131

Trennung von einem Suizidgefährdeten

Geheimnis


475
835
Ich würde wirklich penibelst drauf achten nicht rückfällig zu werden. Dieser Mensch ist total zersplittert und jeder einzelne Splitter ist eine Großbaustelle. Du wirst ihn niemals ändern können und du brauchst dir auch keine Sorgen zu machen. Die Wahrscheinlichkeit dass er sofort die nächste findet, die sein Theater mit Nacht ist sehr hoch.

04.08.2022 11:14 • #31


CanisaWuff

CanisaWuff


2806
9
4459
Zitat von DarthMelanous:
Sie mussten damals in die Stadt kommen und ihm Kleidung bringen, weil sich seine Ex nicht um ihn gekümmert hat als er in der Klinik war.

Mein EX Ehemann hatte eine Prügelei und war im Krankenhaus, ich musste auch Sachen hinbringen und das aber absolut widerwillig, heute würde ich es nicht mehr machen.
Vielleicht hatte sein EX einfach keinen Bock mehr auf ihn, so wie er Dich anlügt, so lügt er auch sie an und jeden anderen in seinem Umfeld.
Zitat von DarthMelanous:
Seine Großeltern sind sehr anständige Leute, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie für ihn lügen.

Unterschätze nicht die Co-Abhängigkeit
Zitat von DarthMelanous:
Er ist kein schlechter Mensch, da bin ich mir sicher

Zitat von DarthMelanous:
Jedenfalls musste

ich bin da voreingenommen, aber für mich sind Lügner schon schlecht Menschen. Ich hasse Lügen und Du musst gar nichts.
Wobei, das hast Du für Dich selber getan und Dein Gewissen. Wobei ...warum eigentlich ein Gewissen für einen Lügner haben.
Aber das ist meine Meinung.

04.08.2022 11:18 • x 2 #32



Trennung von einem Suizidgefährdeten

x 3


DarthMelanous


6
1
8
Guten Abend.

Für alle,die vielleicht noch mitlesen: Ich habe ihn vorhin in der Klinik abgeliefert.

Ich weiß zwar nicht, ob er wirklich begriffen hat, dass er das jetzt für SICH tun muss und nicht für mich, aber mehr als es ihm sagen kann ich nicht.

Ich habe ihm auch klar gemacht, dass unsere Beziehung beendet ist und er definitiv nicht mehr bei mir wohnen wird, wenn er aus der Klinik kommt. Das hat es zwar erstmal schlimmer gemacht, aber ich wollte ihn nicht anlügen.
Hat sich trotzdem angefühlt, als ob ich auf jemanden eintrete, der schon am Boden liegt.

Ich werde ihm trotzdem helfen, ihn besuchen und Klamotten vorbei bringen, für ihn da sein. Alles das, was er das letzte Mal nicht hatte, als er in der Klinik war. Er hat niemanden außer mir, der ihm beisteht.

Ich weiß, es ist komplett bescheuert, dass ich mich darauf einlasse aber ich kann ihn einfach nicht allein lassen.
Ich habe mit diesem Mann in den letzten sieben Monaten und 26 Tagen mehr durchgemacht, als mit allen anderen Männern und Beziehungen zusammen und das in so kurzer Zeit. Höhen und Tiefen.Alles.

Er ist kein schlechter Mensch, auch wenn er mich durchgehend getäuscht hat, was sein Leben vor mir anging.
Er ist nie laut oder aggressiv geworden, hat mich nie geschlagen, war immer liebevoll. Nach allem was ich hier gelesen habe, ist das leider nicht selbstverständlich..

Und auch wenn es absolut verrückt ist: Es fühlt sich besser an, mit ihm gemeinsam zu weinen und den Schmerz mit ihm zu teilen,als ohne ihn zu sein. Auch wenn er derjenige ist, der mir diese Qualen zugefügt hat.
Als ich den ersten Schock erlitten habe, konnte ich sechs Tage nichts essen, ich war so schwach und zittrig zum Schluss..
Ich konnte erst wieder Nahrung zu mir nehmen, als er wieder bei mir war.

Und dieses Mal war es genauso. Ich kann ihn einfach nicht hassen. Es geht nicht. Ich bin wütend, so wütend! Ich brülle mir meine Wut aus dem Leib, dass das Handymikro kurz vorm platzen ist- und danach? Dann kommt der Schmerz, und den will ich mit IHM teilen, weil er nunmal mein Vertrauter ist.

Ich habe irgendwann am Anfang zu ihm gesagt In guten wie in schlechten Zeiten und zu meiner eigenen Überraschung habe ich es anscheinend auch so gemeint. Was tue ich hier? Ist das Liebe? Helfersyndrom in Reinform? Einfach nur krank? Ich habe wirklich keine Ahnung.

Vielleicht ist es einfach auch nur die blöde Hoffnung, dass diese ganzen Lügen wirklich krankhaft sind und er nichts dafür kann. Das er einfach nicht anders konnte weil einfach so viel in seinem Kopf schief läuft, dass er gar nicht mehr weiß, was eigentlich richtig ist.

Und dann wieder die Frage, die ich mir stelle: Würde ich einen neuen Partner, den ich liebe und mit dem ich mein Leben teilen will, verstoßen, wenn dieser mir nach einiger Zeit eröffnet, dass er eine chronische Krankheit hat?
Dass er eingeschränkt ist und vielleicht nie ganz gesund sein wird? Dass er Angst hatte die Wahrheit zu sagen, weil diese Krankheit auch die Partnerschaft beeinflussen wird? Ist das ein Grund, um einen Menschen nicht mehr zu lieben?
Für mich nicht..!

Wir werden sehen, wie die Diagnose aussieht. Wie es dann weiter geht.

Ich danke Euch für Eure Zeit!

Nachtrag: Die 500 Euro, die ich ihm mitgegeben habe, habe ich genau so wieder bekommen....

Gestern 22:01 • #33


Iunderstand


2378
3
5774
Zitat von DarthMelanous:
habe mit diesem Mann in den letzten sieben Monaten und 26 Tagen mehr durchgemacht, als mit allen anderen Männern und Beziehungen zusammen und das in so kurzer Zeit. Höhen und Tiefen.Alles.

Und genau das ist nicht gesund...

Gestern 22:07 • x 7 #34


Scheol

Scheol


13422
14
20530
Zitat von DarthMelanous:
...Ich weiß, es ist komplett bescheuert, dass ich mich darauf einlasse aber ich kann ihn einfach nicht allein lassen.

Doch kannst du !

Toxisches Verständnis hilft dir nicht !

Du vergiftet DICH selbst ! Und wer rette dich dann ?

Gestern 22:16 • x 9 #35


Funkelstern

Funkelstern


4175
7471
Zitat von DarthMelanous:
Ich werde ihm trotzdem helfen, ihn besuchen und Klamotten vorbei bringen, für ihn da sein. Alles das, was er das letzte Mal nicht hatte, als er in der Klinik war. Er hat niemanden außer mir, der ihm beisteht.


Wenn du das so durchziehst, wirst du aus diesem Teufelskreis nie herauskommen.
Du schadest dir damit und du gibst ihm die Hoffnung, egal was du gesagt hast, dass er wieder zu dir zurück kann.

Schließe ab und geh deinen Weg.

Gestern 22:24 • x 2 #36


Happylife1981

Happylife1981


214
463
Hmm... Ich finde es auch ihm gegenüber nicht fair wenn ihr weiter Kontakt habt. Wie soll er da von Dir wegkommen?
Er muss jetzt seine ganze Energie für sich haben...

Gestern 22:43 • x 4 #37


moonrise

moonrise


266
8
177
@DarthMelanous hatte eine ähnliche Erfahrung wie du. Habe meine Ehe zerstört wegen diesem Lügner. Omg bitte renn so schnell du kannst! Genau dasselbe verhalten. Auch das Mitleiderregende getue. Ich habe seitdem jegliche Empathie gegenüber Menschen allgemein verloren. Meiner war Single, mal im Koma für 1 Jahr, studierte dies und das, hat alles mögliche gearbeitet, hat Freunde in jedem Bereich (z.B Hacker wo er mir in der Anfangszeit sagte er würde meine Adresse so herausfinden) usw.

In Wahrheit war er schon 8 Jahre in einer Beziehung mit welcher er eine Tochter hatte von der ich aber wusste. Er war nie im Koma, hat auch nie Studiert. Hat immer denselben Job gemacht. Ohh und seine Mutter welche einfach die Familie verlassen hätte... Die arme Frau wurde fast zu Tode geprügelt von ihm und seinem Bruder.

Weisst du wie ich ihn losgeworden bin? Indem ich ihm sagte, er habe mich so sehr psychisch zerstört, dass ich keine Sekunde überlegen würde wenn ich sein hässliches Gesicht noch einmal sehe. Ich würde sein leben an Ort und Stelle beenden! Den ich hätte nichts mehr zu verlieren er hat mir alles zerstört.
Nach fast 1 Jahr reinste Hölle die mir mein altes gutes Leben TOTAL zerstört hat, bin ich nun seit fast 1 Jahr frei von Psychopathen.

Lieber Jetzt als zu spät

Gestern 23:07 • x 2 #38


Irrlicht


75458
Zitat:
Es fühlt sich besser an, mit ihm gemeinsam zu weinen und den Schmerz mit ihm zu teilen,als ohne ihn zu sein.

Das sagen die Süchtigen auch, mit der Dro. fühlt es sich viel besser an als ohne.
Aber so kommt ihr nicht voneinander los.
Du kannst ihm nicht helfen, er kann dir keine funktionierende Beziehung bieten.
Die einzige Lösung ist, dass du ihn loslässt.

Gestern 23:26 • x 1 #39


Tee-Freundin

Tee-Freundin


2363
4517
Hi,

das war noch gut:
Zitat von DarthMelanous:
Ich habe ihn vorhin in der Klinik abgeliefert.


Zitat von DarthMelanous:
Ich weiß zwar nicht, ob er wirklich begriffen hat, dass er das jetzt für SICH tun muss und nicht für mich

Du, ich weiß nicht, ob er das begreifen kann, wenn Du an seiner Seite bleibst.
Wenn er das nicht getan hat, dann nutzt das nichts.
Er muss es wollen.
Wenn er Dir das nur erzählt, damit Du bleibst, dann Prost Mahlzeit.
Zitat von DarthMelanous:
aber mehr als es ihm sagen kann ich nicht.

Das sehe ich anders.

Es gibt mehrere Arten der Hilfe.

Manchmal ist die beste Hilfe NICHTS zu tun.

Das ist z.T. sehr schwer für einen selbst, aber notwendig es zu begteifen und zu können.
Zitat von DarthMelanous:
Ich habe ihm auch klar gemacht, dass unsere Beziehung beendet ist


Was inhaltlich vollkommen falsch ist.

Du stehst weiter in Beziehung zu ihm, nur willst Du jetzt eine andere haben.
Zitat von DarthMelanous:
Hat sich trotzdem angefühlt, als ob ich auf jemanden eintrete, der schon am Boden liegt.

1. Das ist dein Problem.
2. Und deine Gefühle als Du festgestellt hast, dass er Dich belogen hat?
3. Wo war da dein Wohl?
Zitat von DarthMelanous:
Ich werde ihm trotzdem helfen, ihn besuchen und Klamotten vorbei bringen, für ihn da sein. Alles das, was er das letzte Mal nicht hatte, als er in der Klinik war. Er hat niemanden außer mir, der ihm beisteht.

Willst Du seine Freundin, kostenlose Pflegerin oder Retterin sein?

Was ist mit der Mutter der 6 Kinder?
Mit seiner Familie?
Seiner Krankenkasse?
Dem sozialpsychatrischen Dienst?

Du nimmst lediglich AN, dass er sonst niemanden hat.
Verifiziere das lieber für Dich.
Er könnte Assistenz bekommen.
Zitat von DarthMelanous:
ich kann ihn einfach nicht allein lassen.


Wessen Baustelle ist das?
Wer muss sie demnach auch bearbeiten?
Kann es sein, dass Du hier lernen musst Grenzen zu ziehen?
Auf Dich acht zu geben?
Zitat von DarthMelanous:
Ich weiß, es ist komplett bescheuert, dass ich mich darauf einlasse

Nun ja. Schon.
Sorry.
Ich denke v.a. dass Du dir eine Aufgabe aufbürdest, die Du nicht stemmen kannst.
Unter der Du Gefahr läufst zusammen zu brechen.
Denn Du hast 0 emotionalen Abstand zu ihm.
Alle Probleme mit ihm nimmst Du mit heim und ihn vermutlich gleich mit.
Und wenn Du wegen ihm kollabierdt, dann soll die Quelle deines Kummers auch dein Trost sein.
Du, läuft nicht.
Zitat von DarthMelanous:
Höhen und Tiefen.Alles.

Wieviele von den Tiefen gingen auf seine Problematik zurück?
Zitat von DarthMelanous:
Ich habe mit diesem Mann in den letzten sieben Monaten und 26 Tagen mehr durchgemacht, als mit allen anderen Männern und Beziehungen zusammen

Ähm, nichts für ungut, aber ist das positiv zu verstehen?
Vieles und einzigartiges durchzumachen ist kein Garant dafür.
Mit dem Flugzeug im Dschungel abstürzen und sich wieder in die Zivilisation kämpfen hat auch Höhen, Tiefen und ist eine sehr spezielle Erfahrung.
Rglm. wiederholen würde ich das nicht wollen.
Zitat von DarthMelanous:
Er ist kein schlechter Mensch,

Das ist auch nicht gesagt.
Ist er ein gesunder Mensch?
Tut er Dir in der Summe gut?
Wird dein Leben durch ihn bereichert?
Wächst ihr in deiner... geplanten Nicht-Beziehung aneinander?
Stärkt er Dich?
Kannst Du bei ihm Du sein oder musst Du dich zusammenreißen o.ä.?
Auch wenn er ein guter Mensch ist, kann er bei Dir dennoch Schaden verursachen.
Zitat von DarthMelanous:
auch wenn er mich durchgehend getäuscht hat, was sein Leben vor mir anging.

Welchen Grund hat er das jetzt anders zu machen?
Du bleibst ja schließlich an seiner Seite.
Erfolgreich anlügen klappt demnach offenbar.

Welche Basis hast Du zu vertrauen?
Würdest Du es deiner besten Freundin raten zu tun?
Zitat von DarthMelanous:
Er ist nie laut oder aggressiv geworden, hat mich nie geschlagen,

Und das reicht Dir?!
Das erfüllen auch die meisten Haustiere.
Das sind Mindestanforderungen an ein friedliches soziales Zusammenleben.
Zitat von DarthMelanous:
auch wenn es absolut verrückt ist:

Hast Du dir eine 2. Meinung eines Facharztes eingeholt zu deinem Plan?
Zitat von DarthMelanous:
Es fühlt sich besser an

Klar tut es das.
Deine Hormonhaushalt hätte sich sonst weiter mit der Umstellung bzw. dem Vermissen befassen müssen.
Macht keinen Spaß. Weiß ich.
Muss er so nicht.
Du hast deine Dro-ge wieder.
Außerdem, so musst Du dir keinen moralischen Vorwurf machen, dass Du ihn im Stich gelassen hast.
Keine ethische Auseinandersetzung mit Dir selbst und deinen Werten.
Zitat von DarthMelanous:
Auch wenn er derjenige ist, der mir diese Qualen zugefügt hat.

Ach, na dann.
Wenn Du mehr bereit und gewillt bist zu ertragen. Ihm die bisherigen Qualen nachsehen konntest...
Du bist erwachsen, es ist somit deine Entscheidung, was Du bereit bist Dir zufügen zu lassen. Bzw. anderen zu ermöglichen Dir zuzufügen.
Zitat von DarthMelanous:
Als ich den ersten Schock erlitten habe, konnte ich sechs Tage nichts essen, ich war so schwach und zittrig zum Schluss..

Bekanntes Liebeskummersymptom und kausal, wenn Du nichts ist.
In dieser Hinsicht, normal.

Du nimmst bereitwillig in kauf, dass es Dir nächstes Mal noch weitaus schlechter gehen könnte?
Welche Assistenz hattest Du in diesem Zustand?
Wer fing Dich auf?
Zitat von DarthMelanous:
Ich konnte erst wieder Nahrung zu mir nehmen, als er wieder bei mir war.

Ah.
Dro - ge da, Welt in Ordnung.
Zitat von DarthMelanous:
Dann kommt der Schmerz, und den will ich mit IHM teilen, weil er nunmal mein Vertrauter ist.

Wegen wem und was kommt erst der Schmerz?
Welchen anderen emotionalen Beistand könntest Du stattdessen erhalten?
Zitat von DarthMelanous:
Was tue ich hier?

Darauf gibt es viele Antworten.

An deiner Stelle würde ich mich mit Fachmenschen zu diesem Thema beraten und schauen, was die Dir empfehlen.
So, Risiken, Erfordernisse, mögliche Probleme...
Zitat von DarthMelanous:
Ist das Liebe?

Schwer zu sagen.
Nach 7 Monaten würde ich eher auf Verliebtheit tippen und dem Wunsch den Liebeskummer zu vermeiden.
Zitat von DarthMelanous:
Helfersyndrom in Reinform?

Erkundige Dich.
Zitat von DarthMelanous:
Vielleicht ist es einfach auch nur die blöde Hoffnung, dass diese ganzen Lügen wirklich krankhaft sind und er nichts dafür kann.

1. Auch wenn es pathologisch ist, geschehen ist geschehen.
Würde durch 'ne Erklärung nicht besser.
2. Was ist, wenn nicht?
Sondern es schlicht seine bewusste freie Entscheidung war.
Was tust Du dann?
3. Was, wenn es krankhaft aber unheilbar ist?
4. Wenn es krankhaft ist, aber er keinen Bock auf die Arbeit zur Heilung hat?
Was dann?
Zitat von DarthMelanous:
Das er einfach nicht anders konnte

Bleibt abzuwarten.
Zitat von DarthMelanous:
Würde ich einen neuen Partner, den ich liebe und mit dem ich mein Leben teilen will, verstoßen, wenn dieser mir nach einiger Zeit eröffnet, dass er eine chronische Krankheit hat?

Es ist nicht gesagt, dass es das ist.
Ist er fähig mit Dir dein Leben zu teilen?
Will er Dich so, wie Du gerade eine Beziehung zu ihm führen möchtest?
Ich dachte eigentlich wart ihr bei einer romantischen.
Außerdem, im von Dir beschriebenen Fall handelt dein Partner freiwillig und informiert Dich von sich aus.
Bei Dir war das nicht der Fall.
Das ist ein erheblicher Unterschied für mich.
Bist Du fähig, unter diesen Umständen mit ihm dein zu Leben teilen?

Ich würde mir das an deiner Stelle gut überlegen und mich in jeder Hinsicht informieren.

Heute 00:52 • x 3 #40


Delenn

Delenn


103
1
145
Also in der Klinik ist er safe und andere tragen die Verantwortung. Selbst das Klamottenproblem ist keins, da man dort in der Regel waschen kann. Wenn nicht, gibt es einen Sozialdienst. Also du kannst dich komplett rausziehen, wenn du magst.

Vor 11 Stunden • #41


Femira

Femira


4363
6
6644
Zitat von DarthMelanous:
Würde ich einen neuen Partner, den ich liebe und mit dem ich mein Leben teilen will, verstoßen, wenn dieser mir nach einiger Zeit eröffnet, dass er eine chronische Krankheit hat?
Dass er eingeschränkt ist und vielleicht nie ganz gesund sein wird?

Hey TE,
Für mich hat es @Tee-Freundin ja sehr klar ausgeführt.
Hinzufügen möchte ich lediglich das hier:
Chronisches Lügen ist NICHT heilbar. Auch nicht durch einen Klinikaufenthalt.
Also musst du dich damit auseinandersetzen, dass er dich Immer anlügen wird. Willst du das?


Auch dass noch nie jemand für ihn in der Klinik da war, halte ich im Übrigen für eine Lüge. Er scheint doch immer Frauen gehabt zu haben, die ihn genauso retten wollen wie du.

Dein Liebeskonzept, für eine Liebe kämpfen zu müssen, ist ein zerstörerisches. Wie passt Du auf Dich auf?

Vor 9 Stunden • x 3 #42


Heffalump

Heffalump


23533
1
35408
Zitat von DarthMelanous:
Er ist nie laut oder aggressiv geworden, hat mich nie geschlagen, war immer liebevoll. Nach allem was ich hier gelesen habe, ist das leider nicht selbstverständlich..

Kann nicht viel gewesen sein.
Sonst wäre dein Horizont weiter geworden.

Nur weil er nicht brüllt, oder wild tobend Türen einschlägt. Dir keine betoniert - ist er kein tolle Hecht.
Wenn du dich mit der Gosse zufrieden gibst, brauchst du dich nicht wundern, wenn dein Leben nach Laternenpfahl ganz unten schmeckt.
Zitat von DarthMelanous:
Als ich den ersten Schock erlitten habe, konnte ich sechs Tage nichts essen, ich war so schwach und zittrig zum Schluss..
Ich konnte erst wieder Nahrung zu mir nehmen, als er wieder bei mir war.

Drama
Da haben sich ja zwei gefunden, er notorischer Lügner und du... , beide a weng Schizo
Zitat von DarthMelanous:
Es geht nicht. Ich bin wütend, so wütend! Ich brülle mir meine Wut aus dem Leib, dass das Handymikro kurz vorm platzen ist- und danach?

was kann da dein Handy für - nichts. Deine Wut ist pfft. verpufft. Du scharwenzelst um ihn herum, wie Schmeisfliegen um braune Haufen. Dat nicht Liebe.
Zitat von DarthMelanous:
Dann kommt der Schmerz, und den will ich mit IHM teilen, weil er nunmal mein Vertrauter ist.

Babe, wach werden.
Du vertraust dem Teufel dein winzig Leben an - er wird dich, wie alle anderen zuvor, aussaugen und entsorgen.
Zitat von DarthMelanous:
Was tue ich hier? Ist das Liebe? Helfersyndrom in Reinform? Einfach nur krank? Ich habe wirklich keine Ahnung.

Alles - nur nicht gesund. Solltest dich auch einliefern lassen - vielleicht finden sie deine, aus dem Lot geratenen Schrauben - und ziehen sie fest.
Zitat von DarthMelanous:
Würde ich einen neuen Partner, den ich liebe und mit dem ich mein Leben teilen will, verstoßen, wenn dieser mir nach einiger Zeit eröffnet, dass er eine chronische Krankheit hat?

Lass mal raten, weil Krankheit dich anzieht..
paranoide Schizophrenie?
bipolare Störung?
Wahnsinn?
Manie?

Mach doch ne Ausbildung als Schwester in dem Bereich, dann haste alle um dich - und kannst in deiner Berufung aufgehen

Zitat von DarthMelanous:
Die 500 Euro, die ich ihm mitgegeben habe, habe ich genau so wieder bekommen....


jo klar - da siehste, wie nötig er deine Hilfe hatte.
Er braucht dich nicht.

Du brauchst das. Dieses Drama, vielleicht bist du Ursache und er ist Wirkung.

Manchmal ist es nicht leicht zu erkennen, wer die Störung hat, am besten beide testen, Dann hat man Gewissheit

Vor 7 Stunden • x 6 #43


Acht

Acht


4144
7807
Ich arbeite mit Menschen mit körperlichem Handicap, das geht bei einigen, nicht bei allen (!) einher mit psychischen Erkrankungen und einen großen Druck für mich, mich einfach selbst richtig gut abgrenzen zu können, denn diejenigen, die da manipulative Verhaltensweisen, wie dein Ex-Partner an den Tag legen, fahren dann auch sehr clever und geschickt, mit den Jahren werden sie ja darin auch immer besser, das ganze große Emotions- und Dramakino auf, um andere um den Finger zu wickeln.

Ich gebe dir Brief und Siegel darauf, dass dein verlogener Ex-Partner, immer und wirklich immer, fürsorgliche und empathische Menschen um sich herum versammelt hatte, die ihm geholfen haben und zwar in jeder Situation oder was glaubst du, wie er sonst mit so einem verantwortungslosen und chaotischem Verhaltens- und Lebensstil bisher durch´s Leben gekommen ist? Er überträgt seine Verantwortlichkeiten auf andere und das schon immer, wäre es anders, hätte er über die Jahre dazugelernt und wäre in der Lage, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und er hätte irgendwann damit aufgehört anderen ein Eichhörnchen als Kuh verkaufen zu müssen.

Auch wenn du das sicher ungern lesen möchtest, bist du nur eine Spielfigur in seiner Dramainszenierung, damit er weiter so bequem wie möglich durch sein Leben kommen kann. Wenn du da jetzt nicht aussteigst und nicht in der Lage bist, dich komplett abzugrenzen, wirst du noch richtig dein blaues Wunder erleben, denn sobald du dich wieder mehr um dich kümmern willst, wird er garstig werden.

Vor 6 Stunden • x 5 #44


Karenberg


567
1206
Zitat von DarthMelanous:
Was tue ich hier? Ist das Liebe? Helfersyndrom in Reinform? Einfach nur krank? Ich habe wirklich keine Ahnung.


Es ist Bequemlichkeit. Sich mit sich selber auseinander zu setzen, warum zur Hölle man an so einen kranken Menschen emotional klebt, ist Arbeit an sich selbst.
Du hast dazu keine Lust, dann musst du halt leiden. Deine Wahl.

Alles was du beschreibst sind gängige Muster einer abhängigen bzw. tox. Beziehung.
Der Weg da raus, ansich ganz einfach. Ein paar Wochen no contact durchhalten und entgiften. Bald schon ist man frei genug von diesem Menschen, um danach seine Probleme angehen, warum es einen dort hinzog.
Es geht einem besser, wenngleich man nicht unbedingt davor gefeit ist, nochmal Schiffbruch zu erleiden, doch die Gefahr, wenn man gewisse Sachen durchschaut hat ist wesentlich geringer.

Bevor du ihn zur Ikone machst, rette doch lieber dich. Wenn du das nicht willst, solltest du danach niemals klagen. Du wählst jetzt ganz bewußt weiter deinen Weg in den Abgrund. Dann steh später auch dazu.
Und das nur, weil du mal sechs Tage nichts essen konntest? Mein Gott, das war das Beste was dir passieren konnte, weil es zur Entgiftung dazu gehört. Da isst man halt mal ein paar Tage nichts. Davon geht die Welt nicht unter. Allerdings hätte bei dir mal eine Lampe angehen können, dass solche Extreme nicht normal sind.
Dass du nun was für dich tun muss und nicht für ihn, der dich dahin erst gebracht hat.

Du bist zu bequem, im Netz zu recherchieren, mal ein schlaues Buch zu lesen, eine Selbsthilfegruppe zu besuchen oder zumindest mal eine Doku dir anzuschauen.
Sonst wüsstest du nämlich, dass du momentan ein Problem hast, was er nicht lösen kann, weil er es ausgelöst hat.

Vor 5 Stunden • x 4 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag