7

Trennung nach 8 Jahren

Urmel_

Urmel_

5538
7793
Zitat von williams:
Einen Alternativvorschlag habe ich eigentlich nicht in Aussicht gestellt, aber angesichts der
bedrückenden Enge eines einzigen Weges würde ich sagen, es gibt genau so viele Alternativen, wie
sich die Summe denkender Menschen ersinnen kann.

Ich versuche es mal noch einfacher.

Der Weg als Mann, wenn Du Chancen bei Frauen steigern willst, führt im Sinne einer positiven Entwicklung nur über die Arbeit an Dir selbst, um Dich selber zu verbessern.

Und dazu eben meine mittlerweile zwei Fragen:
- Was wäre Deine Alternative dazu?
- Was ist an diesem Weg eng und bedrückend?

21.05.2019 16:53 • x 1 #46


williams

williams

432
407
Zitat von Urmel_:
Ich versuche es mal noch einfacher.


Gern geschehen...

Aus dem "vorbestimmten Weg der (mir) als Mann bestimmt ist" wird jetzt also ein "Arbeit an sich selbst kann Chancen (bei Frauen) erhöhen"?

MMn sprechen wir über unterschiedliche logische Kategorien. Mit Weg meine ich die Summe der Handlungen und du scheinbar einen Teil der persönlichen Einstellung, die du auf deinem Weg inne hast.
Wir können beide als Teil unserer Einstellung "arbeite an dir selbst" annehmen und werden völlig verschiedene Wege laufen.
Vorbestimmt ist da nichts und falls doch, von wem?

Die Antwort nach der Alternative ist längst beantwortet; seinen Weg muss jeder selbst finden, der ist individuell, so sehr, wie du dich von anderen unterscheidest und anders entscheidest - und mit kaum zählbaren Unwägbarkeiten gepflastert.
Sich ständig verbessern zu wollen ist dabei eine hilfreiche Absicht.

21.05.2019 18:09 • #47


Urmel_

Urmel_

5538
7793
Zitat von williams:
Wir können beide als Teil unserer Einstellung "arbeite an dir selbst" annehmen

Hat ja durchaus lange gedauert, bis aus dem mir unterstellten Determinimus Deine Erkenntnis erwachsen ist, dass Du keine Alternative anbieten kannst und mir hinsichtlich einer positiven Entwicklung, die durch Fleiß und Arbeit umgesetzt werden muss, daher als positiver (!) Weg so vorbestimmt ist, zugestimmt hast. Auch wenn Du es schön in Prosa verpackt hast.

Mit dem Ansatz, dass alle Menschen ganz bunt sind und individuell und es unzählige Wege gibt, kann ich jedoch nix anfangen. Das riecht mir zu sehr nach Indoktrinierung durch die Uni-Sozialwissenschaftten, die mittlerweile den Verstand verloren haben. Denn die Dynamiken, die beispielsweise in Frauen für die Auswahl eines geeigneten Partners sorgen, haben sich seit Millionen Jahren nicht geändert. Da kann man noch so oft behaupten, dass wir ein Produkt unserer Sozialisierung sind. Im Sinne von Fortpflanzung und Anziehungskraft auf biologischer Ebene gibt es übrigens nur zwei Geschlechter, falls da Zweifel bestanden haben sollte. Man weiß ja nie.

22.05.2019 10:11 • #48


williams

williams

432
407
Wenn du aus einem falsch verstandenen Halbsatz Zustimmung für die Ausgangsfrage ableitest, dann ist die Transferleistung enorm.
Zustimmen kann ich lediglich unserem kleinsten gemeinsamen Nenner, stand ja im Vorpost.


Zitat von Urmel_:
Mit dem Ansatz, dass alle Menschen ganz bunt sind und individuell und es unzählige Wege gibt, kann ich jedoch nix anfangen. Das riecht mir zu sehr nach Indoktrinierung durch die Uni-Sozialwissenschaftten, die mittlerweile den Verstand verloren haben. Denn die Dynamiken, die beispielsweise in Frauen für die Auswahl eines geeigneten Partners sorgen, haben sich seit Millionen Jahren nicht geändert. Da kann man noch so oft behaupten, dass wir ein Produkt unserer Sozialisierung sind. Im Sinne von Fortpflanzung und Anziehungskraft auf biologischer Ebene gibt es übrigens nur zwei Geschlechter, falls da Zweifel bestanden haben sollte. Man weiß ja nie.


Hier machst du ein anderes Fass auf, Stichwort "Anziehungskraft, Attraktivität,...". Spannend, würde ich aber an anderer Stelle sehen. Hast du einen Thread dafür?

22.05.2019 15:54 • #49




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag