2595

Trennung nach 45 Jahren

P
Zitat von Gab:
Urlaub geht nicht. Termine wegen der Wohnung meines Vaters


falls es arg wird, Hotel in der Nähe, so dass Du Termine wahr nehmen kannst?
Ach Du machst das schon, bleib stark.

Und was die Schwester betrifft, vielleicht war es ein ungünstiger Moment, als Du sie als genervt wahr genommen hast?
Das renkt sich alles ein.

19.09.2023 19:33 • x 2 #211


G
Ich habe heute Nacht über meine Schwester nachgedacht. Sie versteht nicht, das es mir so schwer fällt, alles bisherige loszulassen. Auch über den Anwaltstermin habe ich nachgedacht. Und hatte eine Panikattacke ob das richtig war. Mein Verstand sagt: auf jeden Fall, trotzdem habe ich Angst vor seiner Reaktion. Vielleicht sind die Ängste unbegründet, ich bin raus hier, wenn er den Brief bekommt. Keine Ahnung.

20.09.2023 08:42 • x 4 #212


A


Trennung nach 45 Jahren

x 3


Hola15
Naja liebe @Gab,

irgendein Anteil in dir hat dich ja auch in dieser Ehe verharren lassen, obwohl sie ja nach den Dingen die du vereinzelt beschrieben hast, nicht dem Bild entspricht, das die meisten anderen unter einer glücklichen Beziehung und einem guten Partner verstehen würden.

Da gibt es wohl eine Angst in dir, die natürlich auch jetzt noch aktiv ist.

20.09.2023 08:59 • x 3 #213


Charla
@Gab
Deine Ängste sind nachvollziehbar und ok, weil du nicht weisst, was kommt und alles Uunbekannte macht erstmal Angst, Lasse nicht zu, dass deine Ängste überhand gewinnen, denn du hast den Lenker deines Lebens in der Hand und kannst darauf Einfluss nehmen.
So gut ist es dir ja mit dem alten Ballast nicht gegangen, nur wer Altes loslassen kann, schafft Platz für Neues.
Versuche dich mehr auf das Neue zu konzentrieren, das was für dich besser wird.
Du hast jetzt die Chance dein Leben so zu gestelten, dass du dich darin gut und in Frieden mit dir fühlen kannst. Deine Schwester schaut mehr von Aussen mit all den Widrigkeiten auf dein Leben, du eher mit deinen Emtionen, das ist der Unterschied.

Du wirst es wie wir alle auch schaffen deinem Leben die richtige Würze zu geben !

20.09.2023 09:02 • x 1 #214


D
Zitat von Gab:
Ich habe heute Nacht über meine Schwester nachgedacht. Sie versteht nicht, das es mir so schwer fällt, alles bisherige loszulassen. Auch über den Anwaltstermin habe ich nachgedacht. Und hatte eine Panikattacke ob das richtig war. Mein Verstand sagt: auf jeden Fall, trotzdem habe ich Angst vor seiner Reaktion. ...

Wieso hast du angst vor seiner Reaktion? Was soll er machen? Dich beschimpfen? Er betrügt dich. Hallo? Ich würde ihm sagen, dass er auf der Autobahn spielen gehen soll. Er kann das unterschreiben oder es geht vor Gericht. Bezahlen wird er. Ende.

20.09.2023 09:06 • x 2 #215


P
stimme @Hola15 zu ich bin da vielleicht zum Teil auf der Seite Deiner Schwester.

Du hast ne Wohnung, Kinder sind groß, Du hast und bekommst Kohle und Du lässt jetzt etwas los, was Dir viel Leid beschert hat. Du hast eine Möglichkeit, Dein Leben noch Mal ganz anders, selbstbestimmt und ohne Angst, Rücksichtnahme oder verbalen Fusstritten zu leben.

Klar, 45 Jahre so behandelt werden ist nicht gerade ein Booster für das Selbstwertgefühl. Und es gab sicher auch gute Zeiten (gähn).

Aber Himmel, Du bist doch kein kleiner Muksch und was soll er machen, wenn er den Anwaltsbrief bekommt? Außer im Strahl Kot ... zen?
(dann hast Du ihn hoffentlich gelöscht auf allen Kanälen, dann geht eh alles über den Anwalt. Nachsendeantrag schon gestellt? Ist wichtig!)

20.09.2023 09:08 • x 3 #216


P
Zitat von Dauerverliebt:
Ich würde ihm sagen, dass er auf der Autobahn spielen gehen soll. Er kann das unterschreiben oder es geht vor Gericht. Bezahlen wird er. Ende.

Klar, wäre auch meine Einstellung, aber sukzessive emotionale Misshandlung in einer Ehe machen halt was mit einem.

Angst vor dem Knilch finde ich auch eher unverständlich, aber sie hat ihn nun all die Jahre hautnah erlebt und ist sicher nicht oft als Siegerin aus einer Konfrontation gegangen. Das prägt.

20.09.2023 09:11 • x 4 #217


tina1955
@Gab , so ging es mir damals auch.
Hatte auch Angst vor der Reaktion meines Ex.
Und auch er hätte garantiert alles Geld abgehoben, ich habe ihm wenigstens noch die Hälfte auf den Konten gelassen.
Aber ich habe mir immer wieder gesagt, dass ich richtig gehandelt habe.
Du und ich, wir haben ja unsere Männer nicht betrogen, warum sollten wir nicht um unsere Rechte kämpfen?
Du selbst hast es doch bemerkt, dass Dein Mann Dich bzgl Unterhalt voll besch.n wollte.
Der hat gedacht, Du bist so dumm und merkst nicht, was er plant.
Nicht umsonst wollte er Dich überreden, das Geld für den Anwalt zu sparen, weil Du dann sowieso die Wahrheit erfahren hättest.

Du hast alles richtig gemacht !

Mein Ex hatte auch keine Ahnung, dass ich mir einen Anwalt gesucht habe, der wusste ja nicht mal, dass ich Kenntnis von seinem Betrug hatte.
Als ich ging, habe ich lediglich eine Kopie des anonymen Fotos auf dem Tisch hinterlassen. Das Original hatte mein Anwalt.
Ich wollte weder ne Rechtfertigung, noch eine Entschuldigung von ihm hören.

20.09.2023 09:14 • x 8 #218


Hola15
Rational gesehen kann es für dich nur besser werden.
Ich würde deine Angst auch unter der recht normalen Angst vor dem Ungewissen und dem Neuanfang verbuchen, wenn nicht das Verharren und Wegschauen/Schönreden in der Ehe gewesen wäre.

Es ist also gut möglich, dass da irgendwelche irrationalen Ängste rumwabern, die dir jetzt zu schaffen machen und gegen die auch keine rationalen Argumente helfen. Wenn du sie identifizieren kannst und dahin schickst wohin sie eigentlich gehören, könnte sich der Knoten lösen.

Aber vielleicht reicht es auch erstmal in das neue Leben zu starten und die Erfahrung zu machen, dass nichts schlimmes passiert bzw. es viel besser werden kann.

Aber wenn du magst kannst du auch hier gerne von den Ängsten berichten. Manch riesige Schreckgespenster verblassen am Licht.

20.09.2023 09:23 • x 3 #219


tina1955
Liebe @Gab
Auch wenn man meint, man ist erwachsen und könne über alles gütlich und offen reden....
Bei Geld hört die Ehrlichkeit auf, wenn es an das Eingemachte geht.

Soll Dein Mann sein Geld mit der Next ausgeben, während Du nur einen geringen Teil an Unterhalt bekommst ?

Du hast ebenfalls harte Arbeit als Ehefrau und Mutter geleistet, hast ihm den Rücken frei gehalten.

Jetzt will er Dich mit einem Almosen abspeisen ? Damit hat er bewiesen, was Du ihm wert bist...

Nein ! Lasse das nicht zu !

20.09.2023 09:26 • x 4 #220


G
Boah, viel zum Nachdenken. Und sicher war meine Beziehung nicht mehr gut. Ich habe mich immer mit wenig zufrieden gegeben. Dachte, nach 45 Jahren ist das normal. Meine Eltern, und andere Verwandte waren auch immer zusammen und füreinander da. Das habe ich mir auch gewünscht. Hab über vieles hinweggesehen. Das wird mir jetzt klar. So wie ich ihm nicht mehr genug gegeben habe, habe ich auch nichts von ihm bekommen.

20.09.2023 09:34 • x 4 #221


tina1955
@Gab , Deine Schwester wird auch mit der Situation überfordert sein. Sie kennt Deinen Mann auch sehr lange.

Vielleicht kann sie sich auch nicht in die Situation hinein versetzen, alles schlechte aus Deiner Ehe hat sie ja mitunter nicht mitbekommen und Deine Ängste und Sorgen bewertet sie vielleicht auch anders.

Erst wenn man selbst mal in so einer Situation gewesen ist, dann kann man den anderen verstehen und unterstützen.

Ich habe es damals nicht mal meiner besten Freundin erzählt, die hätte mich nämlich noch überredet bei meinem Mann zu bleiben .
Sie hätte nie die soziale Sicherheit aufgegeben. Als alles vorbei war, ich in meiner Wohnung war, hat sie mir bestätigt, dass sie an meiner Stelle nie gegangen wäre.

20.09.2023 09:36 • x 3 #222


tina1955
@Gab , ja mitunter waren die älteren Generation auch nur füreinander da, weil sie wirtschaftlich nicht so gut selbstständig sein konnten, wie wir es heute sind.

Oftmals wurden Affären geduldet und im Familienkreis verschwiegen und Sorgen und Probleme untereinander ausgemacht .

20.09.2023 09:42 • x 1 #223


G
Affären haben in meiner Familie keine Rolle gespielt. Bei meiner ersten Trennung waren meine Eltern entsetzt, über meinen Mann, den sie bis dahin sehr geschätzt und geliebt haben. Das Verhältnis ist nie wieder so geworden. Meine Schwester ist geschieden. Ich war damals immer immer für sie da. Habe sie getröstet und aufgebaut. Jetzt ist sie in einer neuen Beziehung. Vielleicht hat sie das alles vergessen

20.09.2023 10:05 • x 2 #224


tina1955
@Gab, vielleicht erinnert sie Deine Trennung auch sehr an ihre eigene damals ?
Es kann ja sein, dass ihr das jetzt alles zu viel ist und sie nicht mehr die Kraft hat, Dich da so zu unterstützen, wie Du es damals bei ihr konntest ?

20.09.2023 10:11 • x 1 #225


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag