255

Borderline und Gefühle / Vermissen von anderen Menschen

distress

distress


53
80
Zitat von Finii:
Sie wird immer nur soweit gehen, wie du sie gehen lässt. BORDERline eben. Setze Grenzen und du wirst sehen, was sie wirklich möchte. Im Moment spielt sie mit dir. Weil sies kann.


Nein, das glaube ich nicht.
Ihre Angst, diesen Schmerz erneut zu erleben, war schon sehr nachvollziehbar. Und verständlich.

10.02.2020 11:47 • x 1 #106


distress

distress


53
80
Zitat von Zweizelgänger:
Eine frühere Freundin (selbst diagnostizierte BL) hat mir mal einen Satz gesagt, den ich im nachhinein sehr bezeichnend fand.
"Jemanden am Gummiband zu haben..."
Offensichtlich geht es oft darum, das Gefühl zu haben, den anderen als "noch verfügbar" wahrzunehmen.

Genau das signalisierst du.
Ich verstehe dich da auch, aber ob es DIR hilft bezweifle ich leider.

Du kannst dich da leider nur lösen.
Versuche es mal mit BL-Strategie und mache dir ausschließlich die negativen Eigenschaften und Konsequenzen klar.
Vielleicht hilft es dir ja.


Interessant.
Muss ich erstmal drüber nachdenken.
Weil ich es eigentlich so nicht empfinde.

10.02.2020 11:49 • #107




Finii


1829
1
3268
Zitat von distress:

Nein, das glaube ich nicht.
Ihre Angst, diesen Schmerz erneut zu erleben, war schon sehr nachvollziehbar. Und verständlich.


Ich hab mich sehr darin wiedererkannt und ich denke nicht dass das der Grund ist. Das was @Zweizelgänger geschrieben hat mit dem Gummibamd trifft es genau. Solange sie weiss, sie hat dich, wird sie nur das nötigste tun.

10.02.2020 11:50 • x 1 #108


distress

distress


53
80
Zitat von Finii:

Ich hab mich sehr darin wiedererkannt und ich denke nicht dass das der Grund ist. Das was @Zweizelgänger geschrieben hat mit dem Gummibamd trifft es genau. Solange sie weiss, sie hat dich, wird sie nur das nötigste tun.


Nachdem ich vor drei Monaten Schluss gemacht hatte, hat sie sich komplett zurückgezogen. Keinerlei Kontakt.
Sie war zutiefst gekränkt.
Und hätte sich auch nie mehr gemeldet, was sie mir Samstags berichtet hat.

Spricht in meinem individuellen Fall eher gegen diese Aussage, oder?

10.02.2020 11:53 • #109


Finii


1829
1
3268
Zitat von distress:

Nachdem ich vor drei Monaten Schluss gemacht hatte, hat sie sich komplett zurückgezogen. Keinerlei Kontakt.
Sie war zutiefst gekränkt.
Und hätte sich auch nie mehr gemeldet, was sie mir Samstags berichtet hat.

Spricht in meinem individuellen Fall eher gegen diese Aussage, oder?


Würde ich nicht unbedingt sagen. Natürlich sagt sie, sie hätte sich nie wieder gemeldet. Ob es wirklich so ist, kann ich nicht beurteilen.

10.02.2020 11:59 • x 1 #110


Liesel


Zitat von distress:

Nachdem ich vor drei Monaten Schluss gemacht hatte, hat sie sich komplett zurückgezogen. Keinerlei Kontakt.
Sie war zutiefst gekränkt.
Und hätte sich auch nie mehr gemeldet, was sie mir Samstags berichtet hat.

Spricht in meinem individuellen Fall eher gegen diese Aussage, oder?

Finde, ihr tatsächliches Verhalten spricht schon allein extrem gegen diese Aussage;-)

10.02.2020 12:00 • #111


Finii


1829
1
3268
Deswegen ist borderline ja auch nicht mit dem Verstand nachzuvollziehen...

10.02.2020 12:12 • #112


distress

distress


53
80
Zitat von Finii:
Deswegen ist borderline ja auch nicht mit dem Verstand nachzuvollziehen

Zitat von Liesel:
Finde, ihr tatsächliches Verhalten spricht schon allein extrem gegen diese Aussage

Zitat von Finii:
Würde ich nicht unbedingt sagen. Natürlich sagt sie, sie hätte sich nie wieder gemeldet. Ob es wirklich so ist, kann ich nicht beurteilen


Wie auch immer, es ändert nichts. Ich muss da durch.
Was kann ich tun, um diesen Kummer zu ertragen?

Im Gym quäle ich mich unglaublich, das geht gerade gar nicht. Serien sollen helfen, aber die bekomme ich nur so halb mit. Beim Lesen das Gleiche. Musik, die eigentlich sehr wichtig für mich ist, wirkt eher schmerzverstärkend.
Nichts, was ich gern tue, ist machbar momentan.
Gesellschaft tut gut, das habe ich am Wochenende gemerkt. Aber ich kann ja auch nicht nur rumjammern, das hält keiner aus..

10.02.2020 12:28 • x 2 #113


Finii


1829
1
3268
Zitat von distress:



Wie auch immer, es ändert nichts. Ich muss da durch.
Was kann ich tun, um diesen Kummer zu ertragen?

Im Gym quäle ich mich unglaublich, das geht gerade gar nicht. Serien sollen helfen, aber die bekomme ich nur so halb mit. Beim Lesen das Gleiche. Musik, die eigentlich sehr wichtig für mich ist, wirkt eher schmerzverstärkend.
Nichts, was ich gern tue, ist machbar momentan.
Gesellschaft tut gut, das habe ich am Wochenende gemerkt. Aber ich kann ja auch nicht nur rumjammern, das hält keiner aus..


Ich glaub manchmal kann man einfach nur einen Tag nach dem anderen irgendwie rumkriegen
Man muss da einfach durch und das aushalten. Das einzige was du tun kannst, ist gut auf dich achten, gut und gesubd essen, schöne Dinge tun, das worauf du Lust hast einfach, und hoffen dass es von Tag zu Tag besser wird. Ich wünsch dir viel Kraft

10.02.2020 12:32 • x 1 #114


Tuvalu123

Tuvalu123


929
2
1171
@distress
wie lange ging eure Beziehung?

Wie lange seid ihr jetzt getrennt?

Wenn dir Gesellschaft gut tut, kannst du es mit VHS-Kursen, Workshops und anderen sozialen Events, wie Meetups versuchen. Ich war dazu nach meiner Trennung überhaupt nicht fähig, erst nach einer Zeit. Aber es war jedes Mal ein Kraftakt unter Leute zu gehen.

Wenn dein Therapeut nicht der richtige ist, suche dir bitte jemand anderen. Man muss sich nicht mit einem zufrieden geben. Es ist im Grunde genommen eine Dienstleistung, wo deine Belange tonangebend sind. Dazu muss auch auf dich eingegangen werden.

Alles was dich triggert erst mal meiden. Sonst retraumatisierst du dich.

Ansonsten bitte achte auch deine Grenzen. Wenn du weitere Tipps möchtest, kann ich dir auch gerne eine PN schicken. Schreib mir einfach.

10.02.2020 12:49 • x 1 #115


YsaTyto


@Raida

Zitat:
Wie kommst du jetzt auf sowas?

na wegen der wissenschaftlichen Debatte, die hier statt fand
Zitat:
Möchtest du jetzt wirklich eine Antwort darauf?

ja!

10.02.2020 13:07 • #116


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1555
10
1462
Zitat von distress:
Wie auch immer, es ändert nichts. Ich muss da durch.
Was kann ich tun, um diesen Kummer zu ertragen?

Im Gym quäle ich mich unglaublich, das geht gerade gar nicht. Serien sollen helfen, aber die bekomme ich nur so halb mit. Beim Lesen das Gleiche. Musik, die eigentlich sehr wichtig für mich ist, wirkt eher schmerzverstärkend.
Nichts, was ich gern tue, ist machbar momentan.
Gesellschaft tut gut, das habe ich am Wochenende gemerkt. Aber ich kann ja auch nicht nur rumjammern, das hält keiner aus..



Ich muss sagen, dass mich das unglaublich an mich erinnert.

Mein tatsächlicher Tipp wäre.
Nimm dir Urlaub und fliege in ein Land das dich interssiert und mache dort so viel es geht.
Ich habe das nicht gemacht, weil ich dachte, dass ich unbedingt weitermachen muss. Das war ein großer Fehler und hat mich langsam aber sicher immer tiefer nach unten gezogen, bis es mir richtig richtg schlecht ging.

Du brauchst einfach neue positive Erinnerungen.
Schaffe dir welche.

Mehr kann ich dir nicht raten.


Sorry irgendwie ist hier gerade alles durcheinander geraten. Musste ich erstmal neu sortieren.

10.02.2020 16:34 • x 1 #117


zebra2020

zebra2020


1693
1
2880
Zitat von Frank-und-frei:
Du gehst also davon aus, dass alle Menschen gleich anfällig für PTBS sind?


Ja. Lies dir evlt. noch mal die Definition dafür im ICD 10 durch.

Die Frage, ob u wie schnell die akute oder chronische PTBS "geheilt" werden kann, hängt dann eher von der Persönlichkeit, vom Umfeld etc. ab.

10.02.2020 20:09 • #118


zebra2020

zebra2020


1693
1
2880
Zitat von distress:

Interessant.
Muss ich erstmal drüber nachdenken.
Weil ich es eigentlich so nicht empfinde.


Ja, noch nicht.

Warte mal ab, es geht dann immer so weiter u du wirst nie das bekommen, was du dir eigtl wünscht bzw. dir gut tun würde. Es wird ein einziger Stress, Zustand von Unsicherheit sein u bleiben, weil sie eben emotional instabil (=Borderlinerin) ist u dir wird es immer schlechter und schlechter gehen. Das ist schwer zu begreifen, wenn man damit noch nie zu tun hatte, aber wenn sie wirklich Borderlinerin ist, nimm die Beine in die Hand. Lieber jetzt als später.

Es kann dich natürlich niemand davor bewahren, deine eigenen Erfahrungen zu machen, aber dir schreiben hier ja schon einige, die das offenbar auch so sehen wie ich.

10.02.2020 20:23 • x 1 #119


zebra2020

zebra2020


1693
1
2880
Und um es noch mal zu präzisieren: Borderliner leben mit ihren Gefühlen eher im Moment. In dem Moment als sie deine Hand nahm, hat sie wahrscheinlich wirklich Gefühle für dich gehabt, aber am nächsten Tag oder in 3 Tagen etc. schaut es schon wieder ganz anders aus und zwar grundlos. Du hast dich nicht anders verhalten als sonst, doch sie hat plötzlich keine Gefühle mehr oder ist sich plötzlich wieder unsicher. Drama jeden 2. Tag steht an der Tagesordnung.

Willst du das?

10.02.2020 20:44 • x 2 #120



x 4