255

Trennung wegen Wohnort

JaNu

JaNu


89
141
@Lebengehtweiter

Vorweg: Blake kenne ich nicht und die damit verbundenen Ereignisse nicht. Und damit erschließt sich mir auch nicht wirklich die Aufgeladenheit. Wie auch immer....
Dennoch teile ich nicht dessen, deren Meinung. Damit offensichtlich auch nicht deine.

Zitat von Lebengehtweiter:
Lieber TE, du, und nur du hier, kennst deine Frau am besten


Das ist allgemeingültig bei Beziehungsproblemen, wenn der nicht hier schreibende Part betrachtet wird. Aber vielleicht auch nicht schlecht, das nochmal nach vorn zu holen.

Zitat von Lebengehtweiter:
Ach Mist. Bin ja schon vom Acker

Schaut gerade anders aus.

12.06.2022 21:12 • x 1 #106


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


1485
2289
@JaNu
Hast ja recht. Bloß wenn eine Mutter ihre Kinder aus dem Wohnwagen holen möchte unterstelle ich nicht Faulheit und Gleichgültigkeit. Wenn eine Mutter mit einer Armee von Kindern keinen Führerschein macht, habe ich verständniss.

Dieses Acker machen .... da hast du uneingeschränkt recht. Das ist mein Fehler.

12.06.2022 21:17 • #107



Trennung wegen Wohnort

x 3


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6181
12358
Ich habe bisher nicht herauslesen können, dass es der Frau um die Kinder geht beim Umzugswunsch. Vor allem jetzt, wo sie älter und selbständiger sind als zu der Zeit, zu der das Projekt Wohnwagen startete.

12.06.2022 21:21 • x 2 #108


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6181
12358
Zitat von Lebengehtweiter:
Dieses Acker machen .... da hast du uneingeschränkt recht. Das ist mein Fehler.

Nach zwei Veltins verständlich

12.06.2022 21:23 • x 1 #109


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


1485
2289
Zitat von alleswirdbesser:
Nach zwei Veltins verständlich


Naja...eigentlich braucht es mehr. War aber bis heute um 02:30 Uhr unterwegs am Steintor (Sansibar) in Hannover. Hirn läuft noch nicht richtig.

12.06.2022 21:28 • #110


Onelli

Onelli


30
1
31
Hin oder her, genauso wird es sein, wenn ich mich darauf einlasse weiter an ihr Festzuhalten, ich hab bisher viel getan um alles zusammen zu halten, oft meine Bedürfnisse zurück gesteckt. War bisher immer der Dumme der nichts zurück bekommt, ich habe nicht erwartet etwas zurück zu bekommen, aber ich bin der Meinung, daß in einer Beziehung geben und nehmen selbstverständlich sein sollte. Sie wohnt dann nicht mehr bei mir, ich muss dann immer hinfahren, denn sie wird niemals von alleine mit ihren Kindern zu mir kommen. Da müsste sie ja Bus fahren. Ich soll weiterhin zuständig für sie und ihre Kinder sein? Ich glaube es reicht. Ich muss damit abschließen.

12.06.2022 21:32 • x 3 #111


Onelli

Onelli


30
1
31
@alleswirdbesser zum Kindergarten waren es ca. 1Km, das hat sie gemeistert, zum Penny wären es dann nochmal 500 M weiter gewesen.

12.06.2022 21:35 • x 1 #112


JaNu

JaNu


89
141
Zitat von Lebengehtweiter:
Bloß wenn eine Mutter ihre Kinder aus dem Wohnwagen holen möchte unterstelle ich nicht Faulheit und Gleichgültigkeit. Wenn eine Mutter mit einer Armee von Kindern keinen Führerschein macht, habe ich verständniss.


Mein Blickwinkel ist darauf anders. Ich kann irgendwann nicht mehr alles entschuldigen oder dafür Verständnis haben. Im vorliegenden Fall wäre es mir auch egal,ob der Ausziehwillige jetzt ebenso der Patchwork-Papi wäre. Für mich ist die Verantwortungsebene ausschlaggebend.

Nur weil ein Erwachsener nicht eigene Probleme lösen will, sollen Kinder das mit-ausbaden. Warum das Elternteil das tut, kann man verstehen wollen, gar nachvollziehen. Aber das ist keine Entschuldigung für mich.

Ich weiß nicht, ob ein Acker-Umzug lohnt. Dafür bin ich hier zu neu im aktiven Lesen und Schreiben.

Grundsätzlich finde ich, dass Gegenargumente zum Mainstream bis zu einem gewissen Grad einfach nur eine andere Meinung darstellen.

Aber wenn irgendwo fruchtbarerer Acker ist....‍️ Das ist eine ganz persönliche Entscheidung...

12.06.2022 21:35 • #113


Onelli

Onelli


30
1
31
Zitat von alleswirdbesser:
Er wurde nicht gefragt. Hat aber zugestimmt. Sie jedoch wurde nicht dazu gezwungen ihre damalige Wohnung zu kündigen und mit ihm in den Ort zu ...

Natürlich würde sie mit einbezogen, sie fand die Idee richtig gut, sagte sogar wie ich immer auf sowas komme.

12.06.2022 21:38 • x 1 #114


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


1485
2289
Zitat von JaNu:
Mein Blickwinkel ist darauf anders. Ich kann irgendwann nicht mehr alles entschuldigen oder dafür Verständnis haben. Im vorliegenden Fall wäre es ...

Alles gut. Hier gibt es haufenweise Threads von Getrennten, wo immer gesagt wird: Hätte mein/meine Ex do vorher was gesagt.
Hier wird es gesagt und der TE kann sich entscheiden.
Aus meiner Sicht ein Luxus, den viele hier (ich eingeschlossen) nicht hatten.

PS: Auf dem Land leben mit einer Menge Kinder ist halt schwer. Ist nicht für jede Frau die Erfüllung.

12.06.2022 21:45 • x 1 #115


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6181
12358
Zitat von Lebengehtweiter:
Hätte mein/meine Ex do vorher was gesagt.

Aber vor was denn? Nun darf er die Beziehung beenden, weil sie es ihm überlässt? Umzug will sie ja durchziehen, egal was TE entscheidet. Und sollte er die Beziehung weiter führen wollen, darf er zwei Haushalte versorgen? Jede menschliche Kraft ist endlich.

12.06.2022 21:58 • x 2 #116


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6181
12358
Zitat von Lebengehtweiter:
Auf dem Land leben mit einer Menge Kinder ist halt schwer. Ist nicht für jede Frau die Erfüllung.

In einer Großstadt aber oft nicht bezahlbar, außer man verzichtet auf den nötigen Wohnraum. Diese Frau wird doch zum Sozialfall samt Kinder. Meinst du das ist besser als das Leben auf dem Land? Und mit Unterstützung eines Partners?

12.06.2022 22:03 • x 1 #117


JaNu

JaNu


89
141
Zitat von Lebengehtweiter:
Hier gibt es haufenweise Threads von Getrennten, wo immer gesagt wird: Hätte mein/meine Ex do vorher was gesagt.


Ich habe aus meiner Perspektive als Beurteilende gesprochen. Nicht aus der, wie im vorliegenden Fall, von Ornelli. Deswegen ist da bei mir nicht wirklich Verständnis für das Verhalten der LG. Ich kann es mir natürlich erklären, aber nicht gutheißen.

Landleben ist eine individuelle Entscheidung, das stimmt.

12.06.2022 22:07 • x 1 #118


XSonneX


612
2
951
Zitat von Onelli:
Hin oder her, genauso wird es sein, wenn ich mich darauf einlasse weiter an ihr Festzuhalten, ich hab bisher viel getan um alles zusammen zu halten, oft meine Bedürfnisse zurück gesteckt. War bisher immer der Dumme der nichts zurück bekommt, ich habe nicht erwartet etwas zurück zu bekommen, aber ich bin der Meinung, daß in einer Beziehung geben und nehmen selbstverständlich sein sollte. Sie wohnt dann nicht mehr bei mir, ich muss dann immer hinfahren, denn sie wird niemals von alleine mit ihren Kindern zu mir kommen. Da müsste sie ja Bus fahren. Ich soll weiterhin zuständig für sie und ihre Kinder sein? Ich glaube es reicht. Ich muss damit abschließen.

Du hast deine Entscheidung innerlich Rational schon getroffen. Mach das es sich für dich richtig anfühlt und du gut damit bist. Sei für deine Kinder da. Eine Trennung ist auch für Kinder nicht leicht,egal wie alt und auch wenn sie nicht unbedingt was sagen.

12.06.2022 23:01 • x 3 #119


Onelli

Onelli


30
1
31
Zitat von Lebengehtweiter:
Alles gut. Hier gibt es haufenweise Threads von Getrennten, wo immer gesagt wird: Hätte mein/meine Ex do vorher was gesagt.

Wir wohnen zwar ländlich aber die nächste Großstadt ist noch nicht einmal 2 Km entfernt, mit dem Bus oder Rad in 15 Min zu erreichen, wir wohnen nicht in der Walachei. Für sie aber ist die Walachei, aber das ist Blödsinn.

13.06.2022 09:51 • x 3 #120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag