144

Trennung nach über 20 Jahren Ehe / Durchlebe die Hölle

Sunny_75

17
1
9
Hallo zusammen,
seit 1 Woche durchlebe ich meine persönlich schlimmste Höllenzeit, meine Frau hat mir mitgeteilt, dass sie sich von mir trennt. Aktuell verstehe ich den Schritt zwar noch als Trennung auf Zeit, aber emotional macht es für mich keinen Unterschied.

Wir sind beide Ende 40 und haben zwei Kinder. Eins ist schon volljährig, aber leider seit gut drei Jahren psychisch erkrankt, das zweite ist 17.

Ihr Entschluss hat mich relativ unvorbereitet getroffen und an dem Tag komplett aus der Bahn geworfen.
Es ist nicht so, als hätte ich nicht gemerkt, dass wir in den vergangenen Monaten eine mehr als schwierige Zeit durchmachen. Für mich lag es aber darin begründet, dass wir, und meine Frau ganz besonders seit gut 2 Jahren enormem Stress ausgesetzt sind. Bei ihr dreht sich im Job nahezu alles nur noch um Corona, dann kommt noch eine Belastung durch die Einflüsse auf die Schule unserer Kinder dazu. Alles in allem hat es sich bei ihr leider auch körperlich bemerkbar gemacht, denn es ist ihr leider sehr an die Substanz gegangen.

Eigentlich war die beste Medizin für meine Frau einfach mal abspannen zu können und ganz in Ruhe mal die Zeit nur für sich zu nutzen (Buch lesen, Film schauen, im Internet surfen).
Ich habe mich daher dazu entschlossen sie abends einfach in Ruhe zu lassen, ihr ihre Zeit zu geben und habe gehofft, dass es ihr hilft. Fälschlicherweise habe ich dies nich aktiv angesprochen.
Wir saßen also jetzt seit vielen Monaten oftmals sehr wortkarg nebeneinander.
Insgesamt kann ich sagen, dass wir beide nur noch als individuelle Person einfach nur noch funktioniert haben und täglich gestrampelt haben, um den täglichen Wahnsinn zu bewerkstelligen.
Wir als liebendes Paar sind dabei komplett ausgestorben

Das in den letzten Monaten unsere Ehe aus dem Ruder gelaufen und irgendwie daran kaputt gegangen ist habe ich nicht vermutet, ich war der Meinung, dass wir diese äußerst schwierige Zeit gemeinsam überstehen.

Ein Argument zur Trennung war, dass wir uns doch nichts mehr zu sagen und auch keine Gemeinsamkeiten mehr hätten.

Auf meine Frage, ob sie noch eine Zukunft für uns sehe sobald sie sich wieder besser fühlt kam nur ein ich weiß es nicht. Derzeit empfinde ich weder für dich, noch für die Kinder etwas. Ich bin emotional einfach tot.

Sie hat dann auch das Thema Auszug angesprochen. Hierbei ist sie meiner Bitte gefolgt und wir leben erstmal bis zur finalen Entscheidung weiter zusammen.
Wir schlafen auch noch weiter in einem Bett, denn wir wollen es unseren Kindern noch nicht sagen.
Seit der Trennung leben wir aber in einer Eltern-WG.

Seitdem sie die Trennung ausgesprochen hat geht sie noch mehr auf Distanz und unsere Kommunikation fährt sie im Normalfall auf das absolute Minimum herunter.

Mir blutet ununterbrochen das Herz und irgendwie bekomme ich das alles nicht verpackt.
Sie dagegen kann mit der Situation scheinbar ganz gut umgehen.
Wenn wir mal was zusammen unternehmen oder zusammen sitzen und reden, verstehen wir uns wirklich gut. Leider aber eher nur so gut als wären wir gute Freunde. Das sind wir eigentlich auch, aber eigentlich auch noch viel mehr.

Ich liebe sie noch immer so wie vom ersten Tag an. Dass habe ich immer gewusst und besonders aktuell merke ich es ungefiltert und minütlich im vollem Umfang.

Ich habe mir schon einige empfohlenen Verhaltensweisen durchgelesen, manche davon kann ich nicht umsetzen, da wir ja weiter zusammen leben.

Ehrlicherweise kann ich einiges auch emotional nicht, am liebsten wäre bei ihr, würde ihr zur Seite stehen, sie umsorgen und was nicht noch alles.
Mir ist klar, dass ich dass alles derzeit nicht darf, denn sie hat es mir untersagt.

Besonders schwer fällt mir, dass ich von ihr auf’s vierte Gleis gestellt wurde und sie es mich auch spüren lässt.
Ihr Wohl findet sie derzeit im Chat mit einem mir unbekannten Typen. Er lebt zwar weit weg von uns und sie sagt, dass sie einfach nur über alles mögliche sprechen, aber sie keine Interesse an ihm hätte.
Wenn es ihr gut tut und sie sich wirklich nur gut verstehen und dort kein Hintergedanke dabei ist, dann müsste ich mich doch eigentlich für sie freuen. Wäre es eine Frau, dann wäre dem auch zu 100% so.

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie ich mich fühle.
Irgendwelche anderen Menschen stehen bei ihr nun auf Platz1 und ich bin irgendwo unter ferner liefen eingeordnet.

Welche Optionen habe ich eurer Meinung nach?
Wie kann ich mich wieder so positionieren, dass sie wieder Gefühle für mich entwickelt, ohne dass ich aber dabei zu nahe komme?

Wie kann ich mit dem andauernden Herzbluten umgehen?

Ich habe gefühlt 1000 Fragen….

06.08.2022 20:20 • x 2 #1


ghost0422


88
1
90
@Sunny_75 meine Beziehung ging nach über 16 Jahren in die Brüche. Meiner Meinung war der Hauptpunkt das sie einen Menschen im Netz kennengelernt hat. Dieser lebt wohl tausende Kilometer entfernt. Trotzdem hat sie mit mir Schluss gemacht und ist mi ihm jetzt zusammen. Ich würde diese Internetbekanntschaft nicht auf die leichte Schulter nehmen wenn ich du wäre. Die finden dann nette Worte, Verständnis etc. . Das reicht dann aus, das Frauen die sich vernachlässigt fühlen, starke Emotionen entwickeln können. Ich hoffe für dich das es anders läuft, aber ich sehe es als gefährlich für eure weitere Beziehung an.

06.08.2022 21:16 • x 11 #2



Trennung nach über 20 Jahren Ehe / Durchlebe die Hölle

x 3


Happylife1981

Happylife1981


219
478
Hat sie Dir nie gesagt, dass sie nicht glücklich ist?
Der Typ aus dem Internet gibt ihr wahrscheinlich gerade die Aufmerksamkeit die sie sich von Dir gewünscht hätte...

06.08.2022 21:22 • #3


ghost0422


88
1
90
Zitat von Happylife1981:
Hat sie Dir nie gesagt, dass sie nicht glücklich ist? Der Typ aus dem Internet gibt ihr wahrscheinlich gerade die Aufmerksamkeit die sie sich von ...

Exakt dasselbe denke ich auch. Ist ein optimaler Einstieg für ihn und sie scheint dafür wohl empfänglich zu sein. Meist sind Frauen weniger impulsiv wie Männer. Es kann sein das sie sich schon länger Gedanken über eine Trennung gemacht hat, dann wäre sie auch vom Verarbeiten weiter wie du.

06.08.2022 21:24 • #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6109
2
13389
Sunny, mach Dich mal grade. Du hast die Situation leider auch mitverursacht. Durch Deinen Rückzug hast Du sie dem Internet überlassen. Sie ist in den Chat und hat sich geholt was sie braucht. Wir sehen das ja in zig Beiträgen hier. Es geht fast immer um cyber S. und heiße Bilder, die dann verschickt werden. Und nein, auch Frauen wollen S. und holen sich ihn auch. Vermutlich läuft mit Mr. X schon mehr - daher bist Du abgemeldet. Trennt das Schlafzimmer. S. kriegst Du eh keinen in dieser Situation. Steh auf und beginn wieder aktiv zu sein. Sport machen, Freunde treffen. Und lass Dich rechtlich beraten.

06.08.2022 21:24 • x 9 #5


ghost0422


88
1
90
Meiner Meinung nach spielt auch die Corpnazeit eine Rolle. Da sind viele kirre geworden. Dem Typ im Netz wird es herzlich egal sein was aus deiner Beziehung wird. Aber wahrscheinlich geht sie wohl in die Brüche.

06.08.2022 21:29 • x 2 #6


Happylife1981

Happylife1981


219
478
Normal kenne ich es so, dass Frauen erst viel reden. Manche Männer würden es wohl meckern nennen... Sobald sie aber still werden, schließen sie ab und gehen dann irgendwann...

06.08.2022 21:31 • x 12 #7


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7593
1
14891
Zitat von Sunny_75:
Ihr Wohl findet sie derzeit im Chat mit einem mir unbekannten Typen

Also ist sie schon in einer emotionalen Fremdbeziehung. Wenn S. und Zärtlichkeit zwischen euch gestorben ist, dann gehe von einem Ende aus. Sie will sich trennen - also wäre es an ihr, auszuziehen. Gehe Montag los und lass dich anwaltlich beraten, wie du die Scheidung managen kannst.

06.08.2022 21:39 • x 6 #8


ghost0422


88
1
90
Lief bei meiner Ex genauso. Seit über 3 Monaten hat sie Komtakt zu ihm und ist schwer verliebt. Man erkennt sie kaum wieder.

In dieser Phase hast du keine Chance an sie ran zu kommen. Außer ihre Internetbekanntschaft beendet sein werben.

Das würde sie vielleicht wieder in das hier und jetzt befördern. Ich habe meine Ex inzwischen abgeschrieben.

Durch dieses Internetgebaggere geht viel kaputt. Ob es sich im Endeffekt dann wirklich gelohnt hat alles über den Haufen zu schmeißen wird die Zeit zeigen.

06.08.2022 21:45 • x 2 #9


MissLilly

MissLilly


3565
1
6513
Zitat von Sunny_75:
Derzeit empfinde ich weder für dich, noch für die Kinder etwas. Ich bin emotional einfach tot.

Das ist eine wirklich zu tiefst traurige und äußerst ernst zunehmende Aussage !

06.08.2022 21:48 • x 5 #10


Sunny_75


17
1
9
@ghost0422 Vielen Dank

06.08.2022 21:52 • #11


Sunny_75


17
1
9
@happylife
Nein hat sie nicht. Ich habe es auch angesprochen und sie sagte mir, dass sie auch davon ausgegangen ist, dass es lediglich eine schwere Phase zwischen uns ist. Leider kommt sie nun zu einem anderen Ergebnis.

06.08.2022 21:54 • x 1 #12


Unterwegs

Unterwegs


848
2096
Also ich verstehe nicht, wieso keiner von euch beiden mal den Mund aufgemacht hat?

Stattdessen handelt jeder für sich, weil er denkt zu wissen was der andere braucht. Finde den Fehler..

Eine Beziehung/Ehe ist Arbeit. Und da ist Kommunikation das A und O. Zu denken dass sich alles wieder einrenkt und sich dann wundern, dass der eine nicht mehr will, finde ich einfach befremdlich.

Leider ist bei dir deswegen jetzt der Zug abgefahren.
Ich will dir nicht die Hoffnung nehmen, aber ich denke nicht, dass sich deine Frau es nochmal überlegt.
Dementsprechend solltest du dich versuchen auch räumlich von ihr zu distanzieren, da es sonst nur noch mehr weh tun wird.
Und du dir weiter Hoffnungen machst.

Die Kinder sind alt genug, die werden eine Trennung überstehen.

Ihr beide hattet was kostbares. Und anstatt, dass man miteinander redet und über seine Bedürfnisse spricht, macht jeder sein eigenes Ding. Schade.

Vllt könnt ihr aber so für zukünftige Beziehungen lernen.

06.08.2022 21:55 • x 5 #13


ghost0422


88
1
90
Zitat von Sunny_75:
Vielen Dank

wird dir wahrscheinlich nicht wirklich weiterhelfen. Wenn es leider blöd läuft wirst du es irgendwie verarbeiten müssen. Das wird, wenn es kommt, eine sehr schwierige Aufgabe. Viel Glück

06.08.2022 21:57 • x 1 #14


Herakles

Herakles


902
1
2342
Zitat von MissLilly:
Das ist eine wirklich zu tiefst traurige und äußerst ernst zunehmende Aussage !

Das sehe ich auch so. Gerade die Aussage mit den Kindern, finde ich persönlich schockierend.

06.08.2022 21:58 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag