231

Trennung wegen Religion

Mond85

21
1
40
Hallo, alle zusammen.

Sicher ist dies nicht das 1.Mal, dass ihr so eine Geschichte lesen müsst.
Trotzdem verspüre ich das Bedürfnis, mir all dies aus der Seele zu sprechen.
Ich war bis vor Kurzem mit einem Mann, der gläubiger Moslem ist, zusammen. Ich selbst komme aus einer christlichen Familie, bin aber mehr ungläubig als gläubig, d.h. ich bin der Meinung, jeder sollte das glauben, was er möchte, allerdings ohne in einer Partnerschaft aufdringlich zu sein.

Kennengelernt haben wir uns bei der Arbeit. Wir waren beide zu diesem Zeitpunkt anderweitig liiert. Mehrere Monate später waren wir beide Single, er hat den 1.Schritt gemacht und es hat schnell gefunkt. Allerdings hatte ich von Anfang an ein komisches Gefühl, habe aber meinem Herz gefolgt. Wir sind schnell zusammen gekommen und es war von Anfang an sehr intensiv.

Ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt, was Kultur und Religion betrifft, d.h. dass ich absolut kein Problem damit habe, aber ich auch erwarte, dass mein Denken respektiert wird. Er hat mir zu dem Zeitpunkt versichert und aktiv gezeigt, dass er selbst sehr modern ist und von Religion etc. zwar viel hält, aber absolut locker damit umgehen würde.

2 Monaten später fiel die Maske nach und nach. Plötzlich wurde das zum Thema und er schockierte mich fast täglich mit neuen Aussagen. Sehr schnell musste ich feststellen, dass Religion für die gesamte Familie einen hohen Stellenwert hat und dass er von seiner zukünftigen Frau erwartet, dass sie konvertiert und sich mit Hijab kleidet, nicht raucht, keinen Alk. konsumiert, keine Tattoos hat, sich auch. unterwerfen kann, d.h. dass der Mann einfach alles entscheiden darf. Also all das, war ich mache, darf seine Frau nicht machen.

Ich habe das anfangs nicht so ernst genommen bzw. ich habe gedacht, ich muss ihn ja nicht heiraten. Aber die Liebe war nun mal sehr schnell da und ich genoss seine Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit und all das, was ich noch nie so in einer Partnerschaft bekommen hatte.

Um meine Story nicht in die Länge zu ziehen, folgten Monate, die von Kontrolle geprägt waren. Mein Handy wurde regelmäßig kontrolliert, ich durfte nicht mehr viele Leute treffen, er ist 4 mal insgesamt handgreiflich geworden und ich machte einfach weiter, weil ich in seiner Nähe keine Macht mehr über mich selbst hatte. Ich habe oft versucht, ihn zu verlassen, kehrte aber immer wieder zurück, aber irgendwann habe ich eingesehen, dass ich meiner Logik bzw. meinem Kopf und nicht meinem Herz folgen muss, denn diese Beziehung würde mein Ende bedeuten.

Vor 6 Wochen habe ich mich endgültig getrennt. Ich weiß, dass ich alles richtig gemacht habe und dieser Mann nicht der richtige für mich ist. Zum Glück hat er auch vor der Trennung seinen Arbeitsplatz gewechselt. Trotz allem liebe ich ihn und leide extrem unter der Trennung. Ich habe Schuldgefühle, ein schlechtes Gewissen und depressive Verstimmungen. Ich denke 24/7 Stunden nur an ihn. Ich habe ihn seitdem nicht mehr gesehen bzw. besucht und ich bin auch umgezogen, sodass er meine Adresse nicht kennt, da er im Rachemodus ist und mir mit Sicherheit Schaden zufügen wollen würde. Und das macht mir Angst, da Gewalt für ihn in seiner Familie und in der Partnerschaft normal ist. er kennt das nicht anders und er hat mir klargemacht, er will sich nicht ändern und er bleibt bei seinem Denken mit seiner Religion etc. Er hat sehr sehr oft gesagt, alles sei meine Schuld und mein Denken ist falsch, nicht seins. Ich habe ihn in schwierigen Zeiten alleine gelassen bzw. verlassen, in der Hoffnung, er lässt mich los oder ich kann mich von dieser toxischen Beziehung loslösen, daher plagt mich immer ein schlechtes Gewissen. ich weiß, das ist doof, zumal er handgreiflich geworden ist, ohne Konsequenzen meinerseits.

Ich weiß, das braucht viel viel Zeit und ich weiß, ich habe richtig gehandelt. trotzdem ist dieser Schmerz sehr sehr hart. Ich habe mich gar nicht erholen können bisher. Er schickt mir immer noch täglich Nachrichten usw. Es wird weniger, aber er ist von sich selbst überzeugt und sagt immer, alles oder irgendwo in der Mitte mit mir, d.h. zusammen sein, aber nie zusammen wohnen, ggf heiraten etc. Für mich aber kommt keine "Mitte" mit ihm infrage, weil er nicht bereit ist, Kompromisse einzugehen und mir Angst macht mit seinem Denken. Er ist nicht dazu in der Lage.

Was denkt ihr?

Danke fürs Lesen.

Gestern 18:15 • x 5 #1


Bubu38


220
227
Gut, dass du in Sicherheit bist. Gut, dass du dich getrennt hast. Heilung wuensche ich dir. Niemand darf so mit dir umgehen. Nie. Niemand.

Gestern 18:20 • x 7 #2



Trennung wegen Religion

x 3


PuMa

PuMa


2586
2
5617
Zitat von Mond85:
Er schickt mir immer noch täglich Nachrichten usw


Der letzte Schritt ist nun das du seine Nummer blockieren solltest. Aber das weißt du. Stimmt's?
Du willst aber nicht, noch nicht.

Was muss noch passieren das du dir selbst auf die Schulter klopfst um so einen Mann los zu sein?

Wie lang wart ihr beide zusammen?

Gestern 18:34 • x 8 #3


Vienne

Vienne


156
1
132
Wow...du hast das einzig Richtige getan!
Bitte bleib auch standhaft, wie du selbst es ja schon formuliert hast, das war eine toxische Beziehung.
Noch dazu gab es ja bereits den Einsatz physischer Gewalt, bereits 4mal. Wohin soll das noch führen? Bis du im Krankenhaus landest!?
Es war die beste Entscheidung deines Lebens, dass du die Beziehung jetzt beendet hast, bevor du noch größeren Schaden erlitten hast .

Die Gefühle werden mit der Zeit vergehen, du wirst jemanden Netten kennenlernen, der dich achtet und wertschätzt und dich nicht als sein persönliches Eigentum und Sache betrachtet.

Gestern 18:35 • x 1 #4


Iunderstand


850
1619
Du hast vollkommen richtig gehandelt, soll jeder glauben was er will aber diese mittelalterliche Weltanschauung und vor allem diese "Wasser predigen und Wein saufen" Mentalität, da kann man nur davon laufen. Am Anfang ist immer alles nicht sooo wichtig, und nach ein paar Monaten dann auf einmal doch und wenn du nicht spurst, dann fliegen die Backpfeifen durch die Gegend. Gab's schon einige Themen hier dazu, noch dazu waren die Regeln aber meist nur für die Frauen gedacht, als Mann kannste machen was du willst...
noch schlimmer ist, dass genau nach solchen Beziehungen das Verarbeiten länger dauert und sehr weh tut. Nimm dir die Zeit, die du brauchst, ich würde jeden Kontakt zu ihm blockieren, sonst fällst du immer wieder zurück... Alles gute wünsche ich dir

Gestern 18:44 • x 5 #5


Ayaka

Ayaka


1404
2
2741
genau der richtige Schritt und vergiss nie - wenn du nicht spurst wirst du von solchen Typen so lange fertig gemacht, bis du nach ihrer Pfeife tanzt. Dass er sich jetzt bei dir meldet ist nicht Liebe sondern nur das verletzte Ego, dass er es nicht geschafft hat dich zu brechen.

Bleib stark und hol dir alle Hilfe die du kriegen kannst und bitte ändere auch deine Nummer - er krallt sich weiter in dein Leben.

auch wenn es jetzt weh tut - willst du ein unwürdiges Leben als putzende, Gebärmaschine führen oder willst du frei und selbst bestimmt deinen Weg gehen.

Gestern 18:48 • x 4 #6


Pinkstar

Pinkstar


5000
2
6621
Hallo @Mond85

Zitat von Mond85:
Ich habe ihn seitdem nicht mehr gesehen bzw. besucht und ich bin auch umgezogen, sodass er meine Adresse nicht kennt, da er im Rachemodus ist und mir mit Sicherheit Schaden zufügen wollen würde. Und das macht mir Angst, da Gewalt für ihn in seiner Familie und in der Partnerschaft normal ist.


Super! Du hast das Richtige gemacht und bitte gib ihm keine weiteren Kontaktmöglichkeiten mehr, denn ein Handy kann man auch orten!

Beim Anbieter zahlst du ca 10 Euro für eine neue Nummer! Ich bitte dich, aus Selbstschutz, sofort umzusetzen!

Lieber Liebeskummer haben und durchhalten, bis es besser wird, als weiterhin Angst haben zu müssen, dass er dich findet und dir was antut!

L G Pinkstar

Gestern 18:48 • x 3 #7


Butterblume63


5462
2
12632
Wieder eine Geschichte mehr. Auch,wenn diese Männer hier aufgewachsen sind eine sogar sehr hohe Schulbildung genossen haben sind sie zum Großteil in diesen mittelalterlichen Strukturen gefangen. Sogar muslimische Frauen z.B. mit Abitur ordnen sich ihrem Mann in den meisten Fällen unter.
Freundschaft ja,aber niemals eine Beziehung zu einem Muslime ist meine Devise. Es gab vor Jahrzehnten den guten Film mit Sally Field

Nicht ohne meine Tochter
Erklärt sehr gut die Sozialstruktur wie Muslime erzogen werden und handeln warum sie so handeln.
Liebe Te,ich bin froh,daß du spät aber dennoch den Absprung geschafft hast. Wie geraten dringend die Nummer ändern.

Gestern 19:20 • x 10 #8


DonaAmiga

DonaAmiga


3263
4
4712
Zitat von Mond85:
da er im Rachemodus ist und mir mit Sicherheit Schaden zufügen wollen würde. Und das macht mir Angst, da Gewalt für ihn in seiner Familie und in der Partnerschaft normal ist. er kennt das nicht anders und er hat mir klargemacht, er will sich nicht ändern und er bleibt bei seinem Denken mit seiner Religion etc. Er hat sehr sehr oft gesagt, alles sei meine Schuld und mein Denken ist falsch, nicht seins.

Zitat von Mond85:
Trotz allem liebe ich ihn

Warum das denn?
Aber egal, du bist ja weg von ihm.

Zitat von Mond85:
Was denkt ihr?

Im Hinblick auf
Zitat von Mond85:
Er schickt mir immer noch täglich Nachrichten usw.

denke ich z. B. völlig anders als meine Vorschreiberinnen und bin sogar der Meinung, dass du ihn nirgends blockieren solltest. Auch nicht deine Nummer ändern, an die du doch gewöhnt bist.
Natürlich auch nicht antworten, ist ja klar.
Aber lass ihm alle Möglichkeiten, dir Nachrichten zu schicken. Je mehr und öfter, desto besser.
Und damit gehst du zur Polizei, erstattest gegen ihn Strafanzeige wegen Stalkings und lässt die ihren Job machen, denn Stalking ist eine Straftat.

Typen wie dem gehört das Handwerk gelegt und vor den Koffer gehustet. Seinen "Rachemodus" soll er sich an die Kniescheiben nageln.

Gestern 19:24 • x 3 #9


Angie22

Angie22


11
7
Liebe Mond,

ach herrjeh, das ist aber eine heftige Geschichte. Ich finde es ganz stark von Dir, dass Du die Trennung durchgezogen hast, diese war das einzig richtige! Dass es Dir jetzt schlecht damit geht, ist ja ein Zusammenspiel der ganzen Gefühle, die Du beschrieben hast, wie Schuld und schlechtes Gewissen.

Da er ja schon öfter handgreiflich geworden ist, würde ich ihn am Handy blockieren. Befürchtest Du, dass er Dich persönlich abfängt, wenn Du das machst? Ich würde mich eventuell auch an eine Beratungsstelle wenden, die sich mit solchen kulturellen Hintergründen auskennt, denn es klingt ja schon auch so, als ob eine gewisse Gefahr für Dich besteht, die Du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest.

Du hast ganz am Anfang geschrieben, dass es Dich so zu ihm hingezogen hat, weil Du solche Nähe und Zärtlichkeit noch nie erlebt hast in einer Beziehung. Ich denke, da liegt auch der Knackpunkt und das macht es Dir so schwer, ihn ganz aufzugeben. Du scheinst einen sehr bedürftigen inneren Anteil in Dir zu haben, der verzweifelt auf der Suche nach Liebe und Nähe ist. Da hört man dann oft solche Sätze wie "aber mein Herz hat doch gesagt....". Das ist aber nicht das Herz, sondern Deine bedürftigen inneren Anteile, die Dich da blind für solche potentiell gefährlichen Situationen machen und den Verstand ausschalten.

Liebe Grüße
Angie

Gestern 19:28 • x 3 #10


Mond85


21
1
40
Ihr Lieben
vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Euren Zuspruch. Das tut gut, weil irgendwann glaubt man wirklich, dass man selbst Schuld ist.

Zu Euren Fragen und Anmerkungen: Wir waren 1 Jahr knapp zusammen, kennen tuen wir uns länger.

Und ja, Kontaktsperre habe ich oft eingeleitet und er auch, aber es hat nicht bisher funktioniert. Vielleicht habt ihr Recht, ich will die Kontrolle noch nicht verlieren oder habe Angst, dass es Konsequenzen hat. Außerdem hab ich auch oft gedacht, meine Nummer nicht zu wechseln und ihn ggf. anzuzeigen.

Ja, er hat es nicht geschafft, mich zu brechen und dass ich ihm gehorche, aber innerlich fühle ich mich gebrochen.

Er weiß selbst, dass er so einen Menschen wie mich nicht wiederfinden wird. Das sagt er allen selbst. Und das soll nicht überheblich klingen, bitte nicht falsch verstehen. Denke auch, dass nun mehr sein Stolz gekränkt ist. Das ist keine wahre Liebe leider.

Ich vermute, er wird irgendwann sein nächstes Opfer finden. Traurig sowas....auch zu denken, dass man im Recht ist und Frauen keinen Stellenwert haben.

Gestern 19:54 • x 1 #11


Geheimnis

Geheimnis


624
1091
Wow - sehr gut! Kannst sehr stolz auf dich sein. Mit dieser Religion ist nicht zu spaßen.

Heute kann ich beruhigt schlafen gehen. Ich drehe immer durch wenn ich höre dass sich wieder eine freie Frau in die Hände eines solchen Mannes begeben hat.

Gestern 20:10 • x 3 #12


Butterblume63


5462
2
12632
Mond,heiraten wird er nur eine Gläubige oder,wenn die Familie " modern " ist wird sie eine Konvertierte akzeptieren. Ich kann nur raten nie blauäugig sich auf eine andere Kultur einzulassen.Würde gerade Frauen viel Schmerz und Leid ersparen im Vorfeld.
Mich wundert eh,dass du dich 4 x hast schlagen lassen Schon in dem Moment wo er die Hand gegen dich hob hättest du sofort den Schlussstrich ziehen müssen. So musst du nicht nur die emotionale Vergewaltigung verarbeiten sondern auch die körperliche Verletzungen. Wahrscheinlich um einiges härter als eine normale Trennung.
Und ich hoffe, Mond du schaffst es alles mit der Zeit zu verarbeiten. Zusätzlich arbeite parallel an deiner Selbstliebe und Selbstwert. Nicht,daß du wieder an einem solch Gewalt bereiten Mann gerätst

Gestern 20:15 • x 6 #13


Mond85


21
1
40
Ich kenne viele Paare, wo das wunderbar funktioniert oder sogar wo der Mann Christ geworden ist, um seine Frau glücklich zu machen.

Ich hatte gedacht, das könnte bei uns genauso funktionieren, ohne dass Religion für uns und die Familie ein Problem ist. Und ich ärgere mich jeden Tag aufs Neue, dass ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe.

Ich versuche, stolz auf mich zu sein, aber noch plagen mich die schlechten Gedanken. Ich weiß, es ist dumm so zu denken, das kann man aber nicht kontrollieren.

Eins ist klar: Eine Trennung nach einer toxischen Beziehung ist eine ganz andere Nummer, als eine "normale" Trennung. Leider stellt man vermehrt auch fest, dass das immer mehr zur Regel wird und nicht die Ausnahme bleibt. :/

Gestern 20:19 • x 1 #14


Hansl

Hansl


4306
3
3894
Zitat von Mond85:
Was denkt ihr?


Wie kannst Du Dich auf sowas einlassen?


Zitat von DonaAmiga:
Typen wie dem gehört das Handwerk gelegt und vor den Koffer gehustet. Seinen "Rachemodus" soll er sich an die Kniescheiben nageln.


Abschieben.

Gestern 21:26 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag