1875

Wie kämpfen um die Ehe mit Kind

Katasmile

2992
4441
Ich würde dir gerne helfen, aber es geht nicht.
Deine Platte hat nen Hänger.Du hast es jetzt ein Jahr und länger auf die eine Art versucht, jetzt rate ich dir ein allerletztes Mal, was andere schon hundertfach auch geschrieben haben. Versuche die 2. Art: Distanz, nur über Kind kommunizieren, sonst nix mit ihr. Dann weisst du, ob ihre Gefühle reichen oder nicht und ob sie zurückwill/ die Ehe will oder ob es scheitert..
Und dann hast deine Antwort. Ist klar, du hast Angst vor der einen Antwort, vor der Entscheidung, die gegen dich ausfällt.
Aber du hängst jetzt seit ner Ewigkeit in den Seilen, schreibst seit ner Ewigkeit genau die gleiche Leier, wie in einer Zeitschleife gefangen.

Eure Ehe sehe ich als gescheitert. Ev irre ich mich. Letzte Chance Distanz ist meine Meinung.
Für S. nimm mal deine Hand, mal hart ausgedrückt.
Und Kuscheln kannst auch mit den Hunden.

Ihr habt euer Kind, das verbindet euch, son st nicht viel.
Sie hat massive Probleme aus der Kindheit wie du es schilderst. Aber dagegen kannst du nichts machen.
Ev ist sie auch einfach eher simpel gestrickt in Bezug auf psychologisches Wissen, wenn sie lieber Micky Mouse als mal einen Ratgeber liest und Esoterik mag. Nutzt nix, du kannst da nichts machen.

So oder so, du hast die Chance, wieder glücklich zu werden. Mit Kind und ev. ( neuer) Frau an deiner Seite. Du bist in Ordnung, also werde glücklich und suche eine Frau die passt und dich akzeptiert und will wie du bist.

Und bitte, mach du weiter eine psychologische Therapie.

09.02.2019 22:56 • x 7 #1201


Sabine

Sabine

3927
11
5465
Hi Du

Das was dich jetzt frustet, ist deine Angst. Du bist immer noch mit zu vielen Gedanken bei ihr. Nur du kannst weder in ihren Kopf kriechen, noch sie ändern.

Das du lieber vielleicht noch ein Jahr im Kreisverkehr deiner Gedanken fahren möchtest, wundert mich nicht. Der ist dir bekannt, du hast dich mit ihm angefreundet.

Was außerhalb des Kreisverkehrs passiert, in dem du die Kontaktsperre aufrecht erhältst, dass ist deine Angst.

Du assoziierst das damit, dass du sie verlierst, nichts mehr zum festhalten hast.

Das ist so nur leider nicht. Es sind sozusagen deine Weissagungen. Und wenn du an ihnen festhalten möchtest, dann werden sie zur selbsterfüllenden Prophezeihung. Deswegen solltest du nicht in diese Richtung weiter denken. Ich weiß selbst, dass es unheimlich schwer ist.

Du weißt nicht was kommt! Du kannst es nicht wissen.

Was bei dir passiert, ist das du gerade im Begriff bist zu erlernen, allein sein zu können. Das ist ein weiterer Schritt zu sich selbst. Allein sein zu können, ist für viele Menschen eine Art Horror, ohne das sie je erfahren haben, was es wirklich bedeutet.

Denn allein sein zu können ist ein wesentlicher Schritt zum eigenen Glück, sofern man positiv denken kann. Die ersten Schritte vergleiche ich gern mit dem ersten Mal auf Glatteis zu laufen. Jeder Schritt voller Unsicherheit.

Ich kann dir nur schreiben, dass du damit auf einem sehr guten Weg bist. Auch in der Beziehung zu deiner Frau.

Was deine Frau von sich berichtet, halte ich persönlich für gut. Denn sie ist dabei, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Wenn Du dich bei ihr wirklich gemeldet hast, hast du diesen Prozess für sie und dich unterbrochen. Was man leben möchte und wie, findet man nur für sich selbst heraus, wenn man den Mut oder den Druck hat, sich selbst anzuschauen.

Diese Zerrissenheit, von der du erzählst, ist ein Realisierungsprozess von ihr. Sie sieht langsam die Realität. Ob es heilsam für euch ist, oder nicht, hängt jetzt von deiner Stärke ab und von ihrem Willen.
Nur, in dem du dich strengstens von ihr fern hälst und die Kontaktsperre weiter einhält, kann sie erfahren, vor was sie wirklich davon läuft.

Ich wünsche dir herzlichst, dass du zu deiner alten Stärke zurück findest. Wieder der Mann wirst, der sich früher auf derartige Weise auf eine solche Situation nie eingelassen hast. Deine Werte und Grenzen wieder neu definieren lernst, ohne Hass, Wut oder Unverständnis.

Werde wieder ein meinungsstarker Mann. Werde wieder du.

Du bist auf einem guten Weg und ebenso sie. Nun bringe die Geduld auf, sie erfahren zu lassen, was sie leben möchte. Und das braucht wesentlich mehr Zeit, denn es brauchte auch viel Zeit, so zu werden.

Es passierte nicht von heute auf morgen. Und so braucht es bei euch beiden eben auch viel Zeit, sich wiederzufinden, zu sich zurück zu gehen, bei sich selbst anzukommen.

Erst dann, und wirklich erst dann, habt ihr vielleicht eine Chance.

10.02.2019 00:37 • x 4 #1202


DerImmerLacht

DerImmerLacht


693
2
512
Zitat von Katasmile:
Ich würde dir gerne helfen, aber es geht nicht.
Deine Platte hat nen Hänger.Du hast es jetzt ein Jahr und länger auf die eine Art versucht, jetzt rate ich dir ein allerletztes Mal, was andere schon hundertfach auch geschrieben haben. Versuche die 2. Art: Distanz, nur über Kind kommunizieren, sonst nix mit ihr. Dann weisst du, ob ihre Gefühle reichen oder nicht und ob sie zurückwill/ die Ehe will oder ob es scheitert..
Und dann hast deine Antwort. Ist klar, du hast Angst vor der einen Antwort, vor der Entscheidung, die gegen dich ausfällt.
Aber du hängst jetzt seit ner Ewigkeit in den Seilen, schreibst seit ner Ewigkeit genau die gleiche Leier, wie in einer Zeitschleife gefangen.

Eure Ehe sehe ich als gescheitert. Ev irre ich mich. Letzte Chance Distanz ist meine Meinung.
Für S. nimm mal deine Hand, mal hart ausgedrückt.
Und Kuscheln kannst auch mit den Hunden.

Ihr habt euer Kind, das verbindet euch, son st nicht viel.
Sie hat massive Probleme aus der Kindheit wie du es schilderst. Aber dagegen kannst du nichts machen.
Ev ist sie auch einfach eher simpel gestrickt in Bezug auf psychologisches Wissen, wenn sie lieber Micky Mouse als mal einen Ratgeber liest und Esoterik mag. Nutzt nix, du kannst da nichts machen.

So oder so, du hast die Chance, wieder glücklich zu werden. Mit Kind und ev. ( neuer) Frau an deiner Seite. Du bist in Ordnung, also werde glücklich und suche eine Frau die passt und dich akzeptiert und will wie du bist.

Und bitte, mach du weiter eine psychologische Therapie.


Leider ist die weibliche Hündin so eifersüchtig und unkuschelig das trotz 2 Hunde maximal kurz streicheln drinnen ist.
Früher konnte ich 2 auf einmal kuscheln, nun dreht die eine durch wenn der andere mal zu viel gestreichelt wird.

"Für S. nimm mal deine Hand, mal hart ausgedrückt. " "hart ausgedrückt" ist gut
Ja muss ich eh was bleibt einem. Auch wenns bei weitem nicht wirklich erfüllend ist.
Aber 9 Monate alleine mit meinen Händen hatte ich ja bereits Anfangs.
War nicht einfach, wenn die Hormone dann so an die Oberfläche wollen und man weis man is für die Frau zwar wichtig aber nicht wichtig genug.


