346

Was für eine Kraft hat die Jugendliebe - unglaublich

juliet

juliet


1445
4
2739
Liebe Steffi,
da tut mir sehr leid, was du durchlebst!

letztlich bestätigt diese geschichte wieder einmal das, was ich mir so zurechtgelegt habe.
verliebtsein (affären) entstehen, wenn bedürftigkeit und gelegenheit zusammentreffen.

die bedürftigkeit ist hier vielleicht nicht so prominent zu sehen, ABER in einer langjährigen beziehung mangelt es natürlich an genau diesem explosiven und hochemotionalen gemisch, was in diesem focus-artikel dargestellt wurde (was ich übrigens total nachvollziehbar fand).
und da mag ein latenter mangel durchaus entstanden sein, den der betroffene gar nicht verspürt, der erst zutage tritt, wenn

gelegenheit dazu ist!
gelegenheit hat heute jeder durch die medienvielfalt und digitalisierung unserer umwelt zuhauf.
sei es jetzt ein computerspiel, social media, flirt-börsen uvm....
du kannst heute alles zu jeder tages- und nachtzeit >>bekommen<<... das macht die verlockung und die gelegenheit so allgegenwärtig.

dass ein mensch sich so plötzlich - praktisch über nacht - von dr jeckyll zu mr hyde verwandelt, das habe ich auch bei meinem mann erlebt und es war entsetzlich, diese ohnmacht erleben zu müssen, vor der tatsache zu stehen, dass man gegen gefühle einfach nicht ankommt bzw - was ich hier gelernt habe - dass gefühle eben nicht verhandelbar sind!

diese ohnmacht tut entsetzlich weh.
ich kann mich sehr gut einfühlen in dich!

was ich beachtenswert finde: du wirkst sehr orientiert, du schaust in die zukunft und bist visionär, hast ziele.
für dich und deine kids zu sorgen, ist erstmal der erste halt, den di hast.
viele können nicht mal das, da schließe ich mich rückblickend mit ein.
also hut ab, dass du da so im überlebens - modus bist.
das finde ich wirklich stark und klasse von dir!

irgendwann wirst du auch vom überleben zum leben zurückfinden.

es ist wirklich schwer, so um vollen flug von einer bratpfanne abgefangen zu werden, aber irgendwann kannst du deine flügel wieder zum fliegen erheben.

eine eigene wohnung finde ich sehr gut, insbesondere, dass du zu einem neuen platz aufbrichst.
das ist psychologisch wichtig: du bleibst nicht zurück, sondern erschließt dir etwas neues.

ich wünsche dir ganz viel kraft und - dass das loslassen möglichst schnell gelingt.

es kann gut sein, dass er irgendwann zurückkommt. aber ob es dann für euch weitergeht, steht noch auf einem anderen blatt.

ganz viel trost und kraft dir!

04.11.2019 12:53 • x 3 #196


Katungwa


In unserem Bekanntenkreis war es ähnlich -alle waren schockiert und niemand hätte mir das zugetraut... ich selbst am allerwenigsten.

Zitat:
Hab ihm nahegelegt, sich wenigstens einem Freund zu öffnen. Aber auf seiner Wolke 7 im Glück sieht er dafür wahrscheinlich keine Notwendigkeit, es geht ihm ja gut


Das ist schade, denn er sollte doch eigentlich in einem furchtbaren Gewissenskonflikt stehen. So ging es jedenfalls mir. Ich bin fast daran kaputt gegangen und hatte eine Psychotherapie.

Mein Mann machte leider alles mit sich selbst aus. Er meinte ihm kann kein Psychologe seine Frau wieder bringen...

Umzug in eine andere Wohnung ist eine gute Möglichkeit zu der Situation einen gewissen Abstand zu bekommen. Schaffe dir eine schöne Umgebung und tu dir Gutes. Vielleicht siehst du nach einer gewissen Zeit wieder klarer und kannst von dir aus zu einer Entscheidung kommen.

04.11.2019 13:52 • x 1 #197


6rama9

6rama9


3887
4
6151
Zitat von steffid:
Der Umzug wird durchgeführt für die Kinder und mich, gegebenenfalls wird er in der alten Wohnung bleiben.

Was heißt in diesem Fall "gegebenenfalls"?

Zitat von Katungwa:
Das ist schade, denn er sollte doch eigentlich in einem furchtbaren Gewissenskonflikt stehen. So ging es jedenfalls mir. Ich bin fast daran kaputt gegangen und hatte eine Psychotherapie.

Ich sag's ja. Da war schon einiges unter der Oberfläche kaputt bei dir, dass dich eine simple Verliebtheit so aus dem Orbit katapultieren konnte. Niemand, der mit sich und seinem Leben zufrieden ist, geht durch eine Verliebtheit "fast kaputt" und benötigt professionellen Beistand. Da hat die Jugendliebe offensichtlich eine schwärende Wunde unter der Oberfläche freigelegt.

So ähnlich wird es beim Mann der TE auch sein. Irgendetwas in seiner Erinnerung hat in seinem Hirn einen Schalter umgelegt, der eine höchst ungesunde Kettenreaktion zur Kompensation verpasster Träume und falscher Entscheidungen triggert.

04.11.2019 17:16 • #198


Katungwa


Zitat von 6rama9:
Da war schon einiges unter der Oberfläche kaputt bei dir, dass dich eine simple Verliebtheit so aus dem Orbit katapultieren konnte. Niemand, der mit sich und seinem Leben zufrieden ist, geht durch eine Verliebtheit "fast kaputt" und benötigt professionellen Beistand. Da hat die Jugendliebe offensichtlich eine schwärende Wunde unter der Oberfläche freigelegt.


Wirklich erstaunlich wie gut du dich in meiner Psyche auskennst .

Wenn du allerdings etwas genauer nachdenken würdest wäre dir bestimmt der Gedanke gekommen dass ich nicht an der Verliebtheit beinahe kaputt gegangen wäre.

Es lag vielmehr an dem Konflikt mich für einen der Männer entscheiden zu müssen. Zu beiden verbanden mich tiefe Gefühle. Das kann einem schon etwas zusetzten.

Hätte ich "innerlich schwärende Wunden" von meiner Ehe und ein unzufriedenes Leben wäre ich sicherlich froh über eine neue Verliebtheit gewesen.

Dann wäre ich zu meiner wiedergefundenen Jugendliebe gegangen und hätte mich gefreut dass es mir endlich besser geht.

04.11.2019 18:07 • x 1 #199


6rama9

6rama9


3887
4
6151
Zitat von Katungwa:

Wirklich erstaunlich wie gut du dich in meiner Psyche auskennst .

Wenn du allerdings etwas genauer nachdenken würdest wäre dir bestimmt der Gedanke gekommen dass ich nicht an der Verliebtheit beinahe kaputt gegangen wäre.

Es lag vielmehr an dem Konflikt mich für einen der Männer entscheiden zu müssen. Zu beiden verbanden mich tiefe Gefühle. Das kann einem schon etwas zusetzten.

Hätte ich "innerlich schwärende Wunden" von meiner Ehe und ein unzufriedenes Leben wäre ich sicherlich froh über eine neue Verliebtheit gewesen.

Dann wäre ich zu meiner wiedergefundenen Jugendliebe gegangen und hätte mich gefreut dass es mir endlich besser geht.

Ich glaube du missverstehst mich. Ich habe nicht behauptet, dass die Ehe deine freigelegte Wunde war. Deine Wunde war in deiner Psyche/Seele. Und die Jugendliebe hat diese aufgerissen und dir gezeigt, dass dein gewähltes Ehe- und Familienleben eben nicht das war, was dich wirklich jausgefüllt hat.

Dass einem widerstrebende, starke Gefühle zusetzen können, ist klar. Dass Verliebtheit einen in Therapie bringt und fast kaputt macht, ist allerdings nicht normal, denn stabile Psychen können das schon ganz gut mit ihren natürlichen Schutzmechanismen ab. Bei dir ging das dann schon weit tiefer. Aber ich vermute und hoffe mal, das ist in deiner Therapie aufgearbeitet worden.

04.11.2019 18:18 • x 1 #200


Katungwa


Zitat:
Deine Wunde war in deiner Psyche/Seele. Und die Jugendliebe hat diese aufgerissen und dir gezeigt, dass dein gewähltes Ehe- und Familienleben eben nicht das war, was dich wirklich jausgefüllt hat.


Ich hatte schon einmal geschrieben dass ich in meiner Ehe immer sehr zufrieden war und auch wieder bin. Auch die Therapie hat keine Wunde unter der Oberfläche aufdecken können.
Aber glaube was du willst.
Hier geht es nicht um mich sondern um Steffid und um ihren Mann.
Ob er Wunden unter der Oberfläche hat vermag ich nicht zu beurteilen. Allerdings kann ich seine Verhaltensweisen ein Stück weit nachvollziehen weil ich ähnliches erlebt habe.

04.11.2019 18:33 • x 1 #201


6rama9

6rama9


3887
4
6151
Zitat von Katungwa:
Ob er Wunden unter der Oberfläche hat vermag ich nicht zu beurteilen. Allerdings kann ich seine Verhaltensweisen ein Stück weit nachvollziehen weil ich ähnliches erlebt habe.

Es wäre allerdings auch verwunderlich, wenn er der einzige Mensch wäre, der sich emotional in irgend etwas völlig verrennt. Meine Menschenkenntnis sagt mir, dass in den allermeisten Fällen des aberwitzigen Verrennens in eine emotionale Situation (egal ob Angst, Verliebtheit oder sonstige Gefühle) das seelische Gerüst dieser Person in Schieflage ist. Die menschliche Psyche hat erstaunliche Abwehmechanismen, um solche selbst-belastenden Situationen zu vermeide, die normalerweise ganz automatisch greifen. Falls nicht, ist eine Schieflage da, die meist therapeutisch (so wie zB bei dir) angegangen werden muss. Meist wird in diesen Sitzungen klar, dass die Problem ganz woanders liegen.

Beim EM der TE vermute ich ganz starke frühere, pubertäre oder post-pubertäre Beziehungs-Kränkungen, die eine tiefe Wunde bei ihm gerissen haben. Solche Kränkungen sind unterbewusst manchmal ein ganze Leben vorhanden und dürsten geradezu danach, ausgeglichen zu werden.

04.11.2019 19:05 • x 1 #202


Katungwa


Zitat von 6rama9:

Beim EM der TE vermute ich ganz starke frühere, pubertäre oder post-pubertäre Beziehungs-Kränkungen, die eine tiefe Wunde bei ihm gerissen haben. Solche Kränkungen sind unterbewusst manchmal ein ganze Leben vorhanden und dürsten geradezu danach, ausgeglichen zu werden.


Nun da gebe ich dir recht. Beim Mann der TE könnte die Kränkung durch die Abfuhr die er einmal durch seine Jugendliebe einstecken musste eine gewisse Rolle spielen. Es ist etwas gegen seinen Willen beendet worden und schreit innerlich nach Fortsetzung. Ihm war das völlig unbewusst, es ist erst wieder durch die Kontaktaufnahme an die Oberfläche gekommen.

Ich komme noch mal zu mir (obwohl ich mich hier nicht in den Vordergrund spielen will da es nicht um mich geht) nur zum Verständnis.
Unsere damalige Beziehung (im Alter von 15 und 17) wurde durch den Umzug gegen unseren Willen beendet.

Über die Jahre völlig in Vergessenheit geraten wurde genau dieses Gefühl mit der späteren Kontaktaufnahme wieder aufgewühlt. Und zwar mit einer unvorstellbaren Macht. So wie es Steffid von ihrem Mann beschreibt.

Das hat aber zumindest bei mir nichts mit meiner Ehe- und Lebenssituation zu tun. Es war wohl so wie es von Nancy Kalish beschrieben wurde die Schlüssel - Schloss - Situation. Das ergibt für mich Sinn.

Nachdem ich das fehlende mit meinem Jugendfreund nachgeholt habe, konnte ich wieder in mein gewohntes Leben zurück kehren.
Sozusagen nachdem das Loch gestopft war... schrecklich wie Andere dafür zahlen mussten...

Es wäre aber niemals etwas geschehen wenn wir uns nicht mehr begegnet wären. Ich habe auch andere Jugendfreunde wieder getroffen... ohne dass es etwas mit mir gemacht hat.

04.11.2019 19:46 • x 1 #203


steffid

steffid


27
1
63
Zitat von 6rama9:
Beim EM der TE vermute ich ganz starke frühere, pubertäre oder post-pubertäre Beziehungs-Kränkungen, die eine tiefe Wunde bei ihm gerissen haben. Solche Kränkungen sind unterbewusst manchmal ein ganze Leben vorhanden und dürsten geradezu danach, ausgeglichen zu werden.


Hervorragend, das unterschreibe ich. Plus die unverarbeitete Abfuhr der Russin damals.
Soweit ich weiß, wollten die Mädels um ihn rum ihn meist nur als Kumpel zum Reden aber nicht als Mann. Seine erste Freundin war dann die Russin mit 19/20 Jahren.

Nur sehr blöd, das meine Jungs und ich das Unvollendete jetzt ausbaden werden.

Vielen Dank @6rama9 und @katwunga für eure Erfahrungen und Analysen. Müsste nur mein Mann auch lesen... geht jetzt auf Wolke 10 natürlich überhaupt nicht.

Inzwischen denke bitte ich übrigens immer mehr in der ICH-und-meine-Kinder-Form, gut was?!

04.11.2019 21:09 • #204


Harpyie

Harpyie


248
299
@steffid

So und nun hast du es schwarz auf weiss, dein mit pubertäre oder post-pubertäre Beziehungs-Kränkungen geschlagener EM hat sich verdünnisiert, heilt seine "Nachwehen" aus den Pups -Kränkungen in den USA mit "Natascha" aus, und du sitzt derweil hier und verstehst die Welt nicht mehr....

Seine 1. Freundin war die Russin, ok...die ihn nicht mehr wollte, weil zu arm!....dann kam laaaaange Zeit nichts, und plötzlich bist du auf der Bildläche erschienen, die ihn wollte obwohl er nicht zu den "10. reichsten Deutschen" gehörte!

Einfach so, weil er eben mit all seinen Macken und Liebeswürdigkeiten der Mann war den du wolltest und er dich!
Du warst seine Frau mit der er Kinder wollte und bekam, die alles mit ihm aus und durchstand...ihr hattet nie wirkliche Eheprobleme! Ihr liebtet, respektiertet, achtete euch als Mann und Frau, eure Kinder rundeten das Familienglück ab!

Ist das alles so richtig ist liebe TE? Wenn ja, dann würde ich sagen, passen die beiden doch zusammen! Beide Egoisten....beide gehen über "Leichen"! Blöd nur das du das ganze "post-pupertäre Gedönse" ertragen musst!

Ihr habt 2 Söhne? dann "bete jeden Tag zu irgendwem" das dieses Schicksal nicht einen von deinen Jungs ereilt....

05.11.2019 07:26 • #205


6rama9

6rama9


3887
4
6151
Zitat von Katungwa:
Unsere damalige Beziehung (im Alter von 15 und 17) wurde durch den Umzug gegen unseren Willen beendet.

Da hat sicherlich der Wunsch noch einmal jung und unbeschwert zu sein, eine große Rolle gespielt.

Zitat von Katungwa:
Nachdem ich das fehlende mit meinem Jugendfreund nachgeholt habe, konnte ich wieder in mein gewohntes Leben zurück kehren.
Sozusagen nachdem das Loch gestopft war... schrecklich wie Andere dafür zahlen mussten...

Das finde ich jetzt ziemlich pahrisäerhaft. Du hast andere für dein Wohlfühlen zahlen lassen. Es gab da keine höhere Macht sondern es war allein deine Verantwortung und das Leid anderer wurde von dir als Kollateralschaden für das eigene Ausleben der Gefühle/Triebe akzeptiert. Das ist eine grundsätzlich ethische Verantwortung, der man sich stellen kann oder die man auf höhere Mächte, Gefühle, Schicksal oder kosmische Strahlen schieben kann. Bei dir hört es sich so an, dass du dir vormachst, du wärst deinen Gefühlen hilflos ausgeliefert gewesen.

05.11.2019 07:29 • #206


Vegetari

Vegetari


6284
3
4753
Steffid,

habe ich das richtig verstanden?
Diese ganze Schwärmerei war bis her nur per Skype und Telefon möglich? Er hat sie real nach über 25 Jahren life noch nicht gesehen?
Und jetzt fliegt er zu ihr hin in USA und sehen sich das 1 .Mal ?


Das klingt als wäre er
17 Jährig....

Vielleicht muss Du ihn auch so behandeln ,wie ein pubertierender crazy Teenager ?....Irgendwie traurig das er schon so alt ist....

Dann kann er kaum englisch und die können sich nicht auf deutsch oder englisch unterhalten...


Gaga....Durchgeknallert...
Verrückt !

05.11.2019 08:42 • x 1 #207


steffid

steffid


27
1
63
Zitat von Vegetari:
Er hat sie real nach über 25 Jahren life noch nicht gesehen?

Er hat vor ca 8 Wochen per Sms Kontakt zu ihr aufgenommen, einfach um zu erfahren, was aus ihr geworden ist. Dann hat es sich herausgestellt, dass sie 3 Wochen später dienstlich in Deutschland ist, er hat sich mit ihr verabredet und 3 Tage mit ihr erlebt. Kam zurück mit den Worten, er kann sich seine Zukunft nur mit ihr vorstellen. Völlige Bauchentscheidung. Kein Abwägen von Vor- und Nachteilen.

Und totales Teenagerverhalten. Auf der ganzen Länge. Da ist im Gehirn tatsächlich nen Schalter in die Vergangenheit umgelegt worden.

Klingt wirklich wie krank und im Wahn. Und wie gesagt, dieser Person mit dem Charakter hätte man das niemals zugetraut.
Da ist was in der Jugend gewesen, was im Entwicklungsprozess nicht beendet oder richtig verarbeitet wurde, das hat ihn nun als erwachsener Mann eingeholt.

Für mich: Pech gehabt.
Aufstehen. Schützen. Mein Leben leben in guter Erinnerung an meinen Mann von vor 2 Monaten. Das da jetzt in seinem Körper ist, ist nicht mehr mein Mann, sondern ein Mensch, der meine und die Seele meine Kinder foltert!

05.11.2019 08:57 • x 4 #208


Simonedebouvoir


Wenn ich richtig gelesen habe, ist eure Ehe für ihn die zweite. Er sollte also genug Zeit gehabt haben, seine Traumata von damals zu überwinden. Aber wenn er für diesen Spuk alles aufs Spiel setzt, scheint ihm in eurer Ehe etwas ganz wichtiges zu fehlen. Bei Männern ist das zu 99% etwas S.. Wie sah es denn da bei euch aus? Hattet ihr trotz der kleinen Kinder genug Zeit und Freiräume? Oder blieb es bei Quickies und dem üblichen Pflichtprogramm? Konntet ihr euch beide ausleben in eurer S.? Konnte er Wünsche äußern? Warst du experimentierfreudig? Fühltest du dich begehrenswert und weiblich?

Du musst hier nichts erzählen und schon gar nicht ins Detail gehen. Beantworte dir meine Fragen lieber für dich selbst oder am besten mit ihm gemeinsam offen und ehrlich! Alles Gute!

05.11.2019 09:27 • x 2 #209


DarkestSun

DarkestSun


29
56
Liebe steffid,

ich hab deine Geschichte gelesen und muss sagen: man ist das heftig! Es tut mir so leid für dich. So was sollte man echt nicht erleben müssen.
Umso bewundernswerter finde ich die Stärke die du jetzt schon hast. Mach bitte weiter so, lass dich von emotionalen Rückschlägen nicht aufhalten und verschiebe das Zentrum vom wir wieder auf dich.

Ich kann dich in manchen Dingen wirklich verstehen. Auch darin, dass du deinem NM nicht die Tür weisen willst. Aber ich will dir auch Mut machen, jetzt Dinge wirklich nur danach zu entscheiden, ob sie DIR gut tun. Er geht auch nur danach was ihm gut tut...auch wenn es ihm unangenehm ist, das seine Familie leidet.
Er hat ein schlechtes Gewissen, dir und den Kindern gegenüber? Dann nutz das! Nutz es dafür, verbindliche Vereinbarungen zu treffen damit du und die Kinder nicht unter seinem Egotrip noch mehr leiden müssen.
Ich mein damit nicht, dass du ihn nackig machen sollst bis ihm nix außer dem dreck unter seinen Fingernägeln bleibt.
Aber, auch wenn du stolz und stark sein willst, für dich, für die Kinder: er hat euer Lebensmodell zerstört. Er kann jetzt zumindest Vereinbarungen treffen, die es dir erleichtern. Sei es finanzieller Natur oder was dir sonst einfällt.
Lass dich am besten anwaltlich beraten, was dir zusteht und scheue dich bloß nicht, das auch einzufordern..mindestens das!

Hat er sich geäußert, wie er sich das mit den Kindern in Zukunft vorstellt? Ist er schon so klar in seinen Gedanken, dass er weiß, er kann nicht einfach alles hinter sich lassen und mit der neuen, alten Liebe in den Sonnenuntergang segeln?

Auch wenn Du ihn nicht direkt rauswirfst, bitte hol ihn aus dem Wolkenkuckucksheim wieder in die Realität indem du ihn auf Dinge aufmerksam machst, die es zu regeln gilt.

Fühl dich gedrückt, wenn du magst.

Nebenbei: ich finde es nicht hilfreich, jetzt nach Dingen zu suchen, die vielleicht zu dieser Situation geführt haben, wo es in der Beziehung gehakt hat. Die Fragen stellt man sich schon selbst genug. Ich bezweifle, dass es dir TE im mindesten weiterhilft. Das hilft auch nicht, die Wunde heilen zu lassen@simonedebouvoir

05.11.2019 13:17 • x 3 #210




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag