298

Unglücklich fremdverliebt mit 67 Jahren

Barnylilly9911

Barnylilly9911

53
1
74
Es fällt mir nicht leicht, mein Problem hier zu beschreiben weil ich nicht nur völlig fertig bin, sondern mich auch sehr dafür schäme, dass mir so etwas in meinem Alter passiert. Ich versuche, meine Geschichte möglichst kurz zu schildern:
Ich bin seit 34 Jahren verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und habe mich immer für meine Familie aufgeopfert. Mein Mann war schon immer sehr unselbständig aber in den letzten sieben Jahren wurde er immer bequemer, dass Tag und Nacht vor dem Fernseher und ich war für ihn nur noch Putzfrau usw.
Als Frau sah er mich nicht mehr. Wir haben über dieses Thema unzählige Debatten geführt und in 2016 kam dann immer häufiger die Trennung zur Sprache. Im Dezember 2016 lernte ich dann im Chor einen neun Jahre jüngeren Mann kennen, der von seiner Frau getrennt lebte und wir haben uns sofort super verstanden. Wir redeten nach der Probe immer ein paar Sätze und schrieben uns auch zwei bis dreimal über WhatsApp. Einmal schrieb er, dass es ihm psychisch sehr schlecht gehen würde und ich bot ihm an, er könne mit mir reden, falls er das wolle. Er wollte das sehr gern und wir verabredeten uns. Bis dahin waren vom ersten Kontakt bereits fünf Monate vergangen und ich habe gemerkt, dass ich für diesen Mann mehr empfinde. Ich wollte mir das aber nicht eingestehen da nicht sein kann, was nicht sein darf. Als wir uns dann das erste Mal trafen und er mir seine Trennungsgeschichte erzählte, war eine solche Vertrautheit da, die mich und auch ihn erschrecken ließ.Wir haben uns dann beide eingestehen müssen, dass wir mehr füreinander empfinden. Wir haben uns dann wieder verabredet und es kam zum Umarmen und Küssen und ich habe mich superwohl gefühlt. Allerdings hatte ich auch sehr schlimme Gewissensbisse meinem Mann gegenüber. Nach vier Wochen habe ich meinem Mann alles gestanden. Er war natürlich geschockt zumal ich solche Dinge immer sehr verurteilt habe. Er versprach mir aber, ab sofort sein Verhalten zu mir zu ändern. Um es zusammenzufassen : Er hat nichts geändert, ich habe mich weiter mit dem anderen getroffen und wir hatten wunderschöne Stunden. Es war aber immer klar, dass er zu seiner Familie zurück gehen würde, sollte es die Möglichkeit geben. Das ist nun so gekommen und er wird in naher Zukunft wieder zurück gehen. Wir haben immer noch jeden Tag telefonisch und schriftlich Kontakt, treffen uns aber nicht mehr. Mein Problem ist nun, dass ich nicht von ihm loskomme und unendlich leide, wie ich es noch nie erlebt habe. Ich bekomme ihn nicht aus dem Kopf und habe körperliche Schmerzen vor Sehnsucht. Ich muss hier aber funktionieren und zum Heulen verschwinde ich dann immer mal wieder im Bad.
Ist so etwas nicht unnormal? Eine Frau in meinem Alter und dann so verliebt? Was kann ich machen um von ihm loszukommen ? Ich würde mich freuen, wenn jemand Ratschläge für mich hat. Danke!Es fällt mir nicht leicht, mein Problem hier zu beschreiben weil ich nicht nur völlig fertig bin, sondern mich auch sehr dafür schäme, dass mir so etwas in meinem Alter passiert. Ich versuche, meine Geschichte möglichst kurz zu schildern:
Ich bin seit 34 Jahren verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und habe mich immer für meine Familie aufgeopfert. Mein Mann war schon immer sehr unselbständig aber in den letzten sieben Jahren wurde er immer bequemer, dass Tag und Nacht vor dem Fernseher und ich war für ihn nur noch Putzfrau usw.
Als Frau sah er mich nicht mehr. Wir haben über dieses Thema unzählige Debatten geführt und in 2016 kam dann immer häufiger die Trennung zur Sprache. Im Dezember 2016 lernte ich dann im Chor einen neun Jahre jüngeren Mann kennen, der von seiner Frau getrennt lebte und wir haben uns sofort super verstanden. Wir redeten nach der Probe immer ein paar Sätze und schrieben uns auch zwei bis dreimal über WhatsApp. Einmal schrieb er, dass es ihm psychisch sehr schlecht gehen würde und ich bot ihm an, er könne mit mir reden, falls er das wolle. Er wollte das sehr gern und wir verabredeten uns. Bis dahin waren vom ersten Kontakt bereits fünf Monate vergangen und ich habe gemerkt, dass ich für diesen Mann mehr empfinde. Ich wollte mir das aber nicht eingestehen da nicht sein kann, was nicht sein darf. Als wir uns dann das erste Mal trafen und er mir seine Trennungsgeschichte erzählte, war eine solche Vertrautheit da, die mich und auch ihn erschrecken ließ.Wir haben uns dann beide eingestehen müssen, dass wir mehr füreinander empfinden. Wir haben uns dann wieder verabredet und es kam zum Umarmen und Küssen und ich habe mich superwohl gefühlt. Allerdings hatte ich auch sehr schlimme Gewissensbisse meinem Mann gegenüber. Nach vier Wochen habe ich meinem Mann alles gestanden. Er war natürlich geschockt zumal ich solche Dinge immer sehr verurteilt habe. Er versprach mir aber, ab sofort sein Verhalten zu mir zu ändern. Um es zusammenzufassen : Er hat nichts geändert, ich habe mich weiter mit dem anderen getroffen und wir hatten wunderschöne Stunden. Es war aber immer klar, dass er zu seiner Familie zurück gehen würde, sollte es die Möglichkeit geben. Das ist nun so gekommen und er wird in naher Zukunft wieder zurück gehen. Wir haben immer noch jeden Tag telefonisch und schriftlich Kontakt, treffen uns aber nicht mehr. Mein Problem ist nun, dass ich nicht von ihm loskomme und unendlich leide, wie ich es noch nie erlebt habe. Ich bekomme ihn nicht aus dem Kopf und habe körperliche Schmerzen vor Sehnsucht. Ich muss hier aber funktionieren und zum Heulen verschwinde ich dann immer mal wieder im Bad.
Ist so etwas nicht unnormal? Eine Frau in meinem Alter und dann so verliebt? Was kann ich machen um von ihm loszukommen ?

11.02.2018 19:41 • x 2 #1


Emilie

Emilie

52
1
77
Liebe hat nichts mit dem Alter zu tun. Liebe und Sehnsucht nach Verständnis und Geborgenheit, wünscht sich doch jeder Mensch.
Weshalb schämt du dich?
Das ist doch gar nicht nötig. Dir ist etwas wunderbares passiert. ... Du hast einen Menschen gefunden, der genauso wie Du selbst sich nach einem Menschen gesehnt hat.

Das er zu seiner Frau zurück ist, ist für dich jetzt unglaublich hart .
Ich kann es so gut nachempfinden wie es dir geht.
Auch ich wurde noch liebevoll geküsst und 2 Tage später ausrangiert.
Mit dem Satz...
Bin seit Freitag bei Nina und ihren Kindern . Habe kurzfristig 2 Tage Urlaub eingereicht weil doch Winterferien sind.

Das war alles ...gesendet über Whatsapp.

11.02.2018 20:22 • x 3 #2


Barnylilly9911

Barnylilly9911


53
1
74
Liebe Emilie, danke für deine lieben Zeilen. Es tut gut, nicht verurteilt zu werden.Was du erlebt hast, stelle ich mir noch härter vor. Meiner ist ja noch nicht zurück zu seiner Frau, wird aber wohl bald so sein. Er hat es mir ja nie verheimlicht, dass er den Versuch machen will. Trotzdem tut es unendlich weh, ich habe so etwas in dieser Form noch nie erlebt.

11.02.2018 20:40 • x 1 #3


Danilla

Dann scheinen seine Gefühle doch nicht so zu sein wie deine. Oder
Hattet ihr euch eigentlich überlegt dass ihr beide zusammen bleibt also dass auch du deinen Mann verlässt? Könnte natürlich auch sein dass ihn stört dass du diesen schritt nicht tust. Und er deswegen keinen Sinn sieht und zurück geht.

11.02.2018 20:48 • x 2 #4


6rama9

214
260
Ich denke Deine Verliebtheit ist primär ein Zeichen dafür, was Dir in Deiner Ehe alles fehlt: Wärme, Zuneigung, Geborgenheit. Das ist das eigentlich Problem und dessen Lösung hast Du in den anderen Mann hinein projiziert. Ich denke, dass Du dringend mit Deinem Mann eine Lösung finden musst, denn entweder er hat Deine Verliebtheit nicht ernst genommen oder die Möglichkeit einer Trennung war für ihn nicht so erschrecken sich zu ändern.

Was Du erlebt hast, kann der Auftakt zu einer neuen, bessern Phase Eurer Ehe werden oder das Ende besiegeln.

11.02.2018 20:53 • x 3 #5


Emilie

Emilie

52
1
77
Liebe Barnylillie

Mein Freund hat sich heimlich eine neue Partnerin gesucht.
Wir hatten eine Fernbedienung .

Ja es ist unglaublich schmerzhaft und je älter man ist, desto schwerer ist das darüber hinweg kommen.

Evtl. Wird dich dein Freund, falls es zur Trennung kommt, sehr vermissen.

Es wäre eine Chance für dich.

11.02.2018 21:01 • x 1 #6


mafa

mafa

1245
5
851
Zitat von 6rama9:
Ich denke Deine Verliebtheit ist primär ein Zeichen dafür, was Dir in Deiner Ehe alles fehlt: Wärme, Zuneigung, Geborgenheit. Das ist das eigentlich Problem und dessen Lösung hast Du in den anderen Mann hinein projiziert. Ich denke, dass Du dringend mit Deinem Mann eine Lösung finden musst, denn entweder er hat Deine Verliebtheit nicht ernst genommen oder die Möglichkeit einer Trennung war für ihn nicht so erschrecken sich zu ändern.

Was Du erlebt hast, kann der Auftakt zu einer neuen, bessern Phase Eurer Ehe werden oder das Ende besiegeln.


Was soll sie denn für eine Lösung mit ihrem Mann finden? Ist das nicht etwas naiv. Denkst du wirklich er könnte sich dahingehend noch ändern dass sie sich wieder angezogen fühlt von ihm ? Und wie lange soll das anhalten. Wir wissen doch alle aus Erfahrung dass sowas eigentlich nicht funktioniert und wenn dann nur für eine ganz kurze Zeit und man fällt wieder ins alte Muster weil man sich eben verstellt ...

Es ist völlig menschlich was du empfindest, du findest das was du brauchst alles nicht mehr in deiner Ehe. Einen Rat zu geben ist schwer. Mit deinem Mann bist du jedenfalls nicht mehr glücklich

11.02.2018 21:01 • x 2 #7


Barnylilly9911

Barnylilly9911


53
1
74
Ja das glaube ich ehrlich gesagt auch, dass mein Mann immer wieder in alte Muster verfallen wird da er selbst nach dem, was passiert ist, kaum etwas ändert.
Eure Antworten tun mir so gut

11.02.2018 21:20 • x 2 #8


Barnylilly9911

Barnylilly9911


53
1
74
Vielen Dank für die netten Antworten. Das freut mich schon sehr, dass diese so verständnisvoll waren. Ich hätte nie gedacht, dass mir sowas passieren könnte und nun ist es so furchtbar intensiv und ich vermisse meinen Liebsten jede Minute aus tiefstem Herzen. Es stimmt, mir haben jahrelang Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit gefehlt und diese habe ich von meinem Freund bekommen. Und das habe ich genossen und er ebenso. Er möchte zwar zu seiner Familie und in sein schönes Haus zurück, was ich ja immer gewusst habe, ich denke aber, dass seine Gefühle für mich immer noch da sind. Obwohl wir uns nicht mehr treffen ruft er mich jeden Tag an und schreibt mir zärtliche WhatsApp. Es geht bei unserer Beziehung nicht vorrangig um S. sondern hauptsächlich um Zärtlichkeiten wie knuddeln und küssen und einfach aneinanderkuscheln. Er sagt, er muss jetzt versuchen, seine Gefühle zu kontrollieren , er kann sich aber auch nicht sein Herz herausreißen.
Wir haben anfangs beide geglaubt, dass es um eine vorübergehende Verliebtheit geht. Was mich angeht, ist es inzwischen eine tiefe Liebe geworden und ich denke, es geht ihm ähnlich. Die Hoffnung, dass die Gefühle nachlassen, können wir momentan noch begraben. Wir haben beide große Sehnsucht wollen aber versuchen, unsere Ehen zu retten, was bei beiden nicht einfach ist. Manchmal wünsche ich mir allerdings einfach nur, mit meinem Liebsten glücklich zu werden. Wenn das nicht geht hoffe ich aber sehr, dass wir vertraute Freunde sein können. Das haben wir uns versprochen.
Was haltet ihr davon?

12.02.2018 02:17 • x 1 #9


Wandler

326
1
329
Hallo Barnylilly,
zuerst einmal möchte auch ich Dir sagen, daß Du gar keinen Grund hast, Dich dafür zu schämen, daß das alles so gekommen ist. Egal in welchem Alter, es sollte doch nur zu verständlich sein, daß jeder Mensch sich nach Geborgen- und Aufgehobenheit, nach Zärtlichkeit, Wärme und Vertrauen sehnt.
Du hast das mit Deinem Mann schon sehr lange nicht mehr, hast aber jemanden gefunden, mit dem Du das wieder erleben kannst.
Es ist schade, daß Ihr beide das nicht weiter erleben könnt, aber auch irgendwo verständlich. Da spielen die gesellschaftlichen Normen, die eigenen gelernten Werte, die tradierten Regeln mit hinein.
Es spricht deswegen auf den ersten Blick natürlich für Euch beide, daß Ihr versucht, Eure Ehen zu retten.
Aber es gibt auch die andere Seite, die gibt es immer.
Du hättest selbst nicht damit gerechnet, daß Dir so etwas in Deinem Alter nochmal passieren könnte.
Er bestimmt auch nicht. Eigentlich ist es doch toll, daß es genauso aber gekommen ist!

Ich bin weit davon entfernt, Dir einen Rat zu geben. Ich finde es nur schade und bin darüber erstaunt, daß es sooo oft vorkommt, daß Menschen aus welchen Gründen auch immer - es gibt tausende davon - lieber in einer unbefriedigenden Beziehung bleiben anstatt den Versuch zu wagen, das Glück zu greifen, wenn es sich ihnen bietet. Ich selbst kann ein vielstrophiges Lied davon singen...

Ich wünsche Dir, daß es Euch beiden gelingt, Euch weiterhin gegenseitig gut zu tun.
Und ganz besonders, daß Dein Leid und Deine Verzweiflung nicht zu groß werden.

12.02.2018 02:48 • x 2 #10


Barnylilly9911

Barnylilly9911


53
1
74
Hallo,
vielen Dank für die einfühlsamen und herzlich klingenden Zeilen, aus denen auch Erfahrung spricht. Ich bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben, das tut so gut, wenn jemand seine Zweifel zerstreut. Ja, du hast recht, ich denke auch oft, man müsse mehr Mut zum Glücklichsein haben. Ich fand kürzlich einen Spruch, den ich meinem Liebsten geschickt habe der lautet: Manchmal wünsche ich mir insgeheim du stehst vor meiner Tür, nimmst mich an do Hand und sagst: Komm, wir gehen, glücklich sein. Das trifft es genau!
Liebe Grüße und nochmals danke

12.02.2018 03:05 • x 2 #11


Wandler

326
1
329
Das ist ein sehr schöner Spruch finde ich.
Die Kunst liegt wohl darin, die Tür zu öffnen und diese Hand zu ergreifen.

12.02.2018 04:10 • #12


sonnenplatz

sonnenplatz

79
2
39
Hallo ihr Lieben,
hab da so meine Zweifel, ob der Spruch nicht eher sentimentale Träumerei ausdrückt - was ist mit gelebte Alltag, der über kurz oder lang einziehen wird?
Obwohl ich weiß, wie schwer entlieben sein kann...

Lg Sp

12.02.2018 04:17 • x 1 #13


Wandler

326
1
329
Klar drückt der auch viel Träumerei aus.
Aber das kann doch manchmal auch sehr schön sein. Einfach so.
Oder?

12.02.2018 04:18 • #14


sonnenplatz

sonnenplatz

79
2
39
Ja, Du hast recht.

Aber seit gestern zweifel ich massiv an einer Entscheidung, die ich aus genau diesem Mut zum Glücklichsein getroffen habe - woher wissen wir denn, wenn wir diese Entscheidung treffen, dass nicht nur verbrannte Erde bleibt und das erwartete Glück ausbleibt?

Was man hat, weiss man - ist es so unerträglich?

Lg Sp

12.02.2018 04:25 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag