73

Wechseljahre - Austausch

Dia

Dia


664
1684
Zitat von Isnogud:
Ich frage mich, welche Notwendigkeit besteht, die Wechseljahre künstlich auszulösen wenn sie von selbst nicht kommen? Gibt es sonst Beschwerden?

Bei meiner Mutter und Oma war es einfach dass sie ihre Mens. endlich loswerden wollten. Da ich dieses Problem durch meine Uterussektion eh nicht mehr habe, würde ich die Wechseljahre nicht künstlich auslösen, es hat ja durchaus Vorteile, wenn der Hormonhaushalt noch auf "fruchtbar" steht, vor allem was Haut, Haare, Nägel etc. betrifft.

06.10.2021 21:46 • x 1 #46


Sonnenblume53


2328
4108
Liebe leilani,

ich habe jetzt nur die ersten Beiträge gelesen. Es tut mir sehr leid, dass Du Beschwerden hast!

Allen, die noch nicht soweit sind und Angst vor dem Wechsel haben, möchte ich ein wenig Mut machen: ich hatte nichts - nicht das kleinste Zipperlein! Und gerade mich hatte eine Frauenärztin regelrecht "bedroht"...ich müsse unbedingt und schon mal vorsorglich vorher Hormone nehmen. Ich bin zierlich. Schlanke Frauen träfe es besonders...sie wollte mich sogar zum Psychologen schicken, da ich angeblich mit dem Altern nicht klarkäme. Das stimmte überhaupt nicht. Ich hatte mich nur wie verrückt gegen die vorsorgliche Hormongabe gewehrt und dann lieber die Ärztin gewechselt. Das war eine sehr gute Entscheidung, denn die Nächste sah das vollständig anders!

Ich bin schon sehr lange über die Wechseljahre hinweg. Das Einzige, woran ich damals festmachen konnte, im Wechsel zu sein, war das Ausbleiben der Periode von jetzt auf gleich.
Sie kam auch nicht ansatzweise in Form von Schmierblutungen oder Unregelmäßigkeiten wieder.

Ich hatte mir damals vorgenommen, in Absprache mit meiner neuen Ärztin, bei Beschwerden ein Präparat aus der Naturheilkunde zu nehmen. Es war nicht nötig.

Also nur Mut! Es muss nicht zwingend eine schwierige Zeit werden!

06.10.2021 22:11 • x 5 #47



Wechseljahre - Austausch

x 3


tlell

tlell


769
5
1552
Hast du mal deine Schilddrüse überprüfen lassen? Ich hatte viele deiner Beschwerden. Bei mir war es die Schilddrüse und keine Wechseljahre.

07.10.2021 06:07 • x 2 #48


Anlachen

Anlachen


1254
1
1955
Zitat von Sonnenblume53:
Liebe leilani, ich habe jetzt nur die ersten Beiträge gelesen. Es tut mir sehr leid, dass Du Beschwerden hast! Allen, die noch nicht soweit sind und ...


Da war wohl Deine Ärztin selbst ein wenig verrückt, oder? Das gibt es aber auch in männlich, nebenher. Vor allem, wenn die Belegbetten irgendwo haben.

Dein Statusbericht zu den WJ klingt beneidenswert und toll!

Ich habe das ganze Programm durch! Das ganze!

07.10.2021 07:17 • #49


Sonnenblume53


2328
4108
Zitat von Anlachen:
Da war wohl Deine Ärztin selbst ein wenig verrückt, oder? Das gibt es aber auch in männlich, nebenher. Vor allem, wenn die Belegbetten irgendwo haben.

Dein Statusbericht zu den WJ klingt beneidenswert und toll!

Liebe Anlachen, ob meine ehemalige Ärztin ein wenig verrückt war, weiß ich nicht ...vielleicht hatte sie auch nur ihre Erfahrungswerte weitergeben wollen. Mir war es egal, ich wollte keine Hormone.

Zu den Wechseljahren als solches: ich denke, dass die Einstellung dazu eine grosse Rolle spielt. Für mich bedeuteten sie, als ich Kind war: Ruhe! Einfach Ruhe! Nicht mehr arbeiten müssen. Und wie die alten Frauen in meiner norddeutschen Heimat unter einer großen Linde sitzen, die Hände im Schoss gefaltet, und voll innerer Ruhe der untergehenden Sonne zusehen.

Dieses Bild hatte ich immer im Kopf. Es hatte sich verfestigt, während ich als Kind mit dem Fahrrad abends durch die roten, weitläufigen Dörfer sauste. Ja, das wollte ich auch. So ruhig und bewusst den Moment genießen!

Ich lebe schon ewig nicht mehr in meiner Heimat, aber das Bild blieb.
Ich glaube, es hat mir immer geholfen, mich auf die Wechseljahre zu freuen, denn es brachte mich dem Ende der Berufstätigkeit und dem Durch-den-Wald-streifen-können, so oft och wollte, näher. Das tue ich nun auch.

Mir ist gestern noch eingefallen, dass ich Rotklee gepflückt habe und soviel wie möglich davon gegessen. Irgendwer hatte mal gesagt, auch dies sei eine gute Maßnahme.
Vielleicht ist das für Userin, die naturnah wohnen, auch eine Möglichkeit der Vorbeugung.

Allen Wechseljahresgeplagten ein schnelles Durchkommen!

07.10.2021 11:15 • x 4 #50


JerseyGirl


8
1
7
Bei mir wurde vor einem Jahr eine verfrühte Menopause festgestellt. Ich bin 38 und in den Wechseljahren.
Obwohl ich aufgrund eine Lungenemolie eingentlich keine Hormone nehmen darf, hat mir der Arzt ein gering dosietes Hormongel verschrieben.
Er meint als Gund, dass die Knochendichte in den Wechseljahren abnimmt und wenn ich mit 50 nicht so brechliche Kochen haben will wie einen 70jährige muss ich die Hormontherapie täglich machen.

Ich habe wie die meisten hier auch Hitzewallungen und Gelenkschmerzen.

Vor 4 Stunden • x 1 #51


Felica

Felica


5530
3
5278
Zitat von Anlachen:
Meno-Balance von Klosterfrau, Felica.

Danke, ich nehme das jetzt auch seit 3 Tagen, mal sehen.....

Vor 2 Stunden • x 1 #52


Felica

Felica


5530
3
5278
Zitat von JerseyGirl:
und wenn ich mit 50 nicht so brechliche Kochen haben will wie einen 70jährige muss ich die Hormontherapie täglich machen.

Echt? Nimmst Du Cortison?
Wie wärs mit Sport?

Also ich werde definitiv keine Hormone nehmen.

Vor 2 Stunden • x 2 #53


tina1955


4353
8538
@Dia , lass bei Deinem Hausarzt oder Gynäkologen mal einen Hormonstatus machen, dann weißt Du ganz genau Bescheid

Vor 2 Stunden • #54


tina1955


4353
8538
@JerseyGirl Gynokadin-Dosiergel ?

Vor 2 Stunden • #55


JerseyGirl


8
1
7
Zitat von Felica:
Echt? Nimmst Du Cortison? Wie wärs mit Sport? Also ich werde definitiv keine Hormone nehmen.


Ich mach schon ein bisschen Sport aber mein Krinologearzt hat gesagt, man muss die Knochendichte erhalten mit dem Gel. Mir wurden auch einige Vitamine verschrieben wie z. B. B12 oder D3,
Cortison nehme ich nicht

@tina1955
Ja genau das ist es

Vor 2 Stunden • x 1 #56


Anlachen

Anlachen


1254
1
1955
Zitat von Sonnenblume53:
Liebe Anlachen, ob meine ehemalige Ärztin ein wenig verrückt war, weiß ich nicht ...vielleicht hatte sie auch nur ihre ...


Hallo, liebe Sonnenblume,
Danke für Deine Hinweise, und vielleicht ist da etwas dran.
Dafür bin ich selbst inzwischen viel zu sehr Stadtkind und immer in Un-Ruhe
Das macht eventuell etwas aus.

Vom Ruhestand bin ich aber auch noch weit entfernt.

Was ich merke, rege ich mich auf, wird es mehr mit der Hitze. Manchmal passiert es aber auch einfach so. Ich akzeptiere das aber und kann damit leben; freue mich auch schon auf das Ende.

Rotklee ist auch nochmal ein guter Punkt. Ich wohne inzwischen am Waldrand, vielleicht finde ich noch was.

@JerseyGirl, da wäre ich bei @Felica, Knochendichte sollte auch mit Sport und Bewegung gut erhalten werden.

Das ist übrigens auch noch ein Punkt, mit regelmäßigem Sport kann man auch ein paar Symptome abschwächen

Vor 3 Minuten • x 1 #57


Felica

Felica


5530
3
5278
Zitat von Anlachen:
Knochendichte sollte auch mit Sport und Bewegung gut erhalten werden.

Das ist übrigens auch noch ein Punkt, mit regelmäßigem Sport kann man auch ein paar Symptome abschwächen

Ganz genau. Ich bin keine Sportsbombe, aber es lenkt ab und tut gut. Ich bin immer Outdoor.

Gerade eben • x 1 #58



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag