158

Vermissen und Sehnsucht Emotionale Abhängigkeit?

Tempi

Tempi


481
1
445
Zitat von Hansl:
Vor der eigenen Haustüre erstmal zu kehren würde auch hier einigen anderen Menschen im Forum eventuell die Augen öffnen.

Das ist richtig und ich nehme mich da nicht aus.

06.10.2021 15:13 • x 1 #166


Hansl

Hansl


5054
3
4479
Interessant ist ja schon, daß die Thematik emotionale Abhängigkeit nur wenig beachtet wird. Ich aber glaube, diese ist wirklich oft die Ursache für viele Unstimmigkeiten in Beziehungsgefügen.
Vielleicht liegt das daran, daß zur Erkennung auch viel Selbsterkenntniss nötig wäre.

07.10.2021 17:01 • #167



Vermissen und Sehnsucht Emotionale Abhängigkeit?

x 3


Angi2


5191
6
4760
Mich hat Abhängigkeit - vor allem emotionale - immer abgeschreckt.
Ich bin weggelaufen, wenn mir auffiel, dass ich mir ein Leben ohne einen bestimmten Menschen nicht mehr vorstellen konnte.

Man muss seine Eigenständigkeit behalten, denn wenn man sich verliert, verliert man alles - auch die Wirkung auf andere Menschen.
Abhängigkeit macht klein, hilflos und bedürftig, der andere fühlt sich irgendwann nur noch belästigt.

Klar ist es nicht leicht, einen Menschen aufzugeben, den man eigentlich nicht verlieren will, weil man sich ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kann. Nur - Abhängigkeit führt ohnehin ins Aus, also kann man es beenden - denn der andere wird irgendwann gehen, weil er angewidert ist, von dieser Unterwürfigkeit, oder er hält an diesem Opfer fest und nutzt die Unterwürfigkeit für seine Zwecke.

Besser ist, sich zu hinterfragen, warum man in die Abhängigkeit geraten ist, statt diesen Gefühlen nachzugeben, die eine zerstörerische Wirkung auf den Menschen haben.

07.10.2021 18:38 • #168


Hansl

Hansl


5054
3
4479
Mich würde interessieren ob es Menschen gibt, die dies schon psychotherapeutisch angegangen sind. Inwieweit und in was für einer Art und weiße sowas behandelbar ist.

07.10.2021 18:50 • #169


Angi2


5191
6
4760
Zitat:

Hinter einer emotionalen Abhängigkeit kann eine starke Verlustangst stehen.

Diese Verlustangst kann auf vergangene Erfahrungen zurückzuführen sein. Es kann sich dabei um Kindheitserfahrungen handeln oder auch um Erfahrungen aus früheren Beziehungen. Haben wir es zum Beispiel schon erlebt, plötzlich verlassen worden zu sein, können wir die Angst hegen, dass das wieder passiert. Diese Angst kann dann im äußersten Fall zur Selbstaufgabe führen, um den anderen Menschen bloß zu halten.



Emotionale Abhängigkeit ist genauso behandelbar wie Alk. oder Tablettensucht....Dro.
Ich denke, dass da jeder Therapeut eine andere Vorgehensweise hat.

Wichtig ist erst einmal, dass dir klar ist, dass du abhängig bist, dann kannst du selber schon etwas ändern, und wenn das nicht reicht, sucht du dir einen Therapeuten, der dir dabei hilft.

Mir persönlich hat schon geholfen, dass ich wusste, dass ich ein Mensch bin, der - wenn er nicht aufpasst - schnell in die Abhängigkeit kommen kann - egal, ob nun Alk., Medikamente oder emotional. Mir war auch bald klar,, warum das so ist und was vorgefallen ist. Als ich wusste, woran es liegt, konnte ich mich besser kontrollieren, mich besser verstehen, meine Verhaltensweisen beobachten, die sich von den Verhaltensweisen anderer abhob.

07.10.2021 19:28 • #170


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3220
1
4698
Zitat von Angi2:
Ich bin weggelaufen, wenn mir auffiel, dass ich mir ein Leben ohne einen bestimmten Menschen nicht mehr vorstellen konnte.

Eine Frage der Betrachtungsweise. Grenzt nahe an Bindungsunfähigkeit.

07.10.2021 19:57 • #171


Hansl

Hansl


5054
3
4479
Zitat von ElGatoRojo:
Eine Frage der Betrachtungsweise. Grenzt nahe an Bindungsunfähigkeit.

..... auch hier ist sicher der Fall entscheidend.
Ist man stark verliebt, sind solche starken Wünsche einfach normal. Unter füreinander einigermaßen geeigneten Menschen gibt's da kein Theater. Bindungsunfähigkeit als Endstadium ist sicher auch möglich, beruht aber wahrscheinlich darauf, ohne jeglichem Willen zur Selbsterkenntnis. Ich mein, viele Menschen führen eine Freundschaft + ohne dies selbst zu erkennen. Wirkliche Bindung setzt nunmal Wissen und Engagement voraus.
Ich für meinen Teil erkenne meine emotionale Abhängigkeit, daß mute ich dem Mensch den ich liebe nicht zu.
Das geht nicht.
Man muss alles opfern, was man sich sehnlichst wünscht.
Ausziehen aus dem Luftschloss.
Denke aber nicht, daß ich bindungsunfähig bin, denn der Gegenpart hat auch seine Anteile daran, daß dies passierte.Ziehmlich sogar. Aber natürlich unabsichtlich, somit frei von Schuld.
Arbeitet man sowas auf, dann glaube ich sogar daß man irgendwann mal wieder aufeinander trifft.
In Verbitterung verharren und Kapitulation geht gar nicht.
Es gibt eben Konstellationen von Menschen, die lösen verheerendes aus.
Aber wirklich verheerend ist, wenn man seine eigenen Anteile nicht erkennt und wahrnimmt.

Man muss es dann ertragen, auch wenn man weiß wohin man gehört.

07.10.2021 20:11 • x 1 #172


Angi2


5191
6
4760
@Hansl
Zitat von Hansl:
Ich für meinen Teil erkenne meine emotionale Abhängigkeit, daß mute ich dem Mensch den ich liebe nicht zu.
Das geht nicht.
Man muss alles opfern, was man sich sehnlichst wünscht.
Ausziehen aus dem Luftschloss.

Ja, das habe ich vor vielen Jahren auch mal durchleben müssen.
Zitat von Hansl:
Arbeitet man sowas auf, dann glaube ich sogar daß man irgendwann mal wieder aufeinander trifft.

Meinst du? Das wäre aber ein großer Zufall, oder?

07.10.2021 20:48 • #173


Angi2


5191
6
4760
@Hansl
Zitat von Hansl:
Arbeitet man sowas auf, dann glaube ich sogar daß man irgendwann mal wieder aufeinander trifft.

Meinst du, wenn ihr beide an euch gearbeitet habt, dass ihr dann noch die selben seid? dass ihr dann noch Interesse aneinander habt?

07.10.2021 21:27 • #174


Hansl

Hansl


5054
3
4479
Zitat von Angi2:
Meinst du, wenn ihr beide an euch gearbeitet habt, dass ihr dann noch die selben seid? dass ihr dann noch Interesse aneinander habt?


Niemand kann das wissen.
Rein der Glauben kann solche Gedanken stützen.
Und wieweit, wie stark der eigene Glauben ist.
Und ich glaube, was echt ist bleibt.
Was aber für mich gilt, ich trotzdem niemals von anderen erwarte.
Lediglich gesunde Hoffnung.

07.10.2021 21:38 • x 1 #175


Angi2


5191
6
4760
Zitat von Hansl:
Niemand kann das wissen. Rein der Glauben kann solche Gedanken stützen. Und wieweit, wie stark der eigene Glauben ist. Und ich glaube, was echt ist bleibt. Was aber für mich gilt, ich trotzdem niemals von anderen erwarte. Lediglich gesunde Hoffnung.

Ich wünsch dir viel Glück...mag alles so kommen, wie du es erhoffst.

07.10.2021 22:06 • #176


Hansl

Hansl


5054
3
4479
Zitat von Angi2:
mag alles so kommen, wie du es erhoffst.


Ich erhoffe nichts.
Meine Hoffnung bezieht sich lediglich auf mich.
Es geht nicht um Erwartung.

07.10.2021 22:09 • #177


Angi2


5191
6
4760
@Hansl
Zitat von Hansl:
Meine Hoffnung bezieht sich lediglich auf mich.

Meine Wünsche waren auf deine Hoffnung gerichtet, egal in welche Richtung du hoffst. Alles Gute.

08.10.2021 09:53 • #178


Angi2


5191
6
4760
@Hansl
Zitat von Hansl:
Ich vermiss sie sehr, habe Sehnsucht.

Ich habe mal irgendwo von dir gelesen, dass du sie täglich siehst. Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, dass sie dir mit Absicht immer über den Weg laufen könnte, damit du abhängig bleibst.
Vielleicht ist sie ein Mensch, dem es gar nicht um den Mann geht, sondern nur um die Aufmerksamkeit. Sie möchte sich nur begehrt fühlen, hält dich deswegen in ihrem Orbit.
Es scheint ja auch zu klappen, du denkst ja scheinbar an nichts anderes mehr, als an sie.

08.10.2021 12:32 • #179


Hansl

Hansl


5054
3
4479
Interessant wäre, ob hier jemand schon mal therapeutische Hilfe in Anspruch nahm, wie da die Erfahrungen sind?

08.10.2021 13:47 • #180



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag