391

Verhalten nach Betrug

CaveCanem

CaveCanem


1562
1
2024
Zitat von Lilly1981:
Denn für das warum, da gibts keine Antwort.


Oh, für das Warum gibt es durchaus eine Antwort. Die ist nur ziemlich armselig in Bezug auf das Licht, das sie auf ihn wirft:

Mitleid erzeugen für sich selbst.

Typische Masche eines Mannes, der sich darauf vorbereitet, seine Frau zu betrügen: der anderen gegenüber das Zuhause als möglichst negativ und unbefriedigend darstellen.

Und unter Umständen noch: er hat mal rausgelassen, wie er wirklich über Dich denkt.

Dinge, die er selbst sich nie gewagt hätte, Dir zu sagen.

Und: ein Stück weit die Rache des charakterlich armseliger ausgestatteten Menschen, der obendrein seine Minderwertigkeitsgefühle Dir gegenüber auf diese Weise auslebt.

23.05.2020 02:43 • x 2 #106


Butterblume63


652
1
1198
Liebe Lilly!
Echt gesagt würde ich deinen Angetrauten in Grund und Boden rammen. Wie er dich behandelt ist so was von mies,dass es mieser gar nicht mehr geht.
An deiner Stelle würde ich einen guten Anwalt für Familienrecht aufsuchen und mir ausrechnen lassen was der feine Herr an Unterhalt zahlen müsste. So eine Erstberatung habe ich hier gelesen kostet so um die Euro 250.- Diese würde ich ihm wortlos überreichen.
Dieser Mann hat Null Respekt vor dir und seiner Familie. Und ich halte gar nichts davon in solch einer Ehe auszuharren bis die Kinder ein gewisses Alter erreicht haben. Denn bis dahin bist du seelisch komplett kaputt gegangen.

Schau mal: Es gibt genügend allein erziehende Mütter mit mehreren Kindern. Eine meine Nachbarinnen verlor ihren Mann sehr jung an Leukämie mit einem gerade frisch gebauten Haus und drei Söhnen. Sie hat es auch geschafft!
Nur in der Angst zu verharren vor dem Alleinsein lähmt einen statt wertvolle Energien freizusetzen,wenn man sich frei schwimmt von einer Ehe die an Lieblosigkeit nicht zu überbieten ist.
Abgesehen davon was lebt man als Eltern den Kindern damit vor? Viele Verhaltensweisen werden anerzogen.
Lilly,ich drücke dich in Gedanken ganz feste!

23.05.2020 10:38 • x 3 #107



Verhalten nach Betrug

x 3


Liesel


682
2
597
Zitat von Lilly1981:

Hallo Liesel,

Es wäre es ja keine Unterstützung von ihm. Denn es sind seine Kinder für die er aufkommen muss und so gehört sich das auch. Ich mache auch nicht auf taff und darf auch für mich selber mal einbrechen. Aber er war ja so kalt zu mir, wie ein Eisberg, das ich es mir selbst nicht gestatte deswegen zu weinen. Denn ich habe ihm nichts Böses getan. Ganz im Gegenteil. Ich stand immer wie ne eins hinter ihm und habe nie was auf ihn zu kommen lassen und finanziell habe ich uns immer voran getrieben. Er hatte eine Eiseskälte in den Augen unfassbar. Ich habe immer zu meinem Mann gesagt, egal was ist, er kann mir alles erzählen. Und lügen war nie nötig.
Und lügen ist die eine Sache, aber Intimitäten über die Ehe ( Geschichten) die haben fremde Menschen nicht anzugehen. Ich rede nicht von Freunden. Ich habe einen ganz anderen Menschen kennengelernt. Und für diese Sachen hätte ich bis dato die Hand ins Feuer gelegt. Und nehmen wir an, das das mädel mir das alles erzählt hätte ohne es mit eigenen Ohren gehört zu haben, die hätte ich zum teufel gejagt. Und das alles macht es mir zu schaffen, aufzutauen. Denn für das warum, da gibts keine Antwort.

Ich ziehe es solange durch, bis ich kräftig genug bin und bis ich sicher gestellt habe, das ich die Bude hier alleine rocken mit allem drum und dran. Bis dahin muss er sich was einfallen lassen, das ich einen anderen Weg einschlage. Und was sind zwei Monate gegen die Monate davor, die der blanke Horror waren. Ich habe nichts mehr essen können und hatte Panik. Und nein, davon hat er nicht mal was mitbekommen. Denn er hat nur auf sich geguckt. Aber nicht auf eine gebrochene Frau. Ich beiße meine Zähne auch nicht zusammen, aber ich möchte das ganze weise angehen und deswegen bin ich hier und hol mir Meinungen:)

Ich verstehe immer noch nicht so ganz: hat er nun was mitbekommen von der Panik, den Essstörungen, der Trauer und der Gebrochenheit, oder hast du das sorgfältig vor ihm verborgen und mit dir selber ausgemacht, im GLAUBEN, es würde ihn eh kalt lassen? Ich frage so genau nach, weil genau das den kleinen, aber feinen Unterschied ausmacht: ist ersteres der Fall, und es war ihm echt egal, ist eure Beziehung gelaufen. Ist jedoch zweites der Fall, gibt es noch eine echte Chance für euch. Das heisst dann nämlich, du bist bisher noch garnicht in Be-ziehung zu ihm (sondern ne one Woman Show, machst alles mit dir selber aus), könntest aber noch oder wieder in Be-ziehung zu ihm treten. Er KANN dir nicht in den Kopf hineinsehen, auch wenn du das denkst!

Liebe Lilly, mMn hilft es alles nix. Um Klarheit zu erhalten über IHN, musst DU erstmal völlig offen und ehrlich zu ihm sein. Zu verlieren hast du nicht mehr viel, aber: Nur an seiner Reaktion darauf kannst du dann erkennen, ob es noch einen Sinn hat mit euch oder nicht. Alles andere ist reine Spekulation von dir.
Oder hast du insgeheim auch diese Entscheidung bereits völlig allein für dich getroffen? Ich fände es nicht korrekt von dir, sage ich dir ganz ehrlich, denn ihr habt gemeinsame Kinder. Das Ding geht euch BEIDE was an.

23.05.2020 10:40 • x 1 #108


Acht

Acht


607
887
Zitat von Lilly1981:
Wie hast du es gelöst und waren Kinder involviert? Ja bei ihm ist das genauso. Es hapert sehr an der selbstwahrnehmung.

Vorab, Kinder waren bei uns keine involviert. Er hat eine Tochter mit seiner Exfrau, aber er kümmert sich nicht, was er aber anfangs vor mir so dargestellt hatte, dass sie diejenige sei, die Kontaktversuche seinerseits boykottieren würde, was sich später als unwahr herausstellte.

Ich habe das nicht gelöst bekommen. Er wollte und konnte mit Kritik null umgehen, sondern wollte für sein Handeln im Hier und Jetzt ausdrücklich noch gelobt werden. Mit Ausbleiben des Lobes, wurde er zunehmend dreister und gegen Ende hinterhältig und rachsüchtig. Gespräche waren lästig. Die tiefen Verletzungen, die sein Verhalten bei mir ausgelöst hatte, waren ihm unwichtig. Es war aber auch eine andere Situation, weil er irgendwann offen sagte, er wolle mich behalten, aber seine Freiheit. Mein Nein dazu, wurde allerdings auch nicht akzeptiert. Die Beziehung beenden durfte auch nur er. Sobald ich mich lösen wollte, legte er sich ins Zeug und ich wurde bearbeitet.

Ich hab ja hier immer schon mitgelesen. Dein Mann hat für mich keinerlei innere Bindung zu seinen Emotionen und spürt sich selbst nicht, weshalb er auch deine Gefühle, nicht in der Lage ist ernstzunehmen und ich schätze ihn nach deinen Beiträgen als stark manipulativ ein. Ich hatte mir jetzt nochmal die anderen Themen durchgelesen und damals meinte er ja, er habe dich bei seiner Kollegin schlecht geredet, damit sie nicht auf die Idee kommt, dich zu kontaktieren. Das ist sowas von kalkuliert, durchdacht und geplant, während du schwanger daheim sitzt und so´ne krasse Nummer. Um so etwas zu tun, muss man in der Lage sein, Empathie gezielt ausknipsen zu können.

Was ich letztendlich gemacht habe, war ihn immer und immer wieder mit seinem Verhalten inklusive meines Temperaments zu konfrontieren. Auch mit dem Wissen, dass das letztendlich definitiv nicht dem Erhalt unserer Beziehung dienen wird. Ich wollte, dass er selbst an die Grenzen gehen muss, die er anderen auch schon vor mir immer aufgezwungen hat. Der Weg ist nicht empfehlenswert. Für sein eigenes Heil, sollte man nicht die gleichen Mittel nutzen, wie sein Gegenüber.

Das habe ich auch damit gemeint, dass du dich auf dünnem Eis bewegst. Denn wenn du dauerhaft mit Unterton sprichst und dich nicht entscheidest, schadest du deiner seelischen Gesundheit und der andere kann durch Angriffe in Form von kühler Arroganz, denn etwas anderes als subtil weiterhin anzugreifen, ist das nicht und zwar, um von sich abzulenken, nach wie vor von deiner Kraft, die du zur inneren Heilung deiner Verletzungen so dringend bräuchtest, zehren.

23.05.2020 10:58 • x 1 #109


Lilly1981

Lilly1981


555
3
678
Zitat von Liesel:
Ich verstehe immer noch nicht so ganz: hat er nun was mitbekommen von der Panik, den Essstörungen, der Trauer und der Gebrochenheit, oder hast du das sorgfältig vor ihm verborgen und mit dir selber ausgemacht, im GLAUBEN, es würde ihn eh kalt lassen? Ich frage so genau nach, weil genau das den kleinen, aber feinen Unterschied ausmacht: ist ersteres der Fall, und es war ihm echt egal, ist eure Beziehung gelaufen. Ist jedoch zweites der Fall, gibt es noch eine echte Chance für euch. Das heisst dann nämlich, du bist bisher noch garnicht in Be-ziehung zu ihm (sondern ne one Woman Show, machst alles mit dir selber aus), könntest aber noch oder wieder in Be-ziehung zu ihm treten. Er KANN dir nicht in den Kopf hineinsehen, auch wenn du das denkst!

Liebe Lilly, mMn hilft es alles nix. Um Klarheit zu erhalten über IHN, musst DU erstmal völlig offen und ehrlich zu ihm sein. Zu verlieren hast du nicht mehr viel, aber: Nur an seiner Reaktion darauf kannst du dann erkennen, ob es noch einen Sinn hat mit euch oder nicht. Alles andere ist reine Spekulation von dir.
Oder hast du insgeheim auch diese Entscheidung bereits völlig allein für dich getroffen? Ich fände es nicht korrekt von dir, sage ich dir ganz ehrlich, denn ihr habt gemeinsame Kinder. Das Ding geht euch BEIDE was an.


Er hat meinen Gemütszustand schon mitbekommen. Aber zu der Zeit hat er sich sehr böse über mein Essverhalten hergezogen, so das ich nicht mehr mit am Tisch saß und alleine wenn gegessen habe.
Er schob das alles auf den kleinen und das ich mit dem Baby überfordert gewesen bin. Der kleine hat ja teilweise 6 Stunden am Stück geschrien ( natürlich habe ich alles getan, das er sich beruhigt) letztendlich war es ja eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Zudem war er sich da der Meinung, das ich mir zu viele Meinungen geholt habe, denn schließlich wäre es nicht mein erstes Kind. Aber laut Kinderarzt sei das dritte immer am kompliziertesten. Aber er war mic ja kompliziert, sondern mein Instinkt, das er was nicht vertrug war richtig. Das Problem ist wirklich, das er nichts auf sich hat zukommen lassen. Und wenn dann kam: jaja er sei der böse. Jegliches Gespräch eskalierte. So das ich mich zurück zog.

Ich werde das alles zur Sprache bringen. Aber zu gegebener Zeit.

23.05.2020 11:26 • #110


Lilly1981

Lilly1981


555
3
678
Zitat von Acht:
Vorab, Kinder waren bei uns keine involviert. Er hat eine Tochter mit seiner Exfrau, aber er kümmert sich nicht, was er aber anfangs vor mir so dargestellt hatte, dass sie diejenige sei, die Kontaktversuche seinerseits boykottieren würde, was sich später als unwahr herausstellte.

Ich habe das nicht gelöst bekommen. Er wollte und konnte mit Kritik null umgehen, sondern wollte für sein Handeln im Hier und Jetzt ausdrücklich noch gelobt werden. Mit Ausbleiben des Lobes, wurde er zunehmend dreister und gegen Ende hinterhältig und rachsüchtig. Gespräche waren lästig. Die tiefen Verletzungen, die sein Verhalten bei mir ausgelöst hatte, waren ihm unwichtig. Es war aber auch eine andere Situation, weil er irgendwann offen sagte, er wolle mich behalten, aber seine Freiheit. Mein Nein dazu, wurde allerdings auch nicht akzeptiert. Die Beziehung beenden durfte auch nur er. Sobald ich mich lösen wollte, legte er sich ins Zeug und ich wurde bearbeitet.

Ich hab ja hier immer schon mitgelesen. Dein Mann hat für mich keinerlei innere Bindung zu seinen Emotionen und spürt sich selbst nicht, weshalb er auch deine Gefühle, nicht in der Lage ist ernstzunehmen und ich schätze ihn nach deinen Beiträgen als stark manipulativ ein. Ich hatte mir jetzt nochmal die anderen Themen durchgelesen und damals meinte er ja, er habe dich bei seiner Kollegin schlecht geredet, damit sie nicht auf die Idee kommt, dich zu kontaktieren. Das ist sowas von kalkuliert, durchdacht und geplant, während du schwanger daheim sitzt und so´ne krasse Nummer. Um so etwas zu tun, muss man in der Lage sein, Empathie gezielt ausknipsen zu können.

Was ich letztendlich gemacht habe, war ihn immer und immer wieder mit seinem Verhalten inklusive meines Temperaments zu konfrontieren. Auch mit dem Wissen, dass das letztendlich definitiv nicht dem Erhalt unserer Beziehung dienen wird. Ich wollte, dass er selbst an die Grenzen gehen muss, die er anderen auch schon vor mir immer aufgezwungen hat. Der Weg ist nicht empfehlenswert. Für sein eigenes Heil, sollte man nicht die gleichen Mittel nutzen, wie sein Gegenüber.

Das habe ich auch damit gemeint, dass du dich auf dünnem Eis bewegst. Denn wenn du dauerhaft mit Unterton sprichst und dich nicht entscheidest, schadest du deiner seelischen Gesundheit und der andere kann durch Angriffe in Form von kühler Arroganz, denn etwas anderes als subtil weiterhin anzugreifen, ist das nicht und zwar, um von sich abzulenken, nach wie vor von deiner Kraft, die du zur inneren Heilung deiner Verletzungen so dringend bräuchtest, zehren.


Anders aber doch gleich. Das habe ich ihm aber nicht abgekauft. Das mit den herziehen zwecks Kontaktaufnahme. Kann er jemand anders erzählen. Es war alles berechnend geplant. Das Mädel war gut auf mich vorbereitet und wusste mich erstmal zu beruhigen. Ich dumme war auch noch ehrlich. Denke alles abgesprochen. Woher soll eine junge Frau wissen, wie man eine tobende Ehefrau beschwichtigt. Die hatte genug wissen über meine Person und wenn er ihr das nicht vorgekaut hat, was sie mir schreiben und sagen sollte, dann fress ich einen Besen. Er ist schon manipulativ. Nur solange es um seine Interessen geht.

23.05.2020 11:39 • x 1 #111


Liesel


682
2
597
Zitat von Lilly1981:

Er hat meinen Gemütszustand schon mitbekommen. Aber zu der Zeit hat er sich sehr böse über mein Essverhalten hergezogen, so das ich nicht mehr mit am Tisch saß und alleine wenn gegessen habe.
Er schob das alles auf den kleinen und das ich mit dem Baby überfordert gewesen bin. Der kleine hat ja teilweise 6 Stunden am Stück geschrien ( natürlich habe ich alles getan, das er sich beruhigt) letztendlich war es ja eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Zudem war er sich da der Meinung, das ich mir zu viele Meinungen geholt habe, denn schließlich wäre es nicht mein erstes Kind. Aber laut Kinderarzt sei das dritte immer am kompliziertesten. Aber er war mic ja kompliziert, sondern mein Instinkt, das er was nicht vertrug war richtig. Das Problem ist wirklich, das er nichts auf sich hat zukommen lassen. Und wenn dann kam: jaja er sei der böse. Jegliches Gespräch eskalierte. So das ich mich zurück zog.

Ich werde das alles zur Sprache bringen. Aber zu gegebener Zeit.

Danke, jetzt verstehe ich es besser. Er schämt sich also, und zwar so sehr, dass er es nicht aushält, sich mit deinem Leid konfrontiert zu sehen und dir daher über den Mund fährt. Das ist in der Tat ein sehr unreifes Verhalten. Ein erwachsener Mann wüsste, dass es sich gehört, sich zu entschuldigen, wenn man einen Fehler gemacht hat und könnte es auch aushalten, dass du dann trotzdem noch eine Zeit lang stinkig bist. Mh, schwierig, solche Leute. Ich würde trotzdem dazu raten, ihn jetzt nicht in seiner Strategie, dich zum Schweigen zu bringen, zu bestätigen, indem du dich zurückziehst und tatsächlich schweigst. Lass ihn nicht so leicht davon kommen und konfrontiere ihn immer wieder mit den Tatsachen: du bist nach wie vor verletzt und sein derzeitiges Verhalten verletzt dich noch darüber hinaus. Ich würde wirklich immer wieder verzweifelt in Tränen ausbrechen, demonstrativ AM TISCH nicht essen, wo er es sieht, einfach ganz ungeschönt raus damit, wonach mir gerade ist. Er MUSS sich dem stellen! Du MUSST durchhalten und authentisch sein. Du darfst nicht so leicht frustriert aufgeben, ich weiss du hast die Schnauze voll. Jedoch braucht so ein Prozess der Einsicht leider seine Zeit. Mach noch ein bisschen weiter, wenn er dir über den Mund fährt. Wenn du nicht einknickst und ihm zuliebe schweigst, wird irgendwann er einknicken und seine Handlungen überdenken. Das geht nicht von heute auf morgen, anfangs werden seine Lästereien sicher schlimmer und schlimmer, aber lass dich nicht einschüchtern: du hast ein Recht auf deine Gefühle und dein Leid und auf eine angemessene Reaktion darauf von Seiten deines Mannes. Er selbst muss sich was einfallen lassen, wie er anders, liebevoller darauf reagiert, mit seiner ekeligen Barschheit darf er nicht mehr durchkommen.
Ich hab es selbst erlebt: wer streitet, Vorwürfe macht, erntet nie Einsicht. Wer einfach nur dasitzt, bei den eigenen Gefühlen bleibt und sie hemmungslos rausweint, erntet vielleicht zunächst Zorn, Spott, Negieren, doch wenn er weiter weint, WIRD es einem halbwegs normalen Menschen irgendwann nahe gehen MÜSSEN, er wird ins Grübeln kommen und vielleicht einsehen, was er da eigentlich anrichtet. Und dann vielleicht vor sich selbst erschrecken und alles tun wollen, um nicht mehr so grausam zu sein.
Einen Versuch wäre es doch wert. Ein bisschen Zeit noch ihm geben und die volle Breitseite deiner Trauer und Enttäuschung. Einfach nur authentisch sein. Warte ab und schau, ob das was mit ihm macht. Trennen kannst du dich dann immer noch.

23.05.2020 12:09 • #112


Zugaste

Zugaste


96
165
@Lilly1981
Was genau wünscht du dir von ihm?

Kann es sein, dass ihr einfach schon lange nicht mehr auf Augenhöhe seid?
So wie du die Situation beschreibst, wirkt es auf mich so, als ob er vom Aufwand, von dem wie er sich verhält, für dich genau so viel Arbeit macht und Energie kostet wie ein Kind.

Du scheinst alles komplett alleine zu wuppen, selbst emotionalen Betrug in der Schwangerschaft mit all seinen Folgen und er ist damit beschäftigt zu erklären, dass er ja nix dafür kann, dass ihn die jungen Frauen toll finden.

Schätzt du ihn als Mann, als Partner noch?

Und bitte nicht falsch verstehen, ich will gar nicht dich verantwortlich machen, nach dem Motto: "na, ist doch klar, dass er sich die Bestätigung wo anders holt, wenn er merkt, dass du ihn nicht mehr brauchst."
Sondern die Frage ist in meinen Augen, warum fühlt er sich neben einer so starken und sicheren Frau so klein?

23.05.2020 13:48 • x 1 #113


Lilly1981

Lilly1981


555
3
678
Zitat von Zugaste:
@Lilly1981
Was genau wünscht du dir von ihm?

Kann es sein, dass ihr einfach schon lange nicht mehr auf Augenhöhe seid?
So wie du die Situation beschreibst, wirkt es auf mich so, als ob er vom Aufwand, von dem wie er sich verhält, für dich genau so viel Arbeit macht und Energie kostet wie ein Kind.

Du scheinst alles komplett alleine zu wuppen, selbst emotionalen Betrug in der Schwangerschaft mit all seinen Folgen und er ist damit beschäftigt zu erklären, dass er ja nix dafür kann, dass ihn die jungen Frauen toll finden.

Schätzt du ihn als Mann, als Partner noch?

Und bitte nicht falsch verstehen, ich will gar nicht dich verantwortlich machen, nach dem Motto: "na, ist doch klar, dass er sich die Bestätigung wo anders holt, wenn er merkt, dass du ihn nicht mehr brauchst."
Sondern die Frage ist in meinen Augen, warum fühlt er sich neben einer so starken und sicheren Frau so klein?


Hallo,

Zu letzterem muss ich sagen, das es einfach das Aussehen ist. Er ist tatsächlich wie schon von anderen Usern beschrieben, oberflächlich. Ob er sich neben mir klein fühlt weiß ich nicht. Ich habe ein lockeres aber anständiges Auftreten ( Witze unter der Gürtellinie da kann ich nicht drüber lachen) da finde ich den humor von Cave zum Beispiel toll. Und denke das ist auch ein Punkt. Das ich nicht über seinen Humor lachen kann (ist ihm wichtig)

Er ist aufwendig und war es auch schon immer. Und jetzt kann ich auch sagen, ziemlich verwöhnt und auch arrogant. Hört sich blöd an so von deinem Mann zu reden. Denn er stellt sich eher über jeden als umgekehrt. Ich bin mit Verantwortung tragen groß geworden und denke, das mir das nie aufgefallen ist, das ich eher die starke Schulter war.

Ich wünsche mir Aufrichtigkeit und ernst genommen zu werden.
Und ich habe einfach das Gefühl ( und deswegen habe ich nach dem unterschied Misstrauen und Bauchgefühl gefragt) das er mich weiter anlügt und mir Dinge verheimlicht.

Ich sehe ihn als Partner mit den Kindern und finanziell auch. Aber ansonsten habe ich leider jeglichen Respekt verloren.

23.05.2020 14:59 • #114


Isely

Isely


4703
2
7498
Zitat von Zugaste:
Was genau wünscht du dir von ihm?

Kann es sein, dass ihr einfach schon lange nicht mehr auf Augenhöhe seid?


Ich spreche einfach mal aus eigener Erfahrung, abgesehen davon das es bei mir nicht so extrem war, was mein Mann über mich erzählt hatte , ging auch nicht, da sie mich ja nunmal auch gut kannte und ich nun mal auch nicht schwanger oder sonst irgendwie ausser Gefecht gesetzt war.

Ich glaube hier wünscht man sich den Anfang nach der Affäre zurück, da hätte so viel passieren können. An Worte und Taten.
Jetzt heute , nach so langer Zeit , kommt doch alles zu spät.

Er soll ja nicht reden , sich erklären, entschuldigen, weil sie darauf wartet und es förderlich für eine gemeinsame Zukunft wäre, sondern weil er für sich ganz allein merken musste , was er da tat, was er da angerichtet hat, wie sehr alles verletzend war.und das dies ein völlig falscher Weg war.

Ich denke die Zeit die bisher vergangen war, die er hat bestreichen lassen ungenutzt, die hat gezeigt , dass jetzt jedes Wort zu spät kommt.
Es würde sie nicht mehr so erreichen , wie es zur rechten Zeit getan hätte.

23.05.2020 15:22 • x 1 #115


Benita

Benita


1680
2
2917
Zitat von Lilly1981:
Er ist schon manipulativ. Nur solange es um seine Interessen geht.

Ich wünsche mir Aufrichtigkeit. Und ich habe einfach das Gefühl ( und deswegen habe ich nach dem unterschied Misstrauen und Bauchgefühl gefragt) das er mich weiter anlügt und mir Dinge verheimlicht.

Liebe Lilly
sein Verhalten und Auftreten, seine Worte, die er dir in deiner schwersten Zeit an den Kopf geworfen hat und deren Zeuge du wurdest und mit denen er zum Teil immer noch nachtritt erinnern mich aufgrund der manipulativen und dich verunsichernden Art an einen Gaslightner.

Leider hat er damit erreichen können, daß du nicht nur ihm nicht mehr trauen kannst, viel schlimmer finde ich, daß es ihm damit auch gelungen ist deinen eigenen Wahrnehmungen/deinem Bauchgefühl nicht mehr zu trauen, dein Körper schreit schon länger ganz laut, hör auf mich ich zeige dir ganz deutlich was mich stört und was mich kränkt, Spuren von Schläge können schneller heilen als die Spuren, die emotionale Gewalt hinterläßt.

Im Grunde deines Herzens, welches du aus Selbstschutz zu recht verschlossen hälst, weißt du es vermutlich schon tief innen in dir, daß er immer wieder dein Herz brechen wird weil er nicht raus aus seiner Haut kann. Aus meiner Sicht ist er ein armer Wurm, der seine Masken schnell fallen läßt wenn er nicht bekommt was er haben will. Er sonnt sich im Spiegel anderer mit stolz geschwollener Brust, rücksichtslos und tritt nach wenn du ihm sagst, daß es dir nicht gefällt.

Du kannst dir denken worin er mich auch noch erinnert, dazu gibt es hier auch einen XXL-langen Thread von Menschen die solch einem Exemplar auch ins Netz gegangen waren, weil diese manchmal auch sehr nett, charmant und höflich sein können, das ist die Falle mit der sie ihre Opfer anlocken.

Ich kann verstehen wenn du dir erstmal eine sichere Basis schaffen und für die Kinder und dich eine sichere Existenz möchtest, befürchte aber, daß ER dir dabei mehr schaden als nützen kann weil du dich nicht abgrenzen kannst und er dir damit jedes Kleid überstülpen kann, auch wenn es nicht zu dir passt, du nimmst es emotional an und versuchst es bisher erfolglos wieder loszuwerden, dieses verunsichert dich nicht nur, es kostet dich auch viel Kraft.

Wenn du deshalb dein Herz verschließt um dich nicht so getroffen zu fühlen, kannst du auch die Freuden des Lebens nicht mehr so herzoffen geniessen und sofern dieser Zustand länger dauert, je schwieriger kann es werden, dich dem Leben wieder zu öffnen, was mal als Notlösung gedacht ist, kann sich später verselbstständigen und verbittert werden lassen.
Passe gut auf dich auf !

23.05.2020 15:46 • x 4 #116


CaveCanem

CaveCanem


1562
1
2024
Zitat von Lilly1981:
Er ist aufwendig und war es auch schon immer.


Pflegeintensiv.

Langhaarrosettenmeerschweinchen oder Perserkatze.

Bedienungsanleitung: "Frau pudere mein zartes Ego und widerspreche mir niemals. Frau lache über meine Witze! Wie jetzt...Kinder gehen vor? Du sollst keine anderen Götter haben neben... äh... woll?"

Jetzt weißt Du doch, was das ist!

23.05.2020 16:18 • x 2 #117


Zugaste

Zugaste


96
165
Zitat von Lilly1981:
Ich sehe ihn als Partner mit den Kindern und finanziell auch. Aber ansonsten habe ich leider jeglichen Respekt verloren.


Hast du den Respekt "erst" nach dem Betrug verloren?
Kannst du dir vorstellen, was er machen kann, damit du ihn wieder respektierst?

Er braucht also Anerkennung und Aufmerksamkeit um sich besser zu fühlen und trotzdem sollst du immer die starke Schulter haben?
Kommt mir erstens sehr bekannt vor und zweitens: seine Baustelle. Nicht deine oder eure, finde ich.

Und ich kann mir vorstellen, dass daher auch dein Misstrauen kommt. Wenn ein Mensch immer aus innerer Unsicherheit viel Aufmerksamkeit und Anerkennung braucht ist er da auch anfällig und versucht wahrscheinlich immer wieder dieses innere Defizit im Außen zu stillen.

Da gibt es in meinen Augen nur folgende Möglichkeiten:
Er erkennt sein Defizit und erarbeitet sich eine andere Grundlage und Basis und übernimmt Verantwortung für seine Bedürfnisse.
Du bleibst misstrauisch und kontrollierst ihn.
Ihr trennt euch.
Ihr öffnet die Beziehung und er bekommt von dir die Erlaubnis sich die Anerkennung bei den jungen Frauen zu holen.
Du machst die Augen zu und distanzierst dich immer mehr.

23.05.2020 16:26 • x 2 #118


CaveCanem

CaveCanem


1562
1
2024
Er scheint sich ja mit seinem Defizit abgefreundet zu haben und Veränderung für überflüssig zu halten.

23.05.2020 16:42 • x 3 #119


Liesel


682
2
597
Zitat von CaveCanem:
Er scheint sich ja mit seinem Defizit abgefreundet zu haben und Veränderung für überflüssig zu halten.

Naja klar, es wirkt ja auch prima, sie hält den Mund und leidet still.

23.05.2020 16:45 • #120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag