1965

Wie kämpfen um die Ehe mit Kind

bifi07

bifi07

3363
2
1546
Er *hat* euch beide! Oder würde einer von euch nach der Trennung den Kontakt zu ihm abbrechen...wohl kaum!
Mag sein, dass dies in seinem Alter schwer fällt, eine Trennung der Eltern ist in den meisten Fällen nicht leicht, aber mit der Zeit könnte es ganz anders aussehen...wenn er sieht, dass es euch beiden damit gut geht...wovon ich fest ausgehe!
Sehr wichtig wäre allerdings, dass ihr beide ihm glaubhaft vermittelt, dass er absolut nichts mit eurer Trennung zutun hätte und ihr ihn beide noch genauso lieb wie immer habt und ihr auch beide immer für ihn da seid!

10.01.2019 07:45 • x 1 #916


unregistriert

unregistriert

4225
1
5643
Hast Du sie denn wegen der Thermen-Aktion konkret zur Rede gestellt?

10.01.2019 07:53 • x 2 #917


Otten82

1317
1
2348
Zitat von DerImmerLacht:
Und wenn das Kind weint "mal vermisse ich mama, mal papa" sag mal, wenn du noch chancen siehst, Gefühle spürst, aber Unentschlossenheit ebenfalls, würdest du dann dem Kind ne Trennung antun?


Nö, ich würde wohl wie ein erwachsener Mensch und Eltern handeln und einfach ihre Wohnung und ihre Schwester akzeptieren. Und akzeptieren dass sie auch mal ne Auszeit braucht und dafür Geld spart.

Ich würde nicht partout darauf bestehen dass die Frau wieder ins Haus ziehen muss nur um meinen Willen durchzusetzen. Ich würde mir andere Möglichkeiten überlegen. Oder mich halt trennen.

Sie hat jahrelang in schwierigen Zeiten an deiner Seite gestanden. Vielleicht solltest du ihr jetzt auch ein paar Jahre moralische Unterstützung zukommen lassen.
Gönn ihr doch ihren Urlaub in der Therme ! Hat sie sich das nach all den Dürrejahren nicht mal verdient ?

Deiner Meinung nach nicht. Unempathisch ist hier nicht nur deine Frua.

10.01.2019 08:13 • x 3 #918


Vegetari

Vegetari

5522
3
4053
@derimmerlacht,
habt ihr denn jemals eine Paartherapie /Mediation gemacht?

Wir leben heute im Jahr 2019, es gibt heutzutage soviele Formen des Zusammenlebens als Paar! Z.B. auch getrenntes Wohnen .es gibt Paare die super zusammen passen, aber jeder gern seine eigene Wohnung behalten möchte.
Viellleicht seid ihr ein Paar ,was nicht zusammen leben kann ,aber sich trotzdem irgendwie liebt?
Es gibt KInder, die mit der Trennung der Eltern zurecht kommen oder sogar es gut heissen oder es gibt Kinder, die damit Probleme haben.
Ich glaube Trennungen haben immer einen Sinn, sonst würde es sowas nicht geben. Nicht selten versteht erst viele Jahre später der Verlassene den Sinn dahinter.

Ich würde mich an deiner Stelle von einer Erziehungs-Beratungsstelle ( nicht dein Psychologe!) beraten lassen, wie Du mit deinem Kind besser umgehen kannst, damit es mit der Trennung besser klar kommt. Ich habe immer noch den Eindruck, dass Du mit der Trennung nicht klar kommst und Deine Gefühle von Trauer und Wut auf Dein Kind überträgst! Nicht gut! Er ahmt deine Gefühle nach, die in Wirklichkeit nicht seine Gefühle sind, weil Du ihn indirekt zwingst, sich mit dem Vater zu solidarisieren.

10.01.2019 08:42 • x 5 #919


Vegetari

Vegetari

5522
3
4053
Zitat von DerImmerLacht:
Aber sowas wo es Jahre nie streit gab, mit Kind, gemeinsam so Nahe, so viel Gefühl aber dennoch nix Ganzes, .


Wenn ein Paar nie streitet ,kann es sich nicht weiter entwickeln und endet nicht selten wegen soviel Harmoniesucht oder Konfliktunfähigkeit in den Tod einer Beziehung.

Nie streiten ist also auch kein gutes Vorbild für Kinder, denn die gucken sich ja ab,wie Eltern Konflikte lösen oder nicht lösen können und sind später nicht selten als Erwachsener konfliktunfähig ,bzw.manchmal sogar beziehungsunfähig

10.01.2019 08:58 • x 3 #920


kaaaaa72

kaaaaa72

1824
3
1734
Wenn mein gegenüber keine Entscheidung treffen will/kann, dann muss ich die treffen.

Entweder du eierst eben noch ein paar Jahre so weiter oder triffst eine Entscheidung.
Ich habe einst ähnlich gehandelt wie Du und es kam nichts dabei raus.

Als ich dann die Entscheidung getroffen habe sämtliche gemeinsamen Aktivitäten einzustellen war es ihr auch egal.
Keinerlei Widerspruch und da war mir klar das sie mich einfach nicht verletzen wollte.
In dieser Zeit hatten wir auch niecht gestritten, alldings gab es auch keine Nähe wie bei dir.

Mich würde das kaputt machen und lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

10.01.2019 09:46 • x 2 #921


DerImmerLacht

DerImmerLacht


710
2
530
Zitat von Otten82:

Nö, ich würde wohl wie ein erwachsener Mensch und Eltern handeln und einfach ihre Wohnung und ihre Schwester akzeptieren. Und akzeptieren dass sie auch mal ne Auszeit braucht und dafür Geld spart.

Ich würde nicht partout darauf bestehen dass die Frau wieder ins Haus ziehen muss nur um meinen Willen durchzusetzen. Ich würde mir andere Möglichkeiten überlegen. Oder mich halt trennen.

Sie hat jahrelang in schwierigen Zeiten an deiner Seite gestanden. Vielleicht solltest du ihr jetzt auch ein paar Jahre moralische Unterstützung zukommen lassen.
Gönn ihr doch ihren Urlaub in der Therme ! Hat sie sich das nach all den Dürrejahren nicht mal verdient ?

Deiner Meinung nach nicht. Unempathisch ist hier nicht nur deine Frua.


Nicht nur sie stand mir bei, ich ihr auch... war ja nicht so das ich nur Opfer meiner Probleme war und sie voll sich bemühte.
Kurz gesagt sie machte auch Fehler, WIR sprachen zu wenig..... und achteten zu wenig auf "UNS" und wurden immer mehr Vater und Mutter als Paar/Familie. Missverständnisse bei ihr, falsche Annahmen,.... lauter so Dinge halt.
Ich bemühte mich sehr, und leicht war es für uns BEIDE nicht. Nicht nur sie hielt zu mir, eisern, und gab "alles". Ne alles gab sie nicht... denn ich schlug Dinge vor um "uns" zu verbessern, sie ging nie drauf ein.
ICh sagte S. is es zu wenig, aber erst nach Monaten wo ich nie Druck machte, sie meinte "nach einem Kind haben die meisten Frauen keine Lust mehr, soll ich die Beine breit machen damit du happy bist?" 1x S. im MOnat, fallweise nur 1x in 2 Monate, und wenn es ganz schlimm war, war es auch noch total unerotisch.... das man dachte ne Hand wäre hier nun schöner gewesen. Und dann gleich danach der Gedanke "so das wars nun für ein Monat" und bis auf wenige Ausnahmen war es wirklich so...
Dachte damals selbst an trennung, aber ich hielt zu ihr. Eisern. Denn ich sah auch die guten Dinge die ich an ihr liebte noch weiterhin, welche bei anderen eben nicht so wären. Das Kind das eben mit Stress für Unlust sorgt..... klar. Aber so extrem? Und vor allem nicht mal normal besprechen sondern "Is so, friss oder stirb" ?
Ich lag neben ihr, fühlte mich so extrem einsam... ich hielt zu ihr, wollte positiv was ändern.... bis dann halt meine Phase kam mit Burnout und CO wo ich da nicht mehr viel drauf eingehen konnte....weil mir die Energie fehlte.
Und genau die Zeit kreidet sie mir natürlich an. Das ich zu ihr hielt trotz das ich mich total einsam fühlte ist egal.

Jeder macht Fehler. Daraus lernt man normal.
Das taten wir, wir setzten uns zusammen, besprachen verbesserungen, fingen bereits damit an.. .und dann zog sie doch aus nachdem ihre Schwester mir ihr sprach (davor wollte sie ja bleiben und schaute mich total verliebt an) und nahm uns die Chance.
Und seitdem immer das hin/her.

Das mit Therme is halt ... aber das schrieb ich eh auch schon. Es geht nicht um die 2 Tage. Es geht darum das/WIE sie es tat, geheim darauf hin gespart hat, wusste das ich mit will in die THerme, wir es "Gemeinsam als Familie" tun sollten, wir es brauchen würden, und nicht wieder mal mit der Schwester die dann eh nix von mir wissen darf.
Sie tat mir damit extrem weh, weil sie mir zeigte ich bin unwichtiger als 2 Tage mit ihrer Schwester in ner Therme. Irgendwie halt. Denn als ich reagierte und meinte dann hat SIE sich wohl entschieden.... gegen uns.... kam sie "das kannst du mir nicht antun". Äh.. Ich ihr... sie weis es beduetet das Ende, tut es dennoch, aber ich tu es ihr an?
Sie kam dann "will dich nicht verlieren" seitdem ist sie noch emotionaler. Dachte mir ok, schauen wir mal.
Sie schlief nun eben 2 Wochen bei mir, bemühte sich noch mehr (falls man hier schlafen und kuscheln als bemühen sehen darf)...
Es ist für mich ein riesen unterschied ob sie kommt und mit mir redet, wir "gemeinsam beschliessen" das sie Therme ok ist. "Du, darf ich mit der Schwester".... selbst in getrennt lebenden Beziehungen sollte es so sein, oder? Eben. Aber sie steht nicht zu uns/mir will tun was sie will aber haben will sie alles, auch mich.

Es stört mich nicht 2 Tage Therme. Es stört mich das sie nicht zu mir steht, es gemeinsam beschliesst, sondern weis sie tut mir weh und entschliesst es erst recht geheim und gegen uns... anstatt zu versuchen es so positiv wie möglich zu machen.
Sie durfte früher auch auf Urlaub mit er Schwester, oft konnte ich nicht, ich vermisste sie aber es war ok.
Aber nicht geheim drauf sparen wenn sie weis es ist nun ein Moment wo es extrem gegen die Beziehung ist wenn sie dies tut, weil ich sagte ICH WILL MIT IHR. Sie nahm lieber die Schwester... das is halt leider der Fakt der mich stört....
Anstatt das wir gemeinsam fahren um die Ehe positiv zu stimmen tut sie das Gegenteil.
Therme hätte sie so genauso gehabt.
Und bevor sie Auszog meinte sie "du wolltest ja nie mit!"
Ja aber jetzt will ich seit Monaten und sie fährt bewusst mit der Schwester?
Darum geht es. Ich will die Ehe retten, sie tut das Gegenteil damit.

11.01.2019 01:21 • x 1 #922


herzsonne

Upsalla

Falscher Strang

11.01.2019 01:30 • #923


Otten82

1317
1
2348
Zitat von DerImmerLacht:
"Du, darf ich mit der Schwester"..


Das ist doch IHR Geld oder sehe ich das falsch ? Warum muss sie fragen DARF ich in den Urlaub ?
Und nein ich kenne es nicht so , dass man um Erlaubnis fragen muss. Absprechen ja, um Erlaubnis fragen nein.

Und was wäre gewesen wenn sie dich gefragt hätte ?
Das gleiche wie jetzt ! Du hättest ihr es nicht gegönnt, ihr keinen Spaß gewünscht sondern genauso wie jetzt nen Fass aufgemacht. Wozu dann fragen ? Ändert doch eh nichts.


Zitat von DerImmerLacht:
Sie durfte früher auch auf Urlaub mit er Schwester,


Das ist ja sehr nett von dir.

Du willst unbedingt mit und gönnst es ihr nicht, das steht zwischen all den Romanen von dir.

11.01.2019 12:04 • #924


Otten82

1317
1
2348
Es gibt übrigens diverse Anbieter für Kurzurlaube. Wellnesswochenende für 150,- EUR , lad sie doch mal zu sowas ein wenn du unbedingt mit ihr ein paar Tage weg möchtest.

Aber das geht bestimmt nicht wegen Gründe.
Du willst gar keine Alternativen, fällt dir das mal selber auf ?
Du willst das es so läuft wie du willst und das es auf gar keinen Fall mit der Schwester zu tun hat. Das ist doch manchmal schon echt krankhafte Züge.
Statt einfach mal Dinge zu akzeptieren und Alternativen suchen wird sich erstmal wieder Monate an der blöden Therme hochgezogen.

11.01.2019 12:17 • #925


EchtJetzt

Zitat von Otten82:
Du willst das es so läuft wie du willst und das es auf gar keinen Fall mit der Schwester zu tun hat.

Zitat von Otten82:
Statt einfach mal Dinge zu akzeptieren und Alternativen suchen wird sich erstmal wieder Monate an der blöden Therme hochgezogen.


Darin liegt hier das Problem. So wie er will ,hat es zu laufen,es wird sich dagegen gesträubt, dass seine Frau auch einen Willen hat.Sie wird wahrscheinlich auch einfach Abstand von der Situation gebraucht haben und ist deshalb mit der Schwester in die blöden Therme gefahren.Hätte auch eine Freundin sein können,aber die Schwester ist eben eine wichtige Bezugsperson,mit der sie sich wohlfühlt.


Machst du eigentlich noch andere Sachen,außer um den Zustand zu Kreisen,dass es nicht exakt nach deinem Willen und deinem Tempo läuft? Freunde treffen,Hobby nachgehen? Kann ja sein, dass ich es überlesen habe.

11.01.2019 12:40 • x 2 #926


Otten82

1317
1
2348
Naja, die Schwester hat ja auch ein Kind.Also Cousin oder Cousine von dem Kind. Ich finde das schon sehr wichtig innerhalb der Familie Kontatk zu haben.

Tut ja dem Sohn auch mal gut. Aber selbst dem wird die Auszeit ja nicht gegönnt. Wegen der Schwester und wegen Gründe.

11.01.2019 13:51 • #927


unregistriert

unregistriert

4225
1
5643
Zitat von DerImmerLacht:
ICh sagte S. is es zu wenig, aber erst nach Monaten wo ich nie Druck machte, sie meinte "nach einem Kind haben die meisten Frauen keine Lust mehr, soll ich die Beine breit machen damit du happy bist?" 1x S. im MOnat, fallweise nur 1x in 2 Monate, und wenn es ganz schlimm war, war es auch noch total unerotisch....


Ohje, klingt nicht gut. Das hattest Du noch nicht erzählt. Ungewollte Sechslosigkeit ist schon auch eine Art der Quälerei, mal dahingestellt, was die Ursachen sind.

Bezüglich Deines letzten Updates: Ich fürchte, im Kern hat sich nichts bei ihr verändert.

Du kannst weitermachen und weiterleiden wie bisher, als Schattenehemann.

Oder Du ziehst wirklich Konsequenzen durch, dann ist die Chance sehr groß, das sie endgültig Schluss macht. Vorgebaut hat sie ja weiter die ganze Zeit für diese Situation, Dich offiziell aus ihrem Leben isoliert.

Mehr gibt es nicht.

Dazu, was mit Eurem Sohn abgeht, sage ich nichts mehr. Ihr fügt ihm gerade durch die Ungeklärte Situation ein Trauma zu, das ihn später auch zum Psychologen zwingen kann. Aber das wisst ihr selbst, vermute ich.

12.01.2019 09:43 • x 5 #928


Sabine

Sabine

3927
11
5467
Und täglich grüßt das Murmeltier. Junge, steige doch einmal aus deinem Kreisverkehr aus.

Gehe das alles doch einmal von einer ganz anderen Seite an, als das was du bisher gesehen hast.

Wir versuchen dich seit Monaten, mal auf andere Blickpunkt auszurichten, doch du rennst an uns vorbei. Vom Prinzip ist es nix anders als ein Tagebuch deines Kreisverkehr. Denn all das, was wir dir aufzeigen ignorierst du.

12.01.2019 13:04 • x 4 #929


Katasmile

3055
4583
Zitat von unregistriert:

Ohje, klingt nicht gut. Das hattest Du noch nicht erzählt. Ungewollte Sechslosigkeit ist schon auch eine Art der Quälerei, mal dahingestellt, was die Ursachen sind.

Bezüglich Deines letzten Updates: Ich fürchte, im Kern hat sich nichts bei ihr verändert.

Du kannst weitermachen und weiterleiden wie bisher, als Schattenehemann.

Oder Du ziehst wirklich Konsequenzen durch, dann ist die Chance sehr groß, das sie endgültig Schluss macht. Vorgebaut hat sie ja weiter die ganze Zeit für diese Situation, Dich offiziell aus ihrem Leben isoliert.

Mehr gibt es nicht.

Dazu, was mit Eurem Sohn abgeht, sage ich nichts mehr. Ihr fügt ihm gerade durch die Ungeklärte Situation ein Trauma zu, das ihn später auch zum Psychologen zwingen kann. Aber das wisst ihr selbst, vermute ich.


Das sehe ich jetzt wieder umgekehrt.
Nach einer Geburt...Eventuell hat er da zuviel Druck gemacht/ zu wenig Verständnis gehabt / war zu wenig einfühlsam und das war nicht gut.

Sechs ist ja etwas Schönes, aber brim TE fiel mir schon auf, wie sehr er das Thema zeitweise betont hat.
Als Frau hat mich das etwas abgestoßen, so a la quengelndes Kind, will hat nen Lolli.
Als Ehefrau wäre das ev. problematisch und er hat ja sogar mal geschildert, wie sie dabei Probleme hatte und ganz starr eurde vor Ablehnung.
Ev liegt da ein großes Problem, sie fand ihn ev. damals zu egoistisch, ev hatte sie damit nach der Geburt große Probleme.

12.01.2019 15:16 • x 1 #930




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag