210

Verpeilt Schreibt hier eure lustigen Erlebnisse rein

alleslieben


Fertig gemacht, Sommerfest mit Band, heißer Tag, wir wollen um 16 Uhr los. Trinken sofort ein B. beim Ankommen, stehn an der Bar, ich greife in meine Tasche, hole Zig. aus der Tasche, zünde sie an und rauche genüsslich. Plötzlich einer meiner Freunde, oh mein Gott geh dich doch mal waschen.
Ja ich strich mir bevor ich die Zig. anzündete, eine Haarsträhne aus dem Gesicht, leider hatte ich ihn der Tasche einen Kajalstift, ohne Deckel, da bin ich wohl ausversehen drangeraten.

30.03.2017 08:14 • x 4 #16


alleslieben


Ach da fällt mir was ein, lange her.
Ich war ziemlich jung, durfte aber schon Auto fahren. Ich war alleine unterwegs und mußte zum Tüv vorfahren. Leider ist mir während der Fahrt ein Mißgeschick passiert, ich öffnete meine Cola während der Fahrt und es spritze als ich die Dose öffnete.
Ich sahs also im Auto und konnte den Termin nicht wahrnehmen beim Tüv, da ich mich total durchtrieben hatte, sah nicht so gut aus.

30.03.2017 08:18 • x 6 #17


herz über kopf

herz über kopf


567
13
319
Das kann ich locker auch täglich

Best of der letzten Monate:
- Hund vor dem Supermarkt angeleint vergessen
- falsche Nummer gewählt und den Landschaftsgärtner gefragt, ob ich meine Tochter nachmittags vorbeibringen kann. Er war ETWAS irritiert.
- Butter im Laden vergessen. Umgekehrt um Butter zu holen, Schokopudding gekauft, weil ich Bock drauf hatte, Butter wieder vergessen.
- statt dienstlicher PowerPoint in einer Sitzung (65 Personen) noch eine private Präsentation für einen Geburtstag mit Fotos offen gehabt und gezeigt.

30.03.2017 10:21 • x 8 #18


sozialtussi

sozialtussi


2052
15
2076
Zwar nicht wegen Trennungsschmerz passiert, aber aus Eile:
Morgens vor dem Frühdienst geduscht.
"Haarschaum" in die Haare verteilt.
Will den Deckel drauf machen und sehe, dass das der Reinigungsschaum fürs Gesicht war.
Haare natürlich ekelig fettig davon, nochmal gewaschen und dann mit geschlossenen Augen gegen eine Parfumflasche gekommen, die auf den Fliesenboden fiel.
Mein Bad roch jedenfalls noch Tage später ganz hervorragend

30.03.2017 11:05 • x 3 #19


fe16

fe16


29255
1
37072
Hurra ich bin froh das ich nicht alleine verpeilt bin .
Ich liebe meine verpeiltheit.

@Herz über kopf

Meinen Kater hätte ich auch schon fast mal beim tierarzt vergessen

30.03.2017 11:09 • x 3 #20


Balance

Balance


754
3
1065
Vor ungefähr 11 Jahren. Ich Teenie. War auf dem Weg zu meinem damaligen Freund. Musste mit der Bahn fahren. Machte mich schick. Stöckelschuhe. Extrem dünner Absatz (0,5x0,5 mm Fläche), ziemlich hoch (um die 7cm). Ich. Auf dem Weg zur Bahn. Strasse. Pflaster. Fugen zwischen den Pflastern ca. 1 cm. Ich. Gerader Rücken. Stolzer Gang. Kopf hoch. Mein Absatz 0,5x0,5 bleibt stecken in dieser ZentimeterFuge. Mein Körper realisiert nicht. Befindet sich in Bewegung. Das eine Bein steckt fest, das andere geht, ich falle. Vor mir waren Menschen. Während meines stolzen Falls strecke ich die Arme aus und klammere mich an einem Mädchen. Fange mich und gehe weiter als ob nichts wäre. Das Mädchen fällt selber fast um. Das war so peinlich.

30.03.2017 18:05 • x 4 #21


Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


879
4
403
Ich war auf den Weg in die Arbeit und sitze gemütlich in der U-Bahn, gucke auf die Füße, Haussschuhe! Keine Plüschpantoffeln, aber Hausschuhe, glücklicherweise habe ich immer Ersatzschuhe da, die sind aber mit 8 cm Absatz, total ungeeignet für Rolltreppe und Kopfsteinpflaster, also habe ich sie auf dem Weg nach Hause wieder angezogen.
Auf dem Rückweg haben mich die Leute gefragt, ob ich mit dem Fuß umgeknickt bin, weil ich meine Pantoffeln trage... Außerdem fing es an zu regnen und die Schuhe sind total durchgeweicht.

01.04.2017 20:34 • x 6 #22


BrokenWings77


Heute Morgen wollte ich mir einen Kaffee machen. Tasse unter die Maschine gestellt, Knopf gedrückt und während der Kaffee lief schon mal den Tisch gedeckt. Als ich im die Küche zurück komme lief der Kaffee schon auf den Boden, tropfte in die Schublade... ich gleich losgebrüllt dass bei der Sch... Maschine schon wieder die Stopp-Automatik nicht funktioniert. Kommt mein Sohn zu mir und sagt ganz trocken: nee, es würde helfen wenn die Tasse mit der Öffnung nach oben drunter stehen würde...

05.05.2017 17:29 • x 6 #23


Diedieimmerlacht

Diedieimmerlach.


879
4
403
Vor Ostern sah ich das meine Nachbarin und Freundin ihre Balkonkästen neu bepflanzt hat und das vor den Eisheiligen, dabei ist sie sonst so konsequent, das nicht zu tun. Außerdem hat sie die Pflanzen total dumm eingepflanzt, Pflanzen die Halbschatten brauchen in die pralle Sonne etc.
Ich bin rüber und habe die Pflanzen umgesetzt, ohne Nachtfrost im April hätten die echt eine Chance gehabt. Einige Tage später höre ich dann ein Riesengeschrei auf ihrem Balkon und sämtliche Pflanzen landen auf meinem vollen Wäscheständer! Es war ihr Freund, der die Kästen typisch Mann ohne einen grünen Daumen bepflanzt hat!
Sie versuchte ihn zu beruhigen, was ihr nicht gelang, da eine Nachbarin im Garten sagt, "Ja aber die waren wirklich total falsch gestanden!" und ein Nachbar sagt von oben "Eigentlich soll Gartenarbeit ja entspannen!"
OK das war keine gute Idee, heute würde ich das nicht mehr tun

24.05.2017 18:42 • x 2 #24


sozialtussi

sozialtussi


2052
15
2076
Silvester, irgendwann 19...hundert.
Stiefmutter war zu Besuch und ein Freund meines Mannes, welcher gerade um seinen verstorbenen Vater trauerte.
Die Stimmung dementsprechend.
Ich süppelte gedankenverloren an meiner Bowle und kam auf die geniale Idee, Wunderkerzen an einen Draht einer Papierlampe zu
entflammen.
Diese brannte lichterloh
Ich rannte ins Badezimmer und füllte irgendein Behältnis mit Wasser, um damit zu löschen
Die wenigen Gäste waren plötzlich ganz munter geworden und trampelten das Feuer nieder.
Die Bude hat es überlebt

24.05.2017 22:00 • x 2 #25


arjuni

arjuni


3649
2
8302
Ich habe vor vielen Jahren mal nach der ersten gemeinsam verbrachten Nacht am Tag drauf eine SMS an den Glücklichen geschickt. Es war ein recht wilder und auch lustiger Abend / Nacht gewesen - jede Menge Alk. war auch im Spiel. Jedenfalls war ich zuhause noch ganz aufgekratzt und happy und hab also eine freche SMS mit einigen pikanten Details und der Frage nach baldiger Wiederholung an jenen Stefan gesendet.

Leider bin ich beim Absenden aber in der Zeile verrutscht und habe die Nachricht an einen (sehr spießigen und seriösen) Arbeitskollegen gesendet, der ebenfalls Stefan hieß. Ich hab das gemerkt einen Bruchteil einer Sekunde, nachdem ich auf "senden" gedrückt hatte. Damals ratterte noch so ein Balken von links nach rechts in der Anzeige auf den ich fassungslos starrte: NEEEIIIN - aber es war zu spät, ich konnte nichts mehr machen.
OH - MEIN - GOTT - das war mir so peinlich.

Ich hab dann noch hinterhergeschickt " Sorry, die Nachricht war nicht an Sie sondern für einen anderen Stefan gedacht. Bitte löschen"

Als ich den Kollegen am Montag drauf im Büro traf, hat keiner was gesagt und wir taten beide so, als wäre nie was gewesen. Eigentlich wäre es angenehmer für mich gewesen, er hätte einen Witz gerissen darüber oder sowas. So fand ich es noch peinlicher und ich hab mich wochenlang im Büro total unwohl gefühlt und noch heute, Jahre später, kontrolliere ich immer übersorgfältig, ob ich den richtigen Adressaten habe.

25.05.2017 01:22 • x 3 #26


Schwarz

Schwarz


307
4
500
Tolles Thema, so Einiges was ihr schreibt ist mir auch schon passiert, zB völlig verpeilt beim Bäcker lächelnd den Zucker in den Müll statt in den Kaffee geschüttet....
Hund vergessen...

Vor ein paar Jahren wohnte eine Freundin bei mir
Ich ging morgens zur Ubahn, die Sonne schien und alle Menschen lachelten mich so freundlich an
Ich dachte..hey, super Wetter, alle hyben gute Laune, top...
Bis mir an einer Ampel auffiel das irgendwas mit meinem Schatten nicht stimmte...ich nahm meinen Rucksack ab und daran hing ein BH meiner Freundin in Größe 95 F.hat sich am Klettverschluss von dem Rucksack drangeheftet und hing mir beim Laufen bis unters Knie

23.04.2018 00:12 • x 6 #27


Yonda


Zitat von Schwarz:
Rucksack ab und daran hing ein BH meiner Freundin in Größe 95 F.hat sich am Klettverschluss von dem Rucksack drangeheftet und hing mir beim Laufen bis unters Knie


Großartig!

Das erinnert mich an eine Geschichte, die meiner Mutter passiert. Sie trug zu Lebzeiten ein stattliches Körbchen und hatte im Sommer morgens ihren BH schnell mit der Hand ausgewaschen und zum Trocknen auf die Bank an der Hintertür in die Sonne gelegt. Das Häuschen stand für sich, keiner konnte die Stelle einsehen. Als sie ihren BH holten wollte, war dieser verschwunden. Entsetzt stellte sie fest, dass ihre tolldreisten Katzen mit dem guten Stück durch den Garten tobten.
Ich habe mich heute noch nicht wirklich erholt von dieser Geschichte.

23.04.2018 09:50 • x 3 #28


rala


Mir sind in der ersten, extremen Liebeskummerphase viele blöde Dinge passiert, hier ein kleiner Auszug:

Am schlimmsten war das Auto fahren, ich konnte mich echt nicht konzentrieren, war eine Gefährdung für mich und meine Mitmenschen. Hab in 3 Monaten 3 Strafen wegen überhöhter Geschwindigkeit kassiert, man hätte mir fast den Führerschein abgenommen.
Einmal hätte ich auf der Autobahn fast die Ausfahrt vergessen, bin dann einfach hirnlos rübergezogen, verstehe bis heute nicht, dass nix passiert ist...

Hab mir an der Tanke Milchkaffee geholt, den Becher aber weggenommen, bevor der Kaffee kam, hatte dann leckere warme Milch mit Süßstoff

Und der Klassiker - an der Parkschrank bemerkt, dass der Chip nicht bezahlt war, natürlich kann man dann dort nicht aussteigen und ich hatte keinen Beifahrer, also bin ich über den Beifahrersitz rausgeklettert (ich hatte mir zu allem Übel auch gerade noch eine Zig. angemacht) und unter dem Geschimpfe und Gehupe meiner lieben Mitmenschen zum Kassenautomat gerannt.

23.04.2018 13:53 • x 2 #29


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


1791
2
2438
Danke, ich kringel mich gerade über den Boden.

@Schwarz so Dinge passieren mir.
Ich muss dafür weder verliebt noch in Trauerstimmung sein, könnte wohl mindestens wöchentlich posten.

Ach ja, ich weiß auch wieder, warum ich mir Hausschuhe abgewöhnt habe. Und bis auf die Blumen für die Freundin umsetzen, hab ich schon jede Geschichte mitgenommen.

Mittlererweile passieren einige Dinge ja auch, weil das Leben Einschränkungen mit sich bringt.

Die Tage habe ich mich liebevoll gepflegt. Ein schönes Schaumbad, danach dürstet die Haut nach Creme.
Im Schlafzimmer, was durch die akute Sonneneinstrahlung verdunkelt ist, schnappte ich mir die blaue Cremeflasche. Eine üpige Menge in beide Hände, die Haut lechtzte schon, und schon wurden die Beine kräftig eingerieben. Nur als der schöne weiße Film plötzlich dicke Knubbel bildete unterbrach ich kurz. Schüttelte den Kopf und massierte noch emsiger. Jetzt hatte ich ganze dicke Knubbel auf den Beinen. Irgendwie wurde es immer mehr als weniger und ähnelte klumpigem Eiweiß in der heißen Suppe plus einer riesigen Schicht Schmiere. Ich gab ermattet auf und tapste breitbeinig los, auf der Suche nach einer Lichtquelle plus Brille.
Ich las langsam, aber leider deutlich Haarmilch Shampoo.
Als sich meine Bauch und Gesichtsmuskulatur wieder beruhigt hatten, konnte ich nach der erneuten Dusche aber sicher sein, völlig sauber zu sein.

23.04.2018 15:28 • x 3 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag