169

Was ist Liebe und woran erkennt man sie?

RyanG

RyanG

815
3
1477
Hallo Zusammen,

ich hab mich einige Zeit gefragt, ob ich das hier überhaupt zur Diskussion stellen soll(te). Aber die Frage ist ehrlich gemeint und ich hab mir gedacht, warum da mal nicht die Gedanken und Meinungen anderer zu lesen oder einfach nur eigene Meinungen aufzunehmen. Ziel ist, mich selbst zu reflektieren und mich zu entwickeln. Vielleicht kann mir die Frage auch gar keiner beantworten.

Ich setze mich aktuell mit der Fragestellung auseinander, ob ich in meiner letzten Beziehung wirklich geliebt habe. Oder, ob das was anderes war - eher was in Richtung Selbstliebe / Egoismus. Oder was auch immer. Und die Frage ist ernst gemeint. Als ich vor den Latz geknallt bekommen habe, dass ich nicht geliebt habe, bin ich recht tief gefallen, da ich selbst komplett anderer Meinung bin, vor allem weiss, was ich fühle. Und seither frage ich mich das immer wieder, komme aber nicht weiter. Aber wenn meine Ex-Partnerin damit Recht hätte, dann muss ich was tun.

Das war nicht meine erste Beziehung, meine längste lief 7 Jahre, diese Partnerin fühlte sich geliebt, das merkte ich. Auch wenn ich das nicht verbal mit ihr ausdiskutiert hatte, das brauchten wir nicht. Bei meiner jetzigen Ex fühlte ich genauso, nur noch viel intensiver. Und vielleicht verhielt ich mich deswegen anders, oder was weiss ich. Vielleicht ist es aber auch nur ihre Wahrnehmung, keine Ahnung.

Schlagt mich nicht für die Frage, aber woran erkennt ihr, ob ihr Liebe empfindet?

07.11.2021 12:48 • x 5 #1


Zugaste

Zugaste


478
3
1012
Schwer zu beantworten, finde ich.
Ich erkenne es als Wärme in mir, etwas was mich von Innen stärkt.
Liebe gibt Kraft, finde ich

07.11.2021 13:09 • x 6 #2



Was ist Liebe und woran erkennt man sie?

x 3


Sascha123


372
1
1637
Zitat von UnsichererMann:
Als ich vor den Latz geknallt bekommen habe, dass ich nicht geliebt habe, bin ich recht tief gefallen, da ich selbst komplett anderer Meinung bin, vor allem weiss, was ich fühle. Und seither frage ich mich das immer wieder, komme aber nicht weiter. Aber wenn meine Ex-Partnerin damit Recht hätte, dann muss ich was tun.


Ich erlebe dich hier wahnsinnig reflektiert und sensibel. Deswegen würde ich erstmal behaupten, ohne mehr von dir zu wissen, wenn dein Gefühl LIEBE war, dann wird es auch so gewesen sein. Geliebt werden und geliebt fühlen hat sicher viel mit eigenen Belangen und Wertigkeiten zu tun. Ich denke, man kann nicht richtig lieben, sondern man tut es einfach.

Für mich sind Deine Fragen auch aktuell und spannend.
Vielleicht macht man Dinge nicht gut oder fehlerhaft, aber ich denke, dein Gefühl und die Stimme in deinem Herzen solltest Du dir nicht absprechen lassen.

07.11.2021 13:10 • x 8 #3


Zugaste

Zugaste


478
3
1012
Zitat von UnsichererMann:
Als ich vor den Latz geknallt bekommen habe, dass ich nicht geliebt habe, bin ich recht tief gefallen, da ich selbst komplett anderer Meinung bin, vor allem weiss, was ich fühle.


Weißt du, warum sie sich nicht geliebt gefühlt hat?

07.11.2021 13:12 • x 2 #4


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4281
1
6601
Das ganze ist doch eher subjektiv und nicht mit festen Kriterien zu verbinden. Und oft weiß man es erst hinterher.

Zitat von UnsichererMann:
ob ich in meiner letzten Beziehung wirklich geliebt habe.

Was wirkliche Liebe ist, daüber scheiden sich die Geister. Und auch, ob die Intensität während der Beziehung immer gleich hoch bleibt oder auch hier eine Wellenbewegung vorkommt. Und wie weit Verknalltheit erforderlich ist, um Liebe überhaupt zu starten (meiner Meinung nach ja).
Zitat von Sascha123:
wenn dein Gefühl LIEBE war, dann wird es auch so gewesen sein.

Ziemlich gute Annäherung.
Zitat von UnsichererMann:
Als ich vor den Latz geknallt bekommen habe, dass ich nicht geliebt habe,

Das nun wieder ist einfach entwertender Psychokrieg. Eben einfach eine undiskutierbare Aussage. Denn wie jemand es empfindet, von einem anderen geliebt zu werder ist eben so unbeweisbar wie, jemanden zu lieben. Behaupten kann man viel.

Liebe ist das Gefühl, geliebt zu werden (ich glaube von Giraudoux?)

07.11.2021 13:26 • x 5 #5


RyanG

RyanG


815
3
1477
@Zugaste Ja und nein. Es ist nicht nur einmal der Satz gefallen, dass Worte für sie nur Worte sind, dass Taten zählen. Gehe ich soweit auch mit.

Ich kann aber bis zum heutigen Zeitpunkt nicht sagen, wo sich das bei mir widersprochen hat. Eventuell hatte sie Erwartungen an mich, die ich nicht erkannt habe oder es gab Situationen, in welchen ich nicht entsprechend reagiert habe, aber sie wurde nicht konkret.

Was ich weiß, und das habe ich erkannt, war der Anlass, weswegen ich mich hier im Forum damals angemeldet habe. Ist in meinem Thread nachzulesen.

Die Kurzform: Ehrlichkeit ist ihr maximal wichtig. Und da hab ich sie enttäuscht. Ich war es nicht, nicht in dem, was uns anbelangt hat, da gabs nix zu lügen. Aber bei Kleinigkeiten. Meine Vergangenheit habe ich in Details besser aussehen lassen, als sie war. Zum Beispiel, warum ich mit einer Frau damals zusammen kam. Da konnte ich ihr gewisse Dinge nicht sagen, weil sie mich nicht im besten Licht dastehen ließen. Das kam dann raus. War auch nicht das einzige Mal.

Aber damit habe ich aufgeräumt, wollte auch Rede und Antwort stehen und war danach auch immer ehrlich.

Aber sie zweifelte dann an allem. Vertrauen war hin. Und sie sagt: Wer weiß, dass ich Ehrlichkeit für existenziell wichtig halte und mich dann enttäuscht, der liebt mich nicht, kann mich gar nicht lieben.

07.11.2021 13:28 • #6


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4281
1
6601
Zitat von UnsichererMann:
Wer weiß, dass ich Ehrlichkeit für existenziell wichtig halte und mich dann enttäuscht, der liebt mich nicht, kann mich gar nicht lieben.

Die unsicheren Frauen mit den hehren Grundsätzern ........

07.11.2021 13:30 • x 4 #7


Haudegen


128
2
181
@ElGatoRojo
Verknallt muss man meiner Meinung nach vorher nicht unbedingt sein. Ich liebe meine Frau trotzdem.

07.11.2021 13:38 • x 2 #8


Eisvogel7


@te

In Bezug auf Dein Problem fände ich andersherum interessant: Woran erkennst Du für Dich, dass Du geliebt wirst?

07.11.2021 13:45 • x 2 #9


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4281
1
6601
Zitat von Haudegen:
Verknallt muss man meiner Meinung nach vorher nicht unbedingt sein.

Hilft am Anfang ungemein.

07.11.2021 13:53 • x 3 #10


LillyP


661
1322
Liebe ist nach den anfänglichen Verliebtheitsgefühlen auch immer wieder die Entscheidung, mit jemandem zusammen sein zu wollen. Dann kommen auch immer wieder die Verliebtheitsgefühle zurück, wenn auch etwas ruhiger als in der Anfangsphase. Es gibt ja auch die schöne Unterteilung der fünf Sprachen der Liebe, ich kann zum Beispiel mit Zweisamkeit und Körperlichkeit viel anfangen, mit Geschenken weniger. Da spricht jeder auf andere Sachen an.

07.11.2021 14:02 • x 3 #11


Iunderstand


1154
1
2364
Das Kribbeln und die Vorfreude im Bauch wenn ich mich in der Arbeit ins Auto setze, um nach Hause zu fahren.
Beispiel: Mein Hund ist jetzt sechs Jahre alt, sie liebe ich bedingungslos und über alles. Warum ich das weiß? Weil ich mich immernoch jedes Mal wenn ich auf der Arbeit ins Auto steigen auf sie und das wedelnde Schwänzchen freue. Auch wenn es aus Eimern schüttet, dunkel ist und ich weiß, ich muss noch mit ihr raus

07.11.2021 14:03 • x 2 #12


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4281
1
6601
Zitat von Iunderstand:
Mein Hund ist sechs Jahre alt, sie liebe ich bedingungslos und über alles. Warum?

Nun ist diese Art Liebe etwas anders als die zwischen einem Mann und einer Frau. Aber du hast insofern Recht: Ob ein Tier dich liebt, weiß man unmissverständlich. Diese Typen sind ehrlich! Nein, es ist nicht nur das Futter. Sie mögen ihre Menschen. Und das ist was viele Menschen bei sich vergessen: Liebe ist auch Berührung. Hund und Katze wissen das noch.

07.11.2021 14:08 • x 2 #13


RyanG

RyanG


815
3
1477
Zitat von Eisvogel7:
@te In Bezug auf Dein Problem fände ich andersherum interessant: Woran erkennst Du für Dich, dass Du geliebt wirst?

Deinen Ansatz verstehe ich Ich merke das an Kleinigkeiten. Da reicht mir ein Blick, in dem erkenne ich es. Ich mache das nicht unbedingt an Taten fest, auch wenn es die sein können.

Wenn ich liebe, dann geht es mir um die Person und ihre Bedürfnisse. Ich kenne ihre Seele und stelle mich mich hintenan. Werde selbstlos(er). Bei mir drückt es sich zum Beispiel in einer Süßigkeit aus, die ich ihr auf den Türgriff vom Auto lege. Dafür 20 Minuten Autofahrt investiere, nur damit sie weiß, dass ich an sie denke ich möchte, dass sie sich freut. Sowas zum Beispiel.

07.11.2021 14:10 • x 2 #14


Caro_1


43
2
54
@UnsichererMann
Da kann ich dir nur folgendes sehr gute (!) Buch ans Herz legen, das dir sicher Antworten auf deine Fragen geben kann und dir vielleicht eine ganz neue Sicht über die Liebe vermitteln wird:

"Die Liebe-Psychologie eines Phänomens" von Peter Lauster

LG und schönen Sonntag dir noch!

07.11.2021 14:20 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag