2017

Unterstützung für Menschen in einer Affäre

Ema

Ema


6953
17784
Zitat von RonjaR:
Was geht in AF/AM vor, die monatelang, teils jahrelang von großer Liebe sprachen, und dann die Affäre -meist nach dem Auffliegen- plötzlich beenden können. Ohne große Erklärung. Ist es möglich, Gefühle plötzlich auszuknipsen?

Ich glaube, in dem Moment überwiegen die Verlustangst und die Panik, nun die Ehefrau und das alte Leben quasi gewaltsam zu verlieren.
In dem Augenblick, da es auffliegt, verlieren diese Menschen die Kontrolle (über zwei Frauen), die sie so lange zu haben glaubten. Und das jagt ihnen eine Heidenangst ein.
Sie können sich zwar nicht entscheiden, aber dass man ihnen die Entscheidung abnimmt, indem man sie hinauswirft, das können sie auch nicht ertragen.

Sehr viele beenden die Affäre ja auch dann gar nicht wirklich. Sie beenden sie nur zeitweise. Sobald zu Hause der schlimmste Sturm vorüber ist und sie sich wieder halbwegs sicher fühlen, stehen sie ja wieder bei der AF auf der Matte und versuchen, diese wieder an Land zu ziehen.

Und wenn ihnen das gelingt, dann machen sie gerade so weiter wie vorher: Mit zwei Frauen.

03.08.2022 18:04 • x 5 #781


RonjaR


76
95
Wobei es auch viele gibt, die nie wieder Kontakt zur Ex Affäre suchen.

03.08.2022 18:54 • #782



Unterstützung für Menschen in einer Affäre

x 3


So-What


739
2375
Zitat von RonjaR:
Toller Strang! Ich habe nun sämtliche Nachmittage damit verbracht, diesen hier und seinen Vorgänger zu lesen. Meine Affäre ist nun schon ein ...

Meine Erfahrung sagt mir, dass es nie um EF oder AF ging. Es geht nur um den AM, um Bestätigung, Aufmerksamkeit, Egopush. Und dabei macht er eine Kosten-Nutzen-Rechnung, die natürlich zu Gunsten der Person ausgeht, wo er mehr verlieren kann (Kinder, Haus, Geld, soziales Umfeld). Die macht er vorher schon, sonst wäre ja die Affäre nicht lange heimlich und bald keine Affäre mehr. Und im Falle des Auffliegens wird natürlich gestrampelt sonst geht seine Rechnung nicht auf und er hat vielleicht sogar gar nix mehr. Und zeitweise hat er sogar von der EF wieder Aufmerksamkeit. Die AF wird also geopfert. Manchmal aber nur vorübergehend. Wenn sie dann, nach allen Vorkommnissen, immer noch zur Verfügung steht, muss er ja ein riesen Held sein. Erneut ein toller Ego-Push.

Es wird ja hier gern gestritten, wen der AM mehr liebt. Ich gehöre zu denen, die sagt, dass es auf beiden Seiten für ihn nicht um Liebe geht, sondern einzig um sich und seine Befindlichkeiten. Deshalb fühlen sich viele Betrüger auch hinterher trotzdem (auch wenn sie theoretisch Täter sind) als Opfer der Umstände und baden in Selbstmitleid. Das können sie ja vorher schon gut. Da ist die böse EF auf der einen Seite, die ihn nicht versteht, unterdrückt, ihm droht oder nicht "verlassbar" ist oder oder oder. Und auf der anderen Seite die drängelnde AF, die eine Entscheidung fordert und auch anfängt Stress zu machen. Und wenn er ganz gut darin ist sich selbst zu belügen, hat ihn die AF auch noch aktiv angebaggert und er war von Anfang an nur Opfer der Umstände.
So meine Erfahrung mit Betrügern.

03.08.2022 19:05 • x 9 #783


Blanca

Blanca


4813
29
7545
Zitat von RonjaR:
Was geht in AF/AM vor, die monatelang, teils jahrelang von großer Liebe sprachen, und dann die Affäre -meist nach dem Auffliegen- plötzlich beenden können. Ohne große Erklärung.

Weil ihnen im Augenblick des Auffliegens der /die EhepartnerIn nicht nur die Pistole auf die Brust setzt und auf einem Anruf bei der Affaire besteht, um diese sofort ohne wenn und aber zu beenden - sondern dem/der AF auch schlagartig offenbart, wie sehr der Betrug ihn / sie verletzt hat und mit was sie da eigentlich die ganze Zeit gespielt haben.

Vor allem wenn da auch noch Kinder im Spiel sind, baut sich so binnen Sekunden ein Untergangsszenario auf, das die Bezeichnung Supergau meines Lebens redlich verdient.

Ab hier gibt es keinen Zweifel mehr, daß das Affärenspiel aus und die eheliche Lage todernst ist, wenn nicht sofort die Notbremse gezogen wird und das ohne wenn und aber.

Zitat von RonjaR:
Ist es möglich, Gefühle plötzlich auszuknipsen?

Nein. Aber Gefühle können sich schlagartig ändern, wenn ihnen so brutal jede Basis entzogen wird.

Im übrigen sind elterliche Gefühle meist stärker als die für einen Außenpartner (seltene Ausnahmen bestätigen die Regel).

03.08.2022 19:16 • x 5 #784


Happy54


148
136
@So-What sehr gut geschrieben

03.08.2022 19:26 • #785


RonjaR


76
95
Zitat von Blanca:
Weil ihnen im Augenblick des Auffliegens der /die EhepartnerIn nicht nur die Pistole auf die Brust setzt und auf einem Anruf bei der Affaire besteht, ...

Sehr gut geschrieben, Blanca. Dem ist letztlich nichts mehr hinzuzufügen.
Allerdings frage ich mich oft, warum erwachsene Menschen, die eine Affäre über einen längeren Zeitraum geführt haben, wo es weniger um S., als vielmehr um vermeintliche Liebe und eine gemeinsame Zukunft ging, nicht in der Lage sind, einzuschätzen, wie der EP reagieren wird.

03.08.2022 19:50 • #786


Takeyourtime


31
69
Zitat von RonjaR:
Lage sind, einzuschätzen, wie der EP reagieren wird.


Weil sie nicht reflektieren.
Lieber Schuldumkehr betreiben.

Wenn der EP sie mit Argumenten konfrontiert verschwinden sie.
Sie wissen ja wohin sie flüchten können.
Dort lügen sie meistens weiter.

Die Geschichten sind zwar verschieden, aber ähneln sich in gewissen Punkten sehr oft.

03.08.2022 20:27 • #787


Takeyourtime


31
69
Das ganze Konstrukt funktioniert doch nur mit Lügen.

Wäre man so unglücklich und sich der neuen Liebe sicher würde man sich doch sofort trennen. Und nicht monatelang rumeiern.

Ich denke irgendwann ist der Betrüger so unter Druck, dass er einfach nur da hin geht, wo es erstmal die wenigsten Probleme gibt.
Wo sie mit offenen Armen empfangen werden mit viel Verständnis.

Ich würde mich da immer fragen, was der wohl macht, wenn es in unserer Beziehung Konflikte gibt.
Deswegen würde ich mich auf keinen vergebenen Mann einlassen.
Zumal ich auch nicht Teil davon sein möchte zu betrügen.

Aber jeder darf machen was er will.
Hat halt alles Konsequenzen.

03.08.2022 21:11 • x 3 #788


Blanca

Blanca


4813
29
7545
Zitat von RonjaR:
Allerdings frage ich mich oft, warum erwachsene Menschen, die eine Affäre über einen längeren Zeitraum geführt haben, wo es weniger um S., als vielmehr um vermeintliche Liebe und eine gemeinsame Zukunft ging, nicht in der Lage sind, ...

Das mag u.a. dem Umstand gestundet sein, daß es sich oft um Spielernaturen handelt die nicht damit rechnen, überhaupt mal erwischt zu werden.

03.08.2022 22:18 • x 2 #789


Trust_him


672
1649
Zitat von RonjaR:
Allerdings frage ich mich oft, warum erwachsene Menschen, die eine Affäre über einen längeren Zeitraum geführt haben, wo es weniger um S., als vielmehr um vermeintliche Liebe und eine gemeinsame Zukunft ging, nicht in der Lage sind, einzuschätzen, wie der EP reagieren wird.

Vielleicht weil diese heimliche Liebe wie eine Flucht in eine Traumwelt ist, in der alles möglich scheint. Vielleicht ist der Traum über eine gemeinsame Zukunft erst dann wirklich real, wenn eine Entscheidung von außen zwingend wird. Dann im Licht der Realität sieht diese zuvor gemeinsam gemalte Zukunft vielleicht gar nicht mehr so toll aus. Der gebundene AP wacht aus seinem Traum auf und sieht sich mit den Fakten konfrontiert. Vor diesem Hintergrund leuchten die Farben dann vielleicht nicht mehr so hell.
Ich glaube nicht mal, dass der AP dann die Unwahrheit sagt.
So bin ich mir zum Bsp. sicher, dass mein Mann während seiner Affäre wirklich glaubte, die AF zu lieben. Bei Licht betrachtet, war es dann aber doch keine Liebe, sondern nur ein Füllen seiner damaligen Leere. Je gesünder er seelisch wurde, desto weniger brauchte er sie zum Füllen der immer kleiner werdenden Leere.

Vielleicht passiert beim Auffliegen einer Affäre genau so was. Der AP sieht sich mit der Notwendigkeit einer Entscheidung konfrontiert. Die Affäre wurde aus der Traumwelt in die Realität und ins Licht geschubst. Und wird neu betrachtet. Na und bei Licht betrachtet reicht eben nicht jede Affäre für eine Beziehung. So stelle ich mir das jedenfalls vor.

03.08.2022 22:31 • x 5 #790


Wurstmopped

Wurstmopped


7720
1
11933
Zitat von Blanca:
Das mag u.a. dem Umstand gestundet sein, daß es sich oft um Spielernaturen handelt die nicht damit rechnen, überhaupt mal erwischt zu werden. ...

Das ist so, no Risk no Fun.
Ich kenne Frauen und Männer, die hier eiskalt sind und so schon mehrer Affären oder ONS hatten.
Darüber hinaus, sind sie sich der Verantwortung nicht bewusst und aggieren wie kleine Kinder, die unbedingt den Schokoriegel an der Supermarktkasse haben wollen.
Was ich immer erschreckend finde, wie leichtfertig und einfach verletzt und die Beziehung das Klo runter gespült wird.
Da stelle ich mir immer die Frage, welchen Wert die Beziehung überhaupt hatte, meine Antwort darauf ist, keinen großen? Ich verstehe nicht, wie man die Vergangenheit der Beziehung einfach ausblenden kann, der ehemalige geliebte nur noch als Belastung wahrgenommen wird?

04.08.2022 10:27 • #791


RonjaR


76
95
Ob es sich ausschließlich um Spielernaturen handelt, wie oben beschrieben, weiß ich nicht.
Ich denke, man sollte grob zwei Affärentypen unterscheiden:
A) der notorische Fremdgänger
B) der einmalige Fremdgänger

Bei A) handelt es sich vermutlich wirklich um einen Spieler-bzw Suchttyp, der -wie der Name schon sagt- immer auf der Suche nach etwas ist.
Bei B) bin ich mir nicht so sicher. Was ist, wenn wirklich Gefühle im Spiel sind? Verliebtheit -wie zu Beginn jeder Beziehung. Was ist, wenn man sich wirklich eine Zukunft mit der Affäre wünscht? Wenn man wirklich gut zusammen passt? Trennt man sich dann trotzdem immer vom eigentlichen Partner, mit dem man doch viele (gute) Jahre verbracht hat. Den man schätzt und irgendwo ja auch liebt? Mit dem man Kinder hat, die einen verbinden?

Aber ja: wenn Typ B) dennoch plötzlich eine Affäre beenden kann, dann waren die Gefühle vermutlich immer bei Frau und Familie. Und die Affäre entpuppt sich im Nachgang als so großer Irrtum und Fehler, dass noch nicht einmal mehr eine Aussprache für nötig gehalten wird.

04.08.2022 10:51 • #792


So-What


739
2375
Zitat von RonjaR:
Ob es sich ausschließlich um Spielernaturen handelt, wie oben beschrieben, weiß ich nicht. Ich denke, man sollte grob zwei Affärentypen unterscheiden: A) der notorische Fremdgänger B) der einmalige Fremdgänger Bei A) handelt es sich vermutlich wirklich um einen Spieler-bzw Suchttyp, der -wie der Name schon sagt- ...

Wie kommt es denn zu B? Meistens wird das ja zunächst mal gefördert und befeuert, bevor es die große Liebe werden kann.

Und heißt einmalig, dass er hätte können, aber nie wollte, weil die EF über allem stand? Und nun ist da plötzlich diese andere Frau? Die alles in den Schatten stellt?
Das gibt es sicher. Aber man erlebt doch oft genug, dass es Menschen gibt, die aufgrund einer neuen Liebe ihr altes Leben hinter sich lassen und neu anfangen. Das ist nicht so selten. Warum tun es dann Langzeitaffärenführer/innen nicht?

Und heißt einmalig das erste Mal in der Ehe? Weiß man, ob derjenige nicht schon vorher sehr wankelmütig Beziehungen geführt hat. Partner ausgetauscht hat, es aber halt nicht so viele Verbindungen gab und einfacher war. Wer weiß denn schon genau, wie das früher beim anderen gelaufen ist. Man kennt nur die Seite des Partners. Nicht die aller Exen. Selbstverständlich und zum Glück vertraut man seinen Worten zunächst.

Die Frage ist nur, ob da immer schon viel verdrängt wurde, man sich als Opfer sah und nie wirklich reflektiert wurde.
Setzt sich ja keiner hin und sagt der Next: Früher hatte ich ständig wechselnde Beziehungen, manchmal auch parallel wechselnd, weil mir schnell fad wird und es mir keine Recht machen konnte. Du scheinst anders zu sein, ich habe jetzt das Alter um eine Familie zu gründen, hoffentlich klappt das mit uns, wir werden sehen. Vermutlich liegts aber an mir, nicht an den Partnern, gleich mal vorab zur Info.

Eher so: Die hat nur rumgestresst. War S. nicht so. Die Eltern/Freunde gaben mir nie eine Chance. Es hat nicht gepasst, aber wir waren halt jung. Prima noch, wenn man selbst betrogen wurde und das als Grund nennen kann.
(Ich kannte mal ein Paar, er hat sie echt mies behandelt. Sie war lange Zeit verliebt und hat vieles ertragen. Dann lernte sie einen anderen Mann kennen, verliebte sich und traf sich ein paar Mal mit ihm bevor sie ihren Ex verließ. Er sah das als Betrug an ihm an. Wie er sich so aufführte, wurde einfach verdrängt.)

Und selbst wenn man selbst gemerkt hat, dass da oft was hin und her ging, wird es doch gern auch unter austoben abgelegt.

Vielleicht ist es so, vielleicht auch nicht. Man kann Menschen nur vor die Stirn gucken und einen Vertrauensvorschuss geben.
Es gibt da das Sprichwort: Man lernt einen Menschen nicht kennen, wenn man ihn zum ersten Mal sieht. Sondern beim letzten Mal.

04.08.2022 12:47 • #793


Elfie1

Elfie1


226
333
Also ich zähle mich mal zu Typ B. Ich hatte EINE Affäre vor 8 Jahren. Diese damals nach 28 Jahren Beziehung mit meinem Mann. Dieser war zu der Zeit mein erster und einziger S..

Wie kam es also zu der Affäre? Ich denke mal, es gab viele unentdeckte, unausgesprochene und nicht wahrgenommene Konflikte in unserer Ehe. Belastungen, die irgendwie unter der Oberfläche schwelten. Es war nicht so, dass diese nie thematisiert wurden, das wurden sie sehr wohl, ihre Sprengkraft aber haben wir beide damals unterschätzt. Wir haben also diskutiert (so nannten wir unsere Streitigkeiten damals tatsächlich), kamen zu keinem Ergebnis und haben es immerwieder an die Seite gepackt. Langsam aber sicher wurde dadurch aber der Haufen ungelöster Konflikte immer größer. Keiner von uns beiden wollte das sehen.

Zusätzlich gab es bei mir persönliche Belastungen, die nur ich zu tragen hatte und die sich schon längst in Form einer waschechten Depression ihren Weg an die Oberfläche gebahnt hatten. Es gab viel zu viele Leerstellen in meiner Seele, unbearbeitete Sehnsüchte und Gefühle. Genau da setzte der AM an und konnte so ganz easy unsere langjährige Beziehung und die Bindung an meinen Mann aushebeln. Die frischen Verliebtheitsgefühle überwältigten mich und verschafften mir Erleichterung in der Depression. Plötzlich war ich wieder lebendig, energiegeladen und glücklich. Alles nur Illusion natürlich.

Inzwischen ist das ganze gründlich aufgearbeitet und unsere Ehe nicht nur gerettet sondern auch wieder glücklich. Durch die Affäre kam der ganze Misthaufen auf den Tisch und wurde haarklein sortiert und mithilfe meiner Therapeutin abgearbeitet. Nicht alles konnte gelöst werden. Aber das, was mich damals an meinem Mann so abgrundtief störte, hat an Bedeutung verloren, weil ich gelernt habe, mich in gesunder Weise auch mal abzugrenzen. Mich muss kein anderer Mensch mehr 100%ig glücklich machen. Ich brauche keinen Prinzen auf dem weißen Pferd mehr. Ich habe gelernt, dass ich dafür selbst verantwortlich bin.

Mein Mann und ich passen einfach sehr gut zusammen, bis auf ein paar kleine Hakler hier und da. Ich denke auch nicht mehr, dass ich etwas verpasst hätte, weil wir so jung zusammen kamen. Wenn überhaupt, dann habe ich sehr viel Schaumschlägerei, Lügen und Liebeskummer verpasst. Davon hatte ich durch die Affäre einen kleinen Vorgeschmack bekommen. Der reicht mir für den Rest meines Lebens.

05.08.2022 08:43 • x 5 #794


Trust_him


672
1649
Zitat von Elfie1:
Zusätzlich gab es bei mir persönliche Belastungen, die nur ich zu tragen hatte und die sich schon längst in Form einer waschechten Depression ihren Weg an die Oberfläche gebahnt hatten. Es gab viel zu viele Leerstellen in meiner Seele, unbearbeitete Sehnsüchte und Gefühle. Genau da setzte der AM an und konnte so ganz easy unsere langjährige Beziehung und die Bindung an meinen Mann aushebeln. Die frischen Verliebtheitsgefühle überwältigten mich und verschafften mir Erleichterung in der Depression. Plötzlich war ich wieder lebendig, energiegeladen und glücklich. Alles nur Illusion natürlich.

Vielen Dank für diese Beschreibung!
Genauso ging es offenbar meinem Mann.
Er konnte es nur nicht mit so schönen und klaren Worten erklären.
Wobei es weniger unbearbeitete Sehnsüchte und Gefühle bei ihm waren, aber ich bin sicher, dass er die letzten 3 Sätze unterschreiben würde.

Wenn auch die freigesetzte Energie sehr schnell sich wandelte in massive Erschöpfung aufgrund seiner inneren Zerrissenheit und gnadenlosen Überforderung aufgrund der ausweglosen Situation. Dies bis hin zum Suizidwunsch.

05.08.2022 09:01 • x 2 #795



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag