185

Plötzlich war ich die betrogene Ehefrau

Blackan

Wenn mir das mal jemand gesagt hätte- ich hätte laut gelacht!
Ich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem Lebensgefährten zusammen. Kurz zuvor hatte seine Frau nach 5j Krankheit an Krebs verloren, und stand mit 11j Söhnchen nun alleine da. Wir verstanden uns von Anfang an supergut- auch sein Sohn fühlte sich nach seiner schwierigen Kindheit mit "uns" gut aufgehoben. Er ist DER Mann für mich- und laut ihm bin ich das gleiche für ihn. Wir haben zu Beginn gleich ausgemacht, dass ich ihm zuhause den Rücken frei halte, (damit der sich in Ruhe um seine Werkstatt kümmern kann) und so manage ich die Familie (Sohn, Hund, seine Eltern, meine Eltern, die Eltern der 1. Frau (- die nur diese eine Tochter hatten und damit auch nur diesen einen Enkel. sie hängen sehr aneinander) , während er seine Dinge tut. Insgesamt waren wir zwar nach 5 Jahren im Alltag angekommen- aber wir waren immer noch im Turtelglück !
Irgendwann letztes Jahr fing mein Schatz an, plötzlich mit unserm Hund abends wegzuwollen. Das war ja super! Er wollte sich noch bewegen und unser Hund war glücklich ^^ Nur. aus 20min wurden 40mim, wurden 60min und zum Schluss 90min! Er kam also um 19.15-19.30 von der Werkstatt, wir assen und plauderten, er ging so um 21.00 los- und kam 22.30 zurück! Ja spinnt es mir denn? Unser gemeinsamer Abend verlief sich im Sande des Parkes - sozusagen. Nach den Sommerferien wollt er abends mal angeln (das machte er zwischendurch gerne) und wann kam er da? Um 00.30! Vom ANGELN! Ja bin ich bescheuert? Ich machte mir Gedanken. und fand mich fies! Und hatte das Gefühl, ich werde paranoide. Was unterstell ich ihm denn nur?

Mitte September (der Sohn war noch in Ferien bei den Grosseltern) schlich ich meinem Mann + Hund in den Park hinterher, wie Schmittchen Schleicher auf Abwegen . Nach 30min kam er auch dann endlich mit unserem Hund- und Begleitung! Weiblich! Auch mit Hund! Nach Danke schön! Das gab Couchgespräche! Und Zugeben wollen? Niemals! Erst nachdem ich nachdrücklich wurde, gab er zu, dass er sich jeden Abend mit ihr verabredet - nur zum Gassigehen! Natürlich ^^ Und wo er die 30min war? Najaaaaa- er hätte sie halt abgeholt. Wir hatten ein langes Gespräch , indem er mir noch unterstellte, dass ich übertrieben eifersüchtig wäre! Okok, er fände die Frau sehr nett und auch faszinierend (ich hätte k. können!) aber ich mache ja wohl aus einem kleinen Ding (gemeinsames Gassigehen) eine Riesensache. Und wo er so spät vom Angeln hergekommen wäre? Najaaaa, okokok- er war mit ihr Abendessen. Aber das war doch nur eine Bagatelle, es lief ja nichts- sie wäre eine coole Art "Kumpel", die ihm zwar wichtig ist, als Mensch und so, aber wirklich wirklich wirklich- da ist nix! Nur reden und lachen und eben, jemand der ihm als Person wichtig ist. Aber soooo wichtig nun auch nicht, dass wenn mich das stressen würde, geht er halt wieder alleine weg. Jach so lief das Gespräch ab, ich fand mich da schon im falschen Film, wollte aber auch nicht zu viel Geschirr zerschlagen- wegen einer "Bagatelle". Er war dann auch ganz brav und ging nur noch so 30min abends weg. Und ich kam wieder langsam innerlich zur Ruhe.

Es wurde Winter. Sein Geburtstag nahte, die Familie war eingeladen und alles war normal. Bis ich frühabends am Tag vor seinem Geburtstag (ein Freitag) zufällig in der Strasse , in der "Sie" wohnte (wusste ich, weil ich an dem beschriebenen Abend im Park, ihn beobachtete, wie er sie heimbegleitete) unser Auto stehen sah. Ha! Ich dachte ich spinne! Und hätte vor Wut am liebsten ans Auto getreten! Aber ist ja auch meines -.- also nein. Und schon gab es das nächste Couchgespräch! Und wieder Ausflüchte- sie wäre halt als mal in die Werkstatt gekommen und hätte ihm dann was wichtiges für die Feier besorgt. Und ich würd einfach immer so heftig übertreiben. Ok. Ich wollte mal nicht so sein.

Es wurde Januar , ich stolperte über eine Mail von ihr (nein- ich schnüffelte nicht nach ^^). Ich kannte ja den Vornamen und das Betr. machte mich extrem misstrauisch. Das Mail sagte aus, dass sie sich für ein Event verabreden wollten. Jetzt war es genug! Ich wusste ja Vornamen und nun auch Nachnamen- Strasse ja eh. los gings! Eine Woche später klingelte ich (mit Hund) an ihrer Türe - eine erschrockene und gleichzeitig erleichterte Frau hiess mich/uns willkommen. Schliesslich kannte unser Hund ja ihre Wohnung + Hund und sie ja eh ^^ .

Wir hielten ein nettes "von Frau zu Frau" Gespräch und fanden uns total sympathisch! Schräg ohne Ende! Sie erzählte mir dann die ganze klägliche Wahrheit: min 1/2 Jahr lief die Affäre schon mit ihnen- und zwar mit allem drum und dran! Vom Feierabendbier und plaudern bis 6 war alles dabei! Sie lernten sich in der Werkstatt kennen- Von mir wusste sie erstmal nichts- nur vom Sohn. Sie fand ihn supertoll- ein Traummann. IHR Traummann! Endlich. Dann beichtete er ihr, dass es mich gibt, und er sich nicht trennen wird. Niemals. Er würde mich lieben und auf keinen Fall verlieren wollen. Sie meinte, sie liebt ihn. Trotzdem und trotz Allem. Ich erzählte ihr von mir, von unserer Familie (Sohn, Eltern, Eltern der 1. Frau etc) Und dass wenn ICH mich von ihm trennen würde- er SOFORT vor ihrer Türe stehen würde! Eine Affäre mit ihm mag ja super sein- ausser dass sie ja angeblich keine echte Chance eingeräumt bekommen würde und immer auf ihn warten müsste- wann er ein bisschen Zeit hat. Aber dann eine Beziehung mit ihm? Das bedeutet MEINEN "Job" zu machen! Sie hat keine Kinder, Söhnchen ist traumatisiert und bissl "anders" (braucht viel Zeit, Zuwendung und ist auf Familie fixiert. auch mit 17j) beide Elternpaare haben nur noch diese unsere Familie = brauchen viel Zeit und Aufmerksamkeit. Das hat ihr dann doch Angst gemacht . Zudem ja mein Schätzchen mich mit IHR betrogen hat! Was ja zeigt, was Beziehung ihm wert ist ^^ Ich sagte ihr, dass ich nicht weiss, was ich auf Dauer tun werde- aber jetzt erstmal nichts. Ich habe nicht nur ihn- sondern hab auch Verantwortung für den Sohn übernommen. Der braucht noch Stabilität.
Das schrägste war- wir hätten Freundinnen werden können!

Zuhause gab es Couchgespräche die 3. . Diesesmal aber heftig. Ich war soooo wütend! Enttäuscht! Verwirrt? Was soll das? Was denkt der sich? Wie kann er das Söhnchen antun? Nach langen Tagen und noch längeren Nächten , entschied ich mich , ihm erstmal zu vergeben. Er ist da reingerutscht und ich bin kein Teenie mehr. Diese eine Chance bekommt der noch, auch wenn sich einiges in unserer Beziehung verändert hat. Die Naivität ist weg. Die Unbekümmertheit. Aber die Liebe ist da. Noch. Er sagt, wenn sie ihn sieht, dreht sie um. Er wäre froh, dass es vorbei ist. Aber er findet es schade, dass sie eine Frau ist. Wäre sie ein Mann, wäre sie ein toller Kumpel- mit dem er gerne als mal was unternehmen würde. Biken, Bouldern etc.
Tjach- das war meine Geschichte ^^ Tat gut, sie mal so loszuwerden

20.02.2018 19:45 • #1


Esralis


Bist du denn sicher dass die beiden aufgehört haben?

20.02.2018 20:22 • #2


Blackan


Ich war mir auch mal sicher, dass er ein ehrlicher Mensch ist! Also : ich weiss es nicht! -.-
Das Vertrauen ist weg- erstmal... ich glaube ihm gar nichts mehr. Erstmal... Aber ich versuche es!

20.02.2018 21:31 • #3


Sockenfee


166
234
Hm. Du wirkst recht abgeklärt... bist Du gar nicht wütend auf ihn? Du wirkst auf mich, wie eine Mama, die ihrem Kind eine Standpauke hält wegen eines Fehlverhaltens. Enttäuscht, ja. Aber sonst? Ist das für Dich jetzt einfach okay so, sofern er es beendet hat?

Ich habe ja eine ähnliche Geschichte - aber mein Mann musste und muss sich bis heute ordentlich ins Zeug legen für mich... das brauche ich.

20.02.2018 22:42 • x 2 #4


Garamond


Ich wünsche dir, dass er es wert ist, ihm eine Chance zu geben ....

20.02.2018 23:42 • x 1 #5


Scarlett2016

Scarlett2016


1682
1958
Und jetzt?

Affäre aufgeflogen, der Mann sieht sie nicht mehr? Redet Ihr über die Thematik?

Dir muss klar werden, dass ihm bei Dir was fehlt(e). Ihr könnt nicht einfach über die ganze Sache Gras wachsen lassen.

Ich kann auch keine Emotionalität herauslesen und frage Dich, weshalb Du Dich als betrogene Ehefrau im Strangtitel bezeichnest, die Du nicht bist. Ist Ehe überhaupt ein Thema für Euch?

20.02.2018 23:43 • x 1 #6


Sockenfee


166
234
Ob Trauschein oder nicht ist doch total egal. Eine feste Beziehung ist eine feste Beziehung, ob mit Standesbeamten, Pastor oder nur durch konkludentes Handeln

20.02.2018 23:50 • x 4 #7


Scarlett2016

Scarlett2016


1682
1958
Ich weiss, was Du meinst.

Aber in diesem Fall frage ich ganz bewusst nach.

Sie ist keine Ehefrau. Sie handelt und fühlt vielleicht so. Ist sie aber nicht und scheut sich vielleicht zu schreiben, dass sie die betrogene Lebenspartnerin ist.

20.02.2018 23:56 • #8


Ex-Mitglied


Schräge Sache:

Ein 17jähriger heißt Söhnchen?
Braucht Stabililtät?
Hauptberuflich werden den ganzen Tag Termine mit den Großeltern vereinbart?
Er ist selbstständig, sie macht beruflich nix? D.h. im Trennungsfall eine teure Scheidung wegen des Unterhalts? Rente? Zugewinn?

Das Schönste.

Er liebt immer nur sie. Sagt sogar die Geliebte. Fein.

Irritierend.

Gibt es hier nicht einen Thread aus Sicht der Geliebten? Beim Gaasigehen klingelt iwaa bei mir.

Ansonsten schöne Geschichte.

21.02.2018 04:46 • x 3 #9


Wandler

Wandler


926
2
1256
Verheiratet sind sie nicht, nix teure Scheidung.
Von "den ganzen Tag Termine mit den Großeltern" lese ich da nichts.
Und den 17jährigen im "mal frei Schnauze alles von der Seele schreiben" mal Söhnchen zu nennen ist doch nicht schlimm.

Ich finde das alles nicht besonders "schräg".
Ich finde es ziemlich tough, wie die TE mit der ganzen Sache umgeht. Die AF zur Rede stellen, ihren Mann zur Rede stellen, ihm nochmal ne Chance geben... (NOCH eine nach all den Lügen).

Ich wünsche Dir, Blackan, daß Du nicht weiter belogen und betrogen wirst...

21.02.2018 05:11 • x 1 #10


Holzer60

Holzer60


3522
3
3959
Zitat von Wandler:
Ich wünsche Dir, Blackan, daß Du nicht weiter belogen und betrogen wirst...


Genau und das wünsche ich dir auch !

Aber so etwas wünsche eigentlich jeden Menschen, denn niemand will so eine Erfahrung wirklich machen.


VG Holzer60

21.02.2018 06:26 • x 3 #11


TinTin1980


Toll geschrieben! Ich fand es, trotz des Themas sehr unterhaltsam zu lesen. Für mich sieht es nach einer toughen Frau aus, die auch verzeihen kann.

Was dem Mann fehlt? Hm... Ich vermute die Frau an seiner Seite, nicht nur die Familienmanagerin, die nach gewisser Zeit bestimmt an Attraktivität verliert. Leider beobachte ich in meinem Umfeld ähnliches: Frau wird zur Mutter und Hausfrau. Sicher, ein 24 Stunden Job. Aber es gibt eben nicht nur das Kind - es gibt vor allem auch die Frau, das eigene ich und den Partner. Da fehlt so oft dann gemeinsame Zeit und der Fokus liegt auf "wichtigeren" Dingen.
Leider sehe ich das auch bei vielen Männern, die Väter werden. Die mutieren dann zum Versorger und die Partnerschaft rutscht komplett auf die Elternschaft.
Ich hoffe, dass ich diesen Fehler später mal nicht mache und auch meine (Zukunfts-) Frau darauf ansprechen werde, wenn es diese Entwicklung bei ihr nimmt.

Kurzum: der Mann wollte aus dem Alltag ausbrechen und sich wieder spüren - als Mann mit allem was dazu gehört. Nicht fair, da es offen kommuniziert wurde, wie die Rollenverteilung aussieht und er auch den Mund aufmachen kann.
Aber das wird wohl der Grund sein. Das waren seine persönlichen 30,60,90 Minuten Urlaub von seinem Leben.

21.02.2018 06:40 • x 3 #12


Dummda2


@blackan, egal wie gut Du sein Leben managed, das hat nichts mit Liebe zu tun. Oder willst Du, dass er bleibt, weil Du das so gut machst und er Dir dankbar sein muss. Ist sein Leben Dein Sinn? Siehst Du Dich und Deine bedürfnisse überhaupt? Ich habe den Eindruck, dass ihr beide funktioniert und nicht lebt.

21.02.2018 08:52 • x 3 #13


Mira_


Zitat von Scarlett2016:
Ich weiss, was Du meinst.

Aber in diesem Fall frage ich ganz bewusst nach.

Sie ist keine Ehefrau. Sie handelt und fühlt vielleicht so. Ist sie aber nicht und scheut sich vielleicht zu schreiben, dass sie die betrogene Lebenspartnerin ist.


Öhm wo ist denn bitte da der Unterschied? Ist eine Ehe mehr wert als die eines eine Lebenspartners?

21.02.2018 11:12 • #14


Ex-Mitglied


Zitat von Mira_:

Öhm wo ist denn bitte da der Unterschied? Ist eine Ehe mehr wert als die eines eine Lebenspartners?

Bei der Rente schon.

21.02.2018 11:27 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag