117

Trennung wegen meinen Ängsten - er will nicht mehr

Daisy_12


23
1
8
Auf die Gefahr hin auch hier wieder zu nerven ...hat vielleicht irgendwer noch Tipps für mich, wie ich loslassen kann? Meine Schuldgefühle machen mich fertig und desto mehr ich mich mit mir selbst beschäftige und in Therapie gehe, desto mehr wird mir auch mein Verhalten bewusst.
Ich hätte wirklich oft anders reagieren sollen und ich habe meinen Ex-Freund mit meinem Verhalten einfach komplett von mir wegetrieben. Verstehe ich auch...

Nur meine Schuldgefühle und schlechtes Gewissen machen es mir unmöglich, da rauszukommen. Gerne hätte ich ihm gezeigt, dass es auch anders mit mir geht.
Ich war letztens auf Urlaub mit einer Freundin, aber anstatt das mir die Zeit gut getan hat habe ich wahnsinnig gelitten und meinen Ex Freund vermisst. Mir sind viele alte Erinnerungen hochgekommen - und vor allem unsere Urlaube waren immer toll und harmonisch. Wir waren beide auf der gleichen Wellenlänge was Unternehmungen, Energielevel etc. betrifft. Und das zu finden ich auch nicht einfach

Ich denke einfach oft an seine guten Seiten und kämpfe mit vielen Erinnerungen. Manchmal denke ich, dass er vielleicht wirklich der Richtige gewesen wäre, nur eben mein Verhalten ihn einfach vertrieben und verändert hat. Und ja, natürlich ist er auch nicht perfekt - aber das ist niemand und ich hätte mit seiner Art auch gut leben können und einfach mal entspannter sein. Weil so wie ich jetzt bin will ich selbst nicht sein.

11.07.2022 15:14 • #61


DieSeherin

DieSeherin


7185
10449
was sagt denn deine therapeutin dazu:

Zitat von Daisy_12:
Nur meine Schuldgefühle und schlechtes Gewissen machen es mir unmöglich, da rauszukommen. Gerne hätte ich ihm gezeigt, dass es auch anders mit mir geht.

wem gegenüber hast du denn ein schlechtes gewissen und warum?
warum hast du keine schuldgefühle dir selber gegenüber, dass du dich selber nicht ins zentrum deiner überlegungen stellst? dass du immer noch den fokus auf ihn richtest?

11.07.2022 16:43 • #62



Trennung wegen meinen Ängsten - er will nicht mehr

x 3


LeTigre

LeTigre


1938
1
5664
Zitat von Daisy_12:
Gerne hätte ich ihm gezeigt, dass es auch anders mit mir geht.


Aber das tut es doch nicht. Zumindest nicht im Moment und wenn dann nur, wenn du nicht von irgendwelchen Ängsten getriggert wirst. Arbeite doch erstmal an dir, bevor du irgendwem etwas beweisen willst. Und das Einzige, was du jetzt tun kannst ist Gras über die Sache wachsen lassen und wenn er dich zufällig sieht, zeigen dass es dir gut geht. Mit jeder Kontaktaufnahme unter dem Motto:Ich will dir beweisen, dass ich anders kann, weil ich sonst abnormale Schuldgefühle habe und dich nicht loslassen kann zeigst du genau was? Richtig, dass du nicht anders kannst.

Zitat von Daisy_12:
Und ja, natürlich ist er auch nicht perfekt - aber das ist niemand


Eben, und warum musst du das dann sein?

11.07.2022 16:47 • x 2 #63


Scheol

Scheol


13296
14
20256
Zitat von Daisy_12:
Auf die Gefahr hin auch hier wieder zu nerven ...hat vielleicht irgendwer noch Tipps für mich, wie ich loslassen kann? Meine Schuldgefühle machen ...

#37
#43

mein Text nochmals

Er: 32, stur, möchte Sachen nie bereden (eher schweigen und sich länger nicht melden),
eher egoistisch,
kann sich in andere nicht so hineinversetzen.
+++++
Im Laufe der Beziehung hatten wir immer wieder vermehrt Diskussionen. Ich habe A gesagt und er hat B verstanden - und umgekehrt. Er war bei Diskussionen eher stur, konnte nicht nachgeben und wollte Streits auch nie ausdiskutieren oder bereden. Er hat mich dann einfach ignoriert und für ihn war die Diskussion damit erledigt. Wenn wir dann doch mal versucht haben darüber zu reden, sind wir nie auf einen gemeinsamen Nenner gekommen und es wurde eher schlimmer.

Warum möchte man mit solch Mensch zusammen sein der so gar nicht zu einem passt ?
++++++

Nach der zehntägigen Pause , und erneuter Kontaktaufnahme durch ihn, gab es gleich wieder S. denke ich mal. Richtig ?

Du gibst ihm eine Woche Bedenkzeit , und ihr habt in der Zeit jeden Tag Kontakt. Klingt seltsam.

Kann das sein das du unter Verlustangst leidest ?

Deine Ängste sind unattraktiv . So so . Ok.

Er ,
Unemphatisch ,
stur ,
Diskussionen ausweichen ,
totschweigen ,
Personen einfach ignorieren wenn sie anderer Meinung sind.

Finde,ich persönlich sowas von unsexy und abstoßend, und nicht beziehungswürdig.

Und nach 10 Tagen warst du nun wieder ganz plötzlich seine Traumfrau die geheilt ist und die ihn nicht mehr blockiert ?

2 Monate lang gesehen , und du hast ihn die RICHTIGE Frage gestellt .

Die er natürlich nicht gut aufgenommen hat der Burschi.

Wat is dit hier eigentlich ?

Weil er will nicht quatschen , nicht diskutieren , er will pop. und keine Beziehung , nun kommst du an und wagst es dir , ihn zu hinter fragen.
Den kleinen Ego Shooter


Er kann nicht glücklich werden , wenn es verbindlich werden soll.

Wenn du nicht gefragt hättest ,….. was hast du den bitte wirklich verloren , wenn du ganz genau hinschaust ?


Treffen nach der K S = Kontaktsperre . Ähhh eine Kontaktsperre wie hat er den den Kontakt aufgenommen wenn er überall gesperrt und blockiert ist von dir ?

Gab es dort wieder S. oder körperliche Zuwendungen ? Ich vermute ja.


Du hast hier einige Dinge bei der Geschichte die auffällig sind.

Discard

Hoovering nach dem Abschuss.

Würde behaupten das hier Future Facking und

fast forwarding mit bei ist.

Ständig destabiliseren deiner Person.

Degradieren deiner Person um sich zu erhöhen.

Dinge ins lächerliche ziehen , wo er vorher Informationen anvertraut bekommen hat.

Ob das silent treatment ist , musst du selbst einschätzen.

Victim blaming , Schuldumkehr

9 dicke rote Flaggen !

Wo eine Flagge schon ausreicht das man sagt , lass gut sein , so lasse ich mich nicht behandeln.


Durch den ganzen Wahnsinn , kannst du auch nicht mehr wissen was du denken sollst.

Kontaktsperre , sperren auf allen Kanälen, und löschen.

Der kommt wieder !

Du bist der Meinung das er der Traumpartner ist ?

Also müßte deine Suchanzeige wie folgt lauten.

Suche Mann der nicht reden will , der immer recht haben möchte , und egoistisch ist. Schön wäre wenn er mich auf meine Schwächen reduziert , und diese immer anspricht, damit es mir schlecht geht. Am besten jemand der nur S. will und mich sonst als nervend empfindet.


Und ich glaube das willst du nicht wirklich. Das kann ich mir nicht vorstellen, den Eindruck machst du nicht.

warum macht er den angeblich nun eine Therapie , welches Thema hat er den ?


++++++

Du solltest froh sein das du ihn los bist . Dieser Mann klingt nicht gesund. Was idealisierst du ihn den so ?
Da ist soviel schlechtes mit bei , das das gute das gar nicht aufwiegen kann.

hier sind Grundlagen des zwischenmenschlichen gar nicht vorhanden. Wenn mich so eine neue Partnerin behandeln würde , würde ich lächelnd nach einem Treffen sagen , ich melde mich dann mal bald , irgendwann demnächst . Und beim umdrehen und los gehen schon die Nummer löschen . Sowas braucht doch keine Sau , wie der dich behandelt.

warum möchtest du so behandelt werden ?

11.07.2022 17:06 • x 1 #64


Daisy_12


23
1
8
@DieSeherin
Ich habe mir gegenüber ein schlechtes Gewissen, wegen meinem Verhalten und dem Gefühl, ihn deswegen vertrieben zu haben.

Meine Therapeutin ist z.B der Ansicht, dass ein Partner sehr wohl auch mal Therapeut sein kann bzw. auch in schlechten Phasen da sein sollte und man ihm sehr wohl auch mal etwas mehr zumuten kann. Und das es auch in Ordnung ist, wenn man einmal antrengender oder nerviger ist. Solange es natürlich auch zeitlich begrenzt ist und nicht immer. Ein Partner sollte ja nicht nur für die guten Zeiten da sein.

In dem Forum habe ich aber etliche andere Beiträge gelesen und die allgemeine Meinung ist zu 99%, dass der Partner eben nicht Therapeut sein sollte und man dann selber schuld ist, wenn die Beziehung zu Ende geht weil man dem Partner ja so viel zugemutet hat. Das hat mich natürlich auch wieder zum Nachdenken gebracht...

Auf der anderen Seite denke ich mir aber auch, dass eine Beziehung ja auch wie eine gute Freundschaft sein sollte. Meine beste Freundin nerve ich auch seit Wochen mit meinem Liebeskummer und Sorgen - und kein einziges Mal hat sie gesagt das ich sie nerve oder ihr das zu anstrengend ist. Sie ist auch seit einigen Wochen eine Art Therapeutin (natürlich geht es nicht immer nur um mich und ich bin auch sehr wohl für sie da - aber das war ich in meiner Beziehung für meinem Partner auch immer). Warum kann man dies einer besten Freundin zumuten (denn da habe ich auch keine Sorge das sie die Freundschaft zu mir beendet), aber in einer Beziehung wird es als Zumutung gesehen und man wird verlassen?

13.07.2022 15:20 • #65


Daisy_12


23
1
8
@Scheol
Klar war sein Verhalten nach der Trennung widersprüchlich und teilweise auch nicht Ordnung. Aber wahrscheinlich verhaltet man sich einfach so, wenn man selbst nicht mehr sicher ist was man möchte. Wäre ich auch etwas selbstbewusster und stärker gewesen, würde die Situation jetzt auch anders aussehen - da gebe ich mir selbst wieder die Schuld. Weil im Endeffekt hat er sich ja wieder angenähert- auf seine Art und Weise und mich wohl getestet.

Und in der Beziehung war er ein guter Partner und hat mich nicht schlecht behandelt. Ja, er wollte nicht gerne reden über Sachen (aber ja auch nur weil ich nervig war) und ist manchmal lauter geworden - aber da hätte ich auch anders reagieren können und mehr auch meine Grenzen klar machen. Dann hätte er wohl mehr Respekt gehabt.

Ansonsten hatten wir nicht wirklich Probleme und ich habe immer daran geglaubt, dass wir für immer zusammen sind. Wir sind ja auch nicht mehr sooo jung, wollten beide eine Zukunft aufbauen und er hat mir auch mehrmals versichert, dass er mich nie verlassen wird und die Beziehung nur enden würde, wenn ich es beende. Also wenn sich jemand so sicher ist und es dann trotzdem von sich aus beendet, dann muss es wohl an mir liegen ....

13.07.2022 15:26 • #66


Scheol

Scheol


13296
14
20256
Zitat von Daisy_12:
@Scheol Klar war sein Verhalten nach der Trennung widersprüchlich und teilweise auch nicht Ordnung. Aber wahrscheinlich verhaltet man sich einfach ...

Deine Beschreibung über ihn wirkt aber nicht sehr positiv im ersten und auch weiteren Beiträgen.

das man mal die starke Schulter ist in der Partnerschaft ist normal , nur sollte man als Partner nicht der grundsätzliche Therapeut sein.

Beziehungen wo der Partner z.b schwere Depressionen über Jahre mit sich rum trägt oder Ähnliches darf nicht in toxischen Verständnis enden und die starke Schulter selbst nicht eine Depression durch den Partner erleiden . Das ist was deine Therapeutin auch meint.

13.07.2022 15:45 • #67




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag