119

Was heißt denn kämpfen?

Keks2022


9
1
18
@DonaAmiga selbst das habe ich ihm im Moment der Trennung aus Verzweiflung abgeboten. Aber unter den Umständen will er das nicht. Er sagt selbst, er hätte Sorge, dass ich ein Kind nur für ihn bekommen würde. Ich könnte ihm also nur auf irgendeinem Weg beweisen, dass ich wirklich auch Kinder haben möchte.

13.06.2022 22:43 • x 3 #31


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6966
1
13247
Zitat von tina1955:
warum und wie willst Du denn kämpfen , wenn er der Meinung ist, es gibt kein Zurück mehr

Indem sie kapituliert und sich schwängern läßt.

Kann mir vorstellen, das das emotionale Machtgefälle in dieser Ehe dann nicht mehr gesund ist. Also ist sie gut beraten, seinem Ultimatum nicht nachzugeben. Denn auch wenn sie jetzt nachgibt - der Spiegel ist zersprungen

13.06.2022 22:45 • x 2 #32



Was heißt denn kämpfen?

x 3


tina1955

tina1955


10164
21929
Zitat von Keks2022:
@DonaAmiga selbst das habe ich ihm im Moment der Trennung aus Verzweiflung abgeboten. Aber unter den Umständen will er das nicht. Er sagt selbst, er ...

Somit sagt er aber auch, er wollte Dich nicht nur als Gebärmaschine

13.06.2022 22:46 • #33


tina1955

tina1955


10164
21929
Zitat von ElGatoRojo:
Indem sie kapituliert und sich schwängern läßt. Kann mir vorstellen, das das emotionale Machtgefälle in dieser Ehe dann nicht mehr gesund ist. ...

Naja, aber selbst kapitulieren kann sie ja nicht mal, er hat sich getrennt und es gibt kein Zurück....

Deswegen denke ich, dieser Grund ist von ihm nur vorgeschoben worden.

13.06.2022 22:47 • x 1 #34


Keks2022


9
1
18
@tina1955 Er sagt, vielleicht könne die Zeit noch etwas an seiner Entscheidung ändern. Aber aktuell würde er keine Lösung sehen, wie wir beide zusammen glücklich sein würden. Aber in meinen Augen würden wir ja zukünftig glücklich werden. Wir wollen doch beide in die selbe Richtung, nur in unterschiedlichem Tempo. Und das will er zur Zeit nicht sehen oder glauben. Aus dem Grund habe ich das Bedürfnis, ihm die Augen zu öffnen. Sonst würde ich immer daran denken, dass wir hätten glücklich sein können, wenn er einfach etwas Gelduld und Vertrauen mit mir gehabt hätte. Wir waren doch in allen anderen Bereichen so glücklich und ich kann es nicht fassen, dass es nun daran scheitern soll. Weil wir in einem Lebensziel einen leicht unterschiedlichen Zeitplan haben. Es ist ja nicht so, als hätten wir unterschiedliche Lebensentwürfe. Aber für ihn ist dieses Thema so belastend und brisant, dass es in seinen Augen unterschiedliche Lebensentwürfe sind.

13.06.2022 22:49 • x 1 #35


H-Moll


1048
2053
Zitat von Keks2022:
@DonaAmiga selbst das habe ich ihm im Moment der Trennung aus Verzweiflung abgeboten. Aber unter den Umständen will er das nicht. Er sagt selbst, er hätte Sorge, dass ich ein Kind nur für ihn bekommen würde. Ich könnte ihm also nur auf irgendeinem Weg beweisen, dass ich wirklich auch Kinder haben möchte.

So einen Typen: in die Tonne kloppen.Aber mit carajo.

13.06.2022 22:51 • x 4 #36


Name


1168
1
1641
Zitat von Keks2022:
Da ist er ausgerastet, meinte, er könne mir nicht mehr vertrauen, dass ich seinen Herzenswunsch, Vater zu werden, wirklich erfüllen werde. Er sei so unglücklich zur Zeit, dass er es nicht aushalten würde, weiter mit mir zusammen zu sein mit dem Wissen, dass ich die Planung vielleicht immer weiter nach hinten schieben würde



Pass bitte gut auf dich auf. Es gibt immer mehr Männer und auch Frauen, die deren Ziele abarbeiten wollen (Heiraten, Kinder kriegen, Eigenheim) und nachdem sie diese Ziele erreicht haben, meinen sie noch checken zu wollen, was das Leben so anzubieten hat.

Wenn du aktuell noch keine Kinder will, dann lass ihn gehen.

13.06.2022 22:56 • x 4 #37


JaNu

JaNu


128
215
Zitat von Keks2022:
Ich könnte ihm also nur auf irgendeinem Weg beweisen, dass ich wirklich auch Kinder haben möchte.


Ja, wie denn?

Sollst du dir Vornamen überlegen?
Schonmal den Kita-Platz klarmachen?
Pekip und Babyschwimmen organisieren?
Bei den werdenden Eltern dich informieren?

Ich wüsste damit nichts anzufangen, mit seiner Aufforderung zum Kämpfen. Es wurde anfangs schonmal gesagt: er verlangt mit dieser Worthülse etwas von dir, was er überhaupt nicht bereit ist zu leisten.

Ach Mensch, das tut mir leid für dich.

13.06.2022 22:56 • x 3 #38


tina1955

tina1955


10164
21929
@Keks2022 , er will doch weiterhin Kontakt halten...., dann rede doch noch mal mit ihm, genau so, wie Du uns das erklärt hast.
Es kann ja nun nicht an 1 oder 2 Jahren scheitern, dass er deswegen eine Beziehung/Ehe von knapp 10 glücklichen Jahren vom sofortigen Kinderwunsch abhängig macht.

Kann ja auch sein, es dauert ne Weile, bis Du schwanger wirst...

Ich dachte anfangs, Du hast ihm keine Zeit genannt, deswegen war ich so irritiert, sorry noch mal.

Muss er denn seiner Familie beweisen, daß er imstande ist auch Kinder zeugen zu können ?

13.06.2022 22:56 • x 2 #39


DonaAmiga

DonaAmiga


6022
4
12020
@Keks2022 , unter den gegebenen Umständen kannst du froh sein, dass er weg ist. Immerhin musst du jetzt kein Kind bekommen, das du jetzt nicht möchtest. Und da dein Kerl sich sowieso getrennt hat, ist auch keiner mehr da, der dir Fortpflanzungsstress macht.
Und was dieses Kämpfen angeht, na ja ... Wenn er der glückliche Vater eines glücklichen Kindes sein möchte, dann ist es an ihm, die Mutter jenes Kindes glücklich zu machen.
Wenn also bei euch beiden einer Grund hatte zu kämpfen, dann bist das nicht du!

13.06.2022 22:59 • x 7 #40


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6966
1
13247
Zitat von tina1955:
Muss er denn seiner Familie beweisen, daß er imstande ist auch Kinder zeugen zu können ?

Anderer Kulturkreis mit anderem Familienverständnis?

13.06.2022 22:59 • x 3 #41


tina1955

tina1955


10164
21929
Zitat von ElGatoRojo:
Anderer Kulturkreis mit anderem Familienverständnis?

Dachte ich auch schon...

13.06.2022 23:01 • #42


JaNu

JaNu


128
215
Zitat von tina1955:
Muss er denn seiner Familie beweisen, daß er imstande ist auch Kinder zeugen zu können ?


Sowas gibt es noch?

13.06.2022 23:02 • x 1 #43


tina1955

tina1955


10164
21929
@JaNu , vielleicht

13.06.2022 23:04 • x 1 #44


Keks2022


9
1
18
@ElGatoRojo nein, er kommt aus keiner anderen Kultur. Ich weiß auch nicht, woher dieses sture Denken kommt. Familie war einfach sein größter Lebenstraum schon in jungen Jahren. Und er scheint panische Angst davor zu haben, "alt" Papa zu werden. Da hat der 30.te Geburtstag viel ausgelöst zu haben. Heutzutage ist das ja eigentlich echt kein Alter.

13.06.2022 23:11 • x 3 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag