbindung mit dem Streit steht.

05.04.2024 15:48 • #3


unbel-Leberwurst
Zitat von Leoskirche:
@unbel-leberwurst den lehnt sie ab, weil es dann immer nur in Verbindung mit dem Streit steht.

Was ist denn das für eine Logik? Irgendwann muss man sich doch mal versöhnen, wenn es eine gemeinsame Zukunft geben soll

05.04.2024 15:50 • x 3 #4


aquarius2
Zitat von unbel-Leberwurst:
Was spricht denn dagegen, sich zu versöhnen bzw Versöhnungssex zu haben?


Wenn die Probleme nicht angegangen und statt dessen...

05.04.2024 15:52 • x 1 #5


I
Sie hat einen Anderen, sie ist nur noch nicht sicher ob das was wird. Solange das nicht final geklärt ist, wirst du warm gehalten, um ggf nochmal der sichere Hafen zu sein. Offeriert er ihr eine Zukunft, bist du fix weg vom Fenster… Ich sehe da keine Zukunft mehr

05.04.2024 16:29 • x 7 #6


K
Zitat von Leoskirche:
und uns erstmal vorgenommen als Elternpaar weiter zusammenzuleben.


Erstmal... aha. Lass mich raten: Das war ihr Vorschlag. Was ist denn die Grundidee dahinter? Möchte sie jetzt Zeit, um rauszufinden, was sie will? Hat sie vor, in absehbarer Zeit an der Paarebene was zu tun, oder blieb das ne Frage von wir sehen mal?

Bist Du fein damit? Oder nimmst Du grad nur, was Du kriegen kannst und erklärst Dich damit einverstanden, damit es zu keiner Trennung kommt?

Ganz ehrlich - mir würde da an Deiner Stelle die Perspektive fehlen. Wenn es in einer Ehe nicht mehr läuft, arbeitet man entweder dran, oder trennt sich. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir die Elternebene reicht.

Und jetzt schreib ich das, was eh alle denken: IHR reicht die Elternebene auch nicht. Sie hat sich bereits in wen verguggt und wenn sie sich was wünschen dürfte, dann würde diese Person ihre 6uellen Wünsche erfüllen, nicht aber Du.

Da die ganze Geschichte aber alles andere als ausgegoren ist, bleibt sie mit Dir zusammen. Denn sie hat zum momentanen Zeitpunkt keine Lust, ihre Sachen zu packen. Das wird sie aber tun, wenn sich ihr Traum von dem anderen Mann, der dann auch noch single ist und auch offen für sie wäre, bewahrheitet.

Ich lass mich ja gern vom Gegenteil überzeugen, aber wenn Deine Frau keine Anstalten macht, das Beziehungsgefüge zwischen Euch Beiden verbessern zu wollen, dann ist doch klar, worin das enden soll.

Und dann ist nur noch die Frage, wie Du Dir die Zukunft vorstellst.

05.04.2024 16:44 • x 8 #7


L
@KlausHeinrich konkret war es sogar ihr Vorschlag den Termin der Paartherapie nach vorne zu ziehen. Dieser war ursprünglich geplant am 30.4.. Nun schon in 12 Tagen. Sie nannte meinen Vorschlag der Elternebene mutig. Wie dem auch sei, der Rest wird sich zeigen. Und nein, eigentlich möchte ich gemeinsam mit ihr an uns arbeiten. Sie hat der Paartherapie zugestimmt und auf sie bestanden. Alles sehr frisch und verwirrend.

05.04.2024 17:04 • #8


I
Zitat von Leoskirche:
Sie hat der Paartherapie zugestimmt und auf sie bestanden

Und was soll diese Paartherapie deiner Meinung nach bringen? Ihre Gefühle für jemand andern wegtherapieren?

Zitat von Leoskirche:
Alles sehr frisch und verwirrend.

In wie fern?

05.04.2024 17:09 • x 2 #9


Wollie
Zitat von KlausHeinrich:
Und jetzt schreib ich das, was eh alle denken: IHR reicht die Elternebene auch nicht. Sie hat sich bereits in wen verguggt und wenn sie sich was wünschen dürfte, dann würde diese Person ihre 6uellen Wünsche erfüllen, nicht aber Du.

sorry, aber Ja....davon gehe ich auch aus. Denke TE wird erstmal noch warmgehalten, für alle Fälle. Richtig blöde Geschichte mal wieder.

05.04.2024 17:12 • x 1 #10


L
@Iunderstand ne, eher mir final Klarheit im geschützten Raum mit einer Therapeutin zu schaffen.

05.04.2024 17:20 • x 1 #11


I
Zitat von Leoskirche:
@Iunderstand ne, eher mir final Klarheit im geschützten Raum mit einer Therapeutin zu schaffen.

Finale Klarheit über was? Deine Frau hat sich fremdverliebt, sie hat dir gesagt dass sie dich S. nicht mehr attraktiv findet, aber gerne noch ein wenig die Vorzüge des elterlichen Beisammenwohnens behalten möchte. Welche Klarheit fehlt dir?

05.04.2024 17:24 • x 3 #12


L
@Iunderstand ich verstehe Deine Worte und danke Dir dafür. Im Moment ist es wahrscheinlich der nicht existierende Strohhalm, der mich noch hoffen lässt. mir ist mittlerweile bewusst, dass ich das Gespräch mit ihr über die Perspektive und das „Warmhalten“ erneut suchen muss. Es schmerzt halt grad arg, zumal mein Junge morgen Geburtstag hat.

05.04.2024 17:42 • x 1 #13


Gorch_Fock
Du kannst ja auch den Therapierahmen dazu nutzen. Auch eine geordnete Trennung kann ja ein Ziel sein.

Das Ding isr halt: Eine hormonvernebelte, trennungswillige Frau kriegst Du durch Reden nicht zurück. Vermutlich soll es nur darum gehen, Dich auf die S. Zukunft als Bruder / Schwester Ehe vorzubereiten. Bis sie den Next soweit hat, all in zu gehen. Würde ich heute nicht mehr mitmachen.

Wie alt sind die Kinder genau? Das deutsche Familienrecht sorgt dafür, dass sie nach einer Trennung finanziell passabel dasteht und sich ggf. noch von einem Next finanzieren lassen kann. Während Du mit KU und ggf. TU locker über 1000 Euro weniger zur Verfügung hast.

Deshalb zeitnah rechtlich beraten lassen, was auf Dich zukommt. Fachanwalt für FamRecht.

05.04.2024 18:04 • x 4 #14


M
@carlos7

05.04.2024 18:22 • #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag