50

Wahre Liebe oder nur Fiktion?

ElGatoRojo

ElGatoRojo


6837
1
12897
Zitat von mitBauchweh:
Also doch fremdgehen, bevor Entscheidungen getroffen werden. Interessant, dass User, die S. Betrug in der Ehe, in einer Beziehung in zig Threads anprangern, denselben hier einfordern.

Es ist immer ärgerlich, wenn hier mit pauschalen Meinungszuweisungen gesarbeitet werden, die so nicht zutreffen. Hauptsache, man kann die tägliche Dosis von Empörung loswerden.

@Saaschaa hat hier eine lang dauernde Verliebtheit in C, die aber noch im Schwärmereistadium feststeckt. Etwas so gravierendes, wie für die Realisation dieser Liebe seine Ehe aufzugeben, will gründlich überlegt sein. Und da kommt eben auch in das Spiel, wie C bisher zu seinen Avancen stand. Und wenn ich das so sehe, wie er es hier schilderte, dann komme ich persönlich zu dem Schluss, dass sie mehr verlangt als gibt.

06.06.2022 11:57 • x 1 #46


Arnika

Arnika


4365
4
6983
Gibt er denn eine Familie auf? Vater bleibt er so und so und was bringt es einer Frau, wenn ein Mann körperlich anwesend ist? Also ganz ehrlich, würde mein Mann seit Jahren an eine andere denken und ich wäre mehr ein Kumpel, dann wäre ich gerade in dem Alter froh, er sagt mir das endlich, damit das Trauerspiel sein Ende nimmt. Was sollte mir das bringen außer Gewohnheit und nur ja nichts verändern müssen? In einem Jahr werden vermutlich auch bei A. endlich mal wieder die Schmetterlinge fliegen und ob’s mit C großartig wird, weiß man nicht.

Aber dass es mit A nicht das Gelbe vom Ei ist - und in Wahrheit auch nie war -, das weiß man. Bereuen tut man das, was man nicht getan hat. Und hier reden wir nicht von heißem Sechs und dazugehörigem Hormonrausch, auch nicht von einer vorübergehenden Schwärmerei. Sondern von echten jahrelangen Gefühlen füreinander. Ob die dem Praxistest gewachsen ist, wird man sehen. Aber das Risiko muss man bei jeder Chance auf Lebensglück eingehen, so oder so.

06.06.2022 12:30 • x 1 #47



Wahre Liebe oder nur Fiktion?

x 3


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6837
1
12897
Zitat von Arnika:
Aber dass es mit A nicht das Gelbe vom Ei ist - und in Wahrheit auch nie war -, das weiß man.

Nö. Im ersten Beitrag hat er doch geschildert, wie es mit A begann. Trotz der ersten Beziehung mit B. Hört sich doch nicht unromantisch an.

Zitat von Arnika:
Und hier reden wir nicht von heißem Sechs und dazugehörigem Hormonrausch, auch nicht von einer vorübergehenden Schwärmerei. Sondern von echten jahrelangen Gefühlen füreinander

Wobei eben die Frage ist, was diese Projektion von Gefühlen im Ernstfall tragen kann. Denn heißen S. haben er und C ja bisher bewußt vermieden.

06.06.2022 12:40 • x 2 #48


Saaschaa


24
10
Ich muss mal eben sagen, dass die Kontroversen Ansichten von euch mir wirklich richtig gut tun. Es beleuchtet das ganze aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigt mir eben diese.
Danke noch mal an alle die mir ihre Meinung hierzu mitteilen.

Zitat von mitBauchweh:
Ich persönlich würde auch nicht die Katze im Sack kaufen, um es salopp auszudrücken. Wenn ich mich getrennt habe, selbst wenn ein anderer mir gefallen hat, so war die Trennung letztlich für mich ohnehin unausweichlich, d.h. der andere war nicht der Grund für die Trennung, maximal ein Auslöser


Zitat von mitBauchweh:
Daher habe ich den Schritt der Trennung von einem möglichen Neuanfang mit einem anderen abgekoppelt und nicht im Vorfeld betrogen

Eben das wäre eine der anderen Optionen die ich mal erwogen habe. Einen Cut (auf Zeit) mit C, die Trennung von A. da anscheinend nicht mehr genug Liebe meinerseits übrig ist und dann schauen in welche Richtung sich alles entwickelt.

Natürlich wäre es egoistisch betrachtet für mich besser, erstmal zweigleisig mit einer Affäre zu fahren, seine Gefühle zu C bestätigen/widerlegen und sich dann irgendwann für A oder C zu entscheiden.

Aber ehrlich gesagt, hätte ich nicht mal die Zeit für eine tiefgründige Affäre.
Das ganze soll ja dann auch nicht auf reine Sechstreffen hinauslaufen.
Zitat von ElGatoRojo:
Du hast A ja nicht ohne Grund als Gefährtin gewählt und zur Mutter deiner Kinder gemacht.

Du hast ja meinen Eingangsneitrag ziemlich gut gelesen. Wie die Wahl als Mutter gefallen war, weißt Du daher ja. Auch habe ich mich... Im Nachgang betrachtet... Oft gefragt, ob ich damals (jung und unerfahren) zur Heirat regelrecht überredet wurde.
Joa... Und dann lebt man halt mit seiner Wahl, weil man ja ein loyaler Mensch ist und sich mit dem zufrieden gibt, was einem gegeben wurde und zusätzlich das damals dann noch junge Kind nicht verlieren will.
Zitat von ElGatoRojo:
Deine Kinder wirst du nur noch partiell sehen.

Darüber mache ich mir die geringsten Sorgen. Inzwischen ist ein alter erreicht, in dem er teilweise eigenständig entscheiden kann, wo er sich gerade aufhält. Ob er nach der Schule mit seinem Motorrad zu einem Freund, seiner Freundin oder dann zu seinem Vater fährt, kann er ja dann sozusagen ebenfalls selbst entscheiden.

Zitat von ElGatoRojo:
enn eure gegenseitige Kopplung ist unfair und unausgewogen.

Kannst du diese Aussage einmal konkretisieren?
Zitat von ElGatoRojo:
Und da kommt eben auch in das Spiel, wie C bisher zu seinen Avancen stand. Und wenn ich das so sehe, wie er es hier schilderte, dann komme ich persönlich zu dem Schluss, dass sie mehr verlangt als gibt.

Das würde ich garnicht mal so interpretieren. C ist eine äußerst Respektvolle und vorsichtige Frau. Sie hat sich immer mir gegenüber eben wegen der bestehenden Ehe zurück gehalten. Eindeutige Signale die sie gesendet hat, habe ich entweder nicht gecheckt oder war ebenfalls zu vorsichtig, darauf anzuspringen.

Zitat von Arnika:
Aber dass es mit A nicht das Gelbe vom Ei ist - und in Wahrheit auch nie war -, das weiß man. Bereuen tut man das, was man nicht getan hat. Und hier reden wir nicht von heißem Sechs und dazugehörigem Hormonrausch, auch nicht von einer vorübergehenden Schwärmerei. Sondern von echten jahrelangen Gefühlen füreinander. Ob die dem Praxistest gewachsen ist, wird man sehen. Aber das Risiko muss man bei jeder Chance auf Lebensglück eingehen, so oder so.

Und genau an dem Punkt bin ich inzwischen, dass ich die Schwärmerei als solche nicht mehr sehe und mir denke, dass ich auch einfach mal etwas egoistischer sein sollte und versuche mein Lebensglück zu erhöhen. Sicherlich kann ich damit auf die Schnauze fallen und nach einigen Wochen, Monaten oder Jahren alleine irgendwo sitzen. Aber dann habe ich es zumindest für mich probiert.

Zitat von ElGatoRojo:
Wobei eben die Frage ist, was diese Projektion von Gefühlen im Ernstfall tragen kann. Denn heißen S. haben er und C ja bisher bewußt vermieden.


Wie oben erwähnt. Der Umgang miteinander war stets respektvoll, vorsichtig und zurückhaltend. Die S. Anziehung hat sich (ich spreche jetzt mal nur von mir) natürlich im laufe der Zeit mehr und mehr gesteigert.
Vielleicht bin ich ein zu weichgespülter Kerl, aber ich wollte Sie in dem Stadium nie zu eine Affäre machen, eventuell erkennen, dass ich doch nur gut bin und sie dann fallen lassen. Dafür habe ich sie damals schon viel zu sehr gemocht.
Bin anscheinend nen komischer Typ....

06.06.2022 13:06 • x 2 #49


Arnika

Arnika


4365
4
6983
@Saaschaa Schau, prinzipiell würde es dir nicht mal schaden, auch mal irgendwo alleine zu sitzen. Also was hast du schon zu verlieren unterm Strich? Der Papa ist in dem Alter ohnehin bereits abgemeldet, und sehen kannst du ihn und er dich sowieso. Vielleicht sogar bewusster. Deine Frau ist zu jung, als dass ich mir so eine Ehe für sie wünsche. Und ob die halten würde, wenn der Sohn als Klebstoff demnächst ausgezogen ist, sehe ich ohnehin mit Fragezeichen. Und du und C solltet es mE einfach probieren, bevor ihr am Totenbett zurückschaut und euch immer noch fragt, wie wäre das Leben miteinander gewesen? Alles ist besser als das.

06.06.2022 13:28 • x 1 #50


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6837
1
12897
Zitat von Saaschaa:


Kannst du diese Aussage einmal konkretisieren?

Du verlierst mehr als C.

Wenn sie sich mit dir einläßt, ohne dass du deine Ehe beendest, hat sie im schlimmsten Fall das Gefühl, du hättest sie emotional und S. als Affärenfrau ausgenutzt. Ist zwar nicht schön - aber kann man über weg kommen.

Wenn du deine Ehe beendest ohne dich mit ihr eingelassen zu haben hast du A verloren und bist nur noch auf das Wohlwollen von C angewiesen. Im schlimmsten Fall hast du weder A noch C.

Letzlich ist es eine Frage des Vertrauens. Offenbar vertraut sie dir nicht - sonst hätte sie nicht diese Vorbedingung gestellt. Und bisher vertraust du ihr ebenso wenig - sonst hättest du dich ihretwegen bereits von A getrennt. Ihr blockiert euch gegenseitig und seid sehr vorsichtig miteinander. Zu vorsichtig für die große Leidenschaft des Lebens, für die man alles riskiert?


Zitat von Saaschaa:
Vielleicht bin ich ein zu weichgespülter Kerl, aber ich wollte Sie in dem Stadium nie zu eine Affäre machen, eventuell erkennen, dass ich doch nur gut bin und sie dann fallen lassen. Dafür habe ich sie damals schon viel zu sehr gemocht.

Es spricht ja eher für dich, wenn du hier so rücksichtsvoll und achtsam bist. Es ist eigentlich das bessere Verhalten. Im Ergebnis führt dies jedoch bisher dazu, dass du C zu sehr wie ein rohes Ei behandelst. Für mich ergibt sich (als Außenstehender) der Eindruck, dass sie sich da zu bedeckt hält.

06.06.2022 13:43 • x 1 #51


DieSeherin

DieSeherin


6955
9987
Zitat von Saaschaa:
Ich tue mich momentan nur wahnsinnig schwer den richtigen Zeitpunkt und die richtige Vorgehensweise zu finden.


nun, das wasser wird immer kalt sein, egal wann du springst! deine frau wird immer verletzt sein, egal wie rücksichtsvoll du ihr die wahrheit sagst!

ich persönlich glaube tatsächlich, dass du die beiden schritte in die zukunft nicht miteinander vermischen solltest. geh einen schritt nach dem anderen, sonst ist stolpern ziemlich wahrscheinlich.

sag deiner frau die ganze ungeschönte wahrheit und räum auf... und dann kannst du schauen, ob du mit C in die zukunft schauen willst, oder nicht.

du wirst sonst bestimmt die nächsten jahre immer mit der frage leben, was gewesen wäre wenn...

und deine frau verdient die chance, eure ehe zu beenden, aufzuräumen, zu verarbeiten und irgendwann vielleicht offen zu sein für einen mann, der sie von herzen liebt!

07.06.2022 12:09 • x 1 #52


Arnika

Arnika


4365
4
6983
Vielleicht gar nicht so ein schlechter Ansatz. Zuerst dachte ich, aber die beiden Themen sind halt vermischt. Allerdings wäre es vielleicht gar nicht so unklug, dir mal zu überlegen, wie es dir gehen würde, wärst du C nie begegnet. Und dann überleg dir, was du dir für das Leben dieses jungen Mannes gewünscht hättest, wärst du A. nie begegnet. Könnte weitere Klarheit schaffen.

07.06.2022 12:37 • x 2 #53


Saaschaa


24
10
Zitat von DieSeherin:
ich persönlich glaube tatsächlich, dass du die beiden schritte in die zukunft nicht miteinander vermischen solltest

Im Grunde denke ich das ja genau so. Ich könnte es mir allerdings als sehr schwer vorstellen, den Kontakt nach einer Trennung mit C. nicht zu suchen. Aber das wäre vermutlich der deutlich bessere Weg.

Würdest du A. auch von C. Erzählen? Also die komplette Wahrheit? Die letzten 10 Jahre fremdverliebtheit?
Zitat von DieSeherin:
wirst sonst bestimmt die nächsten jahre immer mit der frage leben, was gewesen wäre wenn

Genau das möchte ich eben nicht.... Vielleicht denke ich die nächsten jahre zwar auch, was wäre wenn ich geblieben wäre.... Aber.... Ich denke schon zu lange ans was wäre wenn....
Zitat von Arnika:
Allerdings wäre es vielleicht gar nicht so unklug, dir mal zu überlegen, wie es dir gehen würde, wärst du C nie begegnet

Das habe ich in den letzten Tagen in der Tat getan.
Vielleicht hätte ich eine andere kennen gelernt, wer weiß das schon.
S. habe ich auch sehr oft vor der Versuchung gestanden, einen Ausrutscher zu begehen.

Vielleicht würde ich auch ein weiteres Jahrzehnt einfach mit dem Leben, was mir zur Verfügung steht.

Zitat von Arnika:
Und dann überleg dir, was du dir für das Leben dieses jungen Mannes gewünscht hättest, wärst du A. nie begegnet


Wenn ich daran denke, dann fehlt mir natürlich sofort mein Kind.
Auch wenn wa nicht geplant war, liebe ich es über alles und würde es gegen nichts eintauschen.

Ansonsten ist das natürlich sehr schwer. Ich bereue die Erlebnisse mit A. in keinster Weise. Aber in den letzten Jahren fehlten mir halt immer wieder besagte Eigenschaften von A.

07.06.2022 15:25 • #54


Arnika

Arnika


4365
4
6983
@Saaschaa Und wenn A. nicht schwanger geworden wäre?

07.06.2022 15:27 • #55


mitBauchweh


172
1
201
@Saaschaa

Oje! Für mich lesen sich Deine Texte, als wärst Du in Deiner Ehe schon lange nicht mehr glücklich. Du warst jung, als ihr - vielleicht aufgezwungen durch Deine Eltern wegen der Schwangerschaft - geheiratet habt.

Dir fehlt der Humor und der intellektuelle Austausch bei Deiner Frau, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Wenn Du schon die letzten Jahre der Versuchung des Fremdgehens auch mit anderen Frauen als C widerstehen musstest, scheint die Ehe Dich auch S. nicht mehr zu erfüllen.

Ich denke, Du brauchst leider eine neue Liebe, und diese am besten garantiert, um überhaupt den Schritt zu wagen, Deine Ehe zu beenden. Den Wunsch nach dem Ende scheinst Du für mein Gefühl schon lange zu hegen, ganz unabhängig von C.

Wenn Du den Mut nicht aufbringen kannst als gestandener, erwachsener Mann, ehrlich zu Dir selbst und Deiner Ehefrau zu sein, dann ist es vielleicht besser, wenn Du bei Deiner Frau bleibst und, wie ElGatoRojo geschrieben hat, es wie ein Mann trägst - ein Indianer kennt keinen Schmerz.

Mit Verlaub: den Mutigen gehört die Welt. Der Rest wird sich mit dem Mittelmaß begnügen müssen.

Alles Gute für Dich!

07.06.2022 15:42 • x 2 #56


Saaschaa


24
10
Zitat von Arnika:
@Saaschaa Und wenn A. nicht schwanger geworden wäre?

Dann wären wir vor spätestens 10 Jahren schon getrennt gewesen.
Wir hatten damals eine dreimonatige Pause, bei der ich anschließend (des Kindes wegen?) wieder zurück bin.

07.06.2022 15:43 • #57


DieSeherin

DieSeherin


6955
9987
Zitat von Saaschaa:
Im Grunde denke ich das ja genau so. Ich könnte es mir allerdings als sehr schwer vorstellen, den Kontakt nach einer Trennung mit C. nicht zu suchen. Aber das wäre vermutlich der deutlich bessere Weg.


ich würde sie durchaus vorwarnen, dass du jetzt erst einmal deine ehe aufräumen möchtest und dich dann mit ihr in verbindung setzen wirst (zeitangabe fände ich insofern fair, als dass sie dann nicht bibbernd warten muss und sich täglich fragt, ob und wann du wohl endlich...)

Zitat von Saaschaa:
Würdest du A. auch von C. Erzählen? Also die komplette Wahrheit? Die letzten 10 Jahre fremdverliebtheit?


ja, auch da wäre ich möglichst ehrlich... man kann auch ohne gnadenlose brutalität ehrlich sein und erzählen, dass du dich damals verliebt hast, dir aber die ehe, eure verbundenheit, der familienverbund wichtiger war... du aber jetzt, bei neuem kontakt gemerkt habest, dass...

verstehst du, wie ich ehrlichkeit meine?

07.06.2022 15:49 • x 1 #58


Saaschaa


24
10
Zitat von DieSeherin:
ich würde sie durchaus vorwarnen, dass du jetzt erst einmal deine ehe aufräumen möchtest


Zitat von DieSeherin:
verstehst du, wie ich ehrlichkeit meine?


Habe ich beides verstanden und klingt durchaus sehr plausibel. Danke dir.

07.06.2022 15:58 • #59


Saaschaa


24
10
Mal eine Frage.

Nehmen wir an, der Gedanke an eine Trennung rückt immer näher. Auch unabhängig von C.

Das Trennungsgespräch soll aber einigermaßen strategisch klug platziert werden.
Diese Wochenende ist A. verreist und scheint zu merken, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt.

Nun kommt per Messenger die Frage: sag mal, hast du mich noch lieb?

Ich weiß einfach nicht was ich antworten soll...

Mir fällt sowohl schwer ja zu sagen (lügen?) als auch nein (Reise durchtrieben)

11.06.2022 13:03 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag