2835

Unterstützung für betrogene Beziehungspartner

L

13.03.2023 19:00 • x 1 #1576


I
Zitat von Leonhard:
Ja, sicherlich ist die Affärenperson gerne das Hassobjekt, doch sie hat nichts bekommen, was Dein Mann ihr nicht freiwillig gegeben hat. Sie hat ihm ...

Als angehende Ärztin bin ich mir nicht sicher
Die beiden haben sich verdient.

13.03.2023 19:10 • #1577


A


Unterstützung für betrogene Beziehungspartner

x 3


R
Zitat von Blanca:
Es würde mich interessieren, ob hier im Forum auch Betrogene sind, die sich nicht nur mit dem Betrüger, sondern auch mit seinem Außenpartner an einen Tisch gesetzt haben, um die Dreiecksproblematik zu lösen. Natürlich auch, ob da irgendwas bei raus kam, was Euch als Betrogene konkret weiterbrachte.

Ja, genau das hab ich gemacht.

Einfach, weil es auch ein Freund WAR, denn diese Freundschaft kann ich auf keinen Fall weterführen. Meine Frau ließ mich im Ungewissen, was die Zeitdauer der Affäre anbelangte.

Ich für mich brauchte das aber zur Verarbeitung, auch um mal die Fehler der Vergangenheit zu reflektieren und um evtl. zu verstehen, warum sie Zuflucht in dieser Affäre suchte.

Ich bekam die gewünschte Info, selbst hab ich mir dann noch einige Infos beschafft und kann damit gut leben.

22.08.2023 18:19 • x 2 #1578


N
@Trust_him

Du wurdest damals sehr von deinem Mann verletzt, da ist es verständlich, dass Du bei Kleinigkeiten zusammen zuckst, versuche, zu vertrauen. Und da ihr euch so nah seid wie nie wäre das ein großer Fehler!

13.09.2023 08:25 • #1579


T
Zitat von Nicki76:
@Trust_him Du wurdest damals sehr von deinem Mann verletzt, da ist es verständlich, dass Du bei Kleinigkeiten zusammen zuckst, versuche, zu ...

Auf welchen meiner Kommentare beziehst du dich hier?

13.09.2023 12:17 • #1580


Blanca
Zitat von Isabella_W:
Wie verarbeitet man das?

Wie geht es Dir inzwischen?

16.10.2023 22:49 • x 1 #1581


I
Zitat von Blanca:
Wie geht es Dir inzwischen?

Danke der Nachfrage; es geht mir wesentlich besser. Am Anfang verging kein Tag an dem ich nicht an ihn gedacht habe und mittlerweile sind Wochen vergangen ohne dass ich überhaupt bewusst an ihn gedacht habe. Wenn er mir in den Sinn kommt, dann nur bedingt dadurch, dass ich mittlerweile die Planungen für mein eigenes Haus wieder aufgenommen habe und so wie jetzt, da ich seit gestern Urlaub habe, dass ich letztes Jahr um die Zeit noch mit ihm verreist war. Ich bin zum Glück weitergekommen und weitergegangen, weil mir das Schicksal einfach keine andere Wahl gelassen hat. Mittlerweile bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass ich nicht ihm vergeben muss, sondern mir selbst, weil ich so mit mir habe umspringen lasse. Dank einer Selbsthilfegruppe weiß ich, dass alles viel schlimmer hätte ausgehen können, wenn dieses Haus wirklich gebaut worden wäre und der eine vom anderen finanziell vollkommen abhängig wäre, weil nur beide den Kredit bedienen können während nur einer das Haus bewohnt und ich hätte dort nicht einziehen können, aber gleichzeitig hätte ich ihn nicht einziehen lassen wollen. Offenbar ist ihm mittlerweile auch sein flatterhaftes Täubchen abhanden gekommen, denn über einen gemeinsamen Freund weiß ich, dass er in letzter Zeit mehr als schweigsam ist und sehr einsam seinen Geburtstag gefeiert hat. Von mir bekommt er kein Mitleid, denn mittlerweile weiß ich nicht mehr, ob ich wirklich etwas verloren habe, denn ein Mann, der mit 35 noch immer nicht weiß, was er will und lieber stundenlang um die Häuser zieht anstatt an meiner Seite zu sein, der immer nur alles leicht, unkompliziert und einfach haben will und sein eigenes Ego immer mit wesentlich jüngeren Frauen pusht, ist keine Option an meiner Seite und für meinen weiteren Lebensweg. Dennoch gibt es natürlich Momente wie unser bevorstehender Jahrestag oder auch mein Geburtstag, die wir letztes Jahr noch vermeintlich glücklich und gemeinsam gefeiert haben, die mich daran erinnern, dass mein Leben ein anderes ist als ich es geplant oder mir gewünscht habe. Dennoch wird nichts anders, wenn ich jetzt den Kopf in den Sand stecke - ich baue mir jetzt mein Wunschleben weiter auf und mit 100 Jahren sterbe ich hoffentlich an der Seite meiner einzig wahren Liebe.

17.10.2023 09:54 • x 13 #1582


Blanca
Wow @Isabella_W , das klingt ja prima! Vielen Dank für das Feedback, ich drücke Dir ganz feste die Daumen, daß Dein Wunschleben in Erfüllung geht.

Wenn Du dann mit 100 nochmal hier auftauchst und den dann noch hier Anwesenden mitteilst, ob auch der Schlußsatz wahrgeworden ist, freuen sich sicher auch noch einige.

Das wär doch was, oder?

17.10.2023 19:19 • x 1 #1583


I
Zitat von Blanca:
Wow @Isabella_W , das klingt ja prima! Vielen Dank für das Feedback, ich drücke Dir ganz feste die Daumen, daß Dein Wunschleben in Erfüllung ...

Danke, es ist und bleibt weiterhin hart, und ich erinnere mich an die Tage an denen ich es vor Trauer kaum aushielt, aber es würde sich doch nichts ändern, wenn ich jetzt ewig in Selbstmitleid bade.

17.10.2023 23:06 • x 1 #1584


M
Ich habe die Frage anderswo schon gestellt und gebe auch zu, dass ich es bisher noch nicht geschafft habe, die 106 Seiten komplett durchzugehen.

Gibt es Betrogene hier, die ihrem Partner verzeihen konnten und deren Beziehungen dann wieder funktioniert haben (mit funktioniert meine ich mindestens 5 Jahren halbwegs oder richtig glücklich wieder zusammen)?

Oder ist es praktisch sicher, dass sich fremdgehen wiederholt oder eine normale Beziehung aus anderen Gründen nicht mehr möglich ist?

Meine Frage richtet sich nicht an diejenigen, die sich sofort nach der Affäre getrennt haben (das dürfte ja die Mehrheit sein), sondern an diejenigen, die einen ernsthaften zweiten Versuch gestartet haben, der auch von beiden Seiten gewollt war. Ist eine Beziehung nach einer Affäre langfristig (!) möglich? Oder doch eher zum Scheitern verurteilt?

28.11.2023 12:58 • x 1 #1585


Wirdschon
Zitat von Martin123:
Affäre getrennt haben

Ich antworte trotzdem… ich hab mich getrennt, hab gelitten, verarbeitet und das hat er auch gemacht.
Und nach einigen ambivalenten Monaten haben wir das auch zusammen getan und sind nun Ehe 2.0er.

…und selbst wenn es das ganze Forum so oder anders gemacht hätte, was bringt es Dir?
Ich hab Deinen Thread gelesen, Du bist meiner Meinung nach noch völlig kopflos.
Ist verständlich, war ich auch. Und dieser Zustand dauert. Doch je eher Du auf Dich schaust, Dich aufstellst und die Angst vorm Alleinsein ablegst, Deine Werte festlegst und reflektierst, desto schneller kommst Du raus.
Deswegen mein Rat: nicht unsere Wege sind es, die Dich interessieren sollten sondern ausschließlich Deiner.

Und nun eine feste Umarmung

28.11.2023 14:59 • x 8 #1586


Blanca
Zitat von Martin123:
Gibt es Betrogene hier, die ihrem Partner verzeihen konnten und deren Beziehungen dann wieder funktioniert haben (mit funktioniert meine ich mindestens 5 Jahren halbwegs oder richtig glücklich wieder zusammen)?

Ist schon etwas länger her Deine Frage, aber gerade stiess ich auf diese beiden Berichte hier - vielleicht beantwortet er sie ja zumindest ein kleines Stück weit, auch wenn's keine 5 Jahre sind:

https://www.dr-mueck.de/HM_Beziehung/Eh...ericht.htm (1,5 Jahre)

https://www.focus.de/familie/beziehung/...42359.html (3 Jahre)

02.02.2024 00:02 • x 2 #1587


Blanca
Eine sehr ausführliche Stellungnahme - auch im Podcast - der Affärenmanagerin Melanie Mittermeier. Sie schildert drei Beziehungstypen, die Untreue unterschiedlich verarbeiten: https://melanie-mittermaier.de/blog/affaere-verzeihen/

02.02.2024 21:45 • #1588


L
Zitat von Isabella_W:
Danke, es ist und bleibt weiterhin hart, und ich erinnere mich an die Tage an denen ich es vor Trauer kaum aushielt, aber es würde sich doch nichts ändern, wenn ich jetzt ewig in Selbstmitleid bade.

Wie gehts Dir aktuell, wenn Du die Frage erlaubst?!

03.02.2024 09:53 • #1589


L
Guten Morgen

Ist dieser Thread noch aktiv?

22.04.2024 09:58 • x 1 #1590


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag