701

Von Worten, Taten und der Vergänglichkeit

Kerstin1972

390
4
322
Ich hasse Sonntage.
Früher waren sie schön.
Langes ausgedehntes Frühstück.
Abends schön gemeinsam kochen.
Dann Tatort.
Er war immer zu kurz.

Jetzt Tristesse. Und unerträglich lang :traurig:

10.09.2017 17:35 • #256


Tanja1971

Hey Sir Galahad,

hier wird geholfen!

Alk ist keine gute Idee...ich habe es 1 Woche versucht, mit Sekt :dagegen:
Am Morgen danach ist alles wieder so, wie es ist...leider.

Was hat denn zur Trennung geführt?

Du brauchst nun ganz ganz viel Kraft und musst nach vorn schauen.

Ich kleiner Klugsch....hier wissen alle, wie schwer es ist....

10.09.2017 18:01 • #257


Kerstin1972

390
4
322
Oh Mann, ich bekomme immer noch einen Herzkasper, Blutdruck und zitternde Hände, wenn er sich meldet.

Habe von ihm eine Nachricht bekommen mit "Liebe Kerstin. bist du zufälligerweise morgen (Dienstag) zwischen 17:00 und 19 Uhr NICHT da? Ich bin in der Nähe und könnte die Winterkassette in die Heizungsanlage einbauen. Danke. LG T."
Meine Antwort: "Nicht nötig. Am Mittwoch Vormittag kommt jemand und baut sie mir ein"
Er: "OK - es wäre gut, wenn du mich zukünftig über solche Schritte vorab informiertst. Danke!"

Und gleich wieder beleidigt. WARUM?
Gut, dass "zukünftig" sich in ein paar Wochen erledigt hat.

11.09.2017 11:57 • #258


Tanja1971

Hey Kerstin,

das geht mir auch so. wenn mein Handy geht. bin ich wie scheintot.
Inzwischen hab ich es nur noch stumm und die Abstände werden länger, dass ich drauf schauen muss.

Lass Dich nicht verunsichern.
NEIN. Du musst schonmal gar nichts!
Erst Recht nicht, diesen Tarzan über DEINE Pläne informieren!
Deine Reaktion war cool! Toll!
Damit wird er am wenigsten umgehen können.

Kannste den blockieren?

Lass Dich drücken :knuddeln:

11.09.2017 12:49 • #259


Kerstin1972

390
4
322
Hi Tanja,
ja, ich könnte ihn blockieren. Ist aber derzeit nicht nötig. Solange ich noch im Haus wohne lasse ich diesen Kanal der Kommunikation offen.
Habe ihn nur bei Facebook blockiert - vom 2. Tag an.

Wenn ich raus bin, werde ich entscheiden, ob ein Blockieren nötig ist. Unsere Kommunikation beschränkt sich ja nur aufs Wesentliche.

Ich denke, dass der Kontakt früh oder später eh komplett abbrechen wird.

11.09.2017 12:57 • #260


Tanja1971

Deinem Helden kann es aber auch gar nicht schnell genug gehen, das Du raus bist...traurig und wirklich respektlos....

Ich kann sowas einfach nicht verstehen.

Auf uns wartet noch was ganz tolles....liebe Kerstin :knuddeln:

11.09.2017 13:39 • x 1 #261


Kerstin1972

390
4
322
Ich weiss nicht, ob ihr auch manchmal so vor euch hin sinniert habt. Aber ich hab mir früher ab und an so meine Gedanken gemacht, was wohl schlimmer wäre: Wenn er plötzlich und unerwartet aus dem/meinem Leben gerissen würde oder eine Trennung (sogar mit dem worst case Satz: ich lieb dich nicht mehr).
Ich bin immer wieder zu dem Entschluss gekommen, dass mir Trennung lieber wäre, als ihn plötzlich durch Tod zu verlieren.

Aus heutiger Sicht sehe ich das etwas differenzierter... Böse?

11.09.2017 14:04 • #262


Ilse72

41
3
30
Neh überhaupt nicht böse.
Diese Gedanken habe ich auch schon gehabt.
So was ist natürlich nicht wirklich ernst gemeint,ich meine man will ja niemandem den Tod wünschen.
Einen gebrochenen Arm oder eine kleine Geschlechtskrankheit vielleicht aber nicht den Tod.
Vielleicht wünscht man ihm auch das seine Neue ihm den Laufpass wegen einem Anderen gibt.
Aber nicht den Tod.

11.09.2017 14:15 • #263


Kerstin1972

390
4
322
Ja, um Gottes Willen, @Ilse72 natürlich wünsche ich ihm nicht den Tod!

Ich wünsche ihm eine Glatze und Impot. - aber nicht den Tod!

Aber ich frage mich, ob sowas leichter zu verarbeiten wäre. So manchmal.

Und alles andere was du aufgezählt hast wäre auch ok! :-)

11.09.2017 14:17 • #264


Ilse72

41
3
30
Die Haare gehen ihm eh schon langsam aus und die Manneskraft erledigt sich irgendwann von alleine.
Ich verstehe schon wie du das meinst,aber die Trauerphasen sind fast gleich ob jemand gestorben ist oder du ihn durch Trennung verloren hast.
Aber der große Unterschied ist,finde ich ,wenn jemand stirbt den du geliebt hast dann ist dir ab diesem Moment klar das er nie wieder kommt,weil er gestorben ist,da fällt dieses extreme Kopfkino weg ob er noch mal wieder kommt,ob er dich noch liebt,was er denkt u.s.w. .
Nicht falsch verstehen,deswegen wünsche ich ihm trotzdem nicht den Tod.
Es geht mir nur um die Emotionen die man durchmacht.
Den Tod muss man akzeptieren weil er nicht zu ändern ist aber wenn man jemanden liebt und der einen verlässt dann hat man eine ganz lange Zeit noch Hoffnung,die kommt immer wieder mal hoch,ob mn es will oder nicht.
Er hat mir so sehr weh getan das ich ihn wirklich nicht zurück haben möchte aber trotzdem vermisse ich den Menschen an meiner Seite,meinen Vertrauten.
Das macht das ganze ja so krank.

11.09.2017 14:44 • #265


Kerstin1972

390
4
322
@Ilse72
Du hast das genau geschrieben, was mich bei dem Gedankengang so beschäftigt.
Das andere wäre endgültig und es gäbe kein was wäre wenn. Dieses Kopfkino macht mürbe.

Denn genau das ist auch mein Problem. Ich weiss genau, dass man Liebe nicht wieder einschalten kann. Weg ist weg.
Aber ich erwische mich auch gerne dabei zu phantasieren, ob er vll doch nochmal zur Besinnung kommt, wenn die Hormone sich wieder etwas beruhigt haben.

Und wenn du so im Internet liest, kommt es bei Männer zwischen 40 und 50 so oft vor, dass sie sich nochmal neu erfinden und alles hinter sich lassen.

Dessen war ich mir gar nicht so bewußt. Hab mich nie wirklich mit der Midlife-Crisis beschäftigt. Wenn ich es gewußt hätte, vll hätte ich dann bei manchem anders reagiert.

Hätte hätte Fahrradkette.

Morgen hätten wir Jahrestag. Ich hab den blanken Horror.

11.09.2017 14:52 • x 1 #266


Tanja1971

Ich bin zuerst für die Impot. und dann für den Laufpass :tanz3:

GENAUSO EINEN, wie er mir gerade verpasst...nein...Klatsch und weg.

Der Tod...nein, den habe ich noch nie im Blick gehabt.

Lange zu leiden....ist viel besser.

Alles wird gut :trost2: ....es muss einfach weitergehen. Ich muss laufen, es ist die Existenz für mich und meine Kinder.

Viel ist es gerade nicht, was ich im Büro auf die Reihe bekomme, auch wenn ich es mir jeden sch...Tag vornehme.

Kopf hoch :gruppenkuscheln:

11.09.2017 15:48 • x 1 #267


Ilse72

41
3
30
Ja das habe ich auch gelesen. Ich hatte immer das Gefühl ihn verstehen zu müssen um damit besser klar zu kommen.
Hat nicht wirklich geholfen,zwar hat es mir vieles erklärt aber es ist nicht nur die Trennung mit der ich fertig werden muss und will,es ist die momentane Behandlung die er mir zukommen lässt.
Als ob ich an allem Schuld wäre,ich werde von oben herab behandelt und alles was ich tue als falsch und mies ihm gegenüber behandelt.
Er tut fast so als ob ich mich von ihm getrennt hätte und ich ihn betrogen und belogen hätte.
Auch dazu habe ich versucht mich einzulesen und bin auf etwas gestoßen was sich Narzisst nennt.
Habe so einen Test gemacht,viele Fragen beantworten, das Ergebnis hat mich etwas geschockt,denn ich dachte ich lese über mein Leben,das schlimmste war das ich den Part des Komplimenternarzissten übernommen habe.
Das passt eins zu eins.
Das macht mich natürlich noch mehr fertig,weil es ja eigentlich nur aussagt das ich ihn in seiner Art auch noch unterstützt habe.
Was ich eigentlich noch viel schlimmer finde ist die Tatsache das ich mich jetzt wo es vorbei ist mit unserer Beziehung auseinander setzte,wenn ich das schon in der Beziehung gemacht hätte wäre es vielleicht garnicht so weit gekommen.
Naja,vielleicht.

11.09.2017 16:29 • #268


Kerstin1972

390
4
322
So. Heute ist, wie gestern geschrieben, unser 16. Jahrestag. Falsch! Heute WÄRE unser 16. Jahrestag.

Aber irgendwie bin ich bei dem Gedanken wie betäubt. 16 Jahre, die einfach so in die Tonne getreten wurden. Weil man nicht mehr ins Konzept passte?! Weil man auf einmal ein ganz anderes Leben will.

Herzlichen Glückwunsch!
Hoffentlich kommt dir heute auch das ein oder andere Mal der Gedanke, wie schön vor 16 Jahren alles begann und wie mies du alles vor 8 Wochen beendet hast.

Wünsch dir ein "schönes" Leben. Hoffe, dass war es alles wert.

12.09.2017 07:33 • #269


Tanja1971

Hey Kerstin,

es tut mir leid für Dich ...
Aber...16 Jahre waren sicherlich nicht für die Tonne.
Aber....DER ABGANG ist für die größte Müllkippe, die es gibt.

Er wird seine Quittung bekommen, glaube mir!

Eines Tages wird ihn alles einholen und er wird sich darüber aufregen...wie die Neue Südseeperle ihren Kaffee trinkt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass 16 Jahre aus dem Hirn einfach verschwinden können.

Ich sehe ja gerade, wie meinen gerade das Leben einholt...
16 Jahre sind lange liebe Kerstin.

Aber...wenn er dann gegen die Wand läuft, dann stehst DU längst wie ein fetter Baum....darüber!

Kopf hoch...tu Dir was Gutes!

Vielleicht denkt der Tarzan gar nicht an das Datum heute...und schon gar nicht, wie schön es doch war.

Nur DU denkst darüber nach...ER IST ES NICHT WERT!

Du schaffst das !

12.09.2017 08:12 • x 2 #270




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag