6

Trösten mit der Hoffnung auf zukünftige Liebe?

kaempfer

74163
Hallo ihr lieben,

ich habe ja schon einen thread offen wo ich meine Geschichte erzählt habe..

Jetzt habe ich aber eine andre frage an euch..

Mich quält momentan der gedanke das ich mit Mitte dreißig und nach diesem erneutem beziehungsaus irgendwo am ende angelangt bin.. ich habe noch nie über mein alter nachgedacht..aber jetzt habe ich richtig angst davor das es das war was beziehungen betrifft!

Ich fühle mich zwar wie ende zwanzig und viele sagen ich wäre sehr attraktiv und bräuchte mir keinen kopf zu machen.. aber wenn ich mir dann überlege wieviele jetzt schon ihren partner gefunden haben und das wahrscheinlich nur noch sehr wenige passende unterwegs sind...dann bekomme ich irgendwie totale panik :-\

Um auf den Titel dieses threads zurückzukommen..

Wenn ich wüsste das mich noch eine schöne beziehung erwartet dann ginge es mir um einiges besser..mich würde das optimistisch werden lassen..

Kennt ihr dieses gefühl?

Danke für eure Beiträge! Und sorry wegen der groß und kleinschreibung..ich tippe immer vom handy aus

05.10.2015 21:34 • #1


Katzenmutti

Katzenmutti


68
2
6
Solche Gedanken kenne ich auch, wobei ich mir zur Zeit keine neue Beziehung vorstellen kann. Liegt aber daran, dass die Trennung noch total frisch ist.

Ich kenne diese Gedanken noch aus meiner vorherigen Singlezeit. Und auf einmal ging es bumm und ich war in der schönsten Beziehung die ich bisher hatte. Leider ist das nun auch vorbei.

Daraus gelernt habe ich, dass man liebe bzw einen Partner nicht zwanghaft suchen darf.

05.10.2015 21:44 • x 1 #2



Trösten mit der Hoffnung auf zukünftige Liebe?

x 3


FallingButterfl.


74163
Hallo kaempfer,
ich habe ein ähnliches Gefühl. Nämlich das Gefühl, dass es den Richtigen für mich nicht gibt. Dass es keinen Mann gibt, mit dem ich wirklich glücklich sein kann.

Aber ich kann dir versichern, dass es das nicht war. Du hast noch mindestens 30-40 Jahre vor dir. Das ist noch so viel. Man darf sich nur nicht zwingen gleich nach einem Jahr wieder einen Partner zu finden zu müssen. Es kann auch gut mal 4 Jahre dauern, aber davon darf man sich einfach nicht verunsichern lassen oder zwanghaft nach einem Partner suchen.

Ich denke auch darüber nach... ich bin jetzt 21... wenn ich die nächsten 2-3 Jahre singel bleibe, bin ich schon 24. Nicht dass ich mir Stress mache wegen einem Mann... auf keinen Fall! Ich kann noch nicht mal dran denken jemand anderen an mich ran zu lassen - vor allem nicht bevor ich restlos alles verarbeitet habe. Ich will es auch nicht. Nur meine junge Zeit vergeht langsam. Mein knackigstes, blühendes Alter in dem ich mein ICH so richtig ausleben kann. Und in diesem Alter war ich nicht einmal richtig glücklich. Ich habe nur schei. erlebt.

Vielleicht versteht jemand ja, was ich damit meine.

Für die Zukunft heißt es einfach: Abwarten und aufpassen, an was für Menschen man gerät.
Ich bin durch meine Ex-Beziehung auf jeden Fall jetzt mega geimpft.

LG
Falling

05.10.2015 21:54 • x 1 #3


kaempfer


74163
Irgendwie ist es halt komisch was ich denke..zumindest finde ich es so.. wenn ich wüsste - ja es kommt nochmal was tolles - dann würde es mir jetzt viel besser gehen!

Ich möchte einfach nicht akzeptieren das es ex jetzt besser geht, sie vielleicht sogar glücklich ist

Deshalb dieser trost-gedanke :-\

Was hilft euch denn am meisten an gedanken wenn es euch mies geht zwecks trennung? Und damit meine ich jetzt nicht unbedingt so etwas wie der hat eh nicht gepasst..oder was der mit angetan hat..

05.10.2015 22:48 • #4


enu

enu


118
2
49
Oje, was für Gedanken in diesem Alter, da hat man doch noch alle Zeit der Welt. Ich bin über 50 und würde solche Gedanken nicht zulassen, denn das Leben hat in jedem Alter noch seine Überraschungen, sonst könnten wir uns ja gleich nen Strick nehmen.
Allerdings ist es nicht immer einfach im Leben positiv nach vorne zu schauen, gerade nach einer Trennung ist es schon schwer, nur sollte man nach vorne schauen und das Leben irgendwann wieder positiv annehmen, gerade um noch Schönes zu erleben.

05.10.2015 22:50 • #5


FallingButterfl.


74163
Zitat von kaempfer:
Was hilft euch denn am meisten an gedanken wenn es euch mies geht zwecks trennung? Und damit meine ich jetzt nicht unbedingt so etwas wie der hat eh nicht gepasst..oder was der mit angetan hat..

Tja, aber gerade das ist was hilft es stark zu bleiben.

Wenn es mir mies geht, dann heule ich meistens stundenlang wie ein Schlosshund. Sobald die Kopfschmerzen kommen, muss ich mich eh zwingen mich zu beruhigen.
Oder ich höre Musik mit passenden Texten, die ich mitsinge. Das ist für mich auch eine Art Beruhigung, denn die Texte sprechen und denken für mich.
Aber immer hilft im Hintergrund der Gedanke, was er mir angetan hat und wie unglücklich ich war.
Es ist einfach so.
Und ich bin froh, wenn ich Woche für Woche rum bekomme.

05.10.2015 23:02 • #6


Ex-Mitglied


74163
Also Mädels jetzt hörts mal auf...hier schreibt ein männliches Wesen (was auch gerde leidet).Esgehören doch wohl immer 2 zum Scheitern. Und daraus jetzt die Ableitung zu Erstelllen, dass man nicht fähig ist eine Beziehung zu führen...hörts auf...Männer sind viel blöder in der Hinsicht

05.10.2015 23:04 • #7


ExHausmann


287
88
Zitat von kaempfer:
Was hilft euch denn am meisten an gedanken wenn es euch mies geht zwecks trennung?
An den Hamburg meine Perle-Thread bzw. den dort organisierten Treffen denken oder mich an diverse andere Wochenend-Erlebnisse erinnern.

Zu deiner Ausgangsfrage: Ja es gibt sicher genügend Frauen zwischen 25 und 35, die noch oder wieder den richtigen suchen. In jeden anderen Alter auch.

So und nun geh erstmal an den Wochenenden zu Ü30-Partys oder anderen Veranstaltungen, die deinen Geschmack entsprechen und habe einfach mal wieder Spaß. (Ich hatte 15 Jahre lang da auch kein Interesse dran, war ein sehr häuslicher Typ, aber zu Hause erlebt man halt nur selten etwas völlig unerwartetes.)

Und mach dir hier mal einen Account, dann kannst du auch gegebenenfalls PNs schreiben. Gibt ja immer mal wieder Leute, die jemanden zum nicht öffentlichen Austausch suchen.

06.10.2015 00:05 • #8


kaempfer


74163
Also weggehen bzw allgemein unterwegs bin ich eigentlich dauernd.. ich habe gute freunde und familie..daran liegt es also nicht.

Ich hatte noch nie solche gedanken mit dem alter.. aber ich bin 35 geworden und fange wieder bei 0 an.. ich denke halt oft das ich überhaupt keine ansprüche mehr stellen kann was ne partnerin betrifft.. die guten sind ja alle vergeben

11.10.2015 21:48 • #9


MalOhneScherz29


74163
die sind nicht alle vergeben. Manche sind auch in diesem Forum und denken sich das Gleiche wie du.
Ich hab auch solche Altersgedanken wie du und fühle mich auch bei 0. Was wir uns aufgebaut hatten, ist weg. Wo andere ein stabiles Privates leben haben tappe ich wieder völlig im Dunkeln. Und für mich ist es auch nicht selbstverständlich mich zu verlieben..Es passiert selten und beim letzten Mal war ich sicher, er ist der fuer's Leben.
Ich weiss auch nicht welche Gedanken mich retten koennten. Die letzten Liebeskummer habe ich irgendwie durch (unrealistisches) Hoffen ueberlebt bis ich mich neu verliebt habe, aber so unrealistisch hoffe ich heutzutage nicht mehr ...
Ich versuche mir gerade einzureden, dass man gut und gerne auch mal ohne Liebe leben kanm
sagt jemand, der vor einem Jahr noch an Seelenpartner und Schicksal
geglaubt hat... Ich weiß auch nicht mehr woran ich noch glauben soll... Eigentlich wollte ich dich aufmuntern

11.10.2015 22:00 • #10


kaempfer


74163
Du hast mir trotzdem mit deinem Beitrag geholfen! Nicht zuletzt deshalb weil du weiblich und auch leider wieder single bist

Ich habe erkannt das es auch ein stück weit der verletzte stolz ist..der ex ist vielleicht schon wieder in einer beziehung und man selber sitzt da und hat nur noch sich selbst..

Ja ich weiß...da liegt der fehler im denken - man hat immer noch sich selbst sollte man sich bewusst machen! Aber dadurch das das eigene bewusstsein grade jetzt so negativ ist...dadurch will man sich mit andren messen..

Es ist aber wirklich wenn man ehrlich ist so, das man auch als single alles hat was man braucht..

Und es wird ja nun auch bestimmt wieder etwas nachkommen.. ich hoffe nur das es nicht 10 Jahre dauert :-\

12.10.2015 15:59 • #11


MalOhneScherz29


74163
das freut mich, wenn ich dich trotzdem aufmuntern konnte

ich kann echt total verstehen wies dir geht
Mein Bewusstsein kann sich auch null komma null vorstellen, dass ich nochmal jemanden finde, in den ich a) so verknallt bin b) den ich wirklich so tief liebe und c) dem ich vertraue als wäre er mein bester freund.

und abgesehen davon trag ich auch immer noch die Trauer mit mir rum, dass ER weg ist, dass seine blöden späße weg sind, dass ich ihm nicht mehr schreiben kann. Kann das nicht mal aufhören, wirklich? wann hört das auf? und dann auch immer diese frage: findest du nochmal jemanden, dessen scherze du so lustig findest, mit dem du so kicherst, bei dem du für immer sein willst, dem du vertraust... und äh... bei dem du denkst er ist dein bester freund, der dich nie im stich lässt

und das nach der erfahrung, dass der beste freund dich im stich lassen kann

12.10.2015 16:14 • #12


Cathrin85


26
1
Genau die gleiche Frage stelle ich mir auch die ganze Zeit!
9 Jahre war immer jemand da, ich hatte jemanden der zu mir gehörte und jetzt fang ich mit 30 Jahren wieder bei 0 an ...
Ich hoffe das ich - wenn einige Zeit vergangen ist - mich wieder neu verliebe...

12.10.2015 16:17 • #13


Aalem


74163
Vielleicht lehne ich mich sehr weit mit meiner Aussage aus dem Fenster, aber ich behaupte mal Männer haben es eh leichter eine Partnerin zu finden, als Frauen.
Die Männer suchen sich doch eh etwas jüngere Frauen. Die haben in jedem Alter dann quasi eine Auswahl und es gibt immer Nachschub haha
Und was haben Frauen für eine Auswahl? Die können nur nach oben suchen.
Ich bin 25 und ich habe wirklich Schiss dass ich ewig Single bleibe und meine beste Zeit sinnlos alleine verbringe...Und die ganzen guten Männer dann eben vergriffen sind

12.10.2015 16:46 • #14


MalOhneScherz29


74163
Ich will auch echt aufhören, mir diese dämlichen Fragen zu stellen, denn die machen einen nur wahnsinnig.

Trotzdem, denke ich immer, würde es mir viel besser gehen, wenn ich noch freundschaftlichen Kontakt zum Ex hätte. Ich begreife es immer noch nicht, dass jemand so plötzlich aus dem eigenen Leben verschwinden kann. Dass es keine Kommunikatin mehr gibt.
Deswegen schleppe ich ihn wahrscheinlich auch immer in Gedanken mit rum. Ich versteh es nicht.
Wenn ich wüsste ich kann ihm ab und zu schreiben, denk ich mir... Dann würde mir das insofern helfen, dass ich nicht trauern müsste, dass er vollkommen weg ist.

Täusche ich mich da?

Ich begreife auch nicht, wie er mir unwichtig werden soll. Oder dann soll er eben wichtig bleiben, aber ich will aufhören traurig zu sein.

12.10.2015 16:49 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag