10

Trennung nach 27 Jahren Ehe - oder doch wieder nicht?

StarfishMü


976
4
143
Hey Alena,

ja, defintiv, er ist konfliktscheu. Deshalb macht er alles hintenrum, lebt sein Leben genauso, wie er es will - wobei, sein Leben zu gestalten, wie man selbst das möchte, find ich sehr gut und erstrebenswert. Jedoch sollte man seinen Partner aufklären über Veränderungen im Lebensentwurf. Sonst ist das einfach oberfies und schäbig.

Er will jetzt unbedingt, dass wir gemeinsam mit einem Eheberater oä. sprechen. Er meint, alleine kommen wir nicht weiter. Da könnte er recht haben.
Denn: wenn ich erstmal in Fahrt bin, kommt er nicht gegen mich an - versucht es allerdings auch nicht. Zum Schluss hab ich meine Meinung dargelegt und er kam nicht zu Wort . Zu blöde aber auch (ist jetzt zynisch gemeint).

Wie siehst du das? Ich bin der Meinung, wenn ich was sagen WILL, dann schaffe ich das. Oder?

Aktuell ist er beruflich auf dem Weg nach Moskau (Stadt der Tussi) und wird im gleichen Hotel übernachten, in dem er immer mit "der" war.

Es ist frühmorgens und ich bin schon wieder stinkwütend, bin überhaupt nicht sicher, dass die sich nicht treffen ...

EIGENTLICH könnts mir ja komplett schnuppe sein ..... Mist, verdammter

Liebe Grüsse
Seesternchen

31.07.2012 07:00 • #16


Alena-52


Zitat von StarfishMü:
ja, defintiv, er ist konfliktscheu. Deshalb macht er alles hintenrum, lebt sein Leben genauso, wie er es will .

Er will jetzt unbedingt, dass wir gemeinsam mit einem Eheberater oä. sprechen. Er meint, alleine kommen wir nicht weiter. Da könnte er recht haben.

hallo sternchen

ich denke mal diese konfliktscheuheit ist ne alte geschichte in ihm und deshalb fühlt er sich dann klein und ohnmächtig - vielleicht ein altes ungelöstes mutter- oder vaterthema in ihm - deshalb scheut er sich davor - es macht ihm einfach angst sich dadurch wieder so klein und hilflos zu fühlen - es steckt meist alter schmerz dahinter und den will er nicht spüren - deshalb kann er, meiner ansicht nach - auch jetzt als erwachsener sich nicht den dingen stellen.
er hat auch angst dich ganz zu verlieren, deshalb wollte er dich wohl nicht bezüglich seiner veränderten lebensführung/geliebten einweihen.

mit seinem selbstgefälligem verhalten -entzieht er dir deine eigene entscheidungsfreiheit - weil er dich nicht mit einbezieht.
das geht gar nicht!

die idee von einern paartherapie finde ich gar nicht mal so schlecht, für ihn vielleicht eine möglichkeit sich zu äussern ohne deine "ausbrüche" fürchten zu müssen und sich dabei hilflos zu fühlen und um auch zum gemeinsamen lernen, das auseinandersetzungen auch anders ablaufen können.

ich kann verstehen, dass es jetzt bei dem gedanken an ih/ihr innerlich kocht und brodelt - wie sollst du ihm auch trauen können ?
es ist jetzt deine ohnmacht und das gefühl der hilflosigkeit.

die andere frage ist natürlich ob du bereit bist ihm zu vergeben und damit euch noch eine chance offen läßt.

wenn du das bejahen kannst, könnte eine therapie hilfreich sein und helfen alte muster aufzulösen, sie zu verändern, das könnte ja durchaus eurer ehe neue impulse geben.

was verlierst du wenn du dich noch darauf einläßt ?
was gewinnst du ?
was willst du erreichen ?
was ist dein ziel?

31.07.2012 14:48 • #17


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

das ist DIE Frage, ob ich ihm jemals verzeihen kann. Spontan würde ich jetzt sagen: NEIN. Aber, wer weiss. Man sagt ja oftmals nein und nie und auf keinen Fall und plötzlich gehts doch.

Sollte er einen Termin vereinbaren,so werde ich mich in jedem Fall auf Gespräche einlassen. Es stimmt, was Du sagst, vllt kann ich lernen, ein Gespräch, auch wenn es äusserst emotional ist, doch in Ruhe zu führen - und meinen kleinen Betrüger nicht zur Schnecke zu machen. - Ich weiss, "kleiner Betrüger" klingt ziemlich herablassend.
Aber Du bekommst schon mal einen Einblick, wie ich dann bei einem Gespräch - auch - vorgehe. Ist sicherlich sehr unlustig für den Gesprächs"partner"


Eine verbesserte Gesprächskultur wär ja ein guter Fortschritt. Und möglicherweise komme ich der Antwort näher, ob ich vergeben kann oder eben nicht. Das wär schon mal die grösste Hilfe.

Herzliche Grüsse
Seesternchen

31.07.2012 15:54 • #18


Alena-52


Zitat von StarfishMü:
Hallo Alena,

das ist DIE Frage, ob ich ihm jemals verzeihen kann.

Es stimmt, was Du sagst, vllt kann ich lernen, ein Gespräch, auch wenn es äusserst emotional ist, doch in Ruhe zu führen - und meinen kleinen Betrüger nicht zur Schnecke zu machen.
hallo seesternchen

es reicht ja vorerst wenn du dich für den gedanken öffnest ihm verzeihen zu wollen - ob du es dann auch kannst - wirst du dann herausfinden.

es ist ausreichend, wenn du dein gefühl in dir wahrnimmst, es einfach nur beobachtest, aha ich bin jetzt wütend auf meinen kleinen betrüger, ist schon ne linke bazille, dennoch liebe ich ihn - und wo kommt meine wut her ?

natürlich muss deine ent-täuschung und deine wut auch zum ausdruck gebracht werden können und natürlich muss er auch die bereitschaft zeigen, sich diesem zu stellen - und ihr könnt euch damit "angemessen" auseinandersetzen.

das bedeutet : sich nicht mit dem gefühl identifiziern, denn du bist nicht deine wut - diese ist nur ein gefühl in dir, etwas ist geschehen, was diese wut in dir wieder an die oberfläche holt.

in solchen momenten ist es gut - sich mal kurz aus der situation rauszubringen, mal rausgehen, durchatmen, das gefühl voll spüren -atmen--oft kommt dadurch ein anderes, bisher von der wut verdecktes gefühl zum tragen - alter verdrängter schmerz - und dann mit freierem kopf danach weitermachen am thema bleiben.
das kann man lernen.

hinter wut steckt oft auch trauer und angst.

31.07.2012 16:24 • #19


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

hinter meiner Wut steckt mit Sicherheit Trauer -

Ich wurde belogen und betrogen, allein gelassen in äusserst schwieriger Lebenslage, hinters Licht geführt, mein guter Wille und meine Fürsorge wurden ausgenutzt, meine Pläne für uns/unsere Familie hintertrieben, ich wurde in Sicherheit gewiegt, mein Vertrauen und die Sorge um das Wohlergehen meines Mannes wurden benutzt, um die Treffen in luxuriösen Hotels, Opern- und Ballettaufführungen, Geschenke, feine Restaurants etc. mit der Parallelbeziehung zu geniessen - während ich mit Geldknappheit zu kämpfen hatte....... und und und und

Genauso, wie ich diese Liste unendlich fortführen könnte, hört meine Wut nicht auf, sich den Weg nach oben zu bahnen ..... ich möche ihn am liebsten nur beschimpfen und beleidigen

Wenn er zuhause ist, fühle ich mich permanent angespannt, weil ich ihn nicht davonkommen lassen will. Er soll auch spüren, was er angerichtet hat. Ich weiss nicht, ob ihm das wirklich so klar ist.

Ich mache eine Gesprächstherapie. In der wurde mir erklärt, dass es häufig vorkommt, dass Menschen sich abspalten, weil sie sonst nicht so handeln könnten, wie sie handeln. Hilft mir aber auch nicht weiter.

Wenn ich das Ganze so ansehe, finde ich jedenfalls keinen Ansatz, der mir einen Willen zum Verzeihen zeigen könnte. Der Wille wäre ja der 1.Schritt, erst dann könnte ich sehen, ob ich verzeihen KÖNNTE.

Ich dreh mich wirklich im Kreis und finde den Ausgang nicht.

Wie siehst du das?

Herzliche Grüsse
Seesternchen

01.08.2012 15:37 • x 1 #20


Alena-52


hallo seesternchen

ja, nach all dem bist du einfach noch nicht bereit ihn wieder zu wollen, dazu ist das päckchen, was er dir aufgeladen hat auch viel zu gross, dass muss erstmal leichter werden.

deine gefühle sind doch verständlich und dein widerstand, so einem selbstgefälligen, egoistischen, konfliktscheuen menschen zu wollen, auch.
und sein verhalten ist auch sehr unfair - er läßt dich weiter im dunkeln tappen ...

es ist dein konflikt, den du versuchen kannst in dir zu lösen.

kannst du diesen menschen, der jahrzehntelang der vertrautester mensch an deiner seite war, wirklich noch wollen ?
oder geht es zu sehr an deine selbstachtung, selbstwertschätzung, deinen stolz und an deine eigenliebe ?

kannst und willst du ihm wirklich noch mal dein vertrauen schenken?
wie glaubst du könnte eure ehe in 5 jahren aussehen - nach all dem was geschehen ist ? welches bild entsteht da jetzt in dir ?
was stört dich daran ?
was ist da zuviel ?
was ist da zuwenig ?

manchmal hilft es eine pro und contra-liste zu erstellen - das gibt einen klareren überblick - danach fällt es oft leichter eine entscheidung zu treffen.

01.08.2012 16:21 • #21


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

ein Bild von uns in 5 Jahren ..... da erscheint komischerweise ganz spontan ein harmonisches Bild von uns als Paar, das sich sehr vertraut ist - nicht himmelhochjauchzend, aber auch nicht gelangweilt .... so gehen wir die Strasse entlang ....

Schon komisch, noch gestern habe ich zu meinem Mann gesagt, dass ich die Ehe beenden will, keinen Sinn mehr sehe, er mich ZU sehr enttäuscht hat. Ich war sehr überzeugt davon und bin es noch heute.

Und dann dieses Bild Eigentlich schon wieder zum Weinen - will ich aber nicht. Mach mich lieber an die Arbeit.

Liebe Grüsse
Seesternchen

02.08.2012 07:17 • #22


Alena-52


hallo seesternchen

dieses innere bild kann dein wunsch sein - und auf der anderen seite ist dieser widerstand in dir - da stehen sich zwei gegenüber - deshalb deine schwankungen. und dennoch zeigt dir das bild, was möglich wäre ... du könntest darauf hinarbeiten.

das, was du erlebt hast ist nicht leicht zu verarbeiten und das verhalten deines göttergattens zu verstehen auch nicht.

er müsste doch jetzt, wenn er du ihm wirklich soviel bedeutest wie er vorgibt, so langsam mal in die puschen kommen und sich deinen fragen offen stellen.

solange deine fragen unbeantwortet und unüberprüfbar bleiben wird dein misstrauen dich sonst auffressen und das ist gift für eure ehe, für eine ehe, die schon am silbernen faden hängt und leidet.

nur du kannst es wissen ob du es schaffen kannst zu vergeben.
solltest und willst du es nicht - ist ein schnitt die bessere wahl.

03.08.2012 00:06 • #23


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena, Du Vielbeschäftigte,

bei bm würd ich mich in die Schlange der Schüttler einreihen - um mich anschliessend vorne hinzustellen und selbst schütteln zu lassen.

Ich sehe für unsere Ehe keine Chance mehr.

Die Vorstellung, wie mein Leben sein wird ohne meinen Mann ist beängstigend - obwohl ich mein Leben in Wahrheit schon lange allein lebe. Ist eigentlich nur eine Illusion von Ehe.

Kann es sein, dass ich leichter mit dieser Illusion lebe, als total loszulassen?
Dass mir der Schmerz der Betrogenen und Belogenen lieber ist, als alles aufzugeben - auch die Illusion aufzugeben?
Weshalb will ich immer noch alles wissen und verstehen?
Könnte mir doch egal sein, wenn ich keine Chance mehr sehe für unsere Ehe.
Weshalb bin ich immer noch so wütend und richtiggehend rachsüchtig?

Am meisten mache ich mich doch selbst fertig damit. Mein Mann findet mich ziemlich sicher überhaupt nicht ladylike und "die" wahrscheinlich eher ein bisschen lächerlich

Ich möchte mich in Luft auflösen

05.08.2012 14:15 • #24


Alena-52


Zitat von StarfishMü:
Ich sehe für unsere Ehe keine Chance mehr.

Die Vorstellung, wie mein Leben sein wird ohne meinen Mann ist beängstigend - obwohl ich mein Leben in Wahrheit schon lange allein lebe. Ist eigentlich nur eine Illusion von Ehe.

Kann es sein, dass ich leichter mit dieser Illusion lebe, als total loszulassen?
seesternchen

mit ner illusion zu leben kann manchmal weniger angst machen als loszulassen, da bleibt wenigstens das alte, vertraute, auch wenns schon längst nicht mehr gut tut.

du könntest natürlich dazu beitragen, dass die illusion endlich mal realität werden kann - aber dazu müssen erstmal die ängste aufgelöst werden, die dafür sorgten, dass man in der illusion lebte solange zeit - hat ja einen grund gehabt! und das schaffst du auch niemals allein, da muss dein mann mit dir in einem boot sitzen - dann könntet ihr euer schiff gemeinsam versuchen in eine richtung zu lenken.

du kennst deinen mann und kannst es am besten einschätzen ob er dazu gewillt und überhaupt in der lage sein könnte.

die zukunft kennen wir nicht, deshalb macht sie uns angst - aber wir alle haben die fähigkeit sie so zu lenken, dass sie gut für uns ist.
wir müssen nur in die handlung kommen und tun, was zu tun ist.

was könnte besser werden mit deinem mann ?
was könnte sich verschlechtern mit deinen mann ?
wie würde es ohne ihn sein ?
was wäre leichter für dich ?
was schwerer ?

sei dir klar, dass deine ängste nur aufgrund deiner vorstellungen in deinem kopf existieren - sie sind nicht die realität.

deine realität kannst du ganz anders gestalten.

05.08.2012 19:34 • x 1 #25


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

du kennst deinen mann und kannst es am besten einschätzen ob er dazu gewillt und überhaupt in der lage sein könnte.

Da gehts gleich mal los: Weder kenne ich ihn noch kann ich ihn einschätzen.

Er sagt, er will neu probieren. Ich seh aber nichts, was darauf hindeutet. Gut, er hat sich entschuldigt für sein Verhältnis. Das beeindruckt mich nicht im geringsten. Kann man ja machen, kostet nix.

Gleichzeitig sagt er mir, er habe kein schlechtes Gewissen gehabt wg. "der", nur am Anfang. Was sagt mir das? Findet er es normal, ein 3-jähriges Verhältnis zu haben?

Angeblich haben sie ihr Verhältnis im Februar beendet, d.h. 1 Monat NACHDEM er sich von MIR getrennt hat.
Er bleibt bei dieser Version. Für mich ist das schlicht Nonsens, macht keinen Sinn.
Er sagt, "die" hätte nichts davon gewusst, dass er sich von mir getrennt hat. Häää?
"Die" hätte NIE darauf gedrängt, dass er sich entscheiden solle. Wieder hää? (Klar, ist ja ne gaaanz liebe )
Das kann doch wohl nicht sein, wenns denn so ne unwiderstehliche Liebe war.

Soviel dazu, wie ich meinen Mann kenne und einschätzen kann

Ich schätze das eher so ein, dass er "die" nach wie vor beschützt - sprich liebt.
Wenn "die" wieder ankommen würde, wäre er weg.

klar, er sagt, das das nicht stimmt.

Nächstes WE will er in seine Wohnung umziehen. Das soll aber nur dazu dienen, dass wir wieder einen Weg zueinander finden
In der letzten Zeit haben wir uns ja immer gestritten

Tja, kann schon mal vorkommen, wenn Frau rausfindet, dass da 3 Jahre lang die Früchte von jmd anderem geernetet wurden. Die Arbeit wurde von mir - und ja, natürlich auch von ihm, erledigt. Provitiert hat nur "die"

Meint der das wirklich ernst, was er da so von sich gibt?!

Ich seh schon, ich könnte alleine dazu, ob ich ihn kenne und einschätzen kann, Romane schreiben. Kurzantwort: beides NEIN

Ich kann mir auch die Fragen was besser, was schlechter wird nicht beantworten. Ich kanns mir immer noch nicht vorstellen, wie es wirklich sein wird. Klar, das macht mir Angst.

Ich werde einfach alles auf mich zukommen lassen (müssen).

Kann es sein, dass sein Gerede von "wieder zusammenkommen" nur Gerede ist, weil er meint, dass es dann ein bisschen smoother kommt?

Könnte schon sein, oder?

05.08.2012 20:42 • #26


Alena-52


was ich rauslese, seesternchen

das du deinen mann selbst nach 27 jahren ehe nicht richtig kennst - das ist eigentlich auch normal - wir glauben auch nur den anderen zu kennen - die realiätit ist meist ganz anders - weil wir alle nur eigenes auf den anderen projezieren.

dennoch würde es bedeuten, dass du dich für einen mann entscheiden musst, den du nicht kennst, von dem du aber inzwischen weisst, das er nicht gerade der ehrlichste und treueste und fairste mensch unter der sonne ist.

während du für euren schwerkranken sohn auch noch alles gegeben hast und deinem mann -weil der arme ja auch so viel arbeiten muss- seinen freiraum gabst - aus rücksicht, damit er sich erholen kann - tat er es auch - nur anders als du es dir gewünscht hat.
er hat sich lieber mit der anderen amüsiert.

hat dich nicht entlastet, damit du auch mal atem schöpfen kannst - vergiss das nicht!
er hatte nicht mal ein schlechtes gewissen deshalb !

das du jetzt an seiner glaubwürdigkeit zweifelst ist nachdem was er sich geleistet hat, verständlich.
du kannst seinen worten nicht trauen und du spürst auch nichts ernsthaftes dahinter, keine handlungen, die es dir zeigen.

wenn ein mensch kein schlechtes gewissen hat, wenn er den langjährigen partner betrügt und weiss, dass er einen schwerkranken sohn zuhaus hat und über so lange zeit unbeschwert ein doppelleben lebt, stimmt etwas gravierendes nicht mit ihm, ist jedenfalls meine meinung.

wenn er dazu dann auch noch den partner im dunkeln läßt, damit er sich nicht weiter darüber mit ihm auseinandersetzen muss. ist das bedenklich.

gut er will das jetzt mit einer therapie versuchen.
was kann die noch bringen ?

eine ehe wieder herstellen, die nur zum schein war ?
damit der aussenschein weiter aufrecht erhalten bleiben kann ?

ich vermute der zug ist abgefahren, du selbst wehrst dich auch gegen ihn , denn dein ego, dein stolz, deine ehre und wertschätzung wurde durch sein verhalten herabgesetzt, auch die art wie er sich dem kranken sohn entzogen hat, dafür lies er sich keine zeit - für seine geliebte schon...

ohne ihn hättest du nochmal eine chance dein leben neu aufzubauen, das könnte sofort geschehen - mit ihm müsstest du erstmal lange zeit mit dir ringen überhaupt noch vertrauen aufzubauen und dann bleibt offen was passieren kann...

möglich ist ja auch, dass dein mann gegangen worden ist !
die andere soll ja nie gedrängelt haben, war ihr vielleicht sogar ganz recht, dass er verheiratet ist und einen kranken sohn zu haus hat. keine gefahr für sie ?
und als er sich von dir getrennt hat, könnte doch sein, das ER dann Sie bedrängt hat!
und da hat er dann einen korb bekommen !
was will sie schon mit einem mann, der seine frau -wenn auch mit ihr- 3 jahre betrogen hat - könnte doch sein, das sie dann bald die nächste wäre ?
jetzt warst du dann wieder dran ....
und er wartet jetzt ab was passiert - vielleicht meldet sich die andere ja doch wieder ?

möglich wäre es jedenfalls - auch wenn das nur spekulationen sind - aber mir kommt das alles nicht ganz durchsichtig vor - was er da veranstaltet - und genau das spürst du auch.

du solltest deine zweifel ernst nehmen. unser leben ist nicht endlich.

ich bin sicher du wirst allein gut klar kommen und du brauchst auch nicht den rest deinen lebens allein bleiben - und alles andere kriegst du auch gut hin.

du hast jahrelang viel schweres allein auf deinen schultern gehabt, während dein mann in der ferne ein leichteres, froheres leben gelebt hat.

ich finde, jetzt wärst du mal dran in die leichtigkeit zu kommen.
mit ihm wird es schwer sein - zumal - das ist mein eindruck, du diesen mann gar nicht mehr wirklich willst !

05.08.2012 21:38 • #27


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

zuerst mal ganz herzlichen Dank für Deine Antwort. Ich finde es ganz ausserordentlich, dass Du Dir die Mühe machst, mir und anderen zu helfen Danke

hat dich nicht entlastet, damit du auch mal atem schöpfen kannst - vergiss das nicht!
er hatte nicht mal ein schlechtes gewissen deshalb !


So ganz kann ich das nicht sagen mit Entlastung. Ich habe ihn immer wieder mal begleitet auf Geschäftsreisen, so dass ich "auch mal raus kam". Allerdings - für ihn war das auch kein Aufwand. Ich war halt da.

Das mit dem fehlenden schlechten Gewissen - für mich einfach nicht nachvollziehbar. Er selbst erklärt es damit, dass er sich mit "der" eine Bubble geschaffen hat, die er um jeden Preis schützen wollte. Deshalb hat er weiter gelogen. Aber wieso kein schlechtes Gewissen? Mein Therapeut nennt das Abspaltung. Tja, da kann man sich dann einfach abspalten und schon funktionierts, oder wie?

Mein Mann hat bei mir keine Glaubwürdigkeit mehr. Ich müsste ja wirklich blöd sein, sollte ich ihn für glaubwürdig einschätzen.
Zudem sagt er nach wie vor nur das, was ich schon selbst weiss. Er kommt nicht von sich aus auf mich zu, um mir was zu erklären.

Ja, wenn er nichts sagt, muss er sich nicht mit mir auseinandersetzen. Genau so hat er es ja schon die letzten Jahre gemacht. Wenn ich versucht habe, etwas anzusprechen, war ich die ewige Meckerin.

Dazwischenrein hat er die grossen Sprüche geklopft, wie: Du bist die einzige Frau, die ich jemals heiraten wollte.
Diesen Satz sagt er mir auch derzeit wieder. Was soll das mir sagen? Soll ich mich jetzt geehrt fühlen?

Er selbst spricht jetzt davon, dass "es" schon seit 6 - 8 Jahren nicht mehr stimmte. (Angaben schwanken) Soll ich dem entnehmen, dass es nur folgerichtig ist, wenn man sich dann ein Bubble-Mäuschen holt?

Von Therapie höre ich auch nichts mehr. Gibt wohl Wichtigeres

Tja, dass "die" ihn abserviert hat, davon gehe ich aus. Auch ich habe schon die Möglichkeit in Erwägung gezogen, dass "die" nur die schönen Seiten meines lieben Ehemanns genossen hat.

Der kam ja frisch gebügelt, mit sauberen Socken, Anzug tipptopp, bestens gelaunt, mit Opernkarten, tollem Restaurant, tollem Hotel an. Zusätzlich war er auch noch spendabel mit Geschenken.

Die Niederungen des Alltags, die durfte die Ehefrau leben.

Andererseits, die war anfangs 31 jahre. Da will man doch eine Familie aufbauen ....
Viele Fragen, auf die mein Mann es nicht nötig findet, zu antworten.

Dafür hat er seinen Auszug wieder mal auf übernächstes WE verschoben.

Gestern kam er nach einem Geschäftsessen nach Hause und sah etwas geknickt aus. Meine Frage, was denn sei, beantwortete er mit: Na, es geht mir halt schlecht in der Situation, ist alles schlimm ...

Ich sagte ihm, dass ich ihn nicht verstehe, er hätte doch jetzt alles was er wollte. Er wollte sich trennen, wollte ausziehen. Das hätte er doch jetzt. Dann sollte es ihm doch eigentlich gut gehen. Kam nicht so gut an bei ihm
Ich gehe davon aus, dass er sich das alles anders vorgestellt hat. Wollte ein neues Leben mit "der" beginnen.... und jetzt ist die weg .... könnte einem direkt leid tun

Aber wie immer, alles Vermutungen. Nichts Handfestes, mit dem man was anfangen kann.

Ja, meine Zweifel muss ich ernst nehmen, mir mehr selbst vertrauen. Alle meine Gefühle und Eindrücke, die ich hatte, noch bevor ich von seiner Affäre wusste, waren zu 100 % richtig. Ich wusste es, bevor ich es "wusste".

Herzliche Grüsse
Seesternchen

















das du deinen mann selbst nach 27 jahren ehe nicht richtig kennst - das ist eigentlich auch normal - wir glauben auch nur den anderen zu kennen - die realiätit ist meist ganz anders - weil wir alle nur eigenes auf den anderen projezieren.

dennoch würde es bedeuten, dass du dich für einen mann entscheiden musst, den du nicht kennst, von dem du aber inzwischen weisst, das er nicht gerade der ehrlichste und treueste und fairste mensch unter der sonne ist.

während du für euren schwerkranken sohn auch noch alles gegeben hast und deinem mann -weil der arme ja auch so viel arbeiten muss- seinen freiraum gabst - aus rücksicht, damit er sich erholen kann - tat er es auch - nur anders als du es dir gewünscht hat.
er hat sich lieber mit der anderen amüsiert.

hat dich nicht entlastet, damit du auch mal atem schöpfen kannst - vergiss das nicht!
er hatte nicht mal ein schlechtes gewissen deshalb !

das du jetzt an seiner glaubwürdigkeit zweifelst ist nachdem was er sich geleistet hat, verständlich.
du kannst seinen worten nicht trauen und du spürst auch nichts ernsthaftes dahinter, keine handlungen, die es dir zeigen.

wenn ein mensch kein schlechtes gewissen hat, wenn er den langjährigen partner betrügt und weiss, dass er einen schwerkranken sohn zuhaus hat und über so lange zeit unbeschwert ein doppelleben lebt, stimmt etwas gravierendes nicht mit ihm, ist jedenfalls meine meinung.

wenn er dazu dann auch noch den partner im dunkeln läßt, damit er sich nicht weiter darüber mit ihm auseinandersetzen muss. ist das bedenklich.

gut er will das jetzt mit einer therapie versuchen.
was kann die noch bringen ?

eine ehe wieder herstellen, die nur zum schein war ?
damit der aussenschein weiter aufrecht erhalten bleiben kann ?

ich vermute der zug ist abgefahren, du selbst wehrst dich auch gegen ihn , denn dein ego, dein stolz, deine ehre und wertschätzung wurde durch sein verhalten herabgesetzt, auch die art wie er sich dem kranken sohn entzogen hat, dafür lies er sich keine zeit - für seine geliebte schon...

ohne ihn hättest du nochmal eine chance dein leben neu aufzubauen, das könnte sofort geschehen - mit ihm müsstest du erstmal lange zeit mit dir ringen überhaupt noch vertrauen aufzubauen und dann bleibt offen was passieren kann...

möglich ist ja auch, dass dein mann gegangen worden ist !
die andere soll ja nie gedrängelt haben, war ihr vielleicht sogar ganz recht, dass er verheiratet ist und einen kranken sohn zu haus hat. keine gefahr für sie ?
und als er sich von dir getrennt hat, könnte doch sein, das ER dann Sie bedrängt hat!
und da hat er dann einen korb bekommen !
was will sie schon mit einem mann, der seine frau -wenn auch mit ihr- 3 jahre betrogen hat - könnte doch sein, das sie dann bald die nächste wäre ?
jetzt warst du dann wieder dran ....
und er wartet jetzt ab was passiert - vielleicht meldet sich die andere ja doch wieder ?

möglich wäre es jedenfalls - auch wenn das nur spekulationen sind - aber mir kommt das alles nicht ganz durchsichtig vor - was er da veranstaltet - und genau das spürst du auch.

du solltest deine zweifel ernst nehmen. unser leben ist nicht endlich.

ich bin sicher du wirst allein gut klar kommen und du brauchst auch nicht den rest deinen lebens allein bleiben - und alles andere kriegst du auch gut hin.

du hast jahrelang viel schweres allein auf deinen schultern gehabt, während dein mann in der ferne ein leichteres, froheres leben gelebt hat.

ich finde, jetzt wärst du mal dran in die leichtigkeit zu kommen.
mit ihm wird es schwer sein - zumal - das ist mein eindruck, du diesen mann gar nicht mehr wirklich willst ![/quote]

07.08.2012 07:03 • #28


Alena-52


Zitat von StarfishMü:
Ja, wenn er nichts sagt, muss er sich nicht mit mir auseinandersetzen. Genau so hat er es ja schon die letzten Jahre gemacht. Wenn ich versucht habe, etwas anzusprechen, war ich die ewige Meckerin.

Dazwischenrein hat er die grossen Sprüche geklopft, wie: Du bist die einzige Frau, die ich jemals heiraten wollte.
Diesen Satz sagt er mir auch derzeit wieder. Was soll das mir sagen? Soll ich mich jetzt geehrt fühlen?

Er selbst spricht jetzt davon, dass "es" schon seit 6 - 8 Jahren nicht mehr stimmte.

Von Therapie höre ich auch nichts mehr. Gibt wohl Wichtigeres

Tja, dass "die" ihn abserviert hat, davon gehe ich aus. Auch ich habe schon die Möglichkeit in Erwägung gezogen, dass "die" nur die schönen Seiten meines lieben Ehemanns genossen hat.

Der kam ja frisch gebügelt, mit sauberen Socken, Anzug tipptopp, bestens gelaunt, mit Opernkarten, tollem Restaurant, tollem Hotel an. Zusätzlich war er auch noch spendabel mit Geschenken.

Ja, meine Zweifel muss ich ernst nehmen, mir mehr selbst vertrauen. Alle meine Gefühle und Eindrücke, die ich hatte, noch bevor ich von seiner Affäre wusste, waren zu 100 % richtig. Ich wusste es, bevor ich es "wusste".
hallo seesternchen

wenn du wirklich die einzige frau bist, die er heiraten wollte, warum zeigte er dir das denn nicht wieviel du ihm bedeutest und spring für dich mal über seinen schatten ? und warum braucht er dann die andere ? und warum macht er denn nicht mal den mund auf und läßt euch damit eine chance, damit ihr das auf die reihe bekommt wenn er schon 6-8 jahre nicht mehr zufrieden ist ? ist das denn die lösung sich heimlich eine geliebte über jahre zuzulegen ?

ist doch nur seine eigene konfliktunfähigkeit, bequemlichkeit und selbstsüchtigkeit, die er dir da vorlebt. und um alles zu haben, was er sich wünscht lebt er ein doppelleben und nimmt sich die sonnenseiten des lebens und dich stellt er hintenan - als meckerin - sehr selbstgefällig der feine herr.

sein liebchen hat mit ihm auch die sonnenseiten gelebt, hat sich ausführen und verwöhnen lassen, socken hast du ja gewaschen.
die beiden haben die sahne des lebens geteilt.

therapie ist auch wieder weit entfernt - all das spiegelt doch, dass er überhaupt nicht wirklich daran denkt - etwas für euch zu tun.

du bist jetzt dran mal in die handlung zu kommen und nicht noch länger zu warten. anderenfalls könnte sonst bald eine nächste geliebte kommen.

du machst deine entscheidung von deinem mann abhängig, was er macht und er zögert es immer wieder nur hinaus.

wie lange willst du noch warten ?

er hat dich schon 6-8 jahre in warteposition gehalten und 3 jahre davon hat ihm eine geliebte das leben verzuckert!

07.08.2012 14:57 • #29


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

er hat dich schon 6-8 jahre in warteposition gehalten und 3 jahre davon hat ihm eine geliebte das leben verzuckert!

Alena, Hut ab! Ich hab mich über mich selbst gewundert, weshalb ich so am Boden zerstört war, als er das mit diesen 6-8 Jahren gesagt hat - hab mich wieder so panikerfüllt gefühlt, wie zu Anfang.

Du sprichst die Wahrheit aus: Ich war in Warteposition, schon lange, bevor er das Bubble-Mäuschen hatte. DAS IST VERDAMMT RESPEKTLOS.
Mich klein zu halten, mit dem Hinweis, ich sei schon wieder am meckern, da fehlen mir die Worte.
Jeglicher Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen - Das zeigt, dass er schon lange seinen Respekt und damit seine Liebe verloren hat.

Ich sag ja nicht, dass es nicht passieren kann, dass man seine Gefühle für jemand verliert, sich in einen anderen verliebt.

Aber: das muss man seinem Partner mitteilen. Gut, ich akzeptiere eine gewisse Wartezeit, in der man am schlingern ist - bei 3 Jahren kann man aber nicht mehr von Wartezeit sprechen.

Falls die Sahne-Teilerin nicht eine von der taffen Sorte war, der Gefühle eher egal sind, hatte sie ebenfalls die Warteposition inne. Würde mich einfach mal interessieren, wie das war - obwohl es mir dann auch wieder egal sein sollte Ist es mir aber leider nicht. Ich frage mich weshalb das denn?

Fühle mich wie Seesternchen im Kelp-Wald - kein Anfang und kein Ende

07.08.2012 15:50 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag