213

Trennung nach 5 Jahren - wie letztes Gespräch angehen?

Kini91


39
1
80
Hallo Kabis,

Zitat von Kabis1:
vielleicht war es dann doch kein Fehler, wenn es dir hilft die Trennung zu akzeptieren und dieses letzte bisschen Hoffnung loszuwerden? Mir fällt es auch schwer, auch wenn ich nach außen die Akzeptanz in Person mime, dieses kleine bisschen Hoffnung der andere möge doch eine Eingebung bekommen kriege ich ( nach fast 5 Monaten!) auch nicht ausgemerzt.


Ja, das ist vermutlich auch sehr schwierig. Man fängt zudem natürlich auch an, die Beziehung zu glorifizieren, und mir fällt es immer noch unglaublich schwer zu akzeptieren, dass sie gar kein Interesse mehr hat, für die Wiederherstellung von diesem alten Zustand zu kämpfen. Und das, obwohl ich meine vorherige Beziehung aus genau demselben Grund beendet hatte, weil ich es nicht mehr gefühlt habe, und ein Neustart in der Beziehung war für mich gefühlstechnisch einfach unbenkbar, auch wenn mir die damalige Freundin nichts Böses getan hatte. Ich müsste es also eigentlich besser wissen...

Zitat von Kabis1:
Ich rufe mir immer wieder ins Gedächtnis, dass das Vertrauen und die Unbeschwertheit unwiderruflich verloren gegangen sind und diese Beziehung mir nie wieder das geben könnte, was sie mir mal gegeben hat. Vielleicht denkst du da auch mal intensiver drüber nach?


Ein sehr guter Punkt, danke Dir! Genau das ist ja der Fall. Keine Ahnung, wie so eine Beziehung wieder aussehen sollte, und diese Trennung würde ja vermutlich wie ein Damoklesschwert immer wieder über uns schweben. Beim nächsten großen Streit, bei einer schwierigen Phase oder sobald sie einen spannenden Typen kennenlernt, würde ich ja sofort die nächste Trennung riechen. Unbeschwertheit und die große Freiheit, die wir uns gegenseitig geben konnten, kann es in einer Beziehung zwischen uns beiden tatsächlich wohl nicht mehr geben. Das ist Realität, aber allein das hier zu schreiben schmerzt sehr.

Zitat von Kabis1:
Wie geht es dir eigentlich in der Wohnung, kommst du damit so gut klar wie gedacht?


Da bin ich mir noch nicht so sicher. Habe eingies umgestaltet, heute kommen neue Poster für die Bilderrahmen an, so nimmt die Wohnung Schritt für Schritt eine andere Gestalt an. Aber meine alte Beziehung und meine Ex gucken mich trotzdem aus jedem Winkel an. Ich glaube, dafür ist einfach noch nicht genug Zeit vergangen, um das wirklich beurteilen zu können.

Vor 6 Stunden • #106


Kabis1


8
17
@Kini91 ja da hast du Recht, in 5 Wochen so viele neue Erinnerungen zu schaffen, die die alten in Vergessenheit geraten lassen wäre sportlich..aber das kommt mit der Zeit. Und falls dich die Geister der Vergangenheit in einem Jahr immer noch heimsuchen kannst du dich ja für einen Neuanfang in einer neuen Wohnung entscheiden!

Zum Thema Glorifizierung der alten Beziehung: du mit deiner Persönlichkeit und deinen "Beziehungs-Softskills" hast ja nicht unerheblich dazu beigetragen, dass es so eine schöne Beziehung geworden ist. Das schaffst du sicherlich auch mit einer neuen Partnerin. Diese neue Beziehung wird zwar anders sein, aber anders kann ja auch besser heißen

Bis dahin: Fokus auf dich selbst und deine persönlichen Ziele (Weiterbildung, Sport, Reisen etc.)! Du unterlässt jegliche Stalking-Aktivitäten über Instagram/Facebook, oder? Denn das verlangsamt den ganzen Prozess nur unnötig..

Hoffe du hast dich wieder etwas gefangen seit gestern. In der Zeit nach einer Trennung ändert sich der Gemütszustand ja auch gerne mal stündlich - von "Ich finde niemals mehr jemanden wie sie" zu "Ich bin der König der Welt". Irgendwann pendelt sich das dann irgendwo dazwischen ein

Vor 3 Stunden • x 1 #107



Trennung nach 5 Jahren - wie letztes Gespräch angehen?

x 3


Kini91


39
1
80
Hallo @Kabis1 , danke für Deine Beiträge, Du triffst hier den Nagel echt mehrfach auf den Kopf.

Zitat von Kabis1:
Zum Thema Glorifizierung der alten Beziehung: du mit deiner Persönlichkeit und deinen Beziehungs-Softskills hast ja nicht unerheblich dazu beigetragen, dass es so eine schöne Beziehung geworden ist. Das schaffst du sicherlich auch mit einer neuen Partnerin. Diese neue Beziehung wird zwar anders sein, aber anders kann ja auch besser heißen


Danke. Das tut wirklich gut, so etwas zu lesen udn sich darüber Gedanken zu machen.

Zitat von Kabis1:
Du unterlässt jegliche Stalking-Aktivitäten über Instagram/Facebook, oder? Denn das verlangsamt den ganzen Prozess nur unnötig.

Die letzten zwei, drei Tage war ich hier rückfällig und habe mir im Kopfkino ausgemalt, warum die Anzahl ihrer Follower auf Instagram so stetig steigt. Wenn man damit einmal anfängt, kommt man nicht mehr so einfach raus. Zwei Wochen null Social-Media-Berührungspunkte, und schon bin ich fünfmal am Tag auf ihrem Profil und schaue ihre Fotos an... Oh Mann. Sie war ja jetzt lange im Urlaub. Und ich bin sicher, dass dort auch etwas gelaufen ist - aber das soll und muss mir egal sein.


Zitat von Kabis1:
Hoffe du hast dich wieder etwas gefangen seit gestern. In der Zeit nach einer Trennung ändert sich der Gemütszustand ja auch gerne mal stündlich - von Ich finde niemals mehr jemanden wie sie zu Ich bin der König der Welt. Irgendwann pendelt sich das dann irgendwo dazwischen ein


Das ist wirklich extrem. Heute Morgen ging es mir echt mies, und heute Nacht auch. Jetzt gerade bin ich schon wieder in Richtung König der Welt unterwegs

Wie lange hat es bei dir gedauert, bis es sich irgendwo dazwischen eingependelt hat? Und bis du bereit warst, Dich auf neue Menschen einzulassen?

Vor 2 Stunden • #108


Kabis1


8
17
Das sind doch gute Neuigkeiten, dass du wieder in Richtung König der Welt tendierst

Ich bin auch heute noch (die Trennung war Anfang März) ab und zu down, aber hauptsächlich dann wenn ich von ihm träume. Das passiert mittlerweile ganz selten und ich schüttle das dann auch wieder ab bis zum Mittag. Bin also die meiste Zeit König der Welt

In der Datingszene bin ich noch nicht wieder aktiv geworden und mir graut es auch davor mir ein Profil bei einer der üblichen Apps zu erstellen, ich hoffe Amor hat Erbarmen mit mir bevor es dazu kommt. Ich fühle mich noch nicht ganz soweit, da ist aber auch jeder anders. Ganz sicher wirst du dich in einigen Monaten auch wieder mehr wie du selbst fühlen und dann auch irgendwann bereit sein jemand Neues in dein Leben zu lassen!

Vor 1 Stunde • #109


Kini91


39
1
80
@Kabis1 Es gibt mir sehr sehr viel, solche Geschichten zu hören. Sie erzeugen in mir irgendwie ganz viel Mut und Optimismus Magst Du Deine Geschichte mal erzählen? Kannst gerne diesen Thread verwenden, oder mir eine PN schicken. Muss natürlich nicht, würde mich aber freuen.

Vor 4 Minuten • #110




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag