10

Trennung nach 27 Jahren Ehe - oder doch wieder nicht?

StarfishMü

976
4
143
Mein Mann hat mir nach 27 Jahren Ehe mitgeteilt, dass er sich trennen will....dieser Entschluss sei ganz spontan gefasst worden, weil er "mehr Luft brauche, den Alltag nicht mehr mit mir leben will und unser Verhältnis nicht mehr so sei wie früher, wo wir uns blind verstanden hätten. Mehr war nicht aus ihm rauszubekommen.
Ich habe aber den Eindruck, dass dieser "spontane Entschluss" einen sehr "lebendigen" Hintergrund hat.
Mein Mann ist beruflich sehr häufig unterwegs, wobei die Häufigkeit der Dienstreisen entschieden zugenommen hat in den letzten 2 Jahren. Auch die "Ueber-Wochenende-Abwesenheiten" sind immer normaler geworden.
Mir gegenüber wurde er immer abweisender, nicht mehr zugänglich, baute Mauern auf, sprach kaum mehr mit mit, und wenn dann über berufliches.
Die ausgesprochene Trennung ist jetzt 3 Monate her und er ist in dieser Zeit auch dabeigeblieben.
Jetzt, während ich mich in Urlaub befand teilte er mir plötzlich mit, Trennung müsse(!) nicht mehr sein und alles werde gut.
Sonst wieder keine wirkliche Erklärung. Nur er hätte alleine nachgedacht. Konnte er das in den vergangenen Jahren nicht? Angeblich war er ja so viel allein unterwegs.

Was ist los mit diesem Mann?
Ich selbst bin in den vergangenen 3 Monaten durch die Hölle gegangen, habe mich notgedrungen von ihm entfernt und jetzt das!

Ich weiss gar nicht wie ich jetzt reagieren oder mich verhalten soll/kann. Eigentlich bin ich so sauer und enttäuscht, dass ich es jetzt auch bei der Trennung belassen kann und vllt auch will.
Kann jetzt wieder nicht mehr schlafen, nachdem es mir im Urlaub endlich besser ging und ich Abstand hatte.
Am Do kommt er zurück und ich würde ihn am liebsten nicht sehen.

Kann mir jemand einen Rat geben?

LG und vielen Dank
starfishMü

22.04.2012 23:08 • #1


Alena-52


Zitat von StarfishMü:
Mein Mann hat mir nach 27 Jahren Ehe mitgeteilt, dass er sich trennen will... Mehr war nicht aus ihm rauszubekommen.

Ich habe aber den Eindruck, dass dieser "spontane Entschluss" einen sehr "lebendigen" Hintergrund hat.
Auch die "Ueber-Wochenende-Abwesenheiten" sind immer normaler geworden.
Mir gegenüber wurde er immer abweisender, nicht mehr zugänglich, baute Mauern auf, sprach kaum mehr mit mit, und wenn dann über berufliches.

Ich selbst bin in den vergangenen 3 Monaten durch die Hölle gegangen, habe mich notgedrungen von ihm entfernt und jetzt das!

Ich weiss gar nicht wie ich jetzt reagieren oder mich verhalten soll/kann. Eigentlich bin ich so sauer und enttäuscht, dass ich es jetzt auch bei der Trennung belassen kann und vllt auch will.

Kann jetzt wieder nicht mehr schlafen, nachdem es mir im Urlaub endlich besser ging und ich Abstand hatte.
Am Do kommt er zurück und ich würde ihn am liebsten nicht sehen.

Kann mir jemand einen Rat geben?

willkommen

bei mir kommt es auch so an als hätte er einen sehr lebendigen hintergrund -gehabt- vielleicht hat er der guten gesagt, dass er sich trennt von dir und jetzt will sie nicht mehr - weil es vielleicht doch nur spiel für sie war - da ist eine ehefrau im hintergrund ganz angenehm. jetzt kann es sein - das du plötzlich wieder gut genug bist.

bei euch war lange schon der wurm drinnen und du hast abstand bekommen. überlege dir gut was du machst. eine ehe würde ich auch nicht so einfach aufs spiel setzen - es kommt mir vor als wenn es schon sehr lange gar keine ehe mehr war. dein mann hat sein eigenes leben geführt - ohne dich!

du hast innerlich jetzt abstand bekommen - überprüfe gut ob du dich noch einlassen kannst und willst und die liebe noch stark genug ist um nochmal einen neustart zu wagen - vor allem auch ob du ihm wirklich noch dein vertrauen schenken willst!
dein mann hat dich mit seinen knappen worten so richtig im regen stehen lassen - keine rücksicht auf dich genommen!

viel kraft und alles gute !

23.04.2012 00:52 • #2


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

vielen Dank für Deine Antwort. Du hast alles sehr schnell richtig beurteilt. Es war wirklich so, dass mein Mann seit langer Zeit (er sprach mittlerweile von 2 1/2 Jahren) sein eigenes Leben geführt hat. Ich habe das wohl gesehen, habe aber gedacht, dass er sich wg unserer schwierigen sonstigen Lebensumstände (wir haben einen schwerkranken Sohn) so verändert und vermehrt wegbleibt, die Wo-Enden im Hotel bleibt. Ich habe ihm sogar zugeraten, das zu tun, damit er sich ein wenig erholen kann. Er arbeitet sehr viel.
Zuletzt musste er mit der Fa. für 3 Tage nach Cancun reisen. Ich fand dass das wirklich zu strapaziös sei und machte ihm den Vorschlag, doch anschliessend noch 2 Wochen Urlaub bei seinem Bruder in Amerika zu machen, ganz allein, damit er mal richtig Abstand haben und sich erholen kann. Dann stellte ich durch Zufall fest, dass er die Adresse einer alten Affäre gegoogelt hat. Die lebt in der Region. Ab diesem Zeitpunkt hab ich natürlich Krawall gemacht. Bereits kurze Zeit später teilte er mir mit, dass er sich trennen wolle.
Allerdings glaube ich nicht so, dass es sich um diese Person handelt, bei dem "lebendigen" Hintergrund. Ich hab eher den Verdacht, dass es jmd anderer ist.
Ich fand bei seiner Rückkehr 2 Hosen Grösse 0 und einen passenden Gürtel in seinem Gepäck. Angeblich sollte er die für seinen Freund an dessen Nichte schicken, die Adresse hätte er aber nicht. Da hab ich ihn wohl kalt erwischt.
Ich stell grad fest, ich schreib Romane, ich wills deshalb abkürzen.
Ich werde mir sehr genau überlegen und in mich hineinfühlen, wie das jetzt weitergehen soll.

Liebe Grüsse
starfishMü

23.04.2012 12:16 • #3


Alena-52


Zitat von starfishMü:
Ich habe das wohl gesehen, habe aber gedacht, dass er sich wg unserer schwierigen sonstigen Lebensumstände (wir haben einen schwerkranken Sohn) so verändert und vermehrt wegbleibt, die Wo-Enden im Hotel bleibt. Ich habe ihm sogar zugeraten, das zu tun, damit er sich ein wenig erholen kann. Er arbeitet sehr viel.
das war sicher gut gemeint - dein mann arbeitet viel und du hast die ganze zeit die sorge um euren kranken sohn allein getragen - während er sich vielleicht im hotel vergnügt hat.
hier hat er sich - trotzt vieler arbeit - auch vor verantwortung gedrückt, dich mal zu entlasten.

zu der hosen-nichte-geschichte hätte er sich ruhig mehr einfallen lassen können - er will doch seine frau nicht für dumm verkaufen !
ich würde ihm das auch nicht abnehmen.

bleib tapfer und lasse dir alle zeit die du brauchst für deine entscheidung - wenn du nicht möchtest, dass er jetzt zurück kommt - könnte er sich erstmal ein unterkunft woanders suchen.

alles gute und viel kraft!

23.04.2012 12:31 • #4


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

vielen Dank für Deine Antwort.

Wenn ich jetzt lese, was ich selbst geschrieben habe, komme ich mir richtig treudooof vor. Wie fürsorglich von mir ..... Aber hinterher ist man immer schlauer. Vor allem, wenn man einen A..tritt bekommt.

Hab vorhin wieder einen Gürtel der gleichen Grösse, wie schon vorher im Gepäck meines Mannes, an unserer Garderobe gefunden. Size 0 ist nicht meine Grösse! Ich war jetzt 3 Wochen in Urlaub. Es schaut so aus, als ob diese Zeit genutzt worden wäre. Aber er streitet ja in dieser Hinsicht alles ab.
Letztlich ist es auch wurscht, ob er jmd anderes hat. Er hat sich getrennt, und das zählt.
Aber natürlich will ich das dann doch wissen.

Neuerdings sind wir lt. seiner Version ja nicht mehr getrennt. Dass ich da auch noch eine Meinung dazu hab, scheint ihm entgangen zu sein.

Er ist für mich sehr fremd, ich kenne ihn so nicht. Und ich würde ihn so bestimmt auc nicht kennenlernen wollen.

Aber, Du siehst, es trifft mich immer noch, wenn ich einen Size 0-Gürtel an unserer Garderobe finde. Wäre ich total mit ihm fertig, wär mir das egal. Oder?
Ich häng irgendwie total in der Luft.

LG
starfishMü

23.04.2012 20:42 • #5


StarfishMü


976
4
143
hallo Alena,

es ist ja inzwischen eine Weile her, dass wir geschrieben haben. Ich hab grad nochmal alles durchgelesen.
Du hast damals auch sofort an einen sehr lebendigen Hintergrund gedacht. Ich auch. Aber er hat alles abgestritten.
Jetzt hab ich einen eindeutigen Brief von ihm an "seine grosse Liebe" gefunden. Dann musste er es wohl oder übel zugeben. Es stellt sich heraus, dass er seit 2,5 - 3 Jahren ein Verhältnis hat, für das er lt. seinem Brief jetzt eine neue Grundlage schaffen will. Das soll bis Ende Juni beendet sein. Und ab Juli freut er sich darauf, den Alltag! mit IHR leben zu koennen.
Ich hatte es ja vermutet, dass da jmd ist, war mir sogar sicher. Aber jetzt die absolute Sicherheit zu haben und keine Moeglichkeit mehr, zu denken, dass es vllt ja doch anders sein koennte - das haut mich um.
Ich dachte, ich hätte mich mit dem Gedanken, dass wir getrennt sind, einigermassen arrangiert und es ging mir auch wirklich schon besser, jetzt, nach immerhin 4 Monaten. Aber jetzt fühl ich mich wieder vor dieser Riesenwand, wie ganz am Anfang.
Das kann doch nicht wahr sein?

Ich denke, mit der Sicherheit konfrontiert zu sein, dass ich ca. 3 Jahre wirklich übel vera. worden bin, ist grad zuviel für mich.
Die ganze Zeit fallen mir Begebenheiten ein, die wirklich sehr schwer waren (und ich bin kein Weichei), die ich allein stemmen musste und wo ich jetzt feststelle, dass er sich grad in Moskau befand. Frau Wunderbar ist Russin! Da liegt natürlich die Vermutung, dass er seine Liebe ausgelebt hat, sehr nahe.

Wirklich verdammt übel!
Ich kanns nicht fassen, dass das der Mann ist, mit dem ich seit 27 Jahren verheiratet bin und der für mich immer noch DER Mann war.

Soviel zur neuesten Entwicklung.

LG von einer schlaflosen starfishMü

23.05.2012 03:33 • #6


feuerteufel


ich kann voll nachvollziehen wie du dich fühlst.

Hast ja evtl schon mal bei mir gelesen.

Es ist unglaublich was einem andere menschen antun. Aber helfen kann ich dir leider nicht.

Es tut mir sehr leid für dich, ehrlich !

23.05.2012 07:27 • x 1 #7


StarfishMü


976
4
143
hallo bm

hab schon ein paarmal in Deinem thread gelesen und mich grad wieder auf den neuesten Stand gebracht.

Du hast recht, es ist schlimm, was Menschen sich antun. Noch schlimmer finde ich, wenn diese Kränkungen, Lügengeschichten und dieses ganze rücksichtslose Gebaren von dem Menschen kommt, der einem an nächsten stand ....
Von aussen betrachtet würde ich bei Dir auch sagen, lass es einfach nicht zu, was sie mit Dir abzieht. Aber ich weiss aus eigener, leidvoller Erfahrung mit wie vielen Fasern und Faserchen man mit einem Menschen, den man so liebt, mit dem man eine lange Geschichte und nicht zuletzt auch Kinder hat, verbunden ist.
Ich sehe das immer so: Da siehst Du zwei Bäume stehen, jeder für sich. Aber was Du nicht siehst ist das Wurzelgeflecht, das vollkommen miteinander verwoben ist. Reisst Du einen Baum raus, kann der andere nicht unbeschädigt und unverletzt bleiben.
"Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

Im übrigen freue mich, dass Du Anteil nimmst an meiner "Geschichte" und damit hilfst Du mir schon.

LG starfishMü

23.05.2012 17:26 • #8


StarfishMü


976
4
143
Hallo und einen schönen guten Morgen,

ich möchte mal einen Rat einholen von Euch:

Ich will mit der "Anderen", mit der er ein ca. 3-jähriges Verhältnis hatte/hat?, sprechen, weil ich überzeugt bin, hier eine ganz andere Geschichte, aber auch die Wahrheit zu erfahren.

Ich verlange deshalb von meinem NM die Tel.-Nr. oder email-Adresse der "Anderen".
Die will er mir (aus nachvollziehbaren Gründen ) nicht geben.
Er hat wohl Angst, dass genau das passiert, was ich will, nämlich dass ich die Wahrheit erfahre.

Er hatte zu mir gesagt, die Geschichte sei beendet. Ich habe ihm als Bedingung dafür, dass ich über einen evtl. Neustart nachdenke, gesagt, ohne Tel.-Nr. braucht er gar nicht mehr wiederzukommen.

Was haltet Ihr davon, diese Bedingung zu stellen?

Vielen Dank für Euren Rat.
starfishMü

01.06.2012 05:54 • #9


StarfishMü


976
4
143
Hallo an alle,

ich hab grad wieder hier meine postings gelesen. Seit meinem letzten Eintrag sind fast 2 Monate vergangen.
Ich stelle fest, dass sich seitdem nicht viel verändert hat. Ich trete auf der Stelle.

Ich hab inzwischen den richtigen Namen und die Telefon-Nr. dieser Dame rausgefunden. Hab sie auch kontaktiert, sie war zu feige, mit mir zu sprechen, hat getan, als ob sie nichts versteht, nur irgendwas in russisch gesagt und dann aufgelegt. Dabei weiss ich mit Sicherheit, dass es "ihre" Nr. ist!

Alle Informationen hab ich selbst herausgefunden. Er hat mir nichts über seine Liason gesagt. Hat (wahrscheinlich mit innerer Belustigung) beobachtet und zugesehen, wie ich das Internet durchforstet hab, um etwas über "die" zu erfahren. - Dabei hatte er mir einen falschen Namen und falschen Wohnort gegeben. Das ist nur als perfide zu bezeichnen.

Ich hab ihm gesagt, er solle doch zu "der" zurückgehen, weil sie sehr gut zusammenpassen. Beides Lügner und Betrüger .... und Kirchgänger
Er fragte mich daraufhin, weshalb ich immer sage, er soll doch zu der zurück .... Antwort s.o.

Inzwischen will er aber wieder mit mir weitermachen. Am besten so, als ob nichts geschehen wäre
Er bringt weiterhin seinen Mund nicht auf, ist vorzugsweise schlecht gelaunt und lebt halt sein Leben - ohne mich.
Mir fällt auf, wie richtig es ist, wenn umgangssprachlich gesagt wird: Vom dem will ich nix wissen. Mein Mann führt mir die Wahrheit hinter diesem Ausspruch deutlich vor Augen. Er will von mir nix wissen. Erzähl ich doch mal was von mir, schaltet er ab. Es interessiert ihn nicht die Bohne.

Tja, bleibt nur die Frage, wieso ich immer noch keine eindeutige Entscheidung getroffen habe.

Er hat, mit meiner Hilfe, eine Wohnung gefunden, die er seit 1. Juli beziehen könnte. Was läge also näher, als das auch zu tun?

Aber ich selbst könnte ja auch Druck machen. Mach ich aber nicht, oder nur ein bisschen

Alle Fakten sprechen ganz eindeutig für eine Trennung. Ich glaub, wir haben einfach beide Angst vor diesem endgültigen Schritt, nach immerhin inzwischen 28 Jahren Ehe.

Eigentlich verstehe ich mich selbst nicht. Weshalb dieses "Auf-der-Stelle-treten", wenn doch wirklich alles gegen eine Fortsetzung der Beziehung spricht?

Liebe Grüsse
Seesternchen

28.07.2012 09:58 • #10


Sonne Mond und .


Hallo Seesternchen,

habe gerade mal eben deine Beiträge gelesen.

Wenn du ihm wirklich noch eine Chance geben willst, dann würde ich ihm ganz klar sagen, dass diese sich nicht auf Lügen aufbauen kann. Entweder er ist ehrlich und rückt mal raus mit allem was da so war ODER ich würde die Sache wirklich beenden und ihn vor die Tür setzen. Denn wie soll denn jemals wieder Vertrauen entstehen können wenn er nicht ehrlich zu dir ist? Das ist doch vollkommen unmöglich, jedenfalls aus meiner Sicht.

Du solltest dich nicht so behandeln lassen.

Warum ich hier gelandet bin ist ja, dass ich natürlich auch gerade so eine Geschichte "an der Backe" habe, allerdings ohne Außenbeziehungen, einfach nur eine Trennung weil es nicht mehr zu passen scheint. Deswegen wollte ich mal ein bisschen von anderen lesen, wie sie so damit umgehen, mit all diesen Gefühlen die da so aufkommen. Die Flucht in eine neue Beziehung kann einem ja vielleicht etwas helfen, aber nur kurzfristig, glaube ich. Die Auseinandersetzung mit sich selbst erspart es einem nicht, den Schmerz, eine wichtige Person zu verlieren/verloren zu haben, auch nicht.

Viele Grüße und gute Entscheidungen,

Sonne Mond und Sterne

28.07.2012 11:10 • #11


StarfishMü


976
4
143
Guten Morgen Sonne Mond und Sterne,

Du bist neu hier? Herzlich willkommen im Forum.

vielen Dank für Dein posting.

ja, ich seh das so wie Du - ohne mit der Wahrheit rauszurücken, kann das wohl nichts mehr werden.

Dazu kann er sich aber nicht durchringen. Im Gegenteil, er verteidigt seine Intimsphäre Bei mir kommt das so an, dass er SEINE Liebe zu "der" nach wie vor schützt. Das ist/war SEINE Geschichte, das hat mich nichts anzugehen. Hinzufügen will ich noch, dass ich selbstverständlich nicht nach Intimitäten frage, das würde ich mir schon selbst nicht antun.

Was sagt mir das? Seine Worte, dass er will, dass wir wieder zusammenkommen sind nicht mehr als eben Worte.

Neuanfang zum O-Tarif sozusagen.

Ich muss jetzt wirklich einen Cut machen, weil sich alles nur hinzieht - ohne, dass sich was verändert, von Verbesserung sind wir weit entfernt.
Ich selbst kann und will auch nicht mehr vertrauen. 3 Jahre wirklich üble Verar... sind keine Kleinigkeit.

Aber zu Dir: Du befindest dich auch in einer Trennungssituation? Magst Du ein bisschen mehr davon erzählen?
Es tut wirklich gut, hier zu schreiben und sich mit anderen, ähnlich Betroffenen auszutauschen.

Herzliche Grüsse
Seesternchen

30.07.2012 05:48 • #12


Alena-52


hallo seesternchen

die chance, die du ihm noch gabst, hat er doch längst schon verbraten - er hat dich 3 jahre hintergangen und hat jetzt nicht mal den A... in der hose und gibt dir die nötigen informationen, damit du dich überprüfen und deine entscheidung treffen kannst - er läßt dich voll auflaufen! hat angst vor der auseinandersetzung.

ich denke mal - du wirst ihm nicht mal mehr bis zur haustür trauen können in der zukunft. nach so einer langen, gemeinsamen zeit behandelt er dich wie jemand-X-beliebigen aus der nachbarschaft. ich bin ja der meinung, du als ehefrau hast ein anrecht darauf zu erfahren, was war und ist und wie er sich das weiter vorstellt UND was er bereit ist zu tun um eure ehe weiterbestehen zu lassen. da macht es sich der feine herr sehr einfach.

klar, ist es am anfang unvorstellbar, jetzt ohne den anderen sein leben weiterzuleben.
aber was ist das jetzt für ein leben, dass du mit ihm führst ?

es ist zeit so langsam in die handlung zu kommen, damit du vorwärts kommst. es wird dir sonst immer mehr kraft rausziehen.

erst wollte er sich trennen, dann doch nicht - weil alles wieder gut ist ?
für ihn vielleicht! aber für dich noch lange nicht! oder ?

da muss jetzt etwas geschehen - ist die wohnung noch frei ?

30.07.2012 08:49 • #13


StarfishMü


976
4
143
Hallo Alena,

ja, er hat die Wohnung bereits seit Anfang des Monats gemietet. Allerdings hat er der Freundin unseres Sohnes zugesagt, dass sie die Whg vorerst mal benutzen darf. Das war für mich auch ok. Aber jetzt hängt alles in der Luft. Sie sagt nicht, wie lange sie die Whg bewohnen möchte, mein Mann mag sie nicht fragen - die Gründe dafür kann ich teils nachvollziehen.

Für mich wird die Situation aber immer unerträglicher. Ich muss mich ständig beherrschen, ihn nicht von der Seite anzumachen. Ich habe eigentlich das Bedürfnis, ihn fortwährend zu beschimpfen - ich möchte gar nicht mehr aufhören mit beschimpfen ....

Das ist kein Zustand mehr. Ich selbst will nicht so weit sinken, dass ich mich verbal auf diese -0-Ebene begebe.

Ich hab den leisen Verdacht, dass, solange ich in diesem Sch.Spiel mitspiele, es immer so weiter gehen wird,weil er keinerlei Grund sieht, sein Verhalten zu ändern. Er verhält sich mir gegenüber so, ganz einfach, weil er kann. Erinnert mich grad an killa.

Andererseits sagt er mir, dass auch er sehr leidet unter der Situation und am liebsten alles rückgängig machen würde, wenn er könnte. Kann man jetzt leicht sagen, nachdem man 3 jahre lang alles genossen hat, während die Ehefrau zuhause sich "um die Kleinigkeiten " gekümmert hat.
"Die" hat ihm auch immer gesagt, er soll sich um seine Ehefrau kümmern. Hat aber beide nicht zurückgehalten, gepflegt in die Kiste zu steigen.

Aber ich denke, das soll mir jetzt egal sein. Ich komme sonst nie einen Schritt weiter, sondern bleibe im Schaukelpferd-Modus.

Tja, Alena, immer noch schwierig, alles. Aber ich sehe bei mir selbst eine Veränderung. Mir wird einfach immer klarer, dass es kein Zurück geben kann.

Herzliche Grüsse
Seesternchen

30.07.2012 09:27 • #14


Alena-52


Zitat von StarfishMü:
Sie sagt nicht, wie lange sie die Whg bewohnen möchte, mein Mann mag sie nicht fragen - die Gründe dafür kann ich teils nachvollziehen.

Ich hab den leisen Verdacht, dass, solange ich in diesem Sch.Spiel mitspiele, es immer so weiter gehen wird,weil er keinerlei Grund sieht, sein Verhalten zu ändern.

Andererseits sagt er mir, dass auch er sehr leidet unter der Situation und am liebsten alles rückgängig machen würde, wenn er könnte.

Kann man jetzt leicht sagen, nachdem man 3 jahre lang alles genossen hat, während die Ehefrau zuhause sich "um die Kleinigkeiten " gekümmert hat.

seinen worten nach ist für ihn ja auch alles wieder gut. er hat alles was er sich wünscht, eine ehefrau, die alles organisiert, er behält sein zuhause.
damit meint er wohl - es ist alles gut.

auch die wohnungssache läßt er so laufen - weil er konflikten aus dem weg geht.
rückgängig machen kann er die geschichte nicht und wenn es wirklich sein wunsch wäre eurer ehe eine chance zu geben hätte er sich selbst mal in den hintern treten und dir entgegenkommen können und etwas verändern! macht er aber nicht!

ich bin wie du der ansicht, dass da auch nie was kommen wird von ihm.
gras drüber - weitermachen und fertig!

das es so einfach nicht geht - dürfte selbst den dümmsten klar sein.

er wird nicht in die handlung kommen, dass musst du wieder übernehmen - genauso wie mit die wohnung, die jetzt anders genutzt wird.

du vertrödelst kostbare lebenszeit mit ihm.

30.07.2012 15:53 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag