977

Was ist so schlimm am Single-sein?

leilani1801

2325
15
3069
Zitat von Paradigma:
Ich finde es super wenn dir dies im Grunde permanent bewusst ist und du deswegen ein erfüllteres Leben leben kannst. Ich hab diesen Dreh noch nicht raus leider, falle immer und immer wieder in alte Verhaltensmuster zurück, kriege den "Schalter" einfach nicht richtig umgelegt. Was braucht es denn noch frag ich mich? Worauf warte ich?


Ich habe auch immer wieder Phasen in denen es mir nicht gut geht - also nix von wegen "permanent erfüllteres Leben", aber es wirft mich nicht mehr komplett aus der Bahn.

Vielleicht weil ich schonmal an dem Punkt war, wo ich alles verloren hatte, absolut auf mich alleine gestellt war und sich nichts in meinem Leben so entwickelt hatte wie geplant - zumindest nicht die Aspekte, die für mich von Relevanz waren.

Ich hatte einfach keine andere Wahl als aufzugeben oder mich zusammenzureißen und das beste aus meiner Lage zu machen. Allerdings hatte ich auch in dieser auswegslosen Situation immer Hoffnung, dass es wieder besser wird und so kam es auch.

Und wer weiß - vielleicht kommt es irgendwann noch besser als ursprünglich geplant - man weiß nie, was einem das Leben bietet, das macht es ja so spannend.

Mir hilft es einfach sehr mir immer wieder bewusst zu machen wie dankbar ich sein kann. Neulich Sendung über einen kleinen achtjährigen Jungen gesehen, der aufgrund einer schlimmen Erkrankung nicht mehr lange zu leben hatte.

Erst Augenlicht weg, dann Gehör - am Ende der Tod - ganz schlimme Sache.

Welchen Grund habe ich mich zu beschweren?

02.02.2019 17:24 • x 4 #121


Borst

Borst

8
16
Im Grunde Jammern wir , evtl nicht alle aber wenn doch auf hohem Niveau .
Anstelle zufrieden zu sein , das wir Gesund sind und tun und lassen können was wir als Single wollen, wollen wir das teils unerreichbare. Sei es der Ex -Partner oder einen Neuen Partner.

Wenn ich von mir ausgehe, leider Langzeitsingle, so kann ich doch zufrieden sein gute Freunde zu haben , einen guten Job, und halbwegs Gesund zu sein

Aaaaber nein , Zufrieden ? .... an Manchen Tagen nagt es an einem , auch an mir, und ich will jetzt , jetzt auf der stelle das unerreichbare . Nur kann man nicht mal eben in den Supermarkt sich einen Partner kaufen, oder Online Jemanden auf der stelle kennenlernen. Der am besten Perfekt passt

Und somit muss man sich , auch ich mich wieder aufraffen , egal Ob ich in Phase 1 oder 2 oder 3 bin.
Irgendwie muss es ja weitergehen.

02.02.2019 17:36 • x 4 #122


Paradigma

66
2
130
@Borst

Hast ja Recht, wir wissen das ja auch, aber trotzdem muss man es tagtäglich umgesetzt kriegen... Was die Gesundheit angeht, naja da kann nun wirklich nicht behaupten kerngesund zu sein, aber dein Punkt steht natürlich insofern dass es immer viel SCHLIMMER sein könnte, siehe das Beispiel des kleinen Jungen oben usw.

Es gibt auch Momente da bin ich dankbar für das was ich trotz allem habe, aber ich muss gestehen dass ich die meiste Zeit leider immer noch gerne in Selbstmitleid verfalle und mich darin suhle Der erste Schritt ist dass dies einem bewusst wird, beim 2ten Schritt hapert es noch...

02.02.2019 17:46 • x 3 #123


Borst

Borst

8
16
Ja das mit dem Selbstmitleid kenne ich zu gut.
Man fragt sich warum ist es bei mir so und bei anderen so?!
Wieso klappt es dort , vermeintlich so gut und bei mir nicht
Warum lernt ein guter Freund von mir immer jemanden kennen und ich stehe weiterhin alleine da?!
Aber wirklich Antworten wirst du oder auch ich nicht darauf finden. Die einzige antwort ist, der Kopf schmerzt von blöden Gedanken und Selbstmitleid.

Ich versuche die Gedanken aufs Abstellgleis zu schieben und mein Leben irgendwie alleine zu Gestalten. Und ja an manchen Tagen sehe ich auch alles Hoffnungslos. Dann aber gehe ich meinen Weg weiter und sage mir , du weist nicht was an der nächsten Weggabelung / Ecke kommt. Wer weis was das Leben für mich bereithält.

02.02.2019 18:02 • x 3 #124


pferdediebin

pferdediebin


719
8
1510
@Borst
Dein Wunsch nach einer Partnerschaft scheint wirklich groß zu sein. Was hast du denn schon alles probiert, um eine Partnerin zu finden? Hast du irgendwelche Hobbies, die dich mit mehr Menschen in Kontakt bringen?

@Paradigma
In my humble opinion steckst du noch sehr in der Trauerphase und das darf man nicht unterschätzen. Und schon gar keine hohen Ansprüche an sich stellen. Ich habe das Gefühl du bräuchtest in erster Linie Trost.

@leilani1801
Ich habe noch nie in meinem Leben Therapie gemacht. Aber es hat mir sehr geholfen, mich mit meiner Kindheit zu auseinander zu setzen. Durch die Mängel, die ich damals gehabt habe, konnte ich meine Motive und Verhaltensweisen als Erwachsener besser nachvollziehen. Das führte dann weiter zur Familiengeschichte und "generationsübergreifenden Traumata", auch da lernte ich viele meiner Facetten besser zu verstehen.

Sorry, für die kurzgehaltenen Antworten, aber ich scheine etwas auszubrüten, mein Hirn kann keinem Gedankenstrang länger als 10 sek. folgen.

02.02.2019 23:47 • x 3 #125


Thanh93

499
1
832
@pferdediebin

Erstmal vielen Dank für deinen gerichteten Text an mich.
Ich muss sagen mir sind die Tränen gekommen.
Ich versuche rational zu denken, aber ich kann nicht.
Meine Trennung ist gerade mal 6 Tage her und ich erwische mich zu oft, dass ich Hoffnung hege, mir einreden das die Freundschaft zu ihr halten muss und ich sie nicht verlieren möchte, da ich ihren Worten glauben mag.

So was ist nun rational und wirklich vorgefallen.
Vor 9 Monaten war sie unglücklich mit ihrem Ex Partner zusammen, wohnte in einer WG mit ihm und es kriselte bei ihnen.
Wir kannten uns noch durch ein Online Spiel wo wir viel über das Internet mit anderen Menschen zusammen Zeit verbrachten.
Wir kamen öfters ins Gespräch da ich in meiner Rolle im Spiel deutlich bessere Performances geliefert habe und sie durch ihren Druck und der Situation zuhause gerne jemanden zum reden gebraucht hat.
Sie hatte erst im letzten Jahr, wo sie ihre Ausbildung angefangen hatte endlich Freunde in ihren Leben gefunden, doch war sie trotzdem unglücklich mit allem.
Sie war unglücklich das sie und ihr Partner keinen Beischlaf pflegten und das war ihr wie Ich dann später festgestellt habe sehr wichtig für sie.
Sie haben nicht richtig geredet über ihre Probleme und das einzige was sie sich erhoffte war ein Zeichen von ihm ein Wink.
Sie war frustriert das er nicht den nächsten Schritt gehen wollte.
Was für sie eine eigene Wohnung war.
Für ihn war das eine WG mit seinem besten Kumpel.
Er respektierte nicht ihre Wünsche und gemocht würde sie auch nicht von seinen Freunden.

Mir wurde das alles so erzählt von ihr und eines Tages wo ihre Performance im Spiel kritisiert wurde und wir alleine waren, fing sie schrecklich an zu weinen.
Unsere Gespräche würden daraufhin immer tiefgründiger, ich versuchte meine Erfahrung zu nutzen die ich bereits gesammelt hatte um ihr zu helfen.
Was sie und ich nicht wussten, war das der Ex an einer Depression leidete und er sich nicht mal getraut hatte zur Arbeit zu fahren.
Jedenfalls gab ich ihr Tipps das Kommunikation sehr wichtig ist und sie ihm das doch bitte alles so sagen soll, wie sie es mir gesagt hatte.
Wir fingen an immer mehr miteinander zu flirten und ich sagte ihr oft, dass wenn ich ihr freund wäre ich sie niemals so behandeln würde und das meinte ich auch so in dem Moment.
Irgendwann redeten wir und sie unterbrach mit auf eine sehr emotionale Art und Weise.
Sie fragte mich Was ist das hier eigentlich, was ist das zwischen uns.
Sie wollte wissen was ich wirklich von uns beiden denke und halte.
Ich wusste es ganz tief in meinem Hinterkopf, ein verbannter Gedanke, dass ich angefangen habe sie richtig zu mögen.
Wir redeten fast den ganzen Tag und ab diesen Zeitpunkt beschränkte es sich nicht mehr auf Den PC, sondern über das Telefon vor dem schlafen oder sogar in der Schlafenszeit.
Da der Freund sich nicht wirklich für sie interessierte redete sie mit ihr, sehr oft heimlich und sogar neben ihn im bett einmal wo sie dann aufgestanden ist und ins Bad ging.

Jedenfalls fing ich an zu schwitzen, ich suchte seit über 2 Jahren jemanden den ich lieben kann und für mich war das etwas was ich bis dahin nicht mehr kannte von mir.
Ich war wie ein verliebter Junge und ich sagte ihr nur das ich merke das eine sehr starke Anziehung zwischen uns ist und ich sie anfange sehr zu mögen.
Sie war natürlich erleichtert das zu hören, weil sie dachte sie hätte meine Signale vielleicht falsch verstanden.
Und so redeten wir über unsere Zukunft über Dinge die sie tun muss um endlich loszukommen.
Ich ihr geraten habe, dass sie es selber mit sich ausmacht und mich nicht als Grund nehmen sollte um ihre 3 jährige Beziehung zu beenden.
Sie ausziehen sollte und erstmal Single bleibt.
Sie war dagegen, sie sagte mir Sie könne nicht alleine sein und ist schon damals von einer in die nächste Beziehung gesprungen.
Nicht nur das sie so eine ähnliche Situation schonmal hatte sondern das sie im Begriff war genau das selbe Spiel wieder zu tun.
Wir skypten auch ab und an und ich konnte mich an das erste mal erinnern.
Der Freund war weg gewesen und sie lag *beep* im bett und wir redeten, ihr könnt euch vorstellen das unsere S. Anziehung nur noch weiter füreinander wuchs.
Jedenfalls wurde sahen wir uns zum erstmal mal über das Smartphone, klar wollten wir uns also so gut es geht verkaufen.
Sie lief also halbnackt herum und machte Wäsche war am Tablet oder tat einfach nichts und wir redeten nur.
So wir waren also unten in der Waschküche und wir sind auf dss normale telefonieren ungestiegen, da es unten kein gutes Internet gab.
Ich lag sozusagen im wäschekorb als die Haustür aufging.
Es war ihr Freund gewesen der deutlich zu früh nach hause kam.
Also versuchte sie ihn abzulenken, in der ganzen Zeit wo ich am Hörer war konnte ich spüren wie angespannt sie war.
Sie sagte mir später zu dieser Situation, ich glaube er hat etwas gemerkt aber ich hatte solch eine angst das er auf das Handy starrt.
Das er mich erwischt dabei.

Für mich ein wichtiger Punkt was mir auch schon vorher eigentlich hätte sagen sollen, sie ist nicht bereit für eine Beziehung und was ist wenn ich irgendwann befürchten muss, dass sie genau das selbe mit mir macht.
Also speicherte ich mir unterbewusst diese Situation ein.

Ich schob den Gedanken zur Seite und ich sagte ihr sie solle mir beweisen das sie es ernst meint.
Wir skypten noch öfter und an einem Tag wo sie mit ihrem Freund ich glaube essen gehen wollte, präsentierte sie mir ihr Kleid was sie gerne anziehen wollte.
Natürlich fand ich es wunderschön und sagte es ihr auch.
Sie freute sich natürlich aber wqr sehr traurig weil ihr freund ihr keine Komplimente mehr gab.
Sie erzählte mir immer eine Geschichte als der freund sie liebevoll Insekt oder Parasiten nannte.
Ihr Selbstvertrauen war also gegen null.
Die Tage verstrichen und sie zeigte mir wie ernst sie es meinte.
Sie machte Schluss mit ihm, ging zu ihren Eltern und nach ein paar Tagen vielleicht 1 Woche suchte sie und fand eine Wohnung für sich.
Sie zog also ein und das war für mich ein großer Schritt das sie endlich loslassen konnte.
Aber sie hatte diesen ganzen Prozess einfach verdrängt und das einzige was sie wollte war es mich zu sehen.
Ich verneinte also und schlussendlich kam sie dann zu mir, wo wir uns nicht einmal 10 Meter von der Tür entfernen konnten als wir die Wohnung erreichten.
Diese ganze Zeit wo wir miteinander geredet haben uns ausgetauscht haben bis zum ersten Treffen hat soviel in mir und ihr hervorgerufen und was am Ende dann nun alles dazu beitrug.
Wir verbrachten also eine super schöne Woche in Berlin und ich konnte mich daran erinnern als wäre es gestern gewesen.
Es lief alles so gut und da fing wieder meine selbstsabotage an.
Als sie wieder zurück bei sich war.
Ich suchte Streitpunkte Dinge die ich ihr vorwerfen konnte und machte schluss.
2 Stunden später rief ich sie nochmal an und es wsr wirklich Zufall gewesen das sie überhaupt abnahm.
Sie war am handy gewesen drückte auf den Touchscreen genau in dem Moment wo ich anrief.
Sie wollte nämlich nicht rangehen wie sie mir sagte.
Ich entschuldigte mich sagte ihr ich Jahr schreckliche angst wieder verletzt zu werden wie damals.
Wir redeten und am Ende sagte ich ihr nur, bitte tue mir nicht weh, ich weiß nämlich nicht ob ich das nochmal durchstehen kann.

So konnte man sich eigentlich die Beziehung vorstellen, ich war immer für Sie da und wir liebten uns.
Bis eines Tages sie mit ihren ex befreundet bleiben wollte, sie die Mutter und Oma vermisst.
Da ich nie an Freundschaft mit dem ex Partner geglaubt habe, schob ich einen Riegel davor.
Glaubt mir wenn ich sage, dass soviel passiert ist was mirn eigentlich hätte sagen sollen wie es enden wird.
Und zwar sehr schmerzhaft für mich.
Es ging dann immer wieder so das ihre Post bei ihm ankam und er sie ihr bringen wollte.
Ich wusste noch als er klingelte und sie vor panik sagte ich solle doch hier im zimmer bleiben.
Für mich war das ein Schlag in die fresse wie ein Hund der gefälligst hier bleiben soll.
Sie sagte mir damals dann nur das es ihr leid täte und sie es nicht so gemeint hat sie wollte nicht das er mich sieht weil der Ex nichts von mir wusste.
Stimmt das hatte ich vergessen zu erwähnen, sie hatte Schluss gemacht aber nie ein Wort von mir erwähnt obwohl er gefragt hatte.
Das hatte mich auch sehr gestört.
Jedenfalls hatte ich immer das Gefühl es sind 1 2 Woche mal Schöne tage wir streiten uns wegen dem ex, dann ist Es wieder kacke, vertragen uns und so ging es immer wieder und wieder.
Eines Tages eröffnete sie mir dann Sie der Ex hatte sich gemeldet und ihre Gefühle sind hochgekomme, sie bräuchte Zeit um über alles nachzudenken.
Ich wusste das die nächsten Tage alles entscheiden würden.
Ich bemühte mich so sehr ich bereute das wir uns durch meine Ängste immer wieder gestritten haben und die Angst sie nun wirklich zu verlieren war noch nie so groß gewesen.
Er kam also zu ihr und sie redeten als ich wieder in Berlin war.
Sie erzähle mir dann später davon und Als sie sich dann ein paar Tage entschied für mich sagte sie mir nur das sie sicher gehen musste um ihre Gefühle.

Ich empfand die Beziehung weitergehend als sehr schön nicht immer harmonisch aber wundervoll.
Meine Angst war nur durch diese ganzen Ereignisse und das war nicht mal alles so groß das ich sie versucht habe zu kontrollieren.
Also ein weitere Grund eigentlich zu sagen Stop wenn es soweit kommt dann tut die Beziehung nicht gut und im dem Fall tat sie gefühlt gut aber sie hatte meine Psyche nur noch weiter angeknackst.
Ich höre immer wieder Geschichten von Leuten und empfand das immer wieder als sehr krank und nun war ich selber so geworden was Ich an mit verabscheute.
Ich hasste mich regelrecht dafür und es brannte sich in mir ein.
Es gab soviele Zeiten die wie gesagt auch sehr schön waren, die Vatertags Tour sowas kannte ich überhaupt nicht mit einem bollerwagen durch die Stadt bzw Dörfer zu ziehen mit nichts als Alk..
Für mich ein so schönes Erlebnis wo viele wundervolle Erinnerungen und Bilder entstanden sind.
Die Hochzeit ihrer Freundin, wo sie immer angst hatte mit ihrem ex so etwas zu machen.
Da er weder tanzen noch sich entsprechend dem Anlass anzuziehen.
Ich war das genaue Gegenteil gewesen davon.
Ich kann überhaupt kein paartanz wie discofox, doch sie brachte es mir bei und wir übten immer wieder.
Wisst ihr während ich dss schreibe Denke ich mir wieso ich so sehr in der Vergangenheit lebe.
Weil ich gerade im hier und jetzt innerlich zerbrechen würde.

Das mal ein Auschnitt von der Beziehung die ich geführt hatte.

Nun sind wir 6 Tage getrennt.
Ich konnte am ersten Tag einfach nichts begreifen und hatte gefühlt einen Nervenzusammenbruch.
Als sie mir etwas sagen wollte hatte ich sie schon vorher oft gefragt on alles okey sei weil ich das Gefühl hatte wir lebe uns auseinander.
Nun sagte sie mir mein bauchgefühl lag richtig und ihre Gefühle schwinden.
Sie hätte das Gefühl das wir nicht zusammen passen würden.
Das es ihr beim letzten großen Streit irgendwie egal war ob wir uns vertragen oder nicht.
Sie sich durch mich zum negativen Gewand hat, sie anfing zu lügen Aggression hatte und traurig war.

Ich konnte das alles nicht ganz einordnen, wisst ihr meine blase in der ich steckte ist geplatzt und es gab oft Momente wo ich wusste wenn ich geduldig bleibe hätte ich eine Chance bei ihr.
Aber mir war alles bewusst gewesen, das sie unglücklich war, dass sie das seit Monaten beschäftigt hat und Das hat mich innerlich so verletzt.
Sie nur noch an ihren ex denken kann und seiner neuen, es sie traurig und wütend macht zugleich und sie dennoch weiß das es ihm damals genauso schrecklich ging.
Sie also kein recht hätte sauer zu sein und Es sich nicht verzeihen kann das sie ihn damals nicht geholfen Hat, weil sie nicht wusste das er depressiv war.
Wenigstens sagte sie mir wie es ihr die letzten Monate ging, als sie sich damals mit ihm getroffen hatte um sich zwischen ihn und mir zu entscheiden, der Ex nur sagte sie hätte sich bereits entschieden, weil sonst würde sie nicht all diese Dinge von ihm behalten und sie wegwerfen.
Das sie mir irgendwann genauso wehtun wird wie sie ihm weggetan hat.
Sie hasste sich dafür aber sie merkte wie wohl sie sich in seiner Nähe fühlte und das es mir gegenüber nicht fair war.

Ihr fragt euch sicher wieso ich soviel schreibe und auf was ich hinaus will.
Wie gesagt wir sind seit 6 Tagen getrennt gestern habe ich ihr zum ersten Mal nicht geschrieben,es fällt mir unendlich schwer weil seitdem ich das erstenmal bei ihr war sie sich immer gut um meinen Hund gekümmert hatte.
Ich liebe ihn so sehr und sie möchte ihn behalten.
Ich habe keine kraft mich um ihn zu kümmern, ich bin ein wrack Leute.
Ich denke so oft daran mich einfach vor einem Zug stürzen.
Wir kann man also einen mann Wie mich überhaupt lieben.
Ich sehe keinen Ausweg gerade.
Die Eltern lieben den Hund genauso wie meine ex Freundin.
Wir wollen befreundet bleiben und können uns jederzeit besuchen kommen und genau hier sagt mit meine Erfahrung und mein Instinkt was mich damals schon davor gewarnt hat mit ihr zusammen zukommen, dass kann nicht klappen sie hat dich eigentlich belogen und betrogen.
Was passiert also wenn sie offiziell den hund übernimmt.
Ich kann meinen eigenen Hund nicht mehr sehen und befreundet sein mit ihr geht genauso wenig.

Wisst ihr was gestern passiert ist.
Ich kam gerade von meiner Akut Sprechstunde, ich war wirklich seit 2 Tagen wach ohne zu schlafen.
Ich wsr ausgelaugt und während des Gesprächs bin ich immer wieder kurz eingenickt oder habe den faden verloren.
Ich war einfach total platt.
Doch mein Kopf war seit Wochen wirklich mal still, ich hatte mich ausgekotzt und fing langsam an zu akzeptieren.
Ich kam also zuhause an und sagte meinen Freunden ab das ich nicht feiern gehen kann, da ich einfach zu fertig bin.
In dem Moment war ich also auf Whats app und schaute mir den Status an von meiner ex.
Dort war ein recht banales Bild drin.
Eine Rechenaufgabe die man lösen musste.
Am ende aber stand verloren gegen (ihren ex).
Ich fing an zu zittern und er so wütend und traurig.
Ich konnte nicht verstehen wieso sie so rücksichtslos ist und sowas Postet.
Ich meine als wir die tage telefoniert hatten, erzählte sie mir das sie genau schwach sei wie ich und sich bei ihm gemeldet hat es aber etwas einmaliges war.

Es macht mich krank leute, die gibt es nicht zu und ich habe sie bis jetzt nicht darauf angesprochen aber als ob sie Freundschaft will mit ihm.
Sie liebt ihn und hasst sich selbst dafür wie es abgelaufen ist.
Sie weiß er ist vergeben und sucht den Kontakt.
Es ist aus zwischen uns daher geht mich das nicht an, aber sie sagt da wir Freunde bleiben sollte vorallem wegen meinen hund, weil ich Angst habe das ich ihn nie mehr sehen werde.
Ich habe das Gefühl sie will dss gleiche Spiel nun wieder machen.
Obwohl sie mir sagte sie hat keinen Nerv für andere Beziehungen und will sich auf sich ihrer Ausbildung und meinen hund bzw ihren Hund konzentrieren.

Ich habe als neben Information den hund seit 10 Jahren, er ist also ein teil meines Lebens und der Familie.
Es leuchtet mir aber nicht ein wieso man so egoistisch sein kann, sie weiß doch das ich mir den Status ansehe damit ich meinen Hund über Bilder wenigstens sehen kann.
Ich werde und will sie nicht darauf ansprechen.
Ich wollte gestern meinen hund wiederholen aber ich weiß einfach das ich mich nicht um ihn kümmern kann wie sie es tut.
Ich wollte letztens neues Futter für ihn holen bzw hatte gefragt ob noch genug da sei und sie sagte mir ich brauche mich nicht drum zu kümmern sie mache das.
Ich kann nicht einmal beschreiben wie es mir ging und dieses Gefühl trage ich seitdem mit mir rum ich habe solche Angst geliebte Menschen oder Tiere gehen zulassen.
Ich klammere ich mich an sie weil ich denke nichts anderes zu haben km leben.
Was denkt ihr wie es gerade ist, Sonntag einfach nur schlechtes Wetter.
Ich habe solche Angst davor was mir der tag heute noch geben wird.

Ich will sie am liebsten besuchen kommen mit ihr reden und meinen hund endlich in die arme schließen.
Aber das kann ich nicht.
Ich muss mich eigentlich abkapseln von mir und mich nur noch auf mich konzentrieren.
Wie oft ich das die Tage gehört habe und trotzdem fällt es mir einfach zu schwer.
Ich will doch nur geliebt werden von ihr und sie zeigt mir nur wie sehr sie ihn liebt und vermisst.

Ich habe die gesamten Zeichen nicht eingesehen und nicht auf mich gehört.
Ich weiß was das richtige ist.
Sie behält den hund und ich lasse sie gehen.
Ich meine wie würde ich jetzt reagieren wenn sie mit dem ex zusammen kommt?
Ich wäre glaube ich dann Geschichte und deshalb weiß ich das sie und ich an zwei unterschiedlichen punkten stehen.
Tut mir leid wenn das irgendwie keinem Sinn ergibt, ich bin so durcheinander und ich will das nicht weiter durchmachen.
Ich will das nicht ...
Ich will nur das sie sich meldet, doch logischerweise bin ich ihr dann doch nicht wichtig und mein Wunschdenken macht mich weiter kaputt.

03.02.2019 12:07 • x 1 #126


Schlaubi009

634
2
619
Moin allerseits!

In ein paar Stunden gibt´s den Start zum Super Bowl 2019 - und ich bin dabei!

Vorher gehe ich noch mit einem Kumpel in eine Burger Bar und wir werden was Leckeres, typisch amimäßiges verdrücken und dann geht´s sportlich weiter. It´s gonna be a nice night.

Ich habe die letzten Tage nochmal einw enig nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich wohl selbst mein bester Partner bin. Ich kann tun und lassen, was ich will, wann ich will, wie ich will. Alles ist sooo schön ruhig und stressfrei.

Das Zusammenleben mit einer Frau - ich kann´s mir nicht mehr vorstellen. Weder als Partnerin, noch als Freundin. Muss ich so sagen. Die Ansprüche und Denkweisen sind sooo weit auseinander. Das passt nicht und wird nie wieder. Im Grunde hatten die Frauen in den letzten mehr als 5 Jahren "ihre Chancen", mich zu erobern. Ich hatte auch meine Chancen.

Was ich aber bekommen "hätte", ist niemals das gewesen, was ich angestrebt hatte. Okay, manche sahen sehr gut aus, hatten was im Kopf, manche waren vermögend und einige wären im Bett bestimmt nen Hammer gewesen.

Umgekehrt hätten die Frauen einen guten Liebhaber und einen fürsorglichen Beziehungsmenschen bekommen, der alles gegeben hätte. Aber niemals wäre was dauerhaftes dabei herausgekommen, immer nur zeitlich befristete Arrangements oder Affären, wohl den einen oder anderen ONS. Alles schön und gut, wer "nur" f...ck..n will. Das wollte ich aber nicht (nur). Gut, da muss ich umdenken. Das bedeutet aber, es wird nichts festes rauskommen. Wie auch, wenn die Damen entweder eh vergeben sind oder nur bum...n wollen.

Natürlich vermisse ich auch ein paar zwischenmenschliche Aspekte, die werde ich mir nach und nach holen/beschaffen. Aber eben ohne Beziehung (weil es die Frauen nicht wollen und/oder nicht können). Ich habe keine Lust mehr auf Frust, Niederlagen und Unlust.

Vielleicht hätte ich meiner Exfrau ihre se...ellen Eskapaden durchgehen lassen sollen, dann wäre ich wohl noch in einer Beziehung. War wohl mein "big mistake". Aber wir lernen ja alle dazu.

Also, liebe Foris, "der Tisch ist gedeckt", zuerst wird sich mal nach und nach ausgetobt und nebenbei die eigene persönliche Struktur verbessert. In allen Belangen. Sportlich sattle ich derzeit schon um, beruflich halte ich die Augen und Ohren offen, es gibt immer mal Chancen. Und wer weiß, vielleicht gehe ich mal ins Ausland, der Gedanke reizt mich schon ein wenig, denn außer meinem Kater (den ich natürlich überall hin mitnehmen wede) hält mich nichts auf ewig. Der Beruf zwar, aber auch jener Job ist befristet und kann u.U. nicht verlängert werden. Kommt halt drauf an .....

Und privat? Nun, ich habe nicht sehr viele Freunde (mehr), einige sind verzogen, ein paar verstorben, von der Familie sind auch nur noch wenige übrig und teils weit verstreut - was habe ich groß zu verlieren?

Und jetzt - im Vergleich dazu: Wäre ich gebunden, wäre vieles ungleich schwieriger. Obwohl ich lange gebunden war, auch vor der Ehe langjährige Beziehungen hatte - nichts hielt für immer. Also hat das Modell "Beziehungen/Partnerschaft" ausgedient. Wenn so ein Mensch wie ich nicht mal in einer Partnerschaft dauerhaft verweilen kann, sagt das schon viel aus.

Nun ist es halt so, dass ich mich regelrecht aus einem beziehungsdenkenden Leben "ausgelebt" habe - wer zu lange nach einen Beziehungsende alleine lebt, bleibt halt auch alleine bis zum Ende des Lebens. Davon bin ich nunmehr überzeugt. Aber - ich bin nicht mehr traurig oder fühle mich nicht mehr alleine, denn letztlich war ich schon während der Ehe alleine - es war nur jemand physisch neben mir. Das ist Historie.

Ich weiß, wer neben mir steht - ich selbst. Ich mache mich glücklich und lebe so, wie es mir am besten gefällt. Das bekommen wohl nur Singles hin, aber keine Paare.

Ich danke nochmals recht herzlich für diesen Thread und die lieben Foris hier, die mir dabei geholfen haben, mich zu finden und vor allem zurechtzufinden in dieser teils "kranken" Welt mit ihren unschönen Vorstellungen, Anforderungen und Denkweisen. Mit der Zukunft ist die Vergangenheit gestorben - es wird nie wieder wie früher. Also muss man selbst das beste daraus machen.

Und wo und wie ginge das besser und leichter als beim Singleleben? Nur dort.

Allen einen schönen Sonntag.

03.02.2019 17:18 • x 4 #127


solonely

1349
6
1388
Willkommen zurück Udi

03.02.2019 17:39 • x 1 #128


Schlaubi009

634
2
619
Zitat von solonely:
Willkommen zurück Udi


Hallo solonely (oder sollte ich Tin plusminus sagen): Hier ist kein Udi, kein Tin (den habe ich wohl vor mir?) und auch kein Alex XY.

Und sonst noch viel Spaß hier, lieber Tin.

03.02.2019 17:41 • #129


solonely

1349
6
1388
Wer bitte ist Tin?

03.02.2019 17:44 • x 1 #130


Schlaubi009

634
2
619
Zitat von solonely:
Wer bitte ist Tin?


Du (?).

03.02.2019 17:48 • #131


solonely

1349
6
1388
Zitat von Schlaubi009:

Du (?).

Mein Nickname ist Solonely und ich bin seit mehreren Jahren unter diesem Namen hier im Forum.

03.02.2019 17:51 • x 1 #132


Tempi-Gast

Tempi-Gast

2743
2
3882
Zitat von Schlaubi009:
Umgekehrt hätten die Frauen einen guten Liebhaber und einen fürsorglichen Beziehungsmenschen bekommen, der alles gegeben (hätte).

setze: gibt
können

03.02.2019 18:10 • x 2 #133


Schlaubi009

634
2
619
Zitat von Tempi-Gast:
:herz:
setze: gibt
können


Bitte?

03.02.2019 18:11 • #134


Tempi-Gast

Tempi-Gast

2743
2
3882
Wollte Dich nur an etwas erinnern. Ich stecke nie nie niemals den Kopf in den Sand.
Für Dich:


03.02.2019 18:13 • x 2 #135




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag