117

Trennung wegen meinen Ängsten - er will nicht mehr

Daisy_12


23
1
8
@XSonneX
Danke für deine Antwort!

Ja, ich bin in Therapie (seit bald 5 Monaten).

Ich möchte Streits natürlich immer noch klären und finde tagelanges Schweigen oder unter dem Teppich kehren nach wie vor nicht gut. Aber ich bin ruhiger, nicht mehr so emotional - und akzeptiere es auch, wenn jemand nicht gleich alles bereden möchte.
Er ist gar nicht kommunikativ, er wird entweder gleich wütend oder schweigt dann.

27.06.2022 20:38 • x 1 #16


Sonnenblume53


3005
5642
Zitat von Daisy_12:
Vor etwa 2 Wochen hat er dann begonnen, vermehrt den Kontakt mit mir zu suchen. Er war teilweise wieder wie zu Beginn der Beziehung und hat mir von Morgens bis Abends geschrieben und sich wirklich für mich und mein Leben interessiert. Er hat mir auch alte Urlaubsbilder von uns geschickt a la weiß du noch damals. ”.
Ich habe mich echt über den Kontakt gefreut, denn vor allem hat er viel in das Gespräch investiert und auch über zukünftige Treffen gesprochen.


Zitat von Daisy_12:
aber mittlerweile sind wir doch schon 4 Monate getrennt :/

Ihr seit leider nicht seit 4 Monaten getrennt, liebe Daisy!

Hättest Du vor 2 Wochen auf stur geschaltet, wäret Ihr seit 4 Monaten getrennt, oder?

Daisy, das ist kein Vorwurf! Ich verstehe Dich! Du warst glücklich, dass er sich wieder gemeldet hat.
Nur leider...Du siehst es ja...er pickt sich ausschließlich die Rosinen raus. Funktionierst Du nicht, wie er es will, darfst Du gehen, oder er schaltet auf igno. Ganz, wie es ihm beliebt!

27.06.2022 20:40 • x 1 #17



Trennung wegen meinen Ängsten - er will nicht mehr

x 3


XSonneX

XSonneX


1518
3
2755
@Daisy_12
Zitat von Daisy_12:
Er ist gar nicht kommunikativ, er wird entweder gleich wütend oder schweigt dann.

Und das ist es,was du dir von einem Partner wünscht? Wohl nicht oder?

Ich finde es stark, dass du eine Therapie machst. Gib dir noch ein bisschen mehr zeit, das dauert.
Nimm Abstand von ihm und guck erstmal nur auf dich.

27.06.2022 20:41 • x 2 #18


Geheimnis


421
735
Ich denke er liebt dich, weil er mehrmals und immer wieder zu dir zurück gekehrt ist.

Und dann hast du ihn wieder und wieder genervt und von Mal zu Mal hat er gemerkt dass er das nicht mehr mit dir kann. Wahrscheinlich erlischt die Liebe so in ihm auch schon oder ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits erloschen. Er hat dir auch schon klip und klar gesagt dass dich dein Verhalten unattraktiv macht in seinen Augen.

Wieso ist es dir eigentlich wichtig jeden Pups auszudiskutieren? Vieles kann man einfach übergehen, Gras drüber wachsen lassen, es einfach vergessen, zur Tagesordnung übergehen. Diskutieren klingt so derbe anstrengend. Ich kann mir nicht vorstellen dass es so viele Dinge gibt die SO überlebenswichtig für eine Beziehung sind dass man sie ausdiskutieren muss. Da dieser Mann so oft wiederholt dass er das anstrengend findet, muss da schon was dran sein.

Dieser Mann braucht Leichtigkeit, das Leben ist schon ernst und schwer genug. Respektiere das einfach und nehme es an. Ich hoffe für dich, dass es ganz schnell Klick in dir macht, bevor es zu spät ist und er komplett weg ist. Eine Angststörung macht einen Menschen schon steif genug, aber oben drauf noch Diskussionen über Diskussionen. Das kann zu viel für einen Menschen werden.

27.06.2022 20:42 • x 5 #19


Yoda563


334
3
527
Warum ist es dir so wichtig, bei ihm in einem guten Licht zu erscheinen?
Wie du schreibst, liest es sich sehr nach einem negativen Gedankenkarussel. Ich wünsche dir, dass du da raus kommst, denn ja, das ist anstrengend, für einen selbst und für eine Partnerschaft. Und ich denke auch, Primel und Holzklotz passen nicht zusammen... Irgendwo da draußen hat es auch für sensible Menschen passende Primeln (bin selbst oft Primel...)

27.06.2022 20:44 • x 2 #20


Lizzard1111


11
19
Zitat von DonaAmiga:
Zuviel Verbiegen für zuviel Konjunktiv. Wenn du mit dir klarkommst, dich selbst magst oder sogar lieb hast, dann lass doch keinen Therapeuten an dir ...

In dieser Therapie arbeitet man ja dann daran besser damit umzugehen, da man die Ursachen in vielen Fällen ja leider nicht mehr ausschalten kann. Dafür ist eine Angsttherapie da.

27.06.2022 20:51 • x 2 #21


tobi2017

tobi2017


104
2
110
Zitat von Daisy_12:
Das Problem ist auch einfach, dass ich wirklich glaube das ich an allem Schuld bin.

Es gibt immer 2 Parteien. Nur eine Person trägt nicht die volle Schuld. Du siehst nur deine Anteile und nicht seine bzw. wertest deine mitunter viel viel schwerer.

Zitat von DonaAmiga:
Ach, und was die Ängste betrifft: Die wirst du auch mit Therapie nicht los, denn Ängste haben Ursachen. Ohne diese Ursachen wären die Ängste nicht da. Eine Therapie schafft aber die Ursachen der Ängste nicht aus der Welt und ist somit 'rausgeschmissene Zeit.

Aha, ohne die Umstände zu kennen solche Behauptungen zu machen ist falsch!
Ich bin aktuell auch beim Psychotherapeuten. Da wird ganz genau die Kindheit bis zum Erwachsenen Alter durchleuchtet...
Es gibt natürlich bessere und schlechtere Psychotherapeuten. Schade, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast @DonaAmiga .

Ich sehe hier keine Beziehung auf Augenhöhe (mehr). Er bestimmt über Nähe und Distanz. Du versuchst dich anzupassen. Nimmst viel hin.
Wenn er S*x will meldet er sich. Wenn ihn was nicht passt, haut er ab.

Du bist so wie du bist. Mit all deinen Vorzügen und Schwächen. Ändere dich nicht für jemand. Bei Angsstörungen kann geholfen werden. Du bist da ja schon dran.
Ist dein Ex Fehlerfrei?

Weshalb macht er jetzt Psychotherapie?

27.06.2022 20:52 • x 1 #22


Daisy_12


23
1
8
Ja das ist eben die Frage - war/ist es Liebe oder nur Ausnutzen, damit er seine Bedürfnisse befriedigt? (Einsamkeit, S.)

Ich wollte nicht immer alles ausdiskutieren, aber bei vielen Streits wurde er sehr persönlich und ich konnte/ wollte es nicht so stehen lassen. Auch habe ich es oft sehr Schade gefunden, dass er mich einfach komplett anders versteht.

Beispiel: Ein Freund von ihm hat mal schlecht über mich gesprochen bzw. private Dinge weitererzählt/ lächerlich gemacht. Und auch unpassende Bemerkungen über unsere Beziehung gemacht.
Ich habe meinen damaligen Partner daraufhin angesprochen, dass ich das nicht ok finde und es gerne mit besagtem Freund klären würde etc. Daraufhin hat es sich so aufgeschaukelt das von meinem Ex-Freund der Vorwurf kam, ich sei wie seine Ex-Freundin, den die hatte auch immer etwas gegen seine Freunde und ihm so viel verboten etc..und nicht das ich jetzt auch so werde.. Mir gings aber um etwas ganz anderes und ich habe nicht die Absicht gehabt, seinen Freund schlecht zu machen.
Dann aber gleich mit der Ex verglichen zu werden oder mir anzuhören dass ich ja was gegen seine Freunde habe - war einfach nicht korrekt und das wollte ich klären.

Das Problem war auch einfach, dass wir teilweise Sachen nie klären konnte und er mir dann oft die gleiche Diskussion aber monatelang vorgehalten hat a la Damals hat dich das ja auch gestört etc..

27.06.2022 20:58 • #23


XSonneX

XSonneX


1518
3
2755
@Daisy_12
Zitat von Daisy_12:
Daraufhin hat es sich so aufgeschaukelt das von meinem Ex-Freund der Vorwurf kam, ich sei wie seine Ex-Freundin, den die hatte auch immer etwas gegen seine Freunde und ihm so viel verboten etc..und nicht das ich jetzt auch so werde..

Lass ihn gehen. Der passt ja immer weniger zu dir würde ich meinen. Vergleiche mit der Ex,kein einschreiten, wenn man über die eigene freundin schlecht redet...usw.
Du kannst ihn nicht verändern und er wird dir auch nicht gut tun.

27.06.2022 21:02 • x 2 #24


Daisy_12


23
1
8
@tobi2017
Danke für deine Antwort!

Natürlich ist er sicherlich auch nicht perfekt, nur ich wollte immer mit ihm gemeinsam daran arbeiten. Also nicht ihn verändern als Person, sondern einfach die Kommunikation zwischen uns verbessern.

Und ja leider gebe ich mir sehr die Schuld, weil er es auch genauso formuliert jedes Mal...

Er hat eine Therapie begonnen, weil er selbst glücklich werden möchte und auch mit sich selbst nicht so zufrieden war. Ins Details ist er aber nicht gegangen.

27.06.2022 21:09 • #25


_Raven


74900
Zitat von Daisy_12:
das er nicht glücklich ist mit mir hat er mir gesagt- nur wie kann ich es ändern damit er eben glücklich ist?

Er ist nicht (mehr) glücklich, weil er dich zunehmend als anstrengend empfindet.
Ich vermute, dass er es anfangs spannend fand, weil du so anders bist, er aber mehr und mehr davon genervt ist.
Was hast du davon, wenn du dich ihm zuliebe änderst (wenn das überhaupt möglich ist) damit er glücklich ist?

Wärst du damit denn überhaupt glücklich?
Oder ist es nur die Angst ihn zu verlieren?
Auch bei dir lese ich eine latente Genervtheit wegen ihm. Du aber scheinst es in Kauf zu nehmen an dir zu 'arbeiten' nur damit er zufrieden ist.
Willst du so dauerhaft leben?

Die Antwort weißt du doch im Grunde schon:
Zitat von Daisy_12:
zu mir: 25, sehr empathisch, neige dazu viel zu zerdenken, Harmoniebedürftig (möchte immer alles klären und ausreden),

Zitat von Daisy_12:
Er: 32, selbstbewusst, viele Freunde, stur, möchte Sachen nie bereden (eher schweigen und sich länger nicht melden)

Diese Kombination aus zwei vollkommen (fast schon konträren!) Naturellen ist nicht dauerhaft kompatibel ohne dass sich einer bis zum zerbrechen verbiegen muss.

27.06.2022 21:16 • x 2 #26


Daisy_12


23
1
8
@Sonnenblume53

Ja das stimmt. Für mich sind wir natürlich viel kürzer getrennt, da wir uns ja immer wieder mal getroffen haben. Ist es aber nicht oft so das derjenige der verlässt, sowieso schon viel früher (also noch in der Beziehung) abgeschlossen hat?

Ich weiß das ich ihn endlich loslassen sollte bzw. auch gar nicht mehr auf Kontakt eingehen (falls er sich mal melden sollte) - nur es tut mir einfach weh und irgendwie ist da die Hoffnung, dass wenn ich ihn treffe und einfach nicht nervig bin, dass wir dann mal wieder entspannteren Kontakt haben können und er mich nicht nur so negativ sieht.

27.06.2022 21:18 • x 1 #27


LeTigre

LeTigre


1940
1
5677
Hey Daisy! Mensch, wie ungünstig dass du dich gerade dann, wenn du auf Therapie bist, mit solchen Dingen zusätzlich beschäftigen musst. Aber super dass du es dennoch durchgezogen hast. Ich hoffe doch, dass du es auch für dich und vor allem für dich gemacht hast und nicht für ihn.

Nun zu deinem Konflikt mit ihm. Ich will ehrlich sein: Es kann für manche Leute wirklich sehr anstrengend und sogar belastend sein, wenn jemand mit seinen Ängsten, seinem Harmoniebedürfnis und dem Wunsch alles auszudiskutieren so viel Raum einnimmtt. Vor allem, wenn die Person gar keinen Grund für Diskussionen sieht.
Im Grunde bin ich ähnlich wie du, musste aber auch auf die harte Tour lernen, dass man manche Konflikte einfach aushalten muss.

Zitat von Daisy_12:
Seine Gründe: Ich bin nicht mehr seine Traumfrau, meine Ängste sind unattraktiv, er kann (und will) nicht mein Therapeut sein, meine Ängste blockieren ihm in seinem Leben, er will selbst glücklich sein und das geht mit mir nicht.


So weh das auch tut, aber das finde ich sehr ehrlich. Keiner hier kennt dich persönlich, aber ich denke wenn er es so direkt und schonungslos sagt, dann wird sich da über die letzten Monate wohl einiges angestaut haben...

Zitat von Daisy_12:
Leider hat er meine Fragen nicht gut aufgenommen und bei unserem letzten Treffen ist es ziemlich eskaliert, so dass er mich vor die Tür gesetzt hat. Seine Aussagen: Meine Fragerei nervt ihn;


Und das solltest du dann auch wirklich mal verinnerlichen. Es scheint ihn wirklich arg zu belasten. Da reicht schon eine poplige Frage, die sogar berechtigt sein mag, ihn aber enorm triggert aufgrund der Vergangenheit und er wird wieder wütend. Ich denke ihr habt euch da auch einfach zu wenig Zeit zum ruhen gelassen. Da kann ja gar nichts wirklich sacken.

Zitat von Daisy_12:
Ich habe daraufhin ein paar Mal versucht mit ihm zu klären, wo das alles jetzt hinläuft. Treffen wir uns, weil wir (bzw. er) auf mich wartet und an uns glaubt? Oder ist es nur mehr eine F+?


Zitat von Daisy_12:
daraufhin habe ich ihn noch 2-3 Tage lang mit Fragen bombardiert,


Zitat von Daisy_12:
Willst du das überhaupt?”


Zitat von Daisy_12:
Als ich ihn dann gefragt habe warum er es nicht weiß, ist er wieder lauter geworden und hat nur gemeint mit dir ist es immer das Gleiche, du willst nur diskutieren wieder - und wenn du noch einmal fragst werde ich richtig wütend”.


Zitat von Daisy_12:
und habe ihn auf das Treffen angesprochen, was denn los war mit ihm usw. Ich habe ihm auch erklärt, dass ich das am Ende nur gefragt habe, weil er den ganzen Abend nicht sehr interessiert gewirkt hat und ich mich bisschen wie ein Eindringling gefühlt habe.


Merkst du was? Du respektierst seine momentanen Grenzen nicht. Er kann wohl im Moment wirklich nicht mehr und dennoch ständig dein Wunsch etwas zu thematisieren, zu klären oder zu erfragen...

Klar, deine Fragen sind größtenteils absolut verständlich, aber wenn er eh schon maximal genervt und angespannt ist, dann reicht eine Kleinigkeit und er wird (gefühlt zu Unrecht) sauer. Dahinter steht aber vermutlich absolute Überlastung mit deinem Thema.

Zitat von Daisy_12:
Auch hat er gesagt, dass er eine Therapie angefangen hat


Warum hat er eine Therapie angefangen?

Zitat von Daisy_12:
Es war auch schwer für mich ihn loszulassen, weil wenn ich mich ändere und an mir arbeite könnte es ja wieder etwas werden.


Man kann immer an sich arbeiten, aber wie lange es dauert bis eine nachhaltige und merkliche Veränderung auftritt ist eine andere Sache. Weißt du, wenn du dir jetzt Druck machst, geht das Ganze eh in die Hose. Du bist ja nunmal die, die du bist. Und er ist der, der er ist.

Zitat von Daisy_12:
Er hat sehr müde und auch irgendwie genervt gewirkt und hat mich nicht einmal richtig begrüßt.


Mag das an dem Grund für seine Therapie liegen? Ich vermute mal Depressionen?
Bezieh das nicht zu sehr auf dich.

Zitat von Daisy_12:
Oft war er auch gehässig zu mir oder hat alte Sachen hervorgeholt (Damals hat dich das auch immer gestört…”) oder auch meine Ängste angesprochen/ lächerlich gemacht (Mit dir konnte man das ja nie machen weil….”).


Das spricht dafür, dass da einiges ist, was er dir subtil vorwirft und was er dir aus irgendeinem Grund noch nicht verzeihen kann. Manche Dinge sitzen einfach zu tief, als das man einfach so einen Neustart machen kann.

Zitat von Daisy_12:
Ich habe in Ich-Botschaften” gesprochen und wollte einfach meine Sichtweise darlegen.


Wenn jemand aber sowieso schon sensibilisiert ist, was deinen Wunsch nach Klärung betrifft, dann ist es fast egal wie du es verpackst und begründest. Er kann es momentan nicht leisten. Sein Wunsch nach Ruhe trifft auf deinen Wunsch deine Sichtweise darzulegen.

Zitat von Daisy_12:
Er ist daraufhin nur wütend geworden und hat mir wieder vorgeworfen, dass ich nur diskutieren möchte wie immer; ich ihn damit wieder nerve und er einfach nicht glücklich sein kann mit mir”.


Das tut natürlich weh. Ich würde dir raten, ihn jetzt mal mehrere Monate komplett in Ruhe zu lassen. Im Moment tut ihr euch nicht gut und steht euch im Weg.

Zitat von Daisy_12:
Bin ich wirklich so ein nerviger Mensch, weil ich immer alles klären und bereden möchte?


So hart es ist: Für manche Menschen ja. Und für ihn im Moment wohl auch. Auch wenn es eigentlich löblich ist, Dinge besprechen zu wollen, aber manche wollen das einfach so nicht.

27.06.2022 21:25 • x 3 #28


tina1955

tina1955


10672
23281
Liebe @Daisy_12 , das ist Wunschdenken, zu viel ist kaputt gegangen. Er kennt all Deine Schwachstellen und Probleme und wird immer wieder triggern und behaupten, er wusste es doch, dass Du Dich nicht ändern kannst.

Das hast Du doch überhaupt nicht nötig, so einem empathielosen Typen hinterher zu rennen.

27.06.2022 21:27 • x 4 #29


Daisy_12


23
1
8
@LeTigre
Danke für deine Antwort!

Ja ich weiß leider nun auch, dass ich sehr anstrengend war und das die Beziehung belastet hat. Aber genau deswegen fühle ich mich ja auch so schuldig und würde mir so wünschen, dass wir uns irgendwie neu kennenlernen und aber die alte Beziehung auch hinter uns lassen.

Ich würde das einfach gerne alles wieder gut machen und ihm auch zeigen, dass es auch anders geht. Nur er gibt mir leider einfach die Chance nicht. Unser letztes Treffen habe ich als Chance gesehen- nur dann kommen von ihm wieder alte Vorwürfe oder eben eine Frage die ihm nicht passt und er zuckt aus. Im Moment möchte ich ja auch nichts mehr klären mit ihm, sondern einfach ihn locker sehen und auch keinen Stress machen. Nur es dauert dann leider nicht lange, bis er eine Frage von mir wieder falsch versteht :/

Ich denke es kann nur funktionieren, wenn er sich auch darauf einlässt und nicht immer alte Sachen hervorholt :/. Ich würde gerne einmal etwas richtig machen und nicht immer die sein, die es dann wieder vermasselt.

Und ja er hat mir anscheinend alte Sachen nicht verziehen - nur reden mit ihm kann ich darüber ja auch nicht. Irgendwie wie eine Sackgasse. :/

27.06.2022 21:42 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag