668

Unterstützung für Menschen in einer Affäre

Felica

Felica


7074
5
7492
Zitat von ElGatoRojo:
Ich sag es mal etwas sarkastisch: Da Männern das Verhalten von Frauen öfter rätselhaft erscheint als umgekehrt, ist es denn auch bei abweichendem ...


Vllt war ich aber auch wie immer...

31.05.2022 13:43 • #271


Isely

Isely


11945
2
23522
Zitat von Effie75:
Dieser Mann profitiert davon, dass die beiden Frauen sich niemals austauschen werden.
Im Gegenteil. Da wird noch ein Bild aufgebaut, was dazu dient die eigene Verantwortung nicht zu sehen.


Das stimmt nicht in jedem Fall.
Eine wollte sich nicht austauschen, so wie in meinem Fall.
Aber was hätte das gebracht ?

Ich habe schon mal geschrieben, nicht immer punktet ein Betrüger mit vielen Märchen gegenüber der AF, was seine Ehe angeht.
Da reicht oftmals das ausblenden und haben wollen, oder sagen wir besser, es gab endlich eine Chance, durch gezieltes reingrätschen und der Umstände ( nämlich unserer ) noch weiter anzuheizen.
Will nicht heissen, dass ich und insbesondere er, darin nicht Vorschub geleistet hätten.

31.05.2022 13:44 • x 1 #272



Unterstützung für Menschen in einer Affäre

x 3


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6465
13049
Zitat von ElGatoRojo:
Kalenderspruch gestern = Für eine Katze bedeutet Treue nicht, immer dazubleiben, sondern immer wiederzukommen (Klara Löwenstein). Dies ...

Meine zwei sind keine Freigänger und sind immer da.

Und ja, wenn die lieben Freigänger woanders leckeres Essen bekommen, sind sie schnell in Versuchung zu führen..... Aber dafür sind sie Katzen

31.05.2022 13:54 • x 2 #273


_Raven

_Raven


114
293
Zitat von Felica:
Ich glaube, Frauen merken das eher als Männer

Ich denke das hat nichts mit dem Geschlecht, sondern eher mit der emotionalen Nähe zu tun.

Mein Mann und ich standen uns immer sehr nah. Natürlich hat er sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmt (ich hatte mich vor vielen Jahren in meine Jugendliebe verliebt und eine Affäre mit ihm begonnen..) und er hat es auch gleich angesprochen.
Ich war zwar bemüht so zu sein wie immer, aber er merkte sofort, dass ich zwar anwesend war und auch wir immer agierte, aber eben nicht mit vollem Herzen bei ihm war...

31.05.2022 13:55 • x 2 #274


So-What


663
2142
Zitat von ElGatoRojo:
Kalenderspruch gestern = Für eine Katze bedeutet Treue nicht, immer dazubleiben, sondern immer wiederzukommen (Klara Löwenstein). Dies Betrogenen zum Nachdenken.

Ich bin aber keine Katze!

Aber ich gebe Dir recht. Ich definiere Partnerschaft auch anders, als die meisten. Allerdings habe auch ich für mich Kriterien festgelegt, die ich exklusiv haben will. Das hat aber mit Liebe nix zu tun, sondern mit Egoismus. Davon spreche ich mich nicht frei. Das kommuniziere ich aber und halte mich selbst auch dran. Und das erwarte ich umgekehrt.

Und mit meinem neuen Freund passt das wunderbar. Und ich sagte schon oft, bei Zeitmangel oder etwaigen Ego-Trips in der Freizeitgestaltung (hauptsächlich, wenn er für sich Erklärungsbedarf sah): Alles gut! Ich kam bisher immer wieder und habe es auch weiterhin vor. Es ist nur ein anderer Tag.

31.05.2022 13:56 • x 3 #275


Felica

Felica


7074
5
7492
Zitat von _Raven:
Ich denke das hat nichts mit dem Geschlecht, sondern eher mit der emotionalen Nähe zu tun.

Und wahrscheinlich auch die zum AP. Die gabs bei mir ja nicht.

31.05.2022 14:06 • #276


Trust_him


491
1248
Zitat von ElGatoRojo:
Kalenderspruch gestern = Für eine Katze bedeutet Treue nicht, immer dazubleiben, sondern immer wiederzukommen (Klara Löwenstein). Dies Betrogenen zum Nachdenken.

Nicht nur den Betrogenen.....zu den APs geht der ein oder andere ja auch immer wieder

31.05.2022 14:09 • x 1 #277


blaublond

blaublond


76
1
139
Ich finde die Sichtweisen von Betrogenen auch sehr interessant und will sie nicht pauschal hier ausschließen. Solange niemand bissig oder böse wird kann er meine Meinung nach gern in diesem Thread die Erfahrung teilen. Als AF fragt man sich ja auch häufig wie das zu Hause ist, wie er sich während der Affäre
verhält, und danach, usw.

Heute ist kein guter Tag, ich sehe ihn ständig flüchtig weil er in meiner Nähe arbeitet (er hat keinen Bürojob, er ist viel unterwegs), und hält sich deswegen auch viel im Wohngebiet-Bereich bei mir auf. Es tut weh ihn von weitem zu sehen und keinen Kontakt mehr zu ihm zu haben, für ihn bin ich mittlerweile unsichtbar.
Es ist auch mega schwer ihm aus dem Weg zu gehen dass ich ihn nicht mehr sehen kann, er arbeitet quasi da wo ich wohne^^. Er dreht sich manchmal absichtlich weg wenn er mich doch irgendwie bemerkt/sieht, und manchmal wenn man sich begegnet bemerkt er mich gar nicht mehr. Diese Gleichgültigkeit seinerseits mir gegenüber tut mir echt weh.
Zum Gespräch ist es seit dem Aus aber nicht gekommen, würde vielleicht auch nichts bringen und zu sehr wehtun.
Und für mich ist es schwer zu verdauen dass ich ihm egal werde, ich hänge ihm noch so hinterher. Der Schmerz und die Trauer um ihn sind noch so riesig, ich wäre irgendwie gerne mit ihm alt geworden .
Meine Psychologin vermutet dass ich meine Gefühle noch nicht ausreichend betrauert habe, obwohl es ja schon 5 Monate aus ist...
Sonst reflektiere und analysiere ich immer sehr viel um aus allem zu lernen und zum zu sehen was schief gelaufen ist, und um damit fertigzuwerden. Wahrscheinlich habe ich das Betrauern dabei zu sehr vernachlässigt, auf
einen gesunden Mix kommt es wohl an bei mir.



@Blanca Danke für die Fragen. Wie du sagst habe ich mir wirklich mehr erhofft. Habe es mir schon ein bisschen weitergedacht wenn ich mit ihm zusammengekommen wäre, aber vielleicht nicht genug.
Ich denke irgendwie ich käme mit den Konsequenzen klar, zumindest bin war ich mit ihm körperlich auf einer Wellenlänge, und verdiene gutes Geld und würde das finanziell kompensieren können wenn er Unterhalt zahlen muss.
Aber wer weiss wie es wirklich gewesen wäre wenn es Ernst geworden wöre, ist ja deutlich mehr womit man klarkommen muss (zB wie er mit ernsten Problemen umgeht, das ist nicht OK), muss darüber noch mal nachdenken. Die Antworten zu den Fragen schreibe ich trotzdem mal hin, auch wenn sie eher für mich gedacht waren:

Ich wusste schon dass er verheiratet war und habe mich dennoch in ihn verliebt. Er war mir sehr zugewandt und hat mich sehr attraktiv gefunden und mit mir geflirtet, und er war auch mein Typ und dann hab ich mich davon catchen lassen.
Meine stille Erwartung als ich ihm das gebeichtet habe dass ich in ihn verliebt bin war dann, dass er eine Beziehung mit mir anfängt, ich dachte wirklich, er würde mehr von mir wollen. Habe die Signale von ihm ziemlich überinterpretiert.
Ich habe die Tatsache dass er verheiratet ist dabei komplett ausgeblendet und dachte echt dass er was Festes will. Über seine Ehe hatte ich bis dato keinerlei Infos, hatte bis dato nur sein Geflirte und dass er es nicht verstecken konnte dass er ziemlich scharf auf mich war (und ich auch auf ihn..).
Im Nachhinein gesehen war ich meinen Gefühlen so sehr ausgeliefert. Genauso, wie ich mir jetzt meiner Trauer und dem Trennungsschmerz ausgeliefert vorkomme. Ich kann mit starken Gefühlen nicht umgehen.
Für mich ist es sehr schwer zu verstehen wie das alles zusammenpassen kann. Wie er zu der Zeit so Gas gegeben hat und mich während der Affäre nicht verlieren wollte, und dass ich ihm dann jetzt so egal sein kann. Dass er mich nach der Affäre so sang- und klanglos verlassen hat, das kann ich ihm irgendwie nicht übel nehmen. Ich bin nicht sauer auf ihn und immer noch ihn ihn verliebt. Ich denke, er hat keine andere Wahl als mich so abzuservieren.
Aber es wäre gut wenn ich mal wütend sein könnte...

@alleswirdbesser so langsam glaube ich auch dass er mit mir nicht das erste Mal in seinem Leben fremdgegangen ist. In der Ehe schon, aber davor in den Beziehungen vielleicht nicht..
Wobei, dass er wollte dass das mit den Eheproblemen seine Sorge bleiben sollte, und er mir nichts erzählt hat, vielleicht war das auch paradoxerweise ein Schutzgedanke um seine Familie zu schützen?
Auch wenn das schon fast widersprüchlich dazu ist eine Affäre einzugehen...


@Maike191 dieses Einseitige dass dein AM glücklich ist und du leidest, das empfinde ich selbst auch bei mir nach der Affäre so, das schmerzt sehr.
Wahrscheinlich ist da auch wirklich ein Ungleichgewicht, in den Emotionen und darin wer die Macht in der Affäre hat.
Aber für die Affärenpartner ist das bestimmt auch ein Kraftakt die Affäre (und ggf Gefühle) zu Hause zu verstecken. Wer weiss wie es denen wirklich geht..
Vielleicht hilft jetzt die Kontaktsperre. Vielleicht siehst du dann besser was es ist was dich bindet. Denn vielleicht siehst du besser was es ist was dir fehlt, sobald es dir wirklich eine Zeit lang fehlt.
Gibt es irgendwelche bestimmten Persönlichkeitsmerkmale von ihm die dich triggern?

@paulaner dieses ominöse angesprochen hat was ich sehr brauchte und was mir vorher gefehlt hat, die Liste ist bei mir leider echt lang. Dadurch dass ich sehr auf Karriere fixiert war und mich nie um mich selbst und meine Probleme gekümmert habe, ist die Liste extrem lang. Seit 2020 bekomme ich Psychotherapie, seitdem hat sich schon einiges getan, aber es wird dauern bis das Gröbste austherapiert ist.
Hatte 2 Beziehungen vor der Affäre, beide haben mir nicht viel gegeben, die Männer waren sehr distanziert.. In der ersten Beziehung hatte ich zu starke Probleme mit meinem Leben und konnte die Beziehung und Gefühle darin nicht wirklich annehmen. Die 2.Beziehung war S. und emotional sehr unerfüllend und gerade (von mir) beendet, da fing auch schon die Affäre an.
Habe den AM mir gegenüber als sehr zugewandt und bemüht empfunden, er war auch ziemlich auf die Affäre fixiert. Und er hat mir das Gefühl gegeben für mich da zu sein, und er war für mich jemand auf dem ich hinaufschauen konnte. Er hat eine Leere gestopft, dieses Gefühl so für mich da zu sein und das Bemühen um mich hatte ich leider in meinen Beziehungen davor nicht.
Ich habe leider keine Familie mehr. Habe Gott sei Dank tolle Freunde aber auf partnerschaftlicher Ebene/ familiärer Ebene ist da vorher immer ein Loch und Leere gewesen, und mit ihm war das zum 1. Mal anders.
Also Aufmerksamkeit, Geborgenheit, und er war irgendwie auch jemand zu dem ich aufschauen konnte (etwas älter als ich und hat auch noch einen Lehrberuf^^), also auch so ein bisschen vatermäßig.
Eigentlich erschreckend dass mir ausgerechnet ein AM so viel geben konnte.. Und es gab keine Märchen von zu Hause, er hat sich über zu Hause nicht äußern wollen und ich habe deshalb nicht nachgefragt.
Aber es ist so wie @Isely schrieb, dass sich so mancher Ehemann draußen, beim Balzen, ganz anders verhält, als Zuhause. Wahrscheinlich wären seine Bemühungen auch mit der Zeit abgeflacht, aber es flog ja recht schnell auf.

@Felica wie das an mir arbeiten aussieht: In mich gehen was mir gefehlt hat, warum ich so anfällig für die Affäre war. Viel reflektieren warum ich so schwach war mich auf sowas einzulassen.
Ich habe mein Beziehungsmuster hinterfragt. Ich arbeite an Trauerbewältigungsstrategien, komme allgemein mit Trennungen sehr schlecht zurecht und bin deswegen seit 2020 in psychologischer Behandlung.
Habe gelernt was dazu beigetragen hat dass ich jetzt wieder so starke Trauer und Trennungsgefühle habe, also was er mir vermeintlich gegeben und in mir ausgelöst hat. Und was ich dazu beigetragen habe
(Viel Träumerei, viel Überinterpretation meinerseits und sowas).
Also viel reflektiert, hinterfragt, ergründet, auch zum Teil draus gelernt was ich in Zukunft vermeiden sollte (zu viel Träumerei, Beziehungen die mir nichts geben können nicht so lange laufen lassen) und sowas.
Aber wahrscheinlich habe ich bei dem ganzen Analysieren und Nachdenken meinen Gefühle etwas zu wenig Beachtung geschenkt und betrauert, dass ich jetzt immer noch so in einem Loch hänge.
Vor allem ihn immer wieder sehen zu müssen tut so sehr weh und wirft mich immer wieder zurück. Ich schaffe es noch nicht zu akzeptieren dass es vorbei ist.

@maggy17 sehr schöne Beiträge, danke dafür! Ich habe bei meinem Affärenpartner auch den Eindruck dass er Wunden hat und sehr unzufrieden mit so einigem war, (auch persönliche) Defizite hat.
Auch bei mir hat er genau da angedockt, wo ich es brauchte. Meine Wunden habe ich nach der Affäre noch besser kennengelernt und versuche mich nun darum zu kümmern.


@Moonnight das denke ich auch über EMs und Singlemänner, was du in #239 geschrieben hast..


Und allgemein: Ach, Katzen sind ja so niedlich

01.06.2022 00:05 • x 6 #278


Maike191


85
1
43
@blaublond Seine Ruhe und seine Dominanz

01.06.2022 05:09 • x 1 #279


Wirdschon

Wirdschon


1399
6772
Zitat von blaublond:
niemand bissig oder böse wird

Guten Morgen @blaublond

Ach weißt, das bissig und böse ist meist situationsbedingt.
Hier schlagen ziemlich traurige, wütende, zerstörte und oder verzweifelte Menschen auf. Wenn die Trennung außerdem recht frisch ist, macht das lockerbleiben und Fingerbeisichbehalten Probleme

Als ich hier frisch aufschlug , auf der Suche nach Verstehen und Antworten ,war ich so verletzt wie noch nie in meinem Leben. Doch mit der Zeit legt sich der innere Sturm und ich lernte nicht nur tolle Menschen kennen, die mich auffingen, sondern auch, dass alle in dem vermaledeiten Dreieck früher oder später leiden.

Hab ich hier Antworten gefunden? Nein, aber Hilfe
Kann Dir irgendjemand hier auf das Warum , Wieso etc. Eine Antwort geben? Ich glaube nicht
Selbst der AM würde Dir keine Antwort geben können, die nicht noch weitere Fragen nachziehen

Du bist ,glaub ich, auf einem guten Weg. Reflektierst Dich und packst den Schmerz bei den Hörnern.

Ich wünsche Dir baldige Genesung, denn Liebeskummer ist doof ( na eigentlich ist er soviel mehr , aber die Worte dazu würden alle zensiert werden)

LG
Wirdschon

01.06.2022 06:01 • x 2 #280


DonaAmiga

DonaAmiga


5981
4
11860
Zitat von blaublond:
In mich gehen was mir gefehlt hat,

Nicht was, sondern wer, nämlich der!
Zitat von blaublond:
warum ich so anfällig für die Affäre war.

Für die Affäre oder für diesen Menschen?
Zitat von blaublond:
Viel reflektieren warum ich so schwach war mich auf sowas einzulassen.

Auf so was oder auf ihn? Und was ist daran schwach, wenn man sich auf einen Menschen einlässt und sich in ihn verliebt?
Zitat von blaublond:
Ich habe mein Beziehungsmuster hinterfragt.

Dein was? Ich kenne nur Streifenmuster, Karomuster, Pünktchen-, Blumen-, Paisleymuster ...
Zitat von blaublond:
Ich arbeite an Trauerbewältigungsstrategien,

Taschentücher in der Großpackung, Musik, bis der Nachbar an die Decke klopft, sich selbst lieb haben und verwöhnen, im Forum lesen und schreiben, ...
Zitat von blaublond:
komme allgemein mit Trennungen sehr schlecht zurecht

Kein Wunder, denn man verliert ja dabei immer einen Menschen.
Zitat von blaublond:
und bin deswegen seit 2020 in psychologischer Behandlung.

Die hilft aber nicht gegen die Ursachen deines Kummers. Denn du hast Kummer, weil du einen liebgewonnenen Menschen verloren hast.
Wenn aber die Therapie nichts an den Ursachen ändern kann: Wie sinnvoll ist sie dann wirklich?

01.06.2022 15:04 • x 2 #281


Felica

Felica


7074
5
7492
Zitat von Wirdschon:
Hier schlagen ziemlich traurige, wütende, zerstörte und oder verzweifelte Menschen auf. Wenn die Trennung außerdem recht frisch ist, macht das lockerbleiben und Fingerbeisichbehalten Probleme

Verständlich. Trotzdem manifestieren sich da viele falsche Gedankengänge in den Köpfen der Betrogenen. Man liest es im Nachbarthread.

01.06.2022 17:58 • #282


Wirdschon

Wirdschon


1399
6772
Zitat von Felica:
Man liest es im Nachbarthread.

Wie meinst du das?
Denn wenn ich Dich richtig verstehe, denkst du ja aus deiner Geschichte heraus, dass es falsche Gedanken sind.
Du bist hier im Forum schon was Besonderes und deswegen können deine Gedanken richtig in Deiner Geschichte sein und deren in ihrer, oder?

01.06.2022 19:29 • #283


Felica

Felica


7074
5
7492
Zitat von Wirdschon:
Wie meinst du das? Denn wenn ich Dich richtig verstehe, denkst du ja aus deiner Geschichte heraus, dass es falsche Gedanken sind. Du bist hier im Forum schon was Besonderes und deswegen können deine Gedanken richtig in Deiner Geschichte sein und deren in ihrer, oder?


Nicht falsch verstehen. Aber einige Tatsachen stimmen so einfach nicht. Es gibt nicht den einen Betrug, den einen Betrüger.

Und das ist eben die Frage, ob Betrogene wirklich so in die Köpfe von Betrügern schauen können. Denn ich lese viel von Logik, und die gibt es nicht. Ein Betrüger möchte tatsächlich seinen Partner nicht vorsätzlich nicht verletzten, demütigen oder sonstiges, e/sie möchte seine Affäre führen und blendet den Rest (leider) aus. Das entbehrt doch jeder Logik.

01.06.2022 19:43 • x 5 #284


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6465
13049
Zitat von Felica:
Ein Betrüger möchte tatsächlich seinen Partner nicht vorsätzlich nicht verletzten, demütigen oder sonstiges,

Aber er weiß, dass er das tut, wenn Treue in der Beziehung ein Thema ist (deshalb ja die Lügen). Wenn nicht, müsste man die Affäre nicht verheimlichen, sondern das genießen, was man von beiden Beziehungen bekommen kann. Allerdings müsste man dann dem Partner die selben Möglichkeiten einräumen, wenn er das will.

01.06.2022 19:47 • x 4 #285



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag