79

Wer kennt gute Paartherapeuten, die online arbeiten?

Blanca

Blanca


4696
28
7296
Zitat von ThomasS:
Wir waren Anfang unserer 20er Jahre zwei und halb Jahre zusammen.

Zitat von ThomasS:
Leider, möchte ich fast sagen, ist daraus inzwischen richtige Liebe entstanden, die ich damals so gar nicht empfunden habe.

Mit Verlaub: Ob das Liebe ist, könnt Ihr noch gar nicht wissen. Dafür verlaufen Eure Leben viel zu entfernt voneinander. IMO projeziert Ihr Sehnsüchte aufeinander und es fühlt sich - auch emotional - so an. Aber richtig herausfinden könnt Ihr das erst, wenn Ihr beide frei seid, eine Beziehung miteinander einzugehen und diese dann auch mal über 2 Jahre hinweg geführt habt.

Zitat von ThomasS:
Sie ist verheiratet und wohnt mit ihrem Mann und zwei Kindern in einem Haus in der Schweiz.

Häuser kann man verkaufen.
Entfernungen lassen sich durch Umzüge überwinden.

Kinder lassen sich natürlich nicht teilen - und ich vermute, hierin liegt für Deine Geliebte das entscheidendste Problem. Sie sollte unbedingt einen Familienanwalt aufsuchen und sich beraten lassen, inwiefern sie den Nachwuchs ggfs. überhaupt mit sich zurück nach Deutschland nehmen dürfte. Denn sollte ihr Ehemann darauf bestehen die Kinder vor Ort zu belassen - wo sie ja auch zur Schule gehen, Freunde haben, etc. - und zudem auch willens und in der Lage sein, sie dort angemessen zu versorgen, dann stellt sich natürlich die Frage, wie ein Gericht das mit dem Sorgerecht beurteilen wird. Wobei es zuvor schon mit der Frage losgeht, ob hier ein Schweizer oder deutsches Gericht zuständig ist und welches Landesrecht anzuwenden ist...

Zitat von ThomasS:
Das ist vieles, aber nicht einfach.

Liebe kann Berge versetzen.

Abgesehen von der Kinderfrage (wo es ja auch um Liebe geht, nur halt um mütterliche) sehe ich daher keinen Grund, warum Deine Muse nicht reinen Tisch machen sollte.

03.08.2022 13:43 • x 2 #16


ThomasS


96
1
49
@Blanca
Vielen Dank. Auch für die nicht wertende Art. So ähnlich sehe ich es eben auch und darauf läuft es gerade eben auch hinaus. Der Schritt, etwas zu bewegen (z.B. Therapie mit ihrem Mann) ist eben wahnsinnig schwer und einmal ins Rollen gebracht, kann man nicht wissen, wo es endet. Diese Angstbarriere muss Sie erstmal überwinden. Aber Klärung ist das einzig Richtige für Sie, ihre Familie und auch mich IMO.

03.08.2022 14:33 • #17



Wer kennt gute Paartherapeuten, die online arbeiten?

x 3


ThomasS


96
1
49
An alle anderen, die mit gut gemeinten oder auch selbsterhöhenden Ratschlägen aufwarten: Bitte lasst es gut sein. Ihr wisst nichts, außer den paar mikrigen Fakten von mir. Zu glauben, ihr wüsstet, was zu tun wäre, das halte ich eher für Realitätsverleugnung. Ich bemühe mich sehr, die Realität zu sehen und anzuerkennen. Ein Teil dessen ist meine Frage hier, die darauf abzielt, auf gute Therapeuten oder andere Programme aufmerksam gemacht zu werden, aber nicht, um selbstherrliche Analysen angeboten zu bekommen.

03.08.2022 14:40 • #18


Nostraventjo

Nostraventjo


1132
3
2677
@ThomasS Nicht gleich zickig werden wenn dir die Antworten nicht gefallen und man dich aus deiner Luftblase holt. Wie wäre es denn, dann selbst einmal aktiv zu werden und zu googeln, statt in einem Forum zu posten und sich dann über Antworten zu beschweren die einem nicht gefallen?

03.08.2022 15:32 • x 1 #19


Blanca

Blanca


4696
28
7296
Zitat von ThomasS:
Der Schritt, etwas zu bewegen (z.B. Therapie mit ihrem Mann) ist eben wahnsinnig schwer und einmal ins Rollen gebracht, kann man nicht wissen, wo es endet.

Stimmt! Siehe u.a. Punkt 11 auf dieser Paartherapieseite hier:
https://www.drweyers.de/paartherapie-eh...heberatung

Zitat von ThomasS:
Diese Angstbarriere muss Sie erstmal überwinden.

Aus ihrer Sicht wäre es IMO am geschicktesten, erst mal beim Familienanwalt rechtlich für sich abzuklären, was im (schlimmsten anzunehmenden) Scheidungsfall auf sie zukäme - insbesondere mit Blick auf die Kinder.

Darauf basierend müßte sie dann erst mal ganz für sich allein entscheiden, ob sie ihre Ehe unter diesen zu erwartenden Umständen tatsächlich beenden oder nicht doch lieber fortführen will.

Sollte sie sich fürs Fortführen entscheiden, würde es allen Beteiligten weiterhelfen, wenn Du Dich von ihr löst - und zwar nachhaltig. So könnte sie sich mit ihrem Mann in Paartherapie begeben und voll auf den Wiederaufbau ihrer Ehe konzentrieren.

Voraussetzung für eine gelingende Paartherapie ist allerdings, daß beide Partner bereit sind, sich völlig darauf einzulassen, sich offen auch über unangenehme Themen auszutauschen und dabei ihre Emotionen artikulieren / zeigen können - und noch ein paar Gefühle füreinander übrig sind.

Ob Deine Muse im Rahmen so einer Therapie überhaupt was von Euch erwähnen sollte, ist die nächste Frage. Nachdem es bei einem platonischen Kontakt geblieben ist, würde ich persönlich zu Offenheit tendieren, aber das sollte sie lieber vorweg in einem Einzelgespräch mit dem Therapeuten klären.

Wie so eine Therapie dann ablaufen kann - auch nach so einer Offenbarung - dafür findet Ihr u.a. hier ein Beispiel: https://www.beziehungsmuster.de/dreiecksbeziehungen/

Ihr Gatte wird Deiner Muse aber erst mal verzeihen müssen. Ansonsten wird die Ehe der beiden auf Dauer voraussichtlich scheitern, da das Thema zwischen ihm und ihr weiter stehen bleiben würde. Mehr dazu findest Du u.a. auf dieser Seite: https://www.trennung.de/wann-kann-eine-...elfen.html

Sollte die Ehe der beiden scheitern, nachdem auch Du Dich zuvor von ihr bereits gelöst hattest, dann wäre sie natürlich ganz schön angeschissen, um es mal salopp zu formulieren. Ihr droht insofern ein Supergau, weshalb ich ihr Zögern gut nachvollziehen kann.

Fazit:
- Unbedingt erst mal zum Anwalt.
- Entscheidung, ob sie Euren Kontakt überhaupt erwähnt, gründlich zuende denken.
- Dann erst entscheiden und entsprechend handeln.

03.08.2022 16:16 • x 1 #20


Unterwegs

Unterwegs


828
2043
Zitat von Nostraventjo:
Nicht gleich zickig werden wenn dir die Antworten nicht gefallen und man dich aus deiner Luftblase holt.

Sehe ich genauso.

Die Frau möchte einfach nur aus dem Alltag ausbrechen. Da kann der TE aber lange warten, bis sie sich trennt.

@te

Lies dich mal hier im Forum durch. Solche Geschichten gehen fast nie gut aus und am Ende werden nur unschuldige verletzt.

Der arme Ehemann. Warum man nicht einfach fair mit anderen umgehen kann und sich trennt werde ich wohl nie verstehen.
Nein, stattdessen wird belogen und betrogen.

Dementsprechend denke ich auch nicht, dass da was Wahres bei rumkommen kann.

03.08.2022 16:31 • x 1 #21


ThomasS


96
1
49
@Blanca
Weiß nicht, ob ich das jetzt so aubreiten soll, aber ich kann Dir keine PN schicken.
Aber zu den Annahmen. Nein, nicht platonisch. Anwalt, Scheidung, alles noch kein Thema. Erst mal herausfinden was ist, also Therapie und Klärung. Eine Trennung wäre finanziell nicht das größte Problem, da ist sie relativ unabhängig.
Wir versuchen schon, alle Fälle von allen Ecken und Enden her zu durchdenken und auch ob sich das alles überhaupt lohnt, ob das wirklich Liebe ist und was noch dazu gehört.

03.08.2022 16:33 • #22


thegirlnextdoor


4223
9681
Zitat von ThomasS:
ob das wirklich Liebe ist

Ich denke eine der wichtigsten Fragen in diesem Kontext wäre - was waren damals eure Trennungsgründe ?
Und warum sind diese heute kein Thema mehr ?
Bzw. - sind sie heute wirklich kein Thema mehr ?
(Muss natürlich nicht hier beantwortet werden...)

03.08.2022 16:42 • x 1 #23


CanisaWuff

CanisaWuff


2804
9
4452
Also ich kann nur sagen, dass meine Jugendliebe und ich nach 30 Jahren wieder intensiven Kontakt hatten. Von meiner Seite wären auch Gefühle da gewesen.
Wir sind auch beide frei.
Aber wir wohnen nun mal knapp 400 km auseinander.
Das war ihm dann doch zu viel. Ich fand das am Anfang total romantisch, dann kam die Absage.
Habe ihn trotzdem besucht und da erzählt er mir, dass er ein Date hätte, aber die Dame wäre so negativ, aber immerhin in der Nähe...

Na dann renn nochmal in Dein Unglück und in die Dritte Ehe, habe ich mir gedacht.

03.08.2022 16:56 • x 2 #24


ThomasS


96
1
49
@CanisaWuff
Tut mir sehr leid. Echt verdammt schade drum. Und nach so langer Zeit auch und beide frei!
Nun, ich überlege allerdings tatsächlich, in Ihre Nähe zu ziehen. Ansonsten wäre Ihre Perspektive, dass es in ca. 5 bis 8 Jahren ginge, wenn die Kinder größer wären und sie in ihre alte Heimat kommen könnte. Es ist scheinbar wirklich die Zeit mit den Kindern, um die es Ihr noch am meisten geht und das ist für mich jedenfalls relativ nachvollziehbar. Aber freilich sieht sie ein, dass ich nicht so lange warten kann, nicht mal für sie. Also erträgt sie es, wenn ich derweil vesuche, andere Frauen kennenzulernen. Sie kriegt das auch mit, ohne dass ich es ihr schreibe. Und klar. Wir können nichts voneinander verlangen und wenn ich eine kennenlerne, mit der es passt, dann wäre die Chance vertan.
Wäre sie jetzt frei, wäre es keine Frage, dass wir es miteinander versuchen würden. Und es würde gehen. Distanz in unserem Fall egal, einer würde umziehen. Ihr Job erlaubt es in gewisserweise und mein (hoffentlich bald) nächster Job innerhalb Deutschlands auch.

03.08.2022 17:07 • #25


Begonie


1876
5838
Zitat von ThomasS:
Erst mal herausfinden was ist, also Therapie und Klärung. Eine Trennung wäre finanziell nicht das größte Problem, da ist sie relativ unabhängig.
Wir versuchen schon, alle Fälle von allen Ecken und Enden her zu durchdenken und auch ob sich das alles überhaupt lohnt, ob das wirklich Liebe ist und was noch dazu gehört.

Soll Euch also ein Therapeut, bei dem Ihr online eine oder mehrere Stunden bucht, sagen, ob das nun eine richtige Liebe ist oder nicht?
Soll er ihr sagen, ob sie ihre Familie Dir zuliebe aufkündigen soll?

Was erwartest Du denn? Ein Therapeut kann doch nicht Euer Leben planen bzw. Entscheidungen treffen, die Ihr treffen müsst.
Nachdem Ihr Euch fragt, ob das nun wirklich Liebe oder nur Flucht aus der Realität, nostalgische Empfindngen oder was auch immer ist, bestehen da offenbar Zweifel.
Und selbst wenn es Liebe sein sollte, wo sollte die herkommen, wenn man niemals einen Alltag zusammen gelebt hat? Was vor 20 Jahren war, ist Vergangenheit und auch Du und sie haben sich geändert seit damals.

Dreiecksbeziehungen gehen nie gut aus. Mindestens einer bleibt auf der Strecke. Sie ist verheiratet, hat Kinder, einen Lebensmittelpunkt, eine gemeinsame Wohnung, eine Existenz aufgebaut. Das verlässt man doch nicht einfach um mit einer Jugendliebe eine verlorenen Liebe nachzuholen! Die Kinder sind ihr Leben in der Schweiz gewöhnt. Wie stellt Ihr Euch das denn vor?
Soll sie mit den Kindern mal eben nach Deutschland ziehen oder gehst Du in die Schweiz?
Im Zweifelsfall ist es in den meisten Fällen so, dass die betroffenen Ehepartner die Ehe doch nicht einfach aufgeben und das Risiko eingehen, eine neue Beziehung mit ungewissem Ausgang einzugehen.

800 km und sie verheiratet und zwei Kinder? Wie oft habt Ihr Euch gesehen, wie oft könnt Ihr Euch sehen? Wohl eher selten. Also spekuliere ich Mal, dass Euer Austausch in erster Linie virtuell ist.
So was ist doch niemals eine Grundlage für eine neue, tragfähige Beziehung.

Und wofür Ihr einen Therapeuten braucht, erschließt sich mir nicht.Offenbar eiern beide rum und der Therapeut soll das nun richten.

03.08.2022 17:09 • x 4 #26


CanisaWuff

CanisaWuff


2804
9
4452
@ThomasS ich wollte Dir nur sagen, dass es nicht so romantisch enden muss, wie ihr es nun erhofft.
Mich hätten die Km übrigens nicht gestört, er möchte aber alles bei sich im Haus haben.

Ich fand ihm immer noch so toll wie früher. Aber ich kann es nicht ändern.

03.08.2022 17:10 • #27


Scheol

Scheol


13411
14
20493
Zitat von Begonie:
Soll Euch also ein Therapeut, bei dem Ihr online eine oder mehrere Stunden bucht, sagen, ob das nun eine richtige Liebe ist oder nicht?

Ja.
.
.
.
Sobald dieser hört das es ein Ehemann gibt , wird der Therapeut sagen, wenn er gut ist , "ich bin dann mal raus" !

03.08.2022 17:20 • #28


ThomasS


96
1
49
Hallo nochmal. An alle, die sich angesprochen fühlen:
Das mag aus eurer Sicht alles richtig sein und vielleicht ist es das auch, aber tut mir doch bitte den Gefallen und verzichtet auf allzu große Einlassungen. Glaubt ihr im Ernst, dass wir uns all diese Fragen nicht schon längst selbst gestellt haben?
Es gibt Gründe, warum es schon so lange geht und die wollen wir herausfinden, um das Ganze entweder richtig fortzuführen oder abschließen zu können. Das ist doch nicht so schwer nachzuvollziehen.

03.08.2022 17:23 • #29


ThomasS


96
1
49
Zitat von Scheol:
Ja. . . . Sobald dieser hört das es ein Ehemann gibt , wird der Therapeut sagen, wenn er gut ist , ich bin dann mal raus !

Ich hatte Sie per PN höflich gebeten, von weiteren Beiträgen abzusehen, bis Sie offen auf eine ernst gemeinte Frage eingehen können. Sie beherzigen das offensichtlich nicht. Sie möchten aber vermutlich trotzdem respektiert werden.

03.08.2022 17:36 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag