197

Was stimmt mit ihm nicht

Elfe11

Elfe11


4590
3
4366
Zitat von T4U:
das obliegt aber weder dir noch mir


Frag' dazu mal einen Lehrer!

Meine Eltern waren bride früher Lehrer. Meine Mutter gab sogar Hauswirtschaftsunterricht. Von daher kann ich das schon beurteilen. Es ist unfair, die Hausarbeit abzuwälzen auf die Kids. Mithelfen ist richtig, aber bitte alles in Maßen.

19.09.2020 16:42 • x 1 #61


Heffalump

Heffalump


21600
32121
Zitat von Elfe11:

Frag' dazu mal einen Lehrer!

ne danke, die haben alle einen

19.09.2020 16:44 • x 4 #62



Was stimmt mit ihm nicht

x 3


Ayaka

Ayaka


1770
2
3772
die TE hat hier massive Eheprobleme - - ich sehe nicht wie ihr eure Diskussion über das Ausmaß an Hausarbeit der Kinder weiterhelfen soll

19.09.2020 16:52 • x 4 #63


NochEine

NochEine


3102
1
5640
Zitat von T4U:
ne danke, die haben alle einen


oh man, ich danke Dir, das brachte mich zum lachen, Du weißt das ich zur Zeit nicht soviel davon habe

Ich entschuldige mich bei der TE für den OT

19.09.2020 16:54 • x 1 #64


Annika82


73955
Für mich bleibt es leider dabei: Wer so verbal austeilt wie die TE und dabei nicht vor Beleidigungen zurückschreckt, der ist nicht unbedingt in Defensive und das Opfer eines anderen. Vielmehr zeigt ihre Wortwahl eine klare innere Haltung. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese verbalen Grenzverletzungen vor dem Mann halt machen. Es wird sehr wahrscheinlich auch ihre Kinder miteinbeziehen und wer weiß wie der Ton gegenüber den Kollegen bei der Arbeit ist.

Hier scheint jemand schon länger emotional hochtourig zu fahren. Ihre Anteile an ihrer Situation scheint sie nicht zu erkennen. Ihr Partner streitet nicht alleine mit sich, er geht auch nicht alleine in die Kiste. Sie trägt aktiv zu jedem Schritt bei und scheint hier ein weiteren Ort zu suchen, um mal so richtig Dampf abzulassen. Lösungen sehe ich keine, Selbstreflexion ist ebenfalls totale Fehlanzeige.

Was soll man hier also für sie tun? Mit ihr schimpfen und noch mehr Öl in ihr schon loderndes Feuer gießen? Oder klar sagen, dass hier alle grenzen überschritten scheinen und sie im Sinne ihrer Kinder den eigenen Kommunikationsstil professionell hinterfragen lässt?

19.09.2020 17:58 • x 1 #65


paulaner

paulaner


6039
2
15767
Zitat von Annika82:
Für mich bleibt es leider dabei: Wer so verbal austeilt wie die TE und dabei nicht vor Beleidigungen zurückschreckt, der ist nicht unbedingt in Defensive und das Opfer eines anderen. Vielmehr zeigt ihre Wortwahl eine klare innere Haltung. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese verbalen Grenzverletzungen vor dem Mann halt machen. Es wird sehr wahrscheinlich auch ihre Kinder miteinbeziehen und wer weiß wie der Ton gegenüber den Kollegen bei der Arbeit ist.

Hier scheint jemand schon länger emotional hochtourig zu fahren. Ihre Anteile an ihrer Situation scheint sie nicht zu erkennen. Ihr Partner streitet nicht alleine mit sich, er geht auch nicht alleine in die Kiste. Sie trägt aktiv zu jedem Schritt bei und scheint hier ein weiteren Ort zu suchen, um mal so richtig Dampf abzulassen. Lösungen sehe ich keine, Selbstreflexion ist ebenfalls totale Fehlanzeige.

Was soll man hier also für sie tun? Mit ihr schimpfen und noch mehr Öl in ihr schon loderndes Feuer gießen? Oder klar sagen, dass hier alle grenzen überschritten scheinen und sie im Sinne ihrer Kinder den eigenen Kommunikationsstil professionell hinterfragen lässt?

Na, na, na...das ist aber sehr einseitig.
Ich lese hier auch, wie viele andere, eine beiderseits zutiefst zerrüttete Beziehung.
Hier hilft wohl tatsächlich nur Paarberatung, wenn von beiden gewollt, oder Trennung.

19.09.2020 18:59 • x 2 #66


Ohlala


73955
@Annika
Guck dir mal die Fakten an, und nicht die Kommunikation. Die Auto Geschichte, zum Beispiel. Er lässt sie zu Fuß zur Arbeit gehen, und verkauft ihr Auto.
Du hast recht, es ist eine Konstellationsgeschichte. Ist es ja immer. Sie kann noch einen Versuch starten Und wie der Versuch gestaltet werden kann, da könnte man ihr hier vielleicht helfen.

19.09.2020 19:14 • #67


aquarius2

aquarius2


6266
7
7115
Eure Beziehung ist toxisch, war das schon immer so?

Zitat von Laetizia:
Ich wollte nur hier selbst lesen, dass wir an der Ehe massiv kratzen. Es macht keinen Sinn, wenn nur einer nachgibt und der andere schweigt... wie oft noch? Da hilft auch keine Therapie, er hält es für bescheuert... aber wenn nur einer versucht die Ehe zu retten, macht es keinen Sinn


Ich werde meinen Weg gehen

19.09.2020 19:24 • x 1 #68


Laetizia


23
24
Zitat von Woelkeline:
Liebe TE, ich teile die Meinung vieler hier nicht und bin eher bei @Dracarys , nämlich erschüttert. Du scheinst gar nicht einschätzen zu können, was Dir da eigentlich passiert. Du weißt, dass Du einen solchen Umgang nicht willst und versuchst Dich zu wehren mit Worten. Das wird nicht helfen. Dein Mann verhält sich nicht kindisch. Er übt Macht über Dich aus. Und wenn Du Dich dieser Macht entziehst, bestraft er Dich mit Nichtachtung. Das ist kein kindisches Verhalten sondern ein perfides und ganz bewusstes Verhalten seinerseits. Wenn er Dich in die Knie zwingt, damit ...


Ich habe ihm ganz deutlich gesagt, er möchte mich nicht behandeln, als sei ich sein Eigentum. Ich weiss, dass Worte hier nicht helfen. Darum war ich mit meinen Kindern 5 Tage bei meinem Vater. Weder habe ich gesagt wohin noch habe ich mich bei ihm gemeldet. Nach 5 Tagen komm ich nach Hause, er ignoriert mich komplett...ich spielte dieses Spiel nicht mit und beschäftigte mich selbst mit Schule... lernen ( selbst das kotzt ihn an dass ich mich in diese Ausbildung rein Knie, bin 1er Kandidatin). Wenn ich von Ausbildung abbrechen rede, bin ich dumm in seinen Augen, weil nur noch 1 Jahr, aber schreibe ich eine Klausur und lerne dafür, kotzt ihn das wieder an und darf mir anhören, dass die Schule mir wichtiger ist.

Manchmal kommt es mir vor, als habe er Angst, dass ich nach der Ausbildung sehr gut ohne ihn auskomme?
Oder jeden Tag die Frage: Und würdest in der Schule angemacht? So oft hab ich ihm gesagt, was das soll..ich geh zur Schule und bin nicht auf dem Männermarkt. Ich gab ihn nie einen Anlass dazu. Er schon.

Diese Machtspielchen habe ich längst erkannt. Ich entziehe mich ihm immer..sage oft nix aber gucke ihm starr in die Augen, dreh mich um und verlass den Raum

19.09.2020 19:42 • #69


aquarius2

aquarius2


6266
7
7115
Zitat von Laetizia:
Manchmal kommt es mir vor, als habe er Angst, dass ich nach der Ausbildung sehr gut ohne ihn auskomme?

Hast du vorher nicht gearbeitet?

Oder jeden Tag die Frage: Und würdest in der Schule angemacht?

Meint er das ernst? Bist du mit gleichalterigen in der Ausbildung oder mit deutlich jüngeren Azubis?

So oft hab ich ihm gesagt, was das soll..ich geh zur Schule und bin nicht auf dem Männermarkt. Ich gab ihn nie einen Anlass dazu. Er schon.

19.09.2020 19:45 • #70


Laetizia


23
24
Zitat von Ohlala:
Elfe11
Die Kinder sind 14 und 15. selbstverständlich können sie das Geschirr nach dem Essen in den Geschirrspüler räumen, die Wohnung durchsaugen, und eine Maschine Wäsche aufhängen.
Oder hat man dich derartig unselbstständig gehalten in dem Alter.


Da bin ich ganz deiner Meinung.
Die sollten nur anstatt ganzen Tag am Handy mal den Müll raus bringen oder ihr eigenes Geschirr in den Geschirrspüler räumen. Das machen 6 Jährige schon.
Ich habe in dem Alter bügeln müssen für die ganze Familie und Essen kochen.

Da ist einmal saugen und Wäsche aufhängen ne Lachnummer.

19.09.2020 19:46 • x 2 #71


Cathlyn


1628
11
1820
Zitat von Laetizia:
Manchmal kommt es mir vor, als habe er Angst, dass ich nach der Ausbildung sehr gut ohne ihn auskomme?


Weil er Angst hat, dass er die Macht über dich verliert.

Zitat von Laetizia:
Oder jeden Tag die Frage: Und würdest in der Schule angemacht? So oft hab ich ihm gesagt, was das soll..ich geh zur Schule und bin nicht auf dem Männermarkt. Ich gab ihn nie einen Anlass dazu. Er schon.


Er hat wohl ein extrem geringes Selbstwertgefühl.

Zitat von Laetizia:
Diese Machtspielchen habe ich längst erkannt. Ich entziehe mich ihm immer..sage oft nix aber gucke ihm starr in die Augen, dreh mich um und verlass den Raum


Das reicht aber nicht du musst härtere Konsequenzen durchziehen.

19.09.2020 19:47 • x 1 #72


Laetizia


23
24
Zitat von Elfe11:

Ich finde das, wie gesagt, zuviel Arbeit an einem Tag! Kinder sind nicht dazu da, die Hausarbeit für die Erwachsenen komplett allein zu machen. Das ist asozial! Mithelfen im Haushalt ist das Eine, das kann man verlangen. Aber Wäsche machen, Putzen und Küche aufräumen nach der Schule?! An einem Tag? Bitte?! Das geht gar nicht. Jedes Kind kann 1x in der Woche das eigene Kinderzimmer saugen. Und den Geschirrspüler ein- und ausräumen. Kleine Aufgaben eben. Aber doch bitte nicht den kompletten Haushalt schmeißen. Die Kids müssen sich ja bereits mittags selbst versorgen und verköstigen. Da muss ich ihnen nicht noch Putzarbeiten und Wäschemachen aufhängen... Ich habe meine Wohnung als Berufstätige auch abends nach dem Job oder am Wochenende auf Vordermann gebracht. Mein Ex Partner auch. Beide voll berufstätig.


Wer redet vom putzen? Wer redet von selbst verköstigen? Das stimmt doch alles gar nicht, was du da erzählst. Kompletter Haushalt...also übertreib mal bitte nicht.

19.09.2020 19:49 • x 5 #73


Cathlyn


1628
11
1820
Zitat von Laetizia:

Wer redet vom putzen? Wer redet von selbst verköstigen? Das stimmt doch alles gar nicht, was du da erzählst. Kompletter Haushalt...also übertreib mal bitte nicht.



Die neigt dazu zu projizieren und Dinge zu vertauschen, bitte nimm das nicht allzu ernst.

19.09.2020 19:52 • x 3 #74


Laetizia


23
24
Zitat von aquarius2:



Doch doch bevor die Kids da waren, vollzeit aber ohne Ausbildung. Als die Kids da waren immer als Aushilfe. Erst als beide Kinder in die Schule kamen, immer Vollzeit. Seit 2 Jahren in Ausbildung

19.09.2020 19:54 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag