252

Trennung nach Sternenkind

Heffalump

Heffalump


13598
18674
Zitat von phanero:
Es wird ein trauriger, aber notwendiger Abschluss. Einer von vielen...



auch wenn nicht vergleichbar, aber für mich ist es immer gut gewesen, wenn ich jemanden verlor, der mir viel bedeutete, das ich einen Platz oder Gegenstand habe - wo ich bewusst mit dem verstobenen geliebten Menschen Zwiesprache halten kann.

18.03.2021 09:02 • x 3 #61


Felica

Felica


1332
3
1351
Zitat von phanero:
gesund. Vor allem ist es ganz allein mein Weg, den ich da gehe.


Hey, lass Dich mal drücken! Ich habe 3 Sternenkinder.
Und egal, ob Du allein oder in einer Partnerschaft bist, es wird immer Dein eigener Weg bleiben, Deine eigene Trauer und Deine eigene Verarbeitung.

Ich wünsche Dir viel Kraft, und ja, besinn Dich auf einen kleinen Kreis. Es wird Tage geben, da schaffst Du es nicht zu reden, und das ist total ok.
Lass Dir von niemandem sagen, was richtig ist und was Du tun musst. Hör auf Dich!

18.03.2021 09:05 • x 5 #62



Trennung nach Sternenkind

x 3


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1008
1757
Hallo,

Zitat von phanero:
So ein Plan im Kopf tut deutlich was für die Motivation

Auf jeden Fall.
Zitat von phanero:
Das Bild davon ist gerade sehr klar

Super. Erleichtert die Umsetzung ungemein.
Zitat von phanero:
auch dafür lege ich mir einen Notfallplan zurecht.

Perfekt, setzten 1 mit Sternchen.
Denn so viel wie oft anders läuft, dann gelten wieder andere Regelungen weil die Inzidenz mit Wellen usw. und zwischendurch brauchst Du ehe 'ne Pause...
Da ist ein Ausweichplan echt hilfreich.
Zitat von phanero:
Seit gestern komme ich endlich an die Trauer über mein verlorenes Kind ran

Das wird eine gr. Erleichterung sein, denn es heißt, dass dafür jetzt Raum vorhanden ist.
Ich schätze es tut Dir sehr gut, -so blöd das auch klingen mag.

Mach' in deinem Tempo.
Kein Grund zu hetzen. Du hast Zeit.

Alles Gute für Dich.

18.03.2021 09:34 • x 2 #63


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4878
2
9552
Hey liebe Phanero, schöne Entwicklung bei Dir und toll das Du langsam wieder ins "reale" Leben zurückfindest. Mach alles Schritt für Schritt, dann kommst Du auch vorwärts. Vieles kann auch per Mail geregelt werden und brauch nicht den - emotional manchmal schwierigeren - Anruf. Dazu einfach mal eine Liste machen: Was hat Priorität, was ist wichtig, was weniger. Du schaffst das, weiter so. Auch die Beerdigung ist ein wichtiger Punkt auf Deinem Weg aus der Trauer, da bin ich mir sehr sicher.

18.03.2021 14:32 • x 1 #64


Sohnemann

Sohnemann


11290
2
14726
Also ich will jetzt nicht behaupten, dass ich das emotional nachvollziehen kann.
Ich war noch nicht in einer vergleichbaren Situation.

Mir fällt nur auf, dass du so viel Kraft hast und Positives.
Super erfreulich.

Möglicherweise wird es auch ein Zickzackkurs.
Aber Hauptsache es geht bergauf.

Ich drück Dir alle Daumen

18.03.2021 14:42 • x 2 #65


Zugaste


Zitat von phanero:
Ich bin aber nicht mehr dieselbe.


Nein, das bist du wahrscheinlich nicht mehr.

Zitat von phanero:
All die Pläne sind nichtig, der Gedanke, endlich Mutter zu werden und eine Familie zu gründen ist in weite Ferne gerückt und ich fühle einfach nur eine tiefe Enttäuschung.


All diese Gefühle sind nur zu verständlich. Auch das darf neben Trauer alles sein.

Zitat von phanero:
Das Bild davon ist gerade sehr klar.


Magst du berichten, wie dieses Bild aussieht?

Zitat von phanero:
Ich denke, dass ich auch endlich mal all die Anrufe tätigen kann, zu denen ich vor meinem Aufenthalt in der Klinik nicht in der Lage war. Da musste ich immer schon weinen, wenn nur jemand rangegangen ist. Es gibt viel zu erledigen!


Auch wenn du trotzdem weinen solltest, gehe ich davon aus, dass die andere Person dafür vollstes Verständnis hat.

Zitat von phanero:
Seit gestern komme ich endlich an die Trauer über mein verlorenes Kind ran und fühle sie nicht mehr überlagert von den Gefühlen wegen der beendeten Beziehung.


Trauern ist ja auch ein Prozess, denke ich. Ein Weg. Und ich wünsche dir, dass du Menschen hast, die dich da begleiten.

Zitat von phanero:
Am 9. April ist die Beerdigung und das scheint mir jetzt nicht mehr so grausig. Es wird ein trauriger, aber notwendiger Abschluss. Einer von vielen...


Ich wünsche dir für diesen Tag ganz viel Kraft.
Ich umarme dich einfach mal ganz fest virtuell.

18.03.2021 14:56 • x 2 #66


phanero

phanero


80
3
105
Hey Guten Abend,

ich bestätige, das Tagesgefühl geht wirklich ordentlich in einem Zick-Zack-Kurs. Aber am Ende komm ich immer zum selben Ergebnis.

Gedanklich richte ich mir meine alte Wohnung neu ein, damit es wenigstens ein bisschen anders wird, als vor meinem Auszug 1 Jahr zuvor. Listen zum Abhaken habe ich auch wie wild geschrieben- kurz und langfristig - und auch einen groben Plan für die nächste Woche und das Wochenende gemacht.

Ich werde mir noch ein neues Ritual einfallen lassen, das ich täglich ausüben kann... einfach, um den neuem Lebensabschnitt mit etwas Positivem einzuleiten. Und wenn ich mal richtig heulen muss, gehe ich auf den Friedhof um die Ecke - da darf man heulen und keiner wundert sich drüber. Außerdem ist es echt schön dort, gibt viele sonnige Ecken mit Sitzgelegenheiten.

Gut soweit? Vorschläge für Rituale nehme ich gerne entgegen;)

18.03.2021 19:53 • x 5 #67


Felica

Felica


1332
3
1351
Zitat von phanero:
Hey Guten Abend, ich bestätige, das Tagesgefühl geht wirklich ordentlich in einem Zick-Zack-Kurs. Aber am Ende komm ich immer zum selben Ergebnis. Gedanklich richte ich mir meine alte Wohnung neu ein, damit es wenigstens ein bisschen anders wird, als vor meinem Auszug 1 Jahr zuvor. Listen zum ...


Mach ganz in Ruhe. Dieser Aktionismus klingt gut, aber kostet auch Kräfte.

Weinen darfst Du überall!

Ich hatte kein Ritual.

18.03.2021 20:32 • x 2 #68


phanero

phanero


80
3
105
Hallo

der "Aktionismus" trägt bisher ganz wunderbar. Hab diversen Papierkram erledigt und Zeug bei Kleinanzeigen reingestellt.

Heute habe ich ein paar Stunden lang die Urne für die Beerdigung dekoriert... sowas kann man selber machen und daher hab ich mal mit Blattgold experimentiert. Hat Spaß gemacht und war garnicht traurig! Ich freue mich jetzt richtig über das Ergebnis.

Zurück sein tut gut und es fühlt sich immer noch wie "zu Hause". Ich habe mich im Wohnzimmer einquartiert und sehe bisher keinen Grund zur Flucht.

Wir haben miteinander reden können, essen auch manchmal zusammen, gehen uns aber ansonsten aus dem Weg. Platz genug dafür gibt es jedenfalls...

Emotional bin ich auch gerade deutlich abgekühlt und wie immer der Ausgang ist, ich brauche noch Zeit. Die habe ich, wir kommen miteinander klar.

Diese Klinik tat echt gut! Ich wusste vorher nichtmal, dass es sowas gibt...

22.03.2021 18:32 • x 4 #69


Pinkstar

Pinkstar


635
1
881
Du bist eine sehr starke Frau @phanero . Auch wenn es mal wieder Rückschläge geben sollte, du packst das denke ich sehr gut

Und ja ich bin von Kliniken und Therapien auch total überzeugt. Mir hat es im Leben viel gebracht und ich habe dadurch sehr viel lernen können, auf seelischer Ebene.

Je mehr Therapien du machen kannst, umso besser für dein weiteres Seelenleben

L G Pinkstar

22.03.2021 18:40 • x 1 #70


Bones


6935
13072
Zitat von phanero:
Hallo der "Aktionismus" trägt bisher ganz wunderbar. Hab diversen Papierkram erledigt und Zeug bei Kleinanzeigen reingestellt. Heute habe ich ein paar Stunden lang die Urne für die Beerdigung dekoriert... sowas kann man selber machen und daher hab ich mal mit Blattgold experimentiert. Hat Spaß gemacht und ...


Tapfere Frau,ich drücke dich.
Ich hab hier mal einen Spruch gelesen " Geh im Tempo deiner Seele",den fand ich gut

22.03.2021 20:38 • x 2 #71


phanero

phanero


80
3
105
Huhu!

Es ist wieder etwas Zeit vergangen, ich habe Freunde getroffen, das schöne Wetter genossen (genießen können vor allem) und heute sogar ein erstes Bewerbungsgespräch gehabt.

Daheim geht's mit den Stimmungen auf und ab. Ich heile, körperlich und geistig, werde jeden Tag stärker.

Mein *Freund scheint jeden Tag tiefer hinabzusteigen und zweifelt mittlerweise seinen Existenz in diesem Land an. Was soll er denn noch hier, was war der Plan, als er nach Deutschland kam, die Wohnung ist kein Zuhause mehr für ihn, er ist so allein, der Alltag kommt ihm so so sinnlos vor, soll er es wirklich nochmal mit mir versuchen? Wenn er nicht traurig ist, ist er die wütend und sucht irgendeinen Schuldigen für sein Leid. Ich bin es zum Glück nicht, aber die Familie, die sich nicht meldet, die Freunde, die er hier nicht hat.

Für mich selber habe ich jede Menge Hilfe. Familie, Freunde, Selbsthilfegruppen und Therapeutin, immer jemand da zum Reden.

Aber ich weiß auch nicht so recht, wie ich mit ihm umgehen soll. Ihn so zu sehen, macht mich traurig und betroffen, aber helfen kann ich ihm nicht. Es gab Tage, da waren wir uns wieder total nah, aber heute ist es furchtbar bin ihm. Wenn ich mir nicht schon die Hacken wundgelaufen hätte heute, ich würde direkt nochmal raus an die Luft.

01.04.2021 22:51 • x 2 #72


Lebensfreude

Lebensfreude


7399
4
10896
@phanero trotz allem
du machst das alles toll!
Du trägst deins und er muß seins tragen.

01.04.2021 22:54 • #73


Pinkstar

Pinkstar


635
1
881
Zitat von phanero:
Für mich selber habe ich jede Menge Hilfe. Familie, Freunde, Selbsthilfegruppen und Therapeutin, immer jemand da zum Reden.

Aber ich weiß auch nicht so recht, wie ich mit ihm umgehen soll. Ihn so zu sehen, macht mich traurig und betroffen,


Wer will schon einen jammernden Mann, der mit sich und seinem Leben nicht wirklich zufrieden ist?
Bleib dir selber treu und geniesse dein eigenes Leben, denn das ist mehr wert

Auch von mir Alles Gute zum Geburtstag und vor allen Dingen Gesundheit

01.04.2021 23:07 • #74


phanero

phanero


80
3
105
Ich muss zugeben, ich habe heute garnicht Geburtstag. War mir wohl damals beim Anlegen des Profils egal

Ich glaube nicht, dass mein Leben mehr wert ist als das von irgendjemand anderen. Er ist der Vater meines Kindes, das wird er immer bleiben, egal wo und mit wem wir in der Zukunft sein werden. Und gerade weil wir dieses Kind nicht haben, hadern wir beide damit, wie das Leben ab hier weitergeht.

Das könnte jeder für sich tun, aber diese Erfahrung ist so schwer nach außen zu vermitteln, dass wir uns letztlich doch im Arm liegen und zusammen weinen. Alles schon passiert in dir letzten Tagen.

Aber wie gesagt, heute hat er einen sehr schlechten Tag. Ich hatte einen ziemlich guten!

Bin jetzt auch gut müde und werde nicht weiter auf seinen Ärger eingehen und mich schlafen legen

01.04.2021 23:36 • #75



x 4