Ja ich versuch es....
Es teilen sich aber Wut,Zorn, aber auch vermissen, und das Gefühl mehr als 1 Jahr erst nix erreicht zu haben, denn was ist der Status? Sie weis es nicht. Wusste sie damals nicht, S. war nun viel, aber nun... eben auch wieder nicht. Und wer weis wie es wäre wenn man wieder paar Monate zusammen lebt....wieder 1x im Monat oder doch öfters? Weis man eben nicht. Auch nicht obs je Thema wird.

10.02.2019 21:53 • x 1 #1203


DerImmerLacht

DerImmerLacht


693
2
512
Zitat von Sabine:
Hi Du Das was dich jetzt frustet, ist deine Angst. Du bist immer noch mit zu vielen Gedanken bei ihr. Nur du kannst weder in ihren Kopf kriechen, noch sie ändern. Das du lieber vielleicht noch ein Jahr im Kreisverkehr deiner Gedanken fahren möchtest, wundert mich nicht. Der ist dir bekannt, du hast dich mit ihm angefreundet. Was außerhalb des Kreisverkehrs passiert, in dem du die Kontaktsperre aufrecht erhältst, dass ist deine Angst. Du assoziierst das damit, dass du sie verlierst, nichts mehr zum festhalten hast. Das ist so nur leider nicht. Es sind sozusagen deine ...



Danke @sabine

Aber wohin mit dem Zorn wenn er hoch kommt.
Würde am liebsten fallweise ihre Sachen packen und sagen das wars, wenn sie meinen Wert einfach nicht mehr kennt....
Aber davon haltet mich was ab, irgendwie tiefe Gefühle, vermutlich das was 9-10 Jahre Gemeinsamkeit einfach auch ein Teil von einem wird.... oder eben doch Liebe?


Alleine sein durfte ich nach dem Auszug schon neu lernen, ich war damals viel mehr Alleine als jetzt.
Nun habe ich wenigstens Job und dadurch ausreichend soziales, lernte paar Leute kennen mit denen ich beim Ausgehen spass habe, tanzen kann.... spasshalber flirten kann...Spass pur.
War damals nicht als sie auszog, da stand ich sehr flott ganz alleine da.
Das war hart, aber eben, ich kam dann drauf wie sehr das tanzen in der Disko doch irgendwie gefehlt hat, was in der Ehe nie so bewusst hervor kam, kein Bedarf...dachte ich. Habe eh Alles was mir gut tut.

Es ist derzeit mehr wie wenn der Lohn für das Bemühen ausbleibt.... 1 Jahr und was erreicht? Paar mal S. mit der eigenen Frau (nach 9 Monaten ohne S. mit Frauen, im Sommer auch noch, war echt Hölle *Ggg*) und die Schwester weis nun zumindest ein wenig. Alles weis sie sicher nicht.... nur das meine Frau noch zerrissen ist.
Gut meine Frau weis das sie mir nicht egal ist und ich mich ein Jahr bemüht habe. Hab ich ein PlusPunkterl.

Damit sie sich je im Haus wieder wohl fühlt (und nicht das Gefühl hat sie "Musste" einziehen) muss sie jedoch von Alleine wieder wollen. Geht wohl doch nur mit Distanz, mein "Positiver Weg" reicht hier nicht aus anscheinend.
Falls das überhaupt reicht.

@Katasmile
Ehe gescheitert? Ja fühle ich auch so. Seit langem. Ist ja auch seit mehr als einem Jahr keine. Ehe bedeutet zusammenhalt auch wenns schwer wird. Nicht gehen wo es besser wird und dann weg bleiben und tun was man will egal obs den anderen weh tut.
Da müsste sie dann ganz anders wieder denken....
Aber nun scheiden lassen?

10.02.2019 22:06 • x 2 #1204


Sabine

Sabine

3927
11
5465
Guten Morgen


Zitat von DerImmerLacht:
Aber wohin mit dem Zorn wenn er hoch kommt.


Zort und Wut sind schlechte Ratgeber. Reaktion aus diesen Emotionen sind unbewusst und verletzen mehr, als sie Vorteile bringen. Sie helfen dir nicht, deine Ziele zu erreichen.

Deine Wut ist dein Ausdruck dafür, dass Du nicht mit ihrem Handeln einverstanden bist. Es sind auch deine EIGENEN Erwartungen, die diese Enttäuschungen mit sich bringen und in Wut oder Zorn ihren Ausdruck wieder finden.

Nun, muss oder kann sie deine Erwartungen erfüllen oder nicht erfüllen? Eine Entscheidung zu treffen ist mitunter ein sehr langer Prozess. Geduld findest du nur mit deiner Liebe. Als erstes eben mit SELBSTLIEBE. Warum? :

Mit sich selbst Geduld haben lernen. Bisher hattest du diese nicht. Auch wenn du argumentierst, dass du doch schon so lange wartest. Deswegen war eine Kontaktsperre bisher NICHT möglich!

Jetzt lernst du (vielleicht) Geduld. Darum bitten wir dich schon geraume Zeit. Disziplin, seine Werte verteidigen, das ist Kontaktsperre. Dich aufgeben, deine Werte aufgeben, deine Schwächen zeigen, dass ist dein Druck, den du aufbaust, der in Wahrheit deine größte Angst ist.

Der Weg zum Glück führt durch deine größte Angst!

Fange an dir zu vertrauen denn deine Erfolge, die du so nebenbei erwähnst, sind sichtbar und doch für dich so unsichtbar.

Zitat von DerImmerLacht:
Alleine sein durfte ich nach dem Auszug schon neu lernen, ich war damals viel mehr Alleine als jetzt.
Nun habe ich wenigstens Job und dadurch ausreichend soziales, lernte paar Leute kennen mit denen ich beim Ausgehen spass habe, tanzen kann.... spasshalber flirten kann...Spass pur


Schau hier! Vorher war dein Lebensinhalt NUR deine Frau!

Nur dadurch habt ihr euch in Wahrheit einiges genommen. Erlebnisse, von denen. Man einander erzählen kann. Also hast du dir einen persönlichen Freiraum wieder erobert! Deine Frau versucht es ebenso, nur bedauerlicher Weise, wenn ich es richtig interpretiere, mit ihrer Schwester. Das zeigt auf, dass sie selbst ein sehr geringen Selbstwert und Selbstvertrauen hat. Sie traut es sich, für mich so gesehen, nicht zu, neue soziale Kontakte zu knüpfen. Sie hat sich von der Abhängigkeit von dir zur Abhängigkeit ihrer Schwester bewegt. Der Grund ist, dass du deine Stärke verloren hast. Und diese Stärke kannst du nur über deinen neuen persönlichen Freiraum wieder erlangen.

Verstehe, du lebst mit deinem Verstand und deinem Körper ein eigenes Leben als Individuum! Ein Partner ist das Sahnehäubchen. Ein Zugewinn, aber niemals dein einziger Lebensinhalt! Das ist Abhängigkeit! Su.. CH.. T Verhalten!

Erst wenn du dich daraus gelöst hast, hat alles wieder einen Sinn!

Wie bei anderen Abhängigkeiten auch, denkst du, dass genau das ist, was du brauchst, ohne dem du nicht leben kannst. Liebe ist das nie! LIEBE lässt frei. Erdrückt nicht, erwartet nicht, grenzt nicht ein, erpresst nicht!

Wenn es echte Liebe ist, dann lernst du, wenn du den Mut und die Kraft hast, echte Liebe kennen.

Zitat von DerImmerLacht:
Es ist derzeit mehr wie wenn der Lohn für das Bemühen ausbleibt


Das Ding einer Su..t ist, dass man nur das Negativempfinden hat, weil die Dr..ge ausbleibt. Man fühlt sich verloren und dem Lebenssinn beraubt. Das ist leider deine subjektive Sicht! Jede Medaille hat zwei Seiten. Die positive Sicht ist dir auf Grund deiner eigenen Einstellung nicht möglich. Du lebst und liebst nur, wenn du lernst, positiv zu denken.

Es hätte seinen Grund, daß ihr an diesem Punkt gelandet seid.
In zwei drei Jahren wirst du den Sinn daraus erkennen, wenn du anfängst endlich zu dir zu gehen.
Sie als Dr..ge loszulassen heißt doch nicht, sie aufzugeben oder aufhören zu lieben. Das zu lernen, dich mehr auf dich zu konzentrieren und endlich aus ihrem Kopf auszuziehen, wird dich letztlich glücklich werden.

Sie wird (oder auch nicht) ebenso ihre Erkenntnisse finden. Es kommt allerdings darauf auch bei ihr an, ob du ihre Dr..Ge bist, oder sie dich im Innersten liebt. Das findet sie auch nur heraus, wenn die Kontaktsperre für viele Monate konsequent aufrecht erhalten wird. Nur so wird sie die Not haben, sich selbst zu erkennen. Sie hat nur keine Not, weil du immer wieder deine Hosen runter ziehst und deine Spielkarten zeigst.

Zitat von DerImmerLacht:
Gut meine Frau weis das sie mir nicht egal ist und ich mich ein Jahr bemüht habe.


Doch, mit jeder Nachricht und mit jedem unnotwendigen Kontakt zeigst Du Ihrem Unterbewusstsein, dass du noch verfügbar bist. Sie deine Dr..Ge ist. Abhängig von ihr. Und Abhängigkeit ist Schwäche!

Zitat von DerImmerLacht:
Geht wohl doch nur mit Distanz, mein "Positiver Weg" reicht hier nicht aus anscheinend.
Falls das überhaupt reicht


Bisher war es kein positiver Weg., sondern Druck, Erwartung und emotionale Erpressung. Der positive Weg, ist der Weg, sie herausfinden zu lassen, was sie leben möchte. Das hast du bisher erfolgreich verhindert.

Zitat von DerImmerLacht:
Ehe gescheitert? Ja fühle ich auch so. Seit langem. Ist ja auch seit mehr als einem Jahr keine.


Deine Ehe ist erst gescheitert, wenn du sie weiter erdrückt, versuchst etwas zu erzwingen. Damit gibst du deine Schwäche Preis. Und das nützt wiederum ihre Schwester gegen dich.

Wenn du mit deiner konsequenten Inkonsequenz so weiter machst, ja, dann ist die Ehe gescheitert. Du hast es immerhin schon auf über ein Jahr gebracht, dass sie nicht herausfinden kann, ob sie dich liebt oder als Dr..ge braucht.

Frage dich: willst du weiter (ver)braucht werden, ihre Abhängigkeit sein, oder doch lieber ihre Liebe, die sie gibt, weil sie dich liebt, und nicht weil ihr euch (ver)braucht.

11.02.2019 01:01 • x 5 #1205


bifi07

bifi07

3342
2
1515
Sabine, ich gebe dir recht!
Es ist *am Anfang* einer Trennung nicht unbedingt sinnvoll, eine Kontaktsperre einzuhalten, wenn die Chance besteht, dass man sich wieder annähert. Das wäre eher kontraproduktiv!
Das ist ja jetzt hier alles andere als der Fall und ich denke, dass nach so langem *versuchen* keine Chance mehr besteht.
Tut mir leid TE, aber sollte sie es sich wirklich noch mal anders überlegen, würde wohl eine lange Zeit *ohne* den anderen vergehen müssen.
Vorzugsweise mit der Loslösung von dem Einfluss ihrer Schwester!

11.02.2019 06:54 • x 2 #1206


DerImmerLacht

DerImmerLacht


693
2
512
Danke @sabine weis wie du es meinst.
Druck war mal bei mir dann bei ihr.... wenn ich es mir gefallen ließ, war der Druck für mich (Frust) und sagte ich so geht es nicht weiter, war der Druck bei ihr.

Passt zwar nicht ganz zur "Kontaktsperre" aber kommende Woche haben wir nen Termin bei der Therapeutin bekommen.
Viel reden werden wir davor nicht, aber dort wird halt die Seele "Blosgelegt" vermutlich.
Denke mir zwar... was solls bringen, aber das letzte mal brachte es schon erkenntnisse und da hat die Therapeutin nicht mal gewusst wie gering der Selbstwert meiner Frau is, die hat ja nur mich an den Pranger stellen wollen mit "Burnout, zu wenig bemüht" und staunte als die Therapeutin dann ihr mitteilte das sie verstehen müsse das ich nicht anders konnte....

Ehrlich gesagt dachte ich Gestern.... sie hat ja noch ne riesen Sicherheit. Die Ehe.
Fühlt man sich "verlassen" wenn man noch die Ehe als Sicherheit hat?
Bei meiner Frau war mal ein Paar, die waren genau ne Woche geschieden. Denn erst dann scheinen sie erkannt zu haben sie wollen doch nicht ohne den Anderen. Details weis ich natürlich nicht... und klar kann man auch in der Ehe nen anderen kennen lernen, sich in wen anderen verlieben, Sicherheit ist nie wirklich, aber dennoch vermittelt es vielleicht auch ein Gefühl wie "is noch nix verloren"

Vorletztes Weekend schrieb meine Frau aber was das mir doch zu denken gab.... und wo ich dachte das macht doch alles keinen Sinn mehr. Und Wut hoch kam, Wertlosigkeitsgefühl ihr gegenüber.... als würde man weggeworfen werden.
Sie schrieb "Viel spass beim Ausgehen, falls du ne Frau findest die dir gut gefällt ist das ok, ich will deinem Glück nicht im Weg stehen". Vermutlich schrieb sie es um ihr Gewissen zu erleichtern, denn sie will es ja jedem recht machen irgendwie.... dennoch gab es mir das Gefühl es wär ihr Egal.
Das dem nicht so ist zeigt eben das sie Geld ausgibt für ne Paartherapie...wo sie eh nicht gerade im Geld schwimmt.

@bifi07 naja sagen wir so, da ich ja "entweder/oder" forderte, ist erstens wieder Druck, wo sie anscheinend lieber auf Distanz geht wie @sabine ja auch der Meinung ist.
Seit dem Ausziehen ist einerseits viel Nähe gewonnen, dadurch viel positives gemeinsam erlebt, und sei es nur unsere gute alte Serie am Wochenende oder mal zum McDonalds mit dem Kind...aber eben auch mal Kino u.s.w. andererseits aber eben kein Entschluss, das wiederum konnte ich nicht erraten, ich dachte mir wenn wir uns annähern würde sie zumindest wieder einziehen und die Wohnung vorerst halt behalten.
War eben wie ne Keule das es dann nicht so kam.
Nun ist die Frage, reichen die Gefühle nicht, ist die Angst zu Groß, oder ihr die "Eigenständigkeit" zu wichtig.... das Gefühl nicht angewiesen zu sein.
Und das weis meine Frau eben selbst nicht.
Ob es Freundschaft mit mehr Anziehung (Plus) ist, oder mehr Gefühle und eben der Frust und Ängste dazu.... sie kennt sich nimmer aus. Daher auch der Therapievorschlag der vor 3 Wochen schon kam, vielleicht kann die ihr die Augen öffnen....
Ich fahre auch direkt hin, kein Plaudern davor, aber drinnen klar muss man seinen Standpunkt auf den Tisch legen... meiner ist aber eben ich will meine Frau die mich aber ganz will. Nicht nur wegen Wohnen, auch eben wegen Therme und Co, kaum is die Schwester wo "angemeldet" (abgesehen Silvester da hatte ich Vorrang, war eben Schneller *G*) hab ich das Nachsehen. Das Gefühl sie ist mehr mit er Schwester verheiratet als mit mir kam schon sehr oft auf... schon damals als Trennung noch nicht mal im Raum stand, fast jeden Sonntag für paar Stunden bei der Schwester sitzen...die eh nur auf "Mei bin ich gut, andere sind auch gut aber... (also mir kommt es halt so vor....)" macht.....

Ob der Weg nun richtig ist...gerade wo es so "Nahe" war...? Andererseits hatte sie so Beides und klar gibt sie da die Wohnung weniger auf als wenn sie mich so sehr vermisst das die Wohnung ihr auf einmal nicht mehr so wichtig erscheint.
Zu Beginn der Distanz, nach dem Auszug wie du sagst, hätte das nur ein "totales Ende" bedeutet vermutlich.
Wobei man das eben nie weis, was wäre wenn. Aber damals fühlte ich das wär total falsch. (klar kann ich irren... *g*)
Was war ist aber egal.
Und nein ich will nicht wieder ne Weekendbeziehung sein, keine Angst.....

Ich sagte mir den nächsten gemeinsamen Kaffee bei mir Zuhause trinken wir erst wenn sie entschieden hat oder gar nicht....
Wenn nicht grad die Paartherapeutin Dinge sieht die klar gegen Distanz sprechen....

11.02.2019 21:22 • x 1 #1207


Sabine

Sabine

3927
11
5465
Weißt du, höre auf zu kämpfen. Es kostet zu viel Kraft. Die Zeit richtet viel mehr, als du selbst agieren kannst.

Alles was du tust, ist in gewisser Weise Manipulation. Du machst es unbewusst. Manipulieren heißt, durch Taten oder Gesten andere zu bewegen, dass diese deinen gewünschten Weg gehen. Liebe kämpft nicht und Liebe lässt den anderen sein.

Kämpfst du, zieht sie sich zurück. Kämpfte sie, zogst du doch zurück.

Die andere Sichtweise verstehen wollen. Nur das geht. Solange du kämpfst, will und kann sie nicht deine Sichtweisen verstehen, weil sie mit der Verteidigung ihrer Errungenschaften zu tun hat.

Was ihre Schwester angeht, du wirst sie niemals trennen. Die Schwester ist die einzige Konstante ihn ihrem Ganzen Leben. Quasi Mutter- und Vaterersatz. Die Schwester ist ihr Anker im Leben, gibt ihr Wurzeln, die sie sich selbst nicht geben kann.

Ich möchte dich bitten, dass du sie loslässt. Ich meine NICHT entlieben oder aus dem Herzen reißen.

Was du liebst, lasse frei und wenn es zurück kommt, gehört es für immer dir.

Du als auch sie solltet jetzt lernen, so gut ein Jahr, ohne dem anderen zu leben. Klar, was euer Kind angeht, ist das davon nicht betroffen.

Das sie dir eine neue Frau wünscht, möchte, dass du glücklich bist, glaube Ich ihr auf's Wort.

Genau das sagte ich auch meinem Mann, als es bei uns rappelte. Er suchte sich keine neue Frau.

Es wird für euch beide Zeit, zu lernen, dass man selbst für sein Glück verantwortlich ist. Sie kann dich nicht glücklich machen und du sie nicht. Das Glück wohnt in einem selbst. Der Partner nur das Sahnehäubchen. (schrieb ich schon einmal)

Lerne dem Leben zu vertrauen. Jeden Tag ein Stück. Die Zeit, die dir jetzt noch so quälent vorkommt, ist nur so trist, weil deine Erwartungen noch zu hoch sind. Was erwartest du von dir selbst?

Höre auf etwas zu erwarten, denn das enttäuscht und macht wütend. Lasse es doch einfach laufen und schau, was sich entwickelt.

Im Leben gibt es nichts zu erzwingen.

Ich hoffe, dass du bei dem Termin dich vom Gespräch her kurz, ruhig und sachlich wirkst. Versuche nichts zu bewegen. Das macht die Therapeuten und ist nicht deine Baustelle.

Berichte uns, wie es war.

13.02.2019 02:36 • x 1 #1208


DerImmerLacht

DerImmerLacht


693
2
512
@sabine aber genau die geforderte Distanz ist ja irgendwie auch Manipulation.... auch wenn es einem Ergebnis dienen soll, ist es ja irgendwie auf Druck aufgebaut weil sie dadurch entscheiden muss, je früher je besser... will sie mich verlieren oder nicht?

Aktiv kämpfen tu und kann ich derzeit ja nicht. Energie ziehen tut es mehr wegen Frust das nun wieder Distanz herrscht, weil sie sich nicht drauf einlassen "traut/will" trotz der positiven Entwicklung wo sie selbst meint, so war das nie geplant und hätte sie das gewusst wäre sie eben sicher nicht ausgezogen. Naja. Sagte ich ihr aber damals... das wäre zu früh, wir können es schaffen. Nun schafften wir es eben nicht, nein wir haben nen Kreisverkehr seit ewig weil sie nicht weis was sie "will/fühlt" und dank Wohnung hat sie da viel Geld reingesteckt und das nun auf lange Sicht eben nicht mehr aktiv zu "leben" ist klar auch Verlust. Entscheidung zwischen Verlust und Verlust. Was will man...was fühlt man. Da dreht sie sich seit kurz nach dem Auszug. Genauer als die Wohnung fertig war ging es schon los.

Aber ich mache mir Gedanken was ich von den ganzen Zurückweisungen halten soll. Wut kommt oftmals auf... im Gegenzug gegen vor einem Monat aber gar nix positives...


Heute brachte sie Kind und IPad, ging nicht gleich wieder. Distanz unterbrochen. Fein. Raushauen wollte(konnte, wollen irgendwie ja schon...grrr, bin fallweise so sauer das ich sie kaum sehen will!) ich sie aber auch nicht, wurde ja auch wegen Kind und Schule gesprochen....ich verhielt mich halt so wie ich mich fühlte... distanziert und keine Gespräche wegen Gefühle oder so.
Mit Kind geht sowas einfach nicht wirklich gut. Sie ging dann aber eh Zeitnahe. Kein Caffee und schon gar kein kuscheln oder so... aber dennoch war es eben unterbrechen der Distanz.
Irgendwie hatte ich das Gefühl sie will was sagen was Gefühle oder so betrifft, ich kenne es wenn sie so überlegt ruhig ist und es förmlich auf den Lippen liegt... sie tat es aber nicht. Fragte auch nicht nach.

Aber alleine das ist doch alles irgendwie Manipulation.
Wenn man schreiben würde "gute nacht" aber man schreibt es absichtich nicht.... und sie auch nicht damit ja die Distanz zum überlegen eingehalten wird ?
Wie ein Paar das sich gegenüber sitzt und absichtlich versucht nix zu reden.

Der "Weg den die Zeit ergibt" wäre ja der das man einfach das tut was man tat, Weekend-Affäire denn das wurde ja aus uns irgendwie, und die Zeit würde zeigen was draus wird.
So manipuliert/erzwingt man mit Muss ne Entscheidung?

Mir geht nun nicht besser als vor einem Monat, im Gegenteil, gar nix positives was Kuscheln und S. betrifft, keine Nachrichten auf die man sich freut, dafür Wut weil sie Distanz wählte statt endlich mir das Gefühl zu geben ihr wichtig genug zu sein.
Ich denke viel mehr an "schei. drauf soll sie drüben bleiben in ihrer ach so tollen kleinen Wohnung,das macht eh keinen Sinn wenn es so lange dauert und mit "muss" passiert" als es davor eben war.
Es wird alles sehr Negativ bei mir, kein Wunder wenn positives nun ganz ausbleibt.
Dem nicht genug bin ich ja nicht mal Single das ich meine Lust und Kuschelbedarf wo anders ausleben kann.... würde ich es wäre es ja ein Ende. Wäre es Betrug? Nein? Ja? Was wenn mich am Freitag jemand begehrt, wie es vor paar Wochen mal war wo mir eine nahe kam....damals war ich aber befriedigt und guter Dinge im Gegenzug zu jetzt. Meine Hormone sprießen... der Frust ist oft da... und... lohnt die Treue? Sie lohnte ja die letzten Monate anscheinend auch nicht.
Es ist wieder mal eingesperrt zu sein wie zu Beginn nach dem Auszug, kein S., kein Kuscheln, keine Nähe, noch weniger das Gefühl gewollt zu werden als die letzten Monate, noch mehr das Gefühl egal zu sein.
Damals dachte ich kommen wir uns näher passt alles wieder, nun weis ich es reicht das alleine nicht aus.... was also noch tun? Mehr kann ich nicht. Warten. Auf was, auf ne Frau der ich seit langer Zeit nicht mehr wichtig genug bin? Warum sollte ich es nun auf einmal sein? Wenn dann hätte sie ja nicht Distanz gewählt?

Kurz gesagt, was hab ich derzeit von der Ehe? Gar nix. Was habe ich von mehr als 1 Jahr bemühen und warten? Paar schöne Momente aber immer wieder eine auf den Deckel, Schmerz, Frust, und nun kein Endergebnis.
Ich zahle Gestern wieder vollen Unterhalt fürs Kind, zahle praktisch dafür das ich sie nicht mehr sehe, kuscheln kann, und das Kind wieder "aufgeteilt" ist.
Sehr uncool.

Und wenn sie entscheiden sollte, wer sagt das sie es nicht zur Not für uns tut, und dann im stillen eh weiter überlegt ob sie nicht doch wieder in ihr "Heiliges Reich" da drüben zieht? Eben, keiner weis es. Es ist aber sogar sehr wahrscheinlich.
Fakt ist aber sie versucht das nicht mal, sondern wählte lieber gleich Distanz aus, selbst beim Risiko mich für immer zu verlieren. So wie bei der Therme, die 2 Tage waren wichtig, egal ob ich es deshalb für immer beende......Hauptsache die Therme mit der Schwester hatte sie. Ist das nicht irgendwie eine Entscheidung? Immer wieder die Neigung zu "nicht zusammen, nicht gemeinsam Therme, nicht zu viel investieren, " ? Es ist ja irgendwie immer wieder ne Entscheidung gegen "Uns".
Ja, Distanz um zu "schauen wie es sich ohne mich lebt" will sie. Hatte sie eh, damals kam sie ja dann immer mehr. Alles von Vorne, beinahe. Toll. Nur das mein FrustPaket leider sehr voll wurde die letzten Monate.
Damals dachte ich ist ihre "Gefühlsmauer" weg die ich eindeutig spürte kommt sie wieder. Die war nun weg, aber sie kam nicht, aus welchen Gründen auch immer. Ängste, Zorn wegen damals, Wohnung zu toll und Gefühle für mich nicht ausreichend... aber wie sollen sie positiver werden wenn sie mit mir nicht in die Therme fährt sondern wieder mit Schwester damals. Für gemeinsam Disko sich nicht bemüht jemanden zu finden (wie gesagt sie hat da die ganzen Kontakte... ich hab nur Leute wo unser Kind nie bleiben würde)
Vor mehr als einem Jahr kämpfte ich um ne Frau wo ich dachte sie entschied im Stress falsch.
Nun.... nach mehr als einem Jahr und immer wieder "gegen mich" entscheiden ist das halt anders.
Daher "kämpfe" ich eben nicht mehr. Aber Gedanken, Gefühle kann man nicht einfach so ausblenden. Ich versuch es.
Aber wie Heute beim Hunde gehen kam so viel Zorn über Wohnung und Situation auf das ich ihr am liebsten direkt ins Gesicht geschrien hätte (was ich bisher nie tat übrigens *ggg*) das sie mich eh nicht will und leb wohl! Und das fress ich rein, weil ich darf/will es ihr ja nicht wirklich schreiben/sagen. Noch nicht.
Das ist der Effekt. Negatives.
Distanz zerstört uns, zumindest von meiner Seite aus, dafür war der Kampf/Bemühen und zuletzt auch Geduld zu lange von meiner Seite das der Lohn nun "keiner" ist.
Aber kanns nicht ändern, sie wollte ja diesen Weg.... dann wird es vermutlich mal so sein, ich kann nicht mehr weil Emotional dann nix mehr da ist was man "wiederbeleben könnte" und sie bereut es dann extremst

Also geht mir nicht Gut mit dem Ganzen.
Emotional. Energiemässig ist es ok, das Leben im Ganzen ist ok, aber es kommt immer Wut hoch... ich schreibe hier nur meinen Frust weg meine Gedanken... damit ihr wieder über mich herziehen könnt oder mich sogar verstehen könnt.
So schaue ich das es mir gut geht, hörte Gestern Musik, genoss die Autofahrt möglichst Stressfrei mit Musik, in Firma gute Laune und Heute sagte ich nochmals das ich für mehr Stunden bereit bin da es vielleicht Thema werden könnte. Wär fein, mehr Lohn.... (dann freut sich die Frau auch auf mehr Geld fürs Kind, ach wie schön, als würde unser Kind auf einmal das doppelte essen weil ich mehr arbeite)
Freue mich aber auf das Abtanzen am Weekend, also in 2 Tagen.... und spüre schon den Gasgriff des Motorrades in der Hand auch wenn es noch 1 1/2 Monate dauern wird oder etwas länger. Freue mich auf den Frühling (trotz Pollen)

Das mit kurz und sachlich wirken bei Gespräche ist kein Problem. Denn ich fühle so. Die Wut, Zorn, Enttäuschung und wenig positives von ihr (emotional ja gar nix) machen so ne Art "Mauer" ich lass sie am liebsten gar nicht an mich ran.
Wo stehen meine Gefühle? weis ich grad so gar nicht. Echt nicht. War es der Todesstoss das sie Distanz wählte, ist mein Herz für sie schon erloschen? Oder eben Enttäuschung die es hemmt. Wäre ich mir dessen sicher wäre es ganz einfach. Aber irgendwie tief in mir drin glüht noch was befürchte/glaube ich. Wir könnten es schaffen, aber nicht mehr lange... die Wahl der Distanz statt zusammen leben war eben sehr ungut.... denn den Erfolg hätte ich echt gebraucht, und das sie sich endlich auf "uns" einlässt, bewusst, aber langsam denke ich das wird nie passieren.
Ich will die Frau die sie mal war, die mich liebte,wollte, nie verlassen wollte. Nicht die, welche da drüben wohnt und mir wenn auch nicht oft aber doch immer wieder weh tut. Gibt es die Frau je wieder? Weis nicht. Sie ja auch nicht.


Ich "suche" auch keine neue Frau, aber wenn mir meine schreibt "wenn du ne tolle siehst die passt, nimm sie, achte nicht auf mich" dann ist das ja ne Art "wegstossen" irgendwie. Wer macht sowas wenn er jemanden nicht verlieren will? Also ich nicht.... sowas würde ich nur zu jemanden sagen wo es mir echt egal wäre wenn es wirklich passiert, denn damit muss man dann auch rechnen!
Und klar neigt man dann tatsächlich eher dazu, als würde sie sagen "habe spass aber bleib mir Treu ich bin nur unsicher.....gib mir die Zeit bitte" wenn da ne total fesche oder sei es nur körperlich ero./interessante Frau kommt und mit mir tanzen oder auch mehr will.... kann ja alles passieren.... vor paar Wochen wollte mich auch eine Heim nehmen, da ich nicht zu ihr kam, kam sie zu mir, sie wollte mich kennen lernen vermutlich nur für ne Nummer aber wer weis, erklärte dann es sei kompliziert bei mir wir können tanzen aber mehr nicht..... weg war sie. Da lief daheim aber alles toller gegen jetzt, hatte meine Frau sogar daheim die gewartet hat. Hätte an dem Tag meine Frau geschrieben es wäre ok wenn ich ne Neue habe, wer weis ob ich den einsamen Abend dann nicht einfach mal ero. genutzt hätte...bei all dem Frust der derzeit so aktiv ist noch dazu, und dem schwindenden Glauben an ein "uns"... so dachte ich damals es läuft so gut, kein Interesse. Wie wäre es aber wenn die Gleiche das Weekend kommt?
Soll ich brav sein für jemanden der lieber Distanz will als Ehe und Familie sein, mit mir zusammen sein, und das seit mehr als einem Jahr? Und mich förmlich selbst kastrieren? Wäre es überhaupt Betrug, wenn sie mich ja offenbar nicht ausreichend will sondern es seit mehr als einem Jahr nicht weis?

Jo, viele Gedanken.
Entspannt ist anders. Leider. Entspannt war vor einem Monat auf der Couch kuscheln, da kam der Frust wenigstens nur auf wenn sie am Abend rüber fuhr. So ist er dauerhaft präsent.

14.02.2019 00:56 • x 1 #1209


Katasmile

2992
4441
So, hab nach den letzten beiden Absätzen nicht mehr weitergelesen, geht und will ich gerade nicht.

Keiner zwingt dich zu Distanz, eiere einfach weiter herum wie die letzten 1,5 Jahre und gut ist es.Du
findest genug "Gründe", in jedem Fall.
Du bist eben auf Kuschelentzug, das scheint ja das Wichtigste zu sein.
Hart und ev. nicht fair, aber so wirkt es.
Frustriert bist sowieso. Also auch egal.
Lebe eben die Wochenendaffaire, über die du dich hier ständig beschwert hast, weiter.
Bewusst hart ausgedrückt.

14.02.2019 06:19 • x 2 #1210


Sabine

Sabine

3927
11
5465
Guten Morgen

Mensch, das Loch ist vollkommen normal. Du bist uf Entzug. Machte hier jeder durch. Ihr entkoppelt euch.

Dein Unterbewusstsein ist damit nicht einverstanden. Deswegen Wut und Zorn.

Zitat von DerImmerLacht:
aber wie sollen sie positiver werden wenn sie mit mir nicht in die Therme fährt sondern wieder mit Schwester


Mit der Therme hast du es aber, oder . Herbst du auch so ab, weil sie ohne dich selbst Luft holt. *ggggggggg*

Zitat von DerImmerLacht:
Aber wie Heute beim Hunde gehen kam so viel Zorn


Noch mal, es ist normal.

Zitat von DerImmerLacht:
Das ist der Effekt. Negatives.
Distanz zerstört uns,


Das ist dein Unterbewusstsein das seine Dr..Ge will. Distanz führt dazu, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Da musst du noch etwas warten, weil kommt erst nach der Wut.

Zitat von DerImmerLacht:
Also geht mir nicht Gut mit dem Ganzen.
Emotional.


Du lebst noch, oder? Du willst doch aus diesem Hoch und Runter, Links und Rechts, raus?

Uns ging es allen bei der Distanz so.

Zitat von DerImmerLacht:
So schaue ich das es mir gut geht, hörte Gestern Musik, genoss die Autofahrt möglichst Stressfrei mit Musik, in Firma gute Laune und Heute sagte ich nochmals das ich für mehr Stunden bereit bin da es vielleicht Thema werden könnte.


Sehr gut, schau auf dich! Bleibe bei dir und tu, was dir gut tut.

Zitat von DerImmerLacht:
Freue mich aber auf das Abtanzen am Weekend, also in 2 Tagen....


Wird doch

Zitat von DerImmerLacht:
Wo stehen meine Gefühle? weis ich grad so gar nicht.


Dein Ich der Gefühle lernt gerade, dass du überleben wirst. Das es etwas danach gibt und du sie nicht brauchst (verbrauchst).

Du weißt jetzt lernen zu unterscheiden, was Liebe ist und was Liebe eben NICHT ist.

Bisher hast du dich dem verweigert.

Jungchen, du bist gerade dabei einen Schritt weiter zu kommen.
Und ich würde mich freuen, wenn @unregistriert und @hahawi zurück kommen, damit du da jetzt bei dir bleibst.

Wird alles, habe Geduld mit dir.

14.02.2019 08:05 • x 2 #1211


DerImmerLacht

DerImmerLacht


693
2
512
Zitat von Sabine:
Guten Morgen

Mensch, das Loch ist vollkommen normal. Du bist uf Entzug. Machte hier jeder durch. Ihr entkoppelt euch.

Dein Unterbewusstsein ist damit nicht einverstanden. Deswegen Wut und Zorn.



Mit der Therme hast du es aber, oder . Herbst du auch so ab, weil sie ohne dich selbst Luft holt. *ggggggggg*



Noch mal, es ist normal.



Das ist dein Unterbewusstsein das seine Dr..Ge will. Distanz führt dazu, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Da musst du noch etwas warten, weil kommt erst nach der Wut.



Du lebst noch, oder? Du willst doch aus diesem Hoch und Runter, Links und Rechts, raus?

Uns ging es allen bei der Distanz so.



Sehr gut, schau auf dich! Bleibe bei dir und tu, was dir gut tut.



Wird doch



Dein Ich der Gefühle lernt gerade, dass du überleben wirst. Das es etwas danach gibt und du sie nicht brauchst (verbrauchst).

Du weißt jetzt lernen zu unterscheiden, was Liebe ist und was Liebe eben NICHT ist.

Bisher hast du dich dem verweigert.

Jungchen, du bist gerade dabei einen Schritt weiter zu kommen.
Und ich würde mich freuen, wenn @unregistriert und @hahawi zurück kommen, damit du da jetzt bei dir bleibst.

Wird alles, habe Geduld mit dir.



Hi,

Hm.
Ne du auf "Beide leben leben" hab ich eben auch keine Lust, kann ich auch nimmer drum eben der Entschluss entweder oder.
Nur das die Distanz eben nicht so ganz klappt und negativer empfunden wird für mich als ich dachte.

Mich macht halt sauer das sie wieder lieber das "Negative" was die Ehe und Zusammenhalt betrifft wählte. Wie bei so vielen Entscheidungen, ja eben auch bei der Therme, so Dinge zeigen mir wo ich bei ihr stehe.... indirekt, nicht sehr hoch oben wenn sie mich wegen Therme oder ner Wohnung eintauscht.
Ob sie es selbst nicht weis vor Wut wegen damals oder Psyche oder was weis ich.... keine Ahnung, der Effekt bei mir ist aber eben: Therme, Wohnung, Schwester, alles wichtiger als "wir". Ne Ehe allein kann ich aber eben nicht retten, da brauch ich sie dazu.....sonst entlieben wir uns beide vollständig.
Und klar kommt da Enttäuschung und Wut hoch wenn man sich um jemanden bemüht und das einfach nicht erwiedert wird.
War damals mit dem "DoppelLeben" von ihr ja auch so, drum konnte ich das nimmer...
Nun bleibt das Positive aber auch noch weg.....
Die Chance das hier die Liebe total geht ist logisch betrachtet sehr groß. Was gab es positives die letzten Jahre? Sie hat mich trotz gutem Willen und Pläne verlassen, kam immer nur näher bevor sie mich ganz verloren hat, und weis bis Heute nicht mal wo sie steht. Sie war halt nicht lange Ganz weg sondern blieb immer ein wenig und kam immer Näher weil es notwendig war damit ich nicht weg bin. Mit Burnout setzte sie sich nicht auseinander obwohl es die Therapeutin sagte, sie las nur "Burnout kann die Mitmenschen runterziehen" und das gab ihr gleich mal Nahrung. Das ihre Depression oder was das war nachdem das Kind kam, wo sie total verändert war, keine Lust mehr hatte, mich total depri stimmte weil meine Frau mich auf einmal nicht mehr will vom Gefühl her, nicht mal auf Verbesserungen eingegangen ist, lieber bei der Schwester war als den Sonntag bei mir zu verbringen..... Gut da gab es auch Missverständnisse. Dennoch fühlte ich es damals eben so.
Egal wie groß die Liebe ist, wenn sie immer wieder getreten wird, is sie mal weg.
Ob es schon soweit ist oder eben die Wut und Enttäuschung das "überdecken" weis ich nicht. Wär ich sicher das sie weg ist, würd ich hier aber eh nicht mehr schreiben über den Frust sondern über den Entschluss des neuen Lebens *g*

Ich weis nur.... ich denke viel zu negativ, und kann es kaum abstellen.
Wie auch, ich seh sie nun kurz wegen Kind, gestern kurz BlaBla und dann wieder "Heim" und schon is die Wut wegen ihrer Entscheidung "gegen uns" (irgendwie is es ja so) wieder da.

Jo, dazu klar der Kuschelentzug und S. mit den eigenen Händen da fehlt halt auch was.... Hormone und Lust sind vorhanden, Eigenspiele helfen da nur sehr kurz bei mir. Befriedigt eher körperlich als Seelisch irgendwie *g*
Dann kombiniert sich dies damit das sie eben lieber Distanz haben wollte als es nochmals zu versuchen obwohl sie ja meint sie will mich nicht verlieren. Warum aber entscheidet sie dann so....
Gut nicht meine Baustelle das muss sie wissen. Aber sie weis es ja selbst nicht.

So richtig klappt Distanz aber nicht. Wegen Kind mussten wir eben reden, bzw. hatte sie Bedarf weil auf einmal "geglaubte Freundinen" meinen unser Kind wär das schlimmste, es indirekt sagen, dabei ist es logisch wenn 3 gute Freunde zusammenkommen das die Post abgeht.
Probleme werden besprochen, schönes so gut wie gar nicht, und was sie am Weekend "trieb" weis nur sie, fragte auch nicht. Da sie es nicht sagt wird sie schon ihre Gründe haben....
Klar soll sie spass haben, aber eben auch nachdenken.

Distanz bringt eben je nach Situation leider auch sehr viel Negatives.
Und das wo ich nach dem Jahr echt endlich ein Ergebnis gebraucht hätte, statt dessen nun KuschelEntzug und lauter Negative Gedanken.....
Stehe auf und bin schon sauer weil mit Kind alleine in der Früh, weil sie es so wollte, lieber als mich/uns.
Wenn noch Liebe ist (denke schon sonst hätt ich schon alles gepackt und Scheidung eingereicht, dann wärs mir egal und froh wenn sie weg ist und ich nen neuen Weg gehen kann) befürchte ich wenn das mit Zorn und Frust bleibt, sie nicht mehr so wirklich lange vorhanden ist. Ohne Nahrung...
Probiere es weg zu denken aber geht nicht. Wie auch.... mal habe ich Kind alleine, dann seh ich es wie jetzt fast ne Woche nicht.
Es ist wie frisch getrennt da muss der Zorn raus....da kommt bei vielen Dingen der Hass, die Enttäuschung hoch. Und sei es weil die "Guten Morgen SMS" weg bleibt. Kein echtes Vermissen, nein, Zorn kommt hoch.

Ist zwar "Nur Distanz" aber was ist es denn wenn nicht der Weg zur Trennung, wenn man lieber Distanz als Gemeinsamkeit wählt......und man damit bewusst das Risiko eingeht das ich dann nicht mehr will/kann weil es zuviel war?

Eben wie bei Therme. Die Therme selbst wär egal, hätte sie es mit mir normal abgeklärt aber sie entschied sich damals ja irgendwie gegen uns und für die Therme, die war in dem Moment für Wochen wichtiger selbst wenn wir in der Zeit S. hatten und ich mich bemühte um uns... ich wurde indirekt betrogen..... so fühlt es sich an, nicht Körperlich mit einem anderen Typen (nehm ich an *g*) aber Emotional.

Muss nun mit Hunde, da kann ich leider zu gut denken. Versuche es mal in positive Richtung zu lenken. Motorrad und so. Disko.
Leider habe ich den Sandsack im Keller nicht mehr....der wär da passender als Spazieren gehen und denken um die Wut raus zu lassen *gg*
Vielleicht schaff ich es ja auch aufs Laufband am Abend.

Danke!
lg.

14.02.2019 08:36 • x 1 #1212


bifi07

bifi07

3342
2
1515
Wie wäre es, wenn du mit den Hunden in den Wald gehst und deine Wut gegen die Bäume schreist? Kannst sie ja vorher ein Stück weiter weg anbinden, damit sie nicht denken, dir würde etwas passieren.

Manipulation sehe ich eher in eurem Verhalten die letzten 1,5 Jahre! Sie nimmt Abstand, du hinterher...du nimmst Abstand, sie hinterher! Das was ihr jetzt durch die Distanz erreicht, ist eure Entscheidungsfreiheit und sie setzt mit ihrem Verhalten für mich ganz klare Richtlinien!
Du hast Frust, weil du im Grunde angenommen hast, dass sie jetzt endlich wieder zurückkommt, wenn du ihr die Pistole auf die Brust setzt. Du fühlst dich quasi ausgenutzt, weil sie die letzten Monate *alles* haben konnte, Wohnung, Nähe, ect. und du immer in Wartestellung warst! Zwar hast du ihre Zuwendungen auch genossen, aber es war ja nie so, wie du es dir vorgestellt hast, sondern immer so, wie sie es wollte.
Das ist jetzt keine böswillige Unterstellung, dass sie das *mitgenommen* hat, denn es scheint eher unbewusst von ihr gewesen zu sein. Der Abstand aber wird ihr wirklich gezeigt haben, was jetzt für sie wichtig ist...und du/eure Ehe scheint das nicht (mehr) zu sein.
Ich glaube auch nicht, dass das in einigen Jahren bei euch anders aussehen würde, denn dafür eiert ihr schon zu lange herum.
Es kann eine Chance geben, wenn man sich (direkt) nach der Trennung Zeit nimmt und die letzten Monate der Ehe verarbeitet und überdenkt. Das heißt nicht, dass man gar keinen Kontakt haben sollte, vor allen Dingen nicht, wenn ein Kind da ist, aber eben nur auf Eltern- und evtl. nach einer Weile auch auf Freundschaftsbasis. Die Zeit würde es zeigen, ob da noch Liebe vorhanden ist.
Ihr habt euch diese Chance aber nicht gegeben, denn ich kann mir gut vorstellen, dass sie deinen Frust wegen der Situation (nichts halbes und nichts ganzes) gespürt hat. Da sie aber auch unsicher war/ist, wird sie sich weiterhin wohl eher gegen als für dich entscheiden.

14.02.2019 10:43 • x 2 #1213


DerImmerLacht

DerImmerLacht


693
2
512
Zitat von bifi07:
Wie wäre es, wenn du mit den Hunden in den Wald gehst und deine Wut gegen die Bäume schreist? Kannst sie ja vorher ein Stück weiter weg anbinden, damit sie nicht denken, dir würde etwas passieren. Manipulation sehe ich eher in eurem Verhalten die letzten 1,5 Jahre! Sie nimmt Abstand, du hinterher...du nimmst Abstand, sie hinterher! Das was ihr jetzt durch die Distanz erreicht, ist eure Entscheidungsfreiheit und sie setzt mit ihrem Verhalten für mich ganz klare Richtlinien! Du hast Frust, weil du im Grunde angenommen hast, dass sie jetzt endlich wieder zurückkommt, ...


Hehe, wir haben einen kleinen Wald ums Eck aber wenn ich hier brülle kommt die halbe Ortschaft zu Hilfe
Sport wirkt hier aber auch Wunder, geht aber nicht immer entweder von Zeit oder vom körperlichen nun waren ja so manche Krank, ich war auch paar Tage nicht so fit, da sollte man nicht Sport machen.
Das Weekend wirds aber wieder klappen denk ich Tanzen und Sport.

Naja ihr Problem ist das sie ja selbst nicht weis was ihr wichtiger ist, das ist ihr Entscheidungsproblem.
Aber klar kaum geht es um ne finale Entscheidung zieht sie sich lieber zurück. Warum...? Ängste, zu wenig Gefühl, gibt ihr das drüben doch mehr? Zu gerne für ein Ende, zu wenig Gefühle für zusammen leben wollen?
Aber genau da setzt ja das an, würde sie die Ehe retten wollen, würden wir es ja schaffen mit positiven gemeinsamen Dingen. Sie will es aber eben nicht so wirklich weil sie selbst nicht weis was sie will.... und das seit dem Auszug irgendwie.

Jo, ich versuche mich da nicht zu sehr rein zu steigern....
Mal sehen was Fr.Therapeutin meint, damals wirkte sie ja nicht mal so schlecht.
Aber was bringt es wenn die Frau nicht tut was sie beraten hat, sich wegen Burnout genauer beschäftigt, versucht es zu verstehen (und zwar meine Situation damals) und dann entschliesst?
Mal sehen. Ich erwarte freilich nicht ein Wunder.... aber bin mal gespannt.

Ich kämpfe eben nicht mehr. Ich beobachte, und ja der Frust kommt natürlich hoch, sei es Enttäuschung oder was auch immer, dazu noch der "Entzug".
Alleine der S. macht manche Männer ja schon irre und Aggro. Bei mir is es da nicht so extrem aber ich spüre schon das was fehlt.... so "Alleine und doch nicht ganz Single" ist halt sowas wie ein Gefängnis. Man hat keine Beziehung, niemanden für Nähe, angenemes, schönes, aber darf nicht mal jemanden suchen.
Ja klar dürfen schon aber das is es eben auch nicht wert für mich. Noch nicht...

14.02.2019 21:21 • x 1 #1214


Sabine

Sabine

3927
11
5465
Noch einmal.:

Durch diese Wut und deinen Zorn wärst du schon längst durch, wenn du die Kontaktsperre am Anfang durchgezogen hättest.

Dann wäre sie auch schneller gefallen und hätte sich vielleicht schon wirklich entscheiden

Das was du letztlich jetzt 1,5 Jahre getan hast und sie auch, seinen Freiraum etwas zurück erobert und Druck auf den anderen ausgeübt.

Und so ist Keiner von euch auch nur einen Schritt weiter gekommen, sondern beide dreht ihr eine Runde nach der anderem im Laufrad.

Ihr habt beide einfach nur Angst, zu erfahren, was über dem Tellerrand ist, über eure Grenzen.

Ihr wollt, dass es dem anderen gut geht, doch Druck auf beiden Seiten.

Es ist nicht so, dass die Ehe aus ist. Da widerspreche ich @bifi deutlich.

Ich habe es mit meinem Mann durch. Letztlich hat es drei Jahre gedauert, zu verstehen, welche Dynamik Druck und nicht loslassen können, sich ergibt.

Und ja, ich bin mit meinem Mann noch zusammen und es wird auch bleiben, denke ich.

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du.

Und ja, ich wollte auch glauben, dass loslassen auch bedeutet, dass man sich entliebt.

Irrtum

Ich habe mir meine Freiräume zurück erobert. Mein Leben ist freier und zufriedener. Du bist sicher auch in vielen freien Minuten bei den Gedanken noch bei ihr.

Ich nicht mehr. Das heißt allerdings nicht, dass ich mich entliebt habe.

Ich fing an, mich um mich zu kümmern. Denn ich kann meinen Mann nicht ändern, nur meine Einstellung und meinen Umgang mit ihm.

Ich lernte mich zurück zu nehmen. Ließ ihn jegliche Freiheit. Was ihm keinen Spaß macht, aber mir, mache ich eben allein. Und ich erzähle davon auch nur, wenn er fragt.

Wir leben nicht im Partner, sondern MIT ihm.

Ich rufe nicht hinterher und Texte ihn auch nicht zu.

Andererseits machen wir auch einiges zusammen.

Wir haben eine Art Augenhöhe erreicht.

Ich habe gelernt, dass mein Mann sehr ängstlich scheint. Wenn er auf wen wütend ist, dann labert er mich voll, was er alles tun wird. Steht die Person ihm gegenüber, dann tut er so, als wäre nichts gewesen.

Er kann seine Meinung dann nicht vertreten, die er mir gegenüber kommuniziert.

Andererseits habe ich auch gesagt, dass ich ihn frei gebe. So ganz frei.

Vor Jahren erpresst er mich mit Trennung, weil er wusste, dass ICH Angst davor hatte.

Der Weg führte durch meine Angst, denn er hat mehr Angst das ich gehe.

Heute, rückblickend, verstehe ich, dass er MICH mehr braucht, als ich ihn. Denn ohne Angst, kann er mich nicht mehr damit erpressen.

Seit dem ist das Thema vom Tisch. Nur wenn er kein Argument mehr hat, quakt er damit los, womit ich ihn dann allein stehen lasse.

Und nein, mein Mann veränderte sich nicht weil ich ihn veränderte, weil er es will. Er möchte eigentlich gar nichts ändern. Und doch, weil ich ihm den Boden entzogen habe und mich nicht mehr auf seine Ebene begegne.

Ich lasse ihn einfach SEIN.

Und das ist es, wenn du die Kontaktsperre aufrecht erhälst.


Du lässt sie SEIN. Lasse sie einfach machen. Nur dann kann sie entscheiden. Sie muss sich nicht reflektieren können und sie muss sich auch nicht von ihrer Schwester fern halten. Sie MUSS GAR NICHTS, außer sterben.

Ja, manchmal fehlt mir dennoch etwas in unserer Beziehung. Doch ändern kann ich ihn eben nicht. Ich liebe ihn dennoch. Und wenn er sich einmal entscheiden sollte, zu gehen, dann ist es so. Wir sind verheiratet. Doch er gehört mir nicht, wie ein Auto oder ein Telefon. Er ist für sein Glück zuständig und ich lasse mich dafür nicht von ihm verhaften.

Und ich bin dafür zuständig, dass ich glücklich und zufrieden bin.

Es kann immer mehr sein. Mehr Geld, mehr Nähe. Und wann ist es genug?

Weniger ist mehr und ja, es trifft zu.

Vielleicht hilft es dir, dich an die Kontaktsperre zu halten. Denn aus dem Verhalten deiner Frau, bin ich mir fast genauso sicher, wie bei meinem Mann, dass sie dich liebt und braucht. Noch verbraucht sie dich und du bist es, der das zulässt. NUR DU!

Das ist es, was du ändern kannst.

Noch mal, deine Wut und dein. Zorn, dass du nicht einverstanden bist, wie sie ihr Leben gestaltet. Das ist nur eben nicht deine Baustelle.

Deine Baustelle bist nur Du.

Nur DU kannst etwas verändern. Deinen Umgang damit. Wenn sie dich liebt, was ich sehr glaube, dann brauchst du eine riesen Portion Geduld, und absolute Distanz.

Nur so wird sie sich entscheiden. Denn wenn ihr Herz endlich Zeit findet, sich bei ihr zu melden, weil du ihr fehlst, wird sie sich zu dir bewegen.

Und wenn sie es nicht tut, dann ist es so. Doch die Schwester kann dich definitiv nicht ersetzen. Ich würde auch keinen Cent mehr, als ihr zusteht, überweisen oder geben. Gib ihr ein halbes bis ganzes Jahr und lasse vorher gar nicht zu. Nicht unter einem haben Jahr. Erzähle nix von dir und WhatsApp schaffe für sie ab. Es gibt Telefon, SMS oder Emails.

Das Ausmaß, wie es ist ohne dich zu sein, deine einzige Chance. Auch deine Chance glücklich zu werden.

Ja, es verändert sich etwas in dir. Doch wenn es Liebe ist, dann wird sie nicht weniger. Es ändert sich dein Bewusstsein. Du wirst lernen, dass Liebe keine Abhängigkeit ist.

Doch auch du brauchst die Zeit, es verstehen zu lernen.

Nun, Großer, was willst du Leben. Weiter Jammern? Weiter von ihr etwas erwarten, was sie nicht verstehen lernen darf.

Sie braucht die Distanz zu dir, um es selbst zu erkennen. Gib ihr endlich den Raum dazu und definiere deine Grenzen neu. Lasse dich nicht mehr benutzen, denn das macht sie noch. Lasse sie endlich leben lernen und du solltest es so langsam auch lernen.

Was du liebst, lasse frei, und wenn es dich liebt, kommt es zu dir zurück.

Wann lässt du sie endlich frei?

15.02.2019 01:30 • x 5 #1215




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